ifun.de — Apple News seit 2001. 25 926 Artikel
Sechs ausgewählte Kandidaten

Updates wirklich guter Mac-Apps: Mit Marta, Tinyplayer, MacUpdater

17 Kommentare 17

Nachfolgend notieren wir einfach mal eine Handvoll frisch verfügbarer Aktualisierungen für Mac-Anwendungen, die drei Gemeinsamkeiten teilen: Die Downloads sind nicht im Mac App Store verfügbar, werden (fast) alle kostenlos angeboten und befinden sich auf unseren Rechnern mehr oder weniger regelmäßig im Einsatz. Kurz: Alles Empfehlungen.

Marta App

Vor allem Marta und der Tinyplayer sind uns inzwischen richtiggehend ans Herz gewachsen. Also, was ist neu?

Dateimanager Marta in Version 0.6

Zuletzt zum offiziellen Beta-Start im April ausführlicher besprochen, handelt es sich bei dem Mac-Dateimanager Marta um eine schlichte Dual-Pane-Applikation, die an alte Midnight Commander- bzw. (je nach Sozialisierung auch) Norton Commander-Zeiten erinnert.

Die App, die sich über eine textbasierte Konfigurationsdatei dem eigenen Geschmack anpassen lässt, konkurriert mit Commander One, Forklift und muCommander und lässt sich komplett mit Hilfe der Tastatur bedienen. Die jetzt verfügbare Version 0.6 hat weite Teile neu implementiert – mehr dazu steht im offiziellen Blog des russischen Entwicklers. Während der Beta-Phase, die noch eine Weile anhalten wird, lässt sich Marta kostenlos nutzen.

Marta

MP3-Player Tinyplayer in Ausgabe 1.2.8

Der als iOS-Download gestartete TinyPlayer steht inzwischen auch in einer Ausgabe für Mac-Nutzer bereit. Der kostenlose MP3-Player ist die wahrscheinlich schlichteste Option zum Abspielen von Musik-Dateien auf dem Mac.

Version 1.2.8 ergänzt die Fußleiste um einen Lautstärkeregler, listet Track-Nummern und Dauer ausgewählter Songs und scrollt beim Start automatisch zum zuletzt gespielten Lied. Eine Tip-Top-Applikation.

Tinyplayer Feature

Spotmenu 1.2 nutzt Menüleiste besser

Die Spotify-Fernsteuerung Spotmenu (nicht mit Spotify Now Playing verwechseln) haben wir zuletzt im Dezember 2017 vorgestellt. Die Mini-App ist eine Spotify-Fernbedienung, um mal eben schnell das Lied zu wechseln, Cover und Interpret einzusehen und an der Lautstärke zu drehen.

Version 1.2 bringt ein Layout-Update mit, das die Cover-Anzeige eleganter in der Menüleiste platziert, eine Crossfade-Animation beim Liedwechsel beherrscht und den Song-Titel jetzt platzsparend scrollt.

Axel Bomann

HexFiend: Version 2.10 bringt Darkmode

Der durchschnittliche Mac-Nutzer benötigt wohl nur alle Jubeljahre einen Hexeditor; wenn es jedoch soweit ist, sollte zu HexFiend gegriffen werden. Die aktuelle Version 2.10 bringt einen Darkmode für macOS Mojave, Fenster-Tabs und zahlreiche Mini-Verbesserungen für Manipulation und Nutzung des „Binary Template“.

DevDocs debütiert in Version 0.1.0

Kein Update sondern eine Neuerscheinung des SlowQuitApps-Autors Douglas Teoh. Dieser stellt mit DevDocs einen Mac-Betrachter für die auf devdocs.io als Web-App angebotene „DevDocs API Documentation“ zur Verfügung.

Anders formuliert: Die hier angebotenen Entwickler-Handbücher lassen sich mit Hilfe der DevDocs-App nun nicht mehr nur im Browser, sondern auch in einer eigenständigen Mac-App anzeigen.

Hexfiend Devdocs

Update-Checker MacUpdater in V1.4

Der MacUpdater ist die einzige App unter unseren sechs handgepickten Update-Kandidaten, die Geld kostet. Die 10, die der deutsche Entwickler Julian Mayer für seinen hier besprochenen Update-Checker verlangt, sind allerdings hervorragend investiert. Wir kennen sonst keine App, die so umfangreich, so zuverlässig und so akribisch gepflegt über verfügbare Updates anderer Applikationen informiert.

Mac Updates Feature

Entsprechend umfangreich fällt auch der Beipackzettel der seit wenigen Tagen erhältlichen Ausgabe 1.4 aus.

  • MacUpdater now has a queue so you can update multiple apps at once!
  • Updates that are in-progress can now be cancelled
  • You can now increase the height of MacUpdater’s window to see more apps at once
  • Most of the internals of MacUpdater have been rewritten for more accuracy and speed
  • Show correct ‚Latest Version‘ if your installed version is even newer (e.g. a beta)
  • There are now keyboard shortcuts for all app-actions like ‚Show App in Finder‘
  • Add option to configure the folders used for safety backups of apps or updates
  • Add option to badge ‚Mac App Store‘, ’32-bit‘ and ‚Discontinued‘ apps in the list
  • Add option to control whether apps should be renamed during an update
  • Add option to define what should happen when double-clicking an app in the list
  • Add option to control whether MacUpdater should ‚throttle‘ its scanning
  • Add option to keep a specific number of backups per-app instead of in-total
  • Add ability to support apps that have not contained version numbers but now do
  • MacUpdater is now fully localized into Brazilian Portuguese thanks to ‚BR Lingo‘
  • MacUpdater is now fully localized into Spanish thanks to Álvaro Méndez Macías
  • Correctly update apps like ‚Thunderbird’/’OpenOffice‘ with localized download versions
  • Improved cleanup of downloaded installer updates
  • Fixed clipped ‚Update App‘ buttons when scrollbars are set to be ‚Always Visible‘
  • MacUpdater now changes its menubar icon while its scanning
  • Fixed problem where MacUpdater would launch the Uninstaller instead of the Installer
  • Fixed problem where an installer would be launched twice
  • Add hidden option (see ReadMe) not to show on-screen notifications when in front
  • Fixed possible delay when trying to ‚Report App Feedback‘
Freitag, 28. Dez 2018, 17:30 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nennt mich paranoid… aber das letzte, was ich auf meinen Mac lassen würde, wäre ein russischer Dateimanager, der nicht aus dem App Store kommt.

  • Und genau hierzu habe ich eine Frage. Kann man bei Marta auch die Laufwerke im Netz anzeigen lassen? Eingebunden sind diese natürlich.

    • Ja, Du kannst auch in den Netzlaufwerken agieren. Ich nutze Marta seit der Version 0.3 und bin so wie das ifun.de-Team mehr als zufrieden und man sollte nicht in jedem Programm ein potentiellen Hacker Angriff vermuten. Ja, auch wenn es in dieser Zeit nicht immer einfach ist was das angeht ….

  • Is auch mein erster Gedanke gewesen…

  • Der russische Dateimanager hat’s Euch ja angetan – gleich 3 Screenshots davon auf dieser Seite…

  • TinyPlayer:
    Normalerweise hat man seine Musik auf einem Mac in der iTunes Bibliothek, was kann der TinyPlayer damit machen?

  • Möchte gerne noch auf ein Update einer App hinweisen, die für mich zu den Essentials auf dem Mac gehört: Der Audiobook-Builder, hier ja auch bereits des öfteren empfohlen, wurde endlich auf die aktuellen macOS-Versionen angepasst.
    Der Entwickler lässt sich das Update allerdings gegen eine kleine Gebühr bezahlen, kommt aber weiterhin ohne(!) Abo aus. Die genannte Gebühr wurde derzeit um 40% reduziert.

    Links:
    http://www.splasm.com/audioboo.....kbuilder/
    https://itunes.apple.com/de/app/audiobook-builder-2/id1437681957?mt=12

    Guten Rutsch euch allen!

  • MacUpdater ist eine klasse App! Ich nutze das Programm seit ein paar Monaten und bin sehr angetan davon.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25926 Artikel in den vergangenen 6448 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven