ifun.de — Apple News seit 2001. 23 445 Artikel
Keyboard-Streit zieht vor Gericht

Unzuverlässige MacBook Pro-Tastatur: Die erste Sammelklage läuft

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Abgesehen von dem Eingeständnis des Apple Chef-Designers Jony Ive, der im vergangenen Dezember bestätigte, dass man die Nutzer-Kritik an den seit 2016 verbauten Butterfly-Tastaturen durchaus wahrnehmen würde, hat sich Apple bislang noch nicht in die seit Monaten schwelende Diskussion über die unzuverlässigen MacBook Pro-Tastaturen eingeklinkt.

Keyboardlol

Dies dürfte sich schon in Kürze ändern: Apple sieht sich nun mit der ersten Sammelklage zur Sache konfrontiert.

Vor dem United States District Court des Northern District of California unterstellen mehrere Kläger dem Unternehmen aktuell, die neuen Tastaturen trotz des Wissens um deren Fehleranfälligkeit verbaut zu haben. Nun muss der Konzern reagieren.

In ihrer Klageschrift werfen die Initiatoren der Sammelklage dem Unternehmen unter anderem vor, die Tastaturen trotzt schlechter Reparatur-Statistiken im MacBook 2015 auch in den teuren MacBook Pro-Modellen ab 2016 verbaut zu haben.

Zudem würde Cupertino nach Ablauf der einjährigen Garantiezeit häufig Reparaturkosten zwischen $400 und $700 ansetzen um einen Defekt zu beheben, der bei den neuen Tastaturen so gut wie vorprogrammiert sei. Die Klageschrift (PDF) unterstreicht ihre Behauptungen mit zahlreichen Link-Verweisen in Apples offizielles Support-Forum, fordert einen Austausch der betroffenen Tastaturen und ein erweitertes Support-Programm für bereits ausgelieferte Rechner.

Zuletzt starteten betroffene Anwender eine Unterschriften-Aktion, die Apple dazu aufforderte, ein Reparatur-Austauschprogramm für die fehleranfälligen Tastaturen des MacBook Pro aufzusetzen. Diese zählt inzwischen mehr als 20.000 Unterzeichner.

SUMMARY OF THE ACTION – This action is brought on behalf of individuals who purchased model year 2015 or later Apple MacBook laptops and model year 2016 or later MacBook Pro laptops (the “MacBook”). The MacBook Pro is marketed and sold as top of the line—the 15-inch model’s starting price is $2,399. But the MacBook is defective: its “butterfly” keyboard is prone to fail. Thousands of consumers have experienced this defect. When the MacBook’s butterfly keyboard fails, the keys stick and no longer register keystrokes. As a result, the user cannot type

Zum Nachlesen:

Montag, 14. Mai 2018, 10:56 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Frage: Angenommen es wird ein Reparaturprogramm gestartet: Würde mich eine leichte Beschädigung am Topcase (Delle mit resultierendem backlight-bleed) disqualifizieren?

    • Die Glaskugel sagt…vielleicht…vielleicht auch nicht.

    • Ja, da Apple nur einwandfreie Geräte zurückschickt. Es werden bei einer Reparatur immer ALLE Mängel behoben. Deshalb hat sich mein iPh 6S zum Akkutausch disqualifiziert, nur weil meine Kameralinse nen Riss hat (den man in den Bildern NICHT sieht!).

      • Würde ich nicht akzeptieren.

      • Wie hast du im Spahirglas ein Riss reinbekommen? Doch nur wegen ein Sturz. Sonst müsstest du ja mit ein Diamanten oder ein anderen Saphir rumgeschabt haben.

      • Ich habe einen Riss und diverse Kratzer ohne einen einzigen Sturz. Das ach so tolle Saphirglas ist das schlimmste, das Apple je verbaut hat.

      • prettymofonamedjakob

        Bei meinem zerkratzten 5er, das zudem noch einen Sprung in der Linse hat, nachdem es mir beim Wandern aus der Tasche geflogen ist, hat Apple damals ohne Anstand den Akku getauscht. War im Apple Store Berlin.

      • @artist: Wollte ich auch nicht akzeptieren und hab ne Stunde mit dem Support telefoniert und danach noch ne halbe Stunde mit dem Support gechattet. Ergebnis: keine Chance, sie halten sich nur an ihre AGBs. Entweder Komplettreparatur oder mit altem Akku unverändert zurück. Hab dann bei iDoc Akku + Linse bestellt und bin damit super zufrieden.
        @helper: Wurde in einem Parkhaus auf Pflaster geschmissen und ist darauf einige Meter weit geschlittert.

    • Ich hoffe für Dich das es nicht so ist. Aber bei der Unverschämtheit die Apple mittlerweile an den Tag legt ist vermutlich schon ein kleiner Kratzer aussen am Gehäusedeckel ein Grund um die Reparatur zu verweigern.

    • Also meine Store Erfahrung sagt, dass es nur nicht akzeptiert wird, wenn die Reparatur dadurch nicht möglich ist. Beispiel dafür wäre wenn sich das so verzogen hat, dass man die Teile zwar raus aber nicht mehr rein bekommt

    • Die frage ist doch, wie wird das Problem langfristig behoben? … sobald das MacBook repariert ist warten doch schon die nächsten Partikel darauf sich in die Spalten zu begeben und die Tastatur wieder außer Gefecht zu setzen.

  • Ich habe inzwischen durch eine Wandlung ein 2017er von Apple bekommen und bisher keine Probleme.

  • Da war ja meine Entscheidung, kein MacBook pro zu kaufen, die absolut richtige. Nicht nur deshalb, weil die Tastatur für Schnellschreiber ein absolut beschissenes Tipp Gefühle abliefert.

    • Hucklebehrryfinn

      Das “Tippgefühl“ auf der 2017‘er Tastatur ist wiederum deutlich besser geworden und auch die Geräuschkulisse wieder einheitlich über die Tasten.

  • Ich habe mehrere dieser MacBook Pros von 2016 und habe keinerlei Probleme

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23445 Artikel in den vergangenen 6054 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven