ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Jetzt für M1-Chips optimiert

The Unarchiver: Freies Pack-Programm ergänzt Keka perfekt

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Neben der hervorragenden Freeware Keka und dem kostenpflichtigen Archiver gehört das Packprogramm The Unarchiver zu den beliebtesten Drittanbieter-Werkzeugen für die Arbeit mit Datei-Archiven.

Unarchiver@2x

The Unarchiver wird seit Version 4.0 unter Federführung der Setapp-Macher von MacPaw entwickelt. Die ukrainischen Programmierer, die das Pack-Programm auch weiterhin gratis anbieten wollen, haben jetzt Ausgabe 4.3 in den Ring geworfen und bieten damit erstmals eine Version an, die die volle Optimierung für Apples M1-Prozessoren mitbringt.

Formate lassen sich einfach zuweisen

Die App zählt zu den alten Hasen in der Mac-Community, wenn es darum geht, zahlreiche Archiv-Formate schnell zu extrahieren. Ist The Unarchiver installiert, könnt ihr die App per Doppelklick starten und festlegen, für welche Archiv-Typen diese fortan verantwortlich zeichnen soll.

Unarchiver 2

Im Gegensatz zur Keka-App, die euch auf Wunsch auch ausgewählte Dateien in ein neues Archiv beliebigen Formates packen kann, kümmert sich The Unarchiver ausschließlich um die Dekomprimierung. Dabei könnt ihr festlegen, ob diese stets im Quellordner erfolgen soll oder das Zielverzeichnis erst mal abzufragen hat.

Unarchiver 1

Zudem kann in den (deutschsprachigen) Einstellungen festgelegt werden, ob das entpackte Archiv direkt gelöscht werden soll und ob die Anwendung den Finder öffnen soll, um euch die neuen Dateien anzuzeigen. Die nur 15 Megabyte kleine Applikation setzt mindestens macOS 10.7 zur Installation voraus und ergänzt Apples Standard-Entpacker hervorragend.

Laden im App Store
‎The Unarchiver
‎The Unarchiver
Entwickler: MacPaw Way Ltd
Preis: Kostenlos
Laden

Auf Keka nicht verzichten

Dennoch empfehlen wir euch Keka zumindest einmal zu laden und griffbereit im Programme-Ordner zu verstauen. Keka gestattet nämlich die Größen-Beeinflussung der Archive, erlaubt das Setzen von Passwörtern und ist zudem in der Lage Mac-Ressourcen auszuschließen, die beim Entpacken von Archiven auf Windows-Rechnern immer für Verwirrungen sorgen.

Auf der Webseite der Macher lässt sich Keka kostenlos laden, wer im Mac App Store zugreift spendet gleich einen kleinen Obolus.

Laden im App Store
‎Keka
‎Keka
Entwickler: Jorge Garcia Armero
Preis: 5,99 €+
Laden

21. Apr 2021 um 18:41 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Keka ist doch keine Freeware?!?? Trotzdem super und seit Ewigkeiten auf meinem Mac installiert.

  • better zip ist mein Favorit. Mit Presets. Läuft toll, wenn man immer wieder die gleichen Aktionen ausführt. Zum Beispiel per Rechtsklick in den Automatisch zu iTunes hinzufügen Ordner.

  • Benutze „The Unarchiver“ schon seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.

  • Keka kann glaub ich keine rar files, oder? Da ist der Unarchiver eine gute Ergänzung.

  • Also warum Unarchiver wenn der nur entpacken kann und Keka beides kann? Dann nehm ich doch Keka?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven