ifun.de — Apple News seit 2001. 30 426 Artikel

Auch Deutschland-Preise steigen

Spotify: CEO will Arsenal kaufen. Jetzt wird Premium teurer.

76 Kommentare 76

„Correlation does not imply causation“ – wie man so schön sagt. Das Timing hätte jedoch nicht viel besser ausfallen können. Am gleichen Tag, an dem Spotify-Chef Daniel Ek bestätigt hat sich mit den ehemaligen Profi-Spielern Thierry Henry, Dennis Bergkamp und Patrick Vieira zusammenzuschließen, um gemeinsam den englischen Fußballvereins Arsenal zu kaufen, trudeln die ersten Preiserhöhungen bei Abonnenten des Musik-Streaming-Dienstes ein.

Diese waren von langer Hand angekündigt und werden in einem ersten Schritt nun im Vereinigten Königreich ausgerollt. Hier hat Spotify jetzt unter anderem die Monatsgebühren für den Pärchen-Tarif Spotify Premium Duo angezogen. Statt £12.99 im Monat wird dieser demnächst auf £13.99 angehoben. Eine Preiserhöhung, die auch Bestandskunden treffen wird und bereits im Juni umgesetzt werden soll. Dies geht aus ersten Anschreiben hervor, die Spotify unter den britischen Kunden verschickt hat.

Für Neukunden werden die Preise offiziell zum 30. April 2021 umgestellt.

Auch die Deutschland-Preise steigen

Zwar prescht Spotify im Vereinigten Königreich voran, doch auch Festland-Europäer werden von Preiserhöhungen in mehreren Tarifen des Musik-Streaming-Dienstes betroffen sein. In Deutschland werden das Studenten-Abo, der Familien-Tarif und das Duo-Abo teurer:

  • Spotify für Studenten – Von 4,99 Euro auf 5,99 Euro
  • Spotify Duo – Von 11,99 Euro auf 12,99 Euro
  • Spotify Family – Von 14,99 Euro auf 17,99 Euro

In Deutschland sollen die neuen Preise ebenfalls im kommenden Monat eingeführt werden und dürften Bestandskunden auch hierzulande mit einem Monat Verzögerung treffen.

Um Arsenal aus den Händen von Stan Kroenke zu lösen brauchen Ek und die Ex-Profisportler voraussichtlich 2 Milliarden Pfund.

27. Apr 2021 um 14:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    76 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Peter
    16 Tage zuvor

    Versteh ich das grade richtig… weil der Spinner nen Fußball-Club haben möchte sollen die Kunden mehr zahlen ?
    Gut das es da noch Alternativen gibt…. Apple Music, Deezer usw….

    chicken charlie
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Lies noch mal richtig ! „Diese waren von langer Hand angekündigt und werden in einem ersten Schritt nun im Vereinigten Königreich ausgerollt. „

    KK124
    16 Tage zuvor

    Und du denkst, dass Idee vom Kauf eines Fußballclubs eine spontan und nicht von langer Hand geplant ist? LoL

    Peter
    16 Tage zuvor

    Ich hab richtig gelesen. Sehe aber immer noch nicht ein dem Vogel mehr Kohle in den Rachen zu werfen wie sein muss. Wenn er den Künstlern was mehr gibt ok.. aber nicht weil man nen Fußballclub kaufen möchte.
    Andersrum muss man denen zu gute halten dann bis jetzt nur die mehrnutzer Accounts davon betroffen sind. Da seh ich sogar ne Preiserhöhung als sinnvoll. Zum Teil werden diese ja auch fremd geteilt.

    jowar
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Ich hasse Fußball und soll die sch… unterstützen ? Hahahahaha
    Nie im Leben!

    TechTim
    16 Tage zuvor
    Reply to  jowar

    Me too

    Stefan K.
    16 Tage zuvor
    Reply to  jowar

    Me2 und dann bekommt Apple Music mein Geld, Aktion = Reaktion.

    Laurids
    16 Tage zuvor
    Reply to  jowar

    Keine Argumentation
    Scheiss auf Diskussion, wir stoßen euch vom Thron,
    Aktion Reaktion, keine zweite Option

    Dude
    14 Tage zuvor
    Reply to  jowar

    Fußball ist der Furunkel am Arsch unserer Gesellschaft!

    Playloud308
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Wenn das Geld den Künstlern wenigstens zu Gute kommen würde.

    neoME
    16 Tage zuvor
    Reply to  Playloud308

    Es ist doch bekannt, dass sie am wenigsten an die Künstler zahlen. Somit sollte Spotify eh der letzte Laden sein wenn es um diesen Aspekt geht.

    Denn!s
    16 Tage zuvor
    Reply to  Playloud308

    Sind Fußballer keine Künstler ;)?

    Alex
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Da bist Du voll auf die Bildzeitungs-Überschrift reingefallen. Schade, dass solche „Reißer“ durchgewunken werden.

    Hanseat
    16 Tage zuvor
    Reply to  Alex

    +1
    echt schade. Das Niveau sinkt wirklich

    Anst
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Warum kauft ein Musikstreaminganbieter einen Fußballclub?

    Flava
    16 Tage zuvor
    Reply to  Anst

    Nicht Spotify kauft einen Fußballclub, sondern der Chef von Spotify kauft einen.. und was er als Privatperson kauft, kann, nein, sollte uns egal sein!

    Heisenboerg
    16 Tage zuvor
    Reply to  Anst

    Damit die Jungs auf dem
    Platz ordentlich Mucke zum kicken haben

    Vali
    16 Tage zuvor
    Reply to  Anst

    Der war schlecht. ;)

    Manfredo
    16 Tage zuvor
    Reply to  Anst

    Mag sein dass nicht Spotify den Club kauft, aber mal ganz ehrlich, wer bezahlt unterm Strich das Gehalt vom Chef? Und wie bekommt Spotify das wieder rein? Ganz einfach: deshalb müssen eben Preise angezogen werden. Ich bin damit auch raus. Nicht weil ich dem Kerl den Club nicht vergönne, sondern weil es mir ganz einfach zu teuer wird.

    T-bone
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Nicht nur Überschriften lesen ! Da ist noch Text drunter !

    Rikibu
    16 Tage zuvor
    Reply to  Peter

    Ich sags ja immer wieder gerne…
    Wenn man schon mehr Geld ausgeben soll bzw. will, dann sollte das Mehrgeld eher den Künstlern zugute kommen, die Spotify eigentlich erst zu einem Produkt machen. Spotify ist ohne die kreativen Köpfe aus der Musikbranche einen Scheiß… und das sollte man beim Konsum von Billigabos durchaus mal im Hinterkopf behalten. Insbesondere dann, wenn man sich auch mal überlegt, was Spotify für die Musikförderung tut… nämlich nüscht…

    Hans
    16 Tage zuvor

    Verwende Spotify nur, weil ich noch den Studierendentarif habe. Studiere zwar seit 5 Jahren nicht mehr, aber bei normalem Preis bin ich wieder bei Apple Music.

    iTalktoomuch
    16 Tage zuvor
    Reply to  Hans

    Wie machst du das? Deine Campus Email wird doch normalerweise deaktiviert

    JimJohn
    16 Tage zuvor
    Reply to  iTalktoomuch

    Am Ende eh egal da Spotify dir nur 5 Jahre den Studenten Rabatt erlaubt, danach geht es nicht mehr. Seitdem nutze ich nur noch Spotify über meinen mobile Funk Anbieter spark kostet dann nur noch 5.99$

    steffen
    16 Tage zuvor

    Logische Konsequenz. Playlisten zu Apple Music transferieren und den Mist kündigen. So ein Vorgehen…ohne mich!

    jowar
    16 Tage zuvor
    Reply to  steffen

    Sofort! Mache ich auch!

    ShadowChi
    16 Tage zuvor
    Reply to  steffen

    Egal welcher Streaminganbieter die Preise anhebt, schreien hier viele direkt, dass sie kündigen oder wechseln werden und dass dies unverschämt wäre. Merkt ihr eigentlich wie lächerlich das ist? So sind eben die Mechanismen des Marktes. Ich kann es bei Netflix etc. verstehen, das ist mir auch zu teuer und ich abonniere nur noch monatlich. Bei Musik aber kann ich nur sagen, dass die Künstler davon kaum etwas sehen, mal abgesehen davon, dass man sich für das Geld, welches man über Jahre ausgibt um Musik zu streamen, sich auch eine schöne Musiksammlung zusammenkaufen könnte.

    Rikibu
    16 Tage zuvor
    Reply to  ShadowChi

    Anbieter-Hopping ist doch normal, ob Stom, Gas, Handytarif…
    beim investment in eine eigene Musiksammlung unterstütze ich jedoch voll und ganz. Vor allem, da die Archive bei spotify, apple music, und wie sie alle heißen, komischerweise die gleichen Löcher innerhalb der Diskografien haben… ergo, keinerlei ernstzunehmender Ersatz für die eigene CD und Vinylsammlung.

    Ich supporte lieber meine Lieblingsmusiker als dass ich einen Zuhälter bezahle…

    Snake
    16 Tage zuvor
    Reply to  steffen

    Kann man doch nicht, Spotify hat alle tools geblockt. Oder welches geht noch?

    SimonG
    16 Tage zuvor
    Reply to  Snake

    Das hat Spotify nach internationalen Protesten zurückgezogen. Du kannst als beispielsweise mit der SongShift App Deine eigenen Playlisten übertragen

    T-bone
    16 Tage zuvor
    Reply to  steffen

    Wenn Apple Music nichtso grosse Scheisse wäre, würde ich das auch in Erwägung ziehen. Leider hat es meine über 18 Jahre gepflegte Sammlung ordentlich beschädigt und ich konnte hunderte Sibgs nicht abspielen. Sowohl bei iTunes Match und Appke Music. Wenn ich Apple Music nur als Streaming Dienst nutzen könnte wäre es ja okay. Aber so mit dem Zwang auf die lokale Musik und deren Sync zu verzichten mit Sicherheit nicht nochmal.

    Playloud308
    16 Tage zuvor

    Macht den Laden noch unsympathischer.
    Der soll sich um die Musik/Musiker kümmern.

    daschker
    16 Tage zuvor
    Reply to  Playloud308

    Das wollte ich auch gerade schreiben… Der Fußball Dreck ist auch ein Grund warum z.B. Sky so sauteuer ist. Aber man hat ja die mittlerweile gute Alternativen

    markus
    16 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Und für Formel1 ???

    Udomoody
    16 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Am besten österreichischen VPN Server nehmen und direkt bei ORF 1 gucken

    tobi
    16 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Dito. Finde 17€ monatlich für meist 2 Rennen pro Monat zu teuer. Vor allem wenn man den Sky Kommentatoren zuhören muss… da ist ja in jeden zweiten, monotonen Satz ein Fehler

    OliverH
    16 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Naja, die Kommentatoren von RTL waren jetzt auch nicht unbedingt besser.
    Ich finde den Preis bei Sky okay. Man bekommt ja auch ordentlich Mehrwert.

    markus
    15 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Kannst du mir das genauer erklären, Udimoody????

    Udomoody
    15 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    Da gibt es nicht viel zu erklären. VPN Anbieter deiner Wahl nehmen, mit österreichischen Server verbinden und auf der ORF Seite den Livestream für ORF1 auswählen.

    markus
    14 Tage zuvor
    Reply to  daschker

    ok :)

    N_O
    16 Tage zuvor

    Kauft ER Arsenal oder kauft Spotify Arsenal? Ist schon relevant, denn Spotify schüttet schließlich nicht alle Gewinne an den CEO aus…

    MagicFranz
    16 Tage zuvor

    Deshalb über VPN aus dem Ausland. Schön billig Family :)

    N_O
    16 Tage zuvor

    Und was ist mit dem regulären 10€ Tarif?

    Joerg271
    16 Tage zuvor

    Zur Zeit zahle ich 9.90 Euro….
    Dieser Tarif ist gar nicht bei Euch aufgelistet…

    Erik
    16 Tage zuvor
    Reply to  Joerg271

    Der Tarif ist hier nicht aufgelistet, weil bei ihm keine Preisänderung stattfindet. Zumindest noch nicht …

    JollyRotten
    16 Tage zuvor

    Nur mal so reingeworfen.
    2 Milliarden für Fußball.
    Kinder verhungern auf dieser Welt.
    Und noch Gaaaaaaanz viele andere Dinge die bestimmt wichtiger sind als irgend ein Sport.
    Ohne Wertung

    jowar
    16 Tage zuvor
    Reply to  JollyRotten

    +

    jaja
    16 Tage zuvor
    Reply to  JollyRotten

    Aber Hauptsache jedes Jahr ein neues iPhone in der Tasche haben. Fußball ist halt auch ein Geschäft. Mittlerweile sogar eher ein Geschäft, als ein Sport.

    Frank
    16 Tage zuvor
    Reply to  JollyRotten

    Ja, aber verhungernde Kinder spielen nicht in der Champions Leage und habe keine BuisinessLounge mit feinem Buffet…

    EDoubleDWhy
    16 Tage zuvor
    Reply to  JollyRotten

    Solche Kommentare sind mir am liebsten. Die meisten Beiträge hier beschäftigen sich mit Luxus, für mich gehören Smartphones für über 300€, weil braucht kein Mensch.
    Jetzt werden hier teils Berichte über Zubehör, zum Beispiel Airtags (für über 120€ das 4er-Pack), angeboten. Manchen lockt das natürlich nur ein müdes Lächeln hervor, aber realistisch gesehen (und nicht auf die Konkurrenz schauend) ist alles hier zu teuer.
    Wo soll man denn anfangen sich um die hungernden Kinder Gedanken zu machen und wann nicht? Kannst es ja mal beim nächsten 600€ Staubsauger mal anmerken, auf die Kommentare freu ich mich schon

    Loepi
    14 Tage zuvor
    Reply to  JollyRotten

    Hast Du das auch bedacht, als Du Dir Deinen neuen iMac, den MacBook, iPhone oder zum Beispiel einen neuen TV oder ein neues Auto gekauft hast? Ich meine, Wen man anderen so etwas vorhält sollte man vielleicht zunächst doch einmal überprüfen.

    StierLp
    16 Tage zuvor

    Was ist mit dem Einzel Abo?
    Bleibt das so?

    Joe
    16 Tage zuvor
    Reply to  StierLp

    Frag Spotify

    dynAdZ
    16 Tage zuvor

    An dieser Stelle empfehle ich gerne die praktische App „Playlisty“ für den einfachen Transfer von Library und Playlisten. Verlangt lediglich einen 2€-Kauf einmalig bei größeren Transfers.

    Johnny
    16 Tage zuvor
    Reply to  dynAdZ

    Danke, werd es mir merken.

    SimonG
    16 Tage zuvor
    Reply to  dynAdZ

    Ich kann auch SongShift empfehlen kostet nur bei bestimmten Funktionen

    Fipi
    16 Tage zuvor

    Nun ja, wo soll das Geld das Spotify ausgibt denn herkommen? Die sind gezwungen die Preise zu erhöhen. Quersubventionen wie bei unserem geliebten Apple geht da halt nicht. Und ein auskömmliches Gehalt will der CEO ja auch.

    DeluxeAssi
    16 Tage zuvor

    und Tschüss Spotify – das geht für mich gar nicht …

    Bionic_Virus
    16 Tage zuvor

    Na dann gehe ich zu AppleMusik zurück !!! Unglaublich ein Preisanstieg von 3€ in meinem Fall muss, will ich nicht einfach so hinnehmen.

    Spannwerksraum
    16 Tage zuvor

    SongShift… So schimpft sich die Lösung des Problems!

    Egal zu welchem Streaminganbieter ihr jetzt wechselt, SongShift ist eine große Hilfe beim übertragen Eurer Mediathek zu egal welchem anderen Anbieter. Ich nutze es schon seit zwei Jahren zwischen Spotify und Apple Music. Alle anderen gängigen Dienste werden auch angeboten.
    Meiner Meinung nach sehr zu empfehlen.

    Aber egal für welchen Anbieter ihr euch entscheidet… ein Wechsel sollte die logische Konsequenz aus dem Geschäftsgebaren sein.
    Spotify wird immer unsympathischer!

    Nochmal… SongShift, ich wiederhole… SongShift.

    der kleine grufti
    16 Tage zuvor

    alles wird teurer egal ob mit oder ohne fussball.
    wenn ihr schreibt ihr wollt künstler unterstützen, warum streamt ihr?
    kauft cds, schallplatten, merch und geht (wenn wieder möglich) auf konzerte.

    aber so lange es keine alternativen für mich gibt, muss ich wohl bei spotify bleiben. ich muss wohl mein musik genre wechseln, damit apple oder deezer für mich sinn macht, beide haben zu wenig musik die ich mag.

    Jasko_Tabasko
    16 Tage zuvor

    Also ich „glaube“ ich unterstütze in der Gesamtzahl mehr Musiker seit ich Apple Music oder allgemein das Streaming nutze. Früher hab ich mir ab und an ein Album oder eine Maxi-CD gekauft, dann aber definitiv nur von Musikern, die ich kenne und sehr mag. Das heißt, der Musiker/die Band hat einmalig oder vielleicht auch bei der ein oder anderen Band ~5-15€ von mir erhalten (ich lasse die Abzüge durch Plattenfirma etc. jetzt mal raus). Jetzt höre ich bei Apple Music bestimmt 50 verschiedene Künstler.

    Manche Songs sind von 1986, die hab ich damit immer dabei. Selbst wenn ich mir damals eine CD davon gekauft hätte, dann würde ich sicherlich nicht regelmäßig alle CDs mit mir mitschleppen, um dann zu wählen. Somit unterstütze ich den Künstler zwar mit einem kleineren Betrag (und zwar deutlich), aber dafür jahrelang.

    Dazu kommt noch, dass ich mir mit Streaming deutlich öfter Musik von mir unbekannten Künstlern anhöre. Die hätten auf dem alten Verkaufsweg von MIR genau 0 Cent erhalten.

    der kleine grufti
    16 Tage zuvor
    Reply to  Jasko_Tabasko

    das ist richtig es ging ums statement allgemein.
    bob dylan sagte bereits zu dem thema plattenbosse und co. gebt konzerte, verkauft selber eure sachen im eigenvertrieb und dann macht es mehr sinn.
    streaming ist toll zum kennenlernen von kleinen bands keine frage und da muss apple nachlegen. 75mio songs und meine indy bands fehlen immer noch, aber bei spotify sind alle die ich höre.

    Jasko_Tabasko
    16 Tage zuvor

    Also hier sind echt viele auf diese Schlagzeile reingefallen. Der CEO von Spotify hat einfach nur im Zuge der Super League Affäre auf Twitter geäußert, dass er seinen Hut in den Ring werfen würde, wenn Arsenal zum Verkauf stehen würde. Tut es aber sowieso nicht, der Herr Kroenke schlachtet Arsenal lieber weiter aus & besonders mit dem baldigen „Ende“ des Zuschauerverbots in England wird Arsenal für ihn auch wieder eine schöne Rendite abwerfen. Da haben schon weitaus reichere Personen versucht Arsenal zu kaufen. Bislang leider ohne Erfolg.

    T-bone
    16 Tage zuvor
    Reply to  Jasko_Tabasko

    Solange Leute zu doof sind mehr als Überschritten zu lesen, solange hat man solche Reaktionen. Und die Art wie der Artikel aufgezogen ist sollte auch genau das provozieren.

    Wolverine
    16 Tage zuvor

    Da lob ich mir meine Crypto.com Kreditkarte, da gibts Spotify und Netflix fast zum Nulltarif!

    Bernd
    16 Tage zuvor
    Reply to  Wolverine

    Wie das?

    Wolverine
    16 Tage zuvor
    Reply to  Bernd

    Crypto.com bietet verschiedene Debit-Kreditkarten an. Je nachdem für welche Karte du dich entscheidest, musst du einen gewissen €-Betrag für 6 Monate in ihrer Krypto-Währung „CRO“ hinterlegen. Je höher dein hinterlegter Betrag und Kreditkarte ist, desto mehr Benefits hast du. Bei den höheren Karten bekommst du auf die hinterlegten CROs auch wöchentlich Zinsen in Form neuer CROs.

    In meinem Fall bekomme ich die Gebühr von Spotify und Netflix in Form von CROs wieder zurück und habe an etlichen Flughäfen Zugang zu verschiedenen Lounges. Musst dich mal auf denen ihrer Seite einlesen. Hab auch etwas gebraucht, bis ich da durchgeblickt habe, bin aber jetzt seit fast einem Jahr super zufrieden!

    LENZN
    16 Tage zuvor

    Woher nehmt ihr die Info der Preise in Deutschland?
    Heise, Golem und co haben noch nicht von den konkreten Preisen in Deutschland berichtet, da sie offiziell noch nicht veröffentlicht sind. Sind das Mutmaßungen oder Umrechnungen von Pfund in Euro?

    Pingu
    16 Tage zuvor

    Hehe (P)fundraising mal anders :D

    Postman
    16 Tage zuvor

    Für mich ein Grund mehr diesen Dienst nicht zu abonnieren – mich nervt dieser Scheiß Fußballhype überall nur…

    Becken Bauer
    15 Tage zuvor
    Reply to  Postman

    Welcher Hype? Im Moment kehren doch alle vernünftigen Fans dem geldgeilen Fußball den Rücken zu. Viel zu viel sinnlose Wettbewerbe.

    jsk
    16 Tage zuvor

    Was zahlt euch Apple, dass ihr hier die Spotify-Nutzer aufhetzt?

    Jendrik
    15 Tage zuvor

    Wen interessiert denn ernsthaft Fussball ? Sorry, offenbar bin ich zu „modern“ für diese Welt. Was bringt es als Musikdienst einen Fussballclub zu kaufen ? Persönlicher Geiz würde ich sagen.

    Hertel84
    15 Tage zuvor

    Was sind denn gute Alternativen zu Spotify? Hat jemand aus der Spotify schon mal Erfahrung mit anderen gesammelt?

    Carsten Miller
    11 Tage zuvor

    Spotify ist für mich ein absolutes NoGo. Man erhöht die Gebühren, obwohl man nach wie vor das wenigste an die Künstler abgibt.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30426 Artikel in den vergangenen 7143 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven