ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Magazin- und News-App verschmelzen

SPIEGEL bündelt Angebote: „Magazin-Apps machen keinen Sinn mehr“

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Die SPIEGEL-Gruppe hat sich mit den jetzt verfügbaren Aktualisierungen ihrer iOS-Applikationen vom bisherigen Doppel-Angebot je einer Nachrichten- und einer Magazin-Applikation verabschiedet. Zukünftig werden die digitalen Angebote von SPIEGEL, manager magazin und Harvard Business manager nur noch über jeweils eine Anwendung für iPhone und iPad verfügen.

Spiegel App

Die erste iPad-Ausgabe des SPIEGEL

Magazin- und News-App verschmelzen

Diese vereint alle bisherigen Funktionen und bietet sowohl den Zugriff auf die digitalen Magazine der journalistischen Marken als auch auf die tagesaktuellen News und Online-Inhalte, die unabhängig vom gedruckten Heft erscheinen.

Erhalten bleiben die PDF-Ausgaben der Hefte und der digitale Magazin-Zugriff, die nun direkt über ein eigenes Icon zu erreichen sind. Zudem lassen sich ausgewählte Artikel, die zuvor von professionellen Sprechern eingelesen wurden, direkt in der neuen App vorlesen.

Mit der jetzt erhältlichen Version 4.3 der SPIEGEL-Applikation stirbt die alte Kiosk-App aber noch nicht sofort. Das Angebot soll für eine nicht näher präzisierte Übergangszeit weiter unterstützt werden, auf lange Sicht sollen hier jedoch keine neuen Inhalte mehr eingestellt werden.
Spon Apps

„Magazin-Apps machen keinen Sinn mehr“

Die Entwickler der SPIEGEL-Gruppe haben in ihrem DevBlog die Hintergründe zur aktuellen Umstellung zusammengefasst und gewähren dort einen seltenen Blick auf Entscheidungsprozesse und Umsetzung.

Hier behauptet der SPIEGEL unter anderem „Offline wird überschätzt“. Von den eigenen Nutzern hätten lediglich 2 Prozent die Funktion genutzt, Magazin-Inhalte für den Offline-Zugriff in die Kiosk-App zu laden. Entsprechend sinnlos sei es die Funktion und die dafür benötigte Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, zu entwickeln und zu warten.

Unterm Strich sei man zu einer einfachen Erkenntnis gekommen: „Wir sehen keinen Sinn mehr in eigenen Magazin-Apps“.

Laden im App Store
‎DER SPIEGEL - Nachrichten
‎DER SPIEGEL - Nachrichten
Entwickler: DER SPIEGEL GmbH und Co. KG
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
‎manager - Wirtschaftsportal
‎manager - Wirtschaftsportal
Entwickler: manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Preis: Kostenlos+
Laden

17. Mrz 2021 um 07:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich persönlich finde die App der Wirtschaftswoche wirklich lobenswert. Sehr angenehm damit auf dem iPhone Artikel zu lesen.

    Das PDF ist ebenfalls löblich aufgrund der geringen Dateigröße (v.a. im Vergleich zu anderen Anbietern).

  • Stolzer 2%ler

    Ich habe auf Dienstreisen im Flieger gerne das Magazin offline genutzt. Das IPad ist eh dabei, da konnte man gut durch das Magazin lesen.

  • Das ehemalige Nachrichtenmagazin ist eh bald nur noch ehemalig…

  • Gute Entscheidung. Im Gegensatz zu meinen Vorrednern mag ich den Spiegel. Was im Artikel nicht erwähnt wurde: Spiegel Plus wurde deutlich aufgewertet.
    „Zudem haben wir den Produktumfang von SPIEGEL+ deutlich erweitert. Seit heute sind in Ihrem SPIEGEL+-Abonnement auch alle weiteren Titel unseres Hauses enthalten. Von der Jahreschronik über SPIEGEL Wissen bis hin zu SPIEGEL Geschichte.
    Mit einem aktiven SPIEGEL+-Abonnement können Sie ab heute auf alle diese Titel zugreifen.

    Sie als SPIEGEL+-Abonnent können während Ihres Abonnements also zusätzlich zu allen Artikeln von SPIEGEL+ jetzt auch auf das komplette Archiv inklusive der zugehörigen PDFs der Ausgaben zugreifen.“

    Sehr gute Sache aus meiner Sicht. Offline lesen geht ja auch weiterhin.

    • Schon mal ausprobiert? bei Offline steht gefühlt 5x pro Artikel „dieser Inhalt steht offline nicht zur Verfügung“.

      Was mich noch mehr nervt ist wie der Zugriff auf PDF gelöst ist – das ist einfach ein Link der in den Browser führt. Dann nochmal einloggen, und dann „darf“ man das PDF im Browser lesen.

      Ich verstehe ja prinzipiell warum sie es machen – ich finde es nur für mich als Leser super mühsam. Überlege ernsthaft nach 15+ Jahren wieder auf die gedruckte Ausgabe zurückzugehen..

    • Schließe mich deiner Meinung an.
      Würde mich jedoch freuen, wenn es noch eine Merkliste bzw. Lesezeichenfunktion für Artikel gäbe. Und ich wundere mich, dass die Offline-Bibliothek nur eine reduzierte Variante ohne Bilder herunterlädt. Fände es an dieser Stelle besser, auch eine Art persönliche Übersicht bzw. Schnellzugriff auf die aktuell gelesenen Hefte, insbesondere für solche, die man vielleicht über einen längeren Zeitraum liest (Wissen, Geschichte etc.) – jew. zusätzlich mit optionaler Offlinefunktion.

    • Die Magazine kann man doch in der Offline speichern. Dann sind alle Artikel des Magazins verfügbar.
      Das mit der PDF ist wirklich sehr schlecht umgesetzt. Wieso kann ich mir die PDF nicht in der App anschauen? Erneutes einloggen im Browser nervt schon. Dafür habe ich doch die App…

  • Apps statt Webseiten für klassische Infos sind völlig sinnfrei…

  • Tatsächlich ist der Übergangszeitraum exakt spezifiziert: 4 Wochen. So steht es in den FAQs geschrieben.

  • Ich entdecke gerade wieder Printausgaben…

    Inhalte gut, 24/7 lesbar ohne Strom. Und wenn ich das Magazin ausgelesen habe, gebe ich es an andere weiter…

    Ich weiß, so gar nicht uptodate, aber der Rest meines Lebens ist zu 90% digital, da ist das geradezu eine Wohltat!

    • Geht mir auch so…ist doch ab und zu mal ganz schön Papier in der Hand zu haben und ehrlich gesagt habe ich auch den (vollkommen subjektiven) Eindruck, dass ich für die Print Version mehr Geduld aufbringe und mehr Artikel lese als in der digitalen.

  • Im Vergleich zur Kiosk-App fehlt mir das Wischen nach rechts/links um zum nächsten Artikel zu blättern. Funktioniert nur oben oder unten durch „Nächster Artikel“. Oder übersehe ich da etwas?

    Außerdem scheint jetzt in nahezu jedem Artikel „Werbung“ für Newsletter oder ähnliches zu sein. Das stört den Lesefluss etwas…..

  • Ich war ein großer Fan der alten App, aber werde grundsätzlich auch mit der neuen App klarkommen. Allerdings merkt sie sich bei mir nicht, in welcher Ausgabe, welchem Artikel und an welcher Stelle im Artikel ich war. Nach einem Neustart springt die App im Magazin-Reiter immer an den Beginn der aktuellen Ausgabe. Ist das ein Fehler von mir? Oder von der App? Und hat das schon jemand gelöst?

    • Ja, ist leider so. Wenn es wenigstens die Möglichkeit gäbe, Lesezeichen setzen zu können. Ich habe das als Feedback an den Spiegel geschickt und sie meinten, sie geben die Anregung an die Entwickler weiter.

      • Update: Ich bin mit der neuen App nicht klargekommen, vermisse die alte App sehr. Habe versucht, das mit den Spiegel-Machern zu diskutieren, aber die scheinen sich ihrer Strategie sehr sicher zu sein. Habe mein Abo nun nach > 20 Jahren gekündigt. Schade.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven