ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Für iPad und iPhone

Simply North: Universal-Kompass aus gutem Grund kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Die Macher der für iPhone und iPad erhältlichen Kompass-Applikation Simply North, Eric Birgel und Jörg Siegel, haben sich kurz vor dem Wochenende per E-Mail bei uns gemeldet und auf die aktuell laufende Gratis-Aktion ihrer nur 40 MB kleinen App hingewiesen.

Kompass Norden

Unabhängig davon, ob ihr gerade einen virtuellen Kompass mit der Anzeige von Aufenthaltsort, Höhe und Geschwindigkeit gebrauchen könnt, legen wir euch einen Blick auf die Anwendung ans Herz, die auf Reklame verzichtet und sich seit ihrem App Store-Debüt 2012 für Preise zwischen 99 Cent und 2 Euro verkauft.

Simply North ist eine der Kauf-Anwendungen, die im App Store immer stärker verdrängt werden. So schreibt Eric:

Mit vollster Zustimmung habe ich vor einigen Wochen euren Artikel zur Taschenrechner-App Calzy gelesen. Ich bedaure es selbst auch sehr, dass der Charakter des AppStore mehr und mehr durch mangelnde Qualität sowie von Werbung triefenden Applikationen geprägt wird.

Mit dem letztlich erschienen Update von Simply North wollen wir als Entwickler ebenso einen Beitrag zum Erhalt des AppStore Charakters beitragen. Wir hoffen, dass sich durch unsere Gratis Aktion heute, vielleicht wieder ein wenig mehr Leute von werbefreier Premium Applikationen begeistern lassen.

Laden im App Store
Simply North
Simply North
Entwickler: BusyBytes GmbH
Preis: 1,09 €+
Laden
Freitag, 01. Jun 2018, 16:41 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe ich damals direkt gekauft weil das Design super ist und es sowohl ein helles als auch dunkles Design gibt.

    Ich kaufe lieber eine Premium App für einen angemessenen Preis (kann je nach App auch gerne mal 40 Euro sein) als Freemium Apps mit Werbung etc…

  • Also ich bin nach wie vor sehr begeistert von guten, zu bezahlenden Premium apps. :)

  • Warum gibt es für die AppleWatch eigentlich keinen Kompass?

  • Ja die Erfahrung macht wohl jeder Developer. Ist echt schade mittlerweile, aber die breite Masse bevorzugt eben kostenlosen Werbeschrott.

    • Nö und nochmals nö. Ich hasse die Werbeverseuchten Apps. Die fliegen sofort wieder runter. Ist der selbe Mist wie mit den InApp käufen. Zeig mir deine Ware, ich kaufe sie und mache danach damit was ich will. Wer mir was vorschreiben möchte, der ist bei mir fehl am Platz. Habe alle Apps mit Werbung oder InApp Käufen durch Alternativen ersetzt. 1Password->Enpass, usw. um nur ein prominentes Beispiel zu nennen (da ja alle klagen, es gäbe keine alternativen). Entweder ist die App es Wert oder ich lass die Finger davon. Klar gibts genug “arme” Kinder welche das Taschengeld lieber in was anderes stecken und kostenlosen Mist laden, doch von denen würde der Entwickler so oder so kein Geld sehen.

      • Doch, genau von den armen Kindern und all jenen, die zu knauserig sind, sehen die Entwickler am meisten Geld. Die Werbeeinnahmen der „kostenlosen“ top Apps sind mit Sicherheit sehr hoch. Und die größte Nutzerbasis schafft man sich mit kostenlosem Zeug. Kurz mal geladen, die App verteilt sich viral und die Entwickler kassieren ab.
        Da hat man auf den ersten Blick als Nutzer nix verloren, wenn die App doch kacke ist.

        Bei den Premiumapps sieht das leider anders aus.

        Ich finde die Möglichkeit, dass man bei InApp-Kauf die Werbung abschalten kann, sehr gut. So lange es keine Möglichkeit gibt, Demos zur Verfügung zu stellen, ist es die einzig sinnvolle Lösung.

      • Gerade 1Password ist doch ein gutes Beispiel für ein sinnvolles Abo. Und sogar ein Beispiel für ein extrem faires Abo, weil man das Abo auslaufen lassen kann und trotzdem noch die App lesend nutzen kann.

  • Ich probiere gern kostenlose, werbefinanzierte Apps erst einmal,gründlich aus. Wenn sie mir gefällt und ich sie regelmäßig benutze (z.B. codecheck) dann kaufe ich die App. Bei einem umfassenden Update einer App mit größerem Angebotsumfang bin ich auch bereit dafür nochmals zu bezahlen.

  • Schön gemacht.
    Aber der Kompass funktioniert leider nicht. Geschwindigkeit, Höhe und Ortung schon.
    Der iPhone Kompass läuft hingegen…

  • Ich mag diese Firma sehr! Sehr gute Apps :)

  • Danke für den Hinweis. Ich hatte die App sehr lange (und dann gab es sie vor vielen Jahren wohl auch schon mal kostenlos), dann nach meiner Erinnerung löschen müssen, weil es eine 32-bit App war und es kein Update auf 64-bit gab.
    Die alte Leier, von mir auch schon mal gepostet: Das alte iTunes mit App-Verwaltung hätte mich auf das Update hingewiesen, und ich hätte die App dann wieder installiert.

  • Direkt runtergeladen, und die Skin gekauft! Da die Entwickler das verdient haben. Solche Apps wünsche ich mir, und bin auch gerne bereit dafür zu bezahlen. Schönes Design
    Allerdings hatten auf dem Display auch alle Daten Platz und es wäre nicht überladen.

  • Leider haben die Macher noch nicht verstanden, dass es km/h heißt und nicht kmh/ ansonsten eine sehr schöne App.

  • 40MByte finde ich jetzt nicht gerade winzig.

  • Wozu braucht man den? Ios hat doch schon einen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6146 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven