ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Keine Spur von "Think different"

Planet of the Apps: Apple setzt auf Nummer sicher

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Aua! Der jetzt freigegeben Trailer zur neuen Apple Serie „Planet of the Apps“ dürfte nicht nur die kreativen Köpfe unter euch laut aufstöhnen lassen. Cupertino scheint es wirklich geschafft zu haben, die Idee einer auf App-Entwickler fokussierten TV-Serie auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zusammenzustreichen und orientiert sich schablonenhaft an Reality-Formaten wie „Deutschland sucht den Superstar“, die „Höhle des Löwen“ und dem „Kochduell“.

Planet Of The Apps No

Sooo pfiffig: No! Auf dem iPad aus dem Wettbewerb gewischt

Planet of the Apps tritt dem mit kompletten Repertoire an: Die Show fährt eine Star-Jury auf, setzt auf die bekannten Bewertungsmonologe und sorgt für künstlich provozierten Stress „the developers have just 60 seconds on the escalator to get one of our advisors interested in their idea“…

Think different, think schmifferent.

Zwar hätte Apples Show unendlich viel Potenzial gehabt, sich an dem Thema App-Entwicklung respektvoll, interessiert, observierend, kritisch, unorthodox und atmosphärisch abzuarbeiten, was uns Cupertino hier jedoch vorsetzt, könnte problemlos auch im wöchentlichen Abendprogramm von VOX oder RTL2 platziert werden – präsentiert von PiCK UP! minis CHOCO.

Unser Bauchgefühl, nach dem ersten Blick auf den jetzt freigegebenen Trailer, lässt sich ganz gut mit dem im englischen Sprachraum gern genutzten Wortbild „to insult someone’s intelligence“ beschreiben.

Anstatt zu experimentieren, setzt das Debüt der Content-Abteilung Cupertinos auf eine Format-Vorlage, die sich bei der breiten Masse zwar bewährt hat, jedoch wenig Spiel für eine gehaltvolle Auseinandersetzung mit dem Thema lässt. Die Tatsache, dass Apple seine Serie nicht etwa in einem eigenen, auf das Streaming von Video-Inhalten spezialisierten Dienst ablegt, sondern einfach mit in den Apple Music-Katalog werfen wird, macht die Produktion leider auch nicht attraktiver.

Und noch ein Hinweis: Apple Music-Abonnenten, die dem neuen Serien-Angebot erwartungsfroh entgegenblicken, können sich schon mal auf längere Wartezeiten einstellen. Anstatt die Serie am Stück freizugeben, wird Apple die einzelnen Episoden im Wochenrhythmus bereitstellen und sich damit – wei auch beim Gesamtkonzept – an einer längst vergangenen Zeit orientieren.

Planet of the Apps celebrates the world of apps and the talented people who create them. Hosted by Zane Lowe and featuring advisers Jessica Alba, Gwyneth Paltrow, Gary Vaynerchuk and will.i.am, the series highlights developers who have the vision to shape the future, solve real problems, and inspire change within our daily lives.

Dienstag, 14. Feb 2017, 11:38 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 1. Ist doch klar, dass es keine Indiemäßige-Nieschenproduktion wird. Es MUSS die breite Masse ansprechen und das geht eben nur so.
    2. Natürlich wird nicht alles auf einmal veröffentlicht, so bleiben die interessierten Abonnenten bei Apple Music natürlich länger.

    Also alles richtig gemacht um Geld zu verdienen, ob es mir dann auch zusagt ist ne andere Sache ;)

    • So ist es. Mit all seinen Produkten verlässt Apple seit Jahren Nischenmärkte (Pros) und will die größtmögliche Reichweite bei Käuferschicht, Publikum und Kunden erreichen. Und wenn du etwas für die breite Masse machst, dann wird es nie Ecken und Kanten haben, oder besonders innovativ sein. Eine sehr traurige Entwicklung und eigentlich nur für Apple Aktionäre erfreulich.

  • N3v3r hat es unter einem anderen Artikel geschrieben: Apple verändert sich. Nur die ewig gestrigen stören sich daran. Wozu auf Qualität setzen, wenn man die Masse mit sowas locken kann. Millionen Fliegen können sich doch nicht irren!

    • He, die ewig gestrigen ist für die braune Sosse reserviert… wir sind die von heute morgen… sozusagen die ewigen Frühaufsteher ! :-)

      Aber mal ehrlich da schau ich mir 1000x lieber „chaos macht schule“ berichte auf media.ccc.de o.ä. an….

  • Offenbar hatte ihr einfach eine völlig andere Show vor Augen. Apple hat eine auf Apps spezialisierte Version von „The Apprentice“ gemacht und da meines Erachtens nach dem Trailer alles richtig gemacht. Durch die zweistufige Jury (erst Showbiz-Promis, dann Investoren) dürfte der Unterhaltungswert zudem höher sein, als wenn ausschließlich über „Business oppertunities“ gesprochen würde. In den USA dürfte das erfolgreich sein.

  • Bah. Ich mag diese Formate überhaupt nicht. aber dennoch erreicht sowas die meisten und die meisten stehen drauf.
    Doch für wen ist die Sendung dann genau… ?die meisten Nerds / Entwickler hassen doch auch solche Formate oder irre ich?
    Die „normalos“ gucken sich das dann wiederum nicht an weil es um Apps geht die vorgestellt werden.
    Ich bin gespannt wie es ankommt.
    Mich schreckt es sehr ab obwohl mich Apps und App – Entwicklung sehr interessiert und ich Will i. am. mag. ;)

  • Die Hauptsache ist doch, dass es synchroniesirt wird und ich nicht die ganze Zeit Untertitel lesen muss. Das ist etwas wofür ich Netflix liebe und ich denke daran wird auch Apple sich ein Beispiel nehmen. Ansonsten gibt es die niedrigste Bewertung, falls man bewerten kann.

    • Eine Reality-Show synchronisiert? Da schüttelt es einen ja. Ich hoffe, sie bieten das englischsprachige Original sofort auch in Deutschland an und ermöglichen englische Untertitel.

    • Englisch ist seit 1964 Pflichtfach in der BRD. Das lässt drei denkbare Szenarien offen:
      1. Du bist deutlich über 60 Jahre alt.
      2. Du stammst aus dem östlichem Teil der Republik und bist über 40 Jahre alt.
      3. Du stammst aus Österreich und bist über 80 Jahre alt.
      Tja, oder du hast einfach nur eine tiefgreifende Abneigung gegen diese Sprache, was sich nun in deinem alltäglichem Leben rächt.

  • Für mich komplett uninteressant, ich teile da die Einschätzung der Redaktion. Für die Entwickler freut es mich, vielleicht haben so Einige die Chance mit den Apps Geld zu verdienen und die App Entwicklung gefördert zu bekommen. Anschauen werde ich das nicht, ebenso wenig wie vergleichbare RTL Shows.

  • Richtig geil! Planet of the Apps in der Apple Music App auf dem Apple TV…. sorry, als quasi Intellektueller Europäer verstehe ich nicht, warum ich das nicht in der TV App auf meinem Apple TV sehen kann… zu revolutionary für mich…

  • Ob „Planet of the Apps“ ein Erfolg wird, wird sich mit der Zeit heraus stellen.

    Nur kann ich so viel sagen: Überall wo Eddy Cue mit dabei ist, kommt selten was wirklich Gutes dabei heraus. Ich finde er ist der falsche Mann an dem Posten. Er hatte seine Zeit zu Beginn von iTunes.
    Das ist aber meine subjektive Wahrnehmung.

    Auf der anderen Seite hoffe ich das wir überrascht werden, weil ganz uninteressant ist es nicht. Ich hoffe man bekommt „spezielle“ Einblicke. So lernt man etwas, aber man wird auch inspiriert und motiviert.

  • Alles was Apple in den letzten Jahren gebracht hat, lässt sich mit einem Wort zusammenfassen: überflüssig…

    Egal ob Hardware, Software oder Dienste… absolut null Mehrwert

    • Früher war Apples Motor sicher nicht die Innovation, sondern der Ansatz bestehendes zu verbessern… Man nahm etwas und machte es für den Konsumenten besser…

      Seit einigen Jahren ist der Anspruch eher „weiter keine eigenen Innovationen, aber auch keine Verbesserungen… Einfach ein „wir machen das auch““… Egal ob besser oder gar schlechter… Hauptsache AUCH.

    • Welchen Zeitraum meinst du denn genau? Ich bin da etwas anderer Meinung. Apple hat das Gespür verloren, Innovationen zu schaffen. Aber in den letzten Jahren kamen solide Weiterentwicklungen der bestehenden Produkte. Auch wenn man der Konkurrenz immer mehr hinterher rennt, statt die Richtung vorzugeben.
      Was mich wirklich stört ist die Halbherzigkeit, die man bei Apple an den Tag legt. Die vielen guten Ideen, wie Siri, die Watch, Apple Music, das Apple TV, HomeKit, Health, Carplay, usw., die halb fertig auf den Markt gebracht werden, dann notdürftig geflickt werden, um dann wieder für ein neues Projekt zur Seite gelegt zu werden.

      • Alexa ist im Moment der grosse Star, aber der Hype geht auch vorbei.
        Im Stern war ein Artikel in dem die kleine Tochter des Autors eine Frage an Alexa stellt: Wo ist mein Schnuller?
        Antwort von Alexa: Sie setzt einen Schnuller auf die Amazon Einkaufsliste.
        Habe die gleich Frage an Siri gestellt:
        Antwort von Siri: „Schau mal in Deinem Mund nach!“

        Zum Thema Health: Da merkt man, dass Apple sehr vorsichtig ist und das zu Recht.
        Echte Gesundheits-Apps dürfen sie sowieso nicht machen, da gibt es strenge Regeln.
        Und je mehr sie in Richtung Analyse gehen, umso mehr steigt das Risiko einer Klage.

    • Sven, Du bis hier im falschen Kanal. Oder hast Du doch noch Hoffnung?

  • Sie klauen sogar den Ansatz keine A Stars zu haben, sondern wie in allen Castingshows: Stars deren Zeit abgelaufen ist… Frau Alba ist weiter heiss… Aber glänzte in den letzten Jahren mit flopps… Frau Paltrow hat neben ihrer Nebenrolle im Marveluniversum auch nichts mehr… WillIAm wartet sicher auf eine Reunion der BEP…
    Alles wie bei DSDS und co.

  • Puh, zum Glück machen die jetzt so einen Schrott! Und ich dachte schon, ich hätte das nächste Abo an der Backe, als Apple Eigenproduktionen ankündigte. Nun da klar ist, das die nur Trash produzieren und nicht so erstklassige Produktionen wie Netflix und Amazon bin ich echt beruhigt!
    Apple entwickelt sich wie damals MTV, gestartet als Premiumsender und dann innerhalb von kürzester Zeit auf Trashniveau gesunken. Ich hatte MTV damals angeschrieben und gefragt, warum nur noch diese dämlichen Ami „Reality-Shows“ im Programm laufen und keine Musik mehr. Antwort: Das ist dass was unsere Zuschauer sehen wollen und ausserdem bin ich mit 27 Jahren auch nicht mehr die Zielgruppe“
    Nun macht Apple das gleiche, schön auf die unterbelichtete Zielgruppe zugehen. Jung und unterbelichtet, sind das nicht eigentlich Android User ohne Geld für ein Apple Gerät?

  • Copy & Paste. Überrascht mich jetzt nicht wirklich. Warmer Aufguss mit Apple Logo drauf.
    Gut dass es eben doch Unternehmen wie Netflix & Co gibt denen Niveau wichtig ist und trotzdem schaffen die Massen anzusprechen. Danke.

  • Es ist halt für das verblödete RTL2 Volk gemacht. Volksverdummung— Damit wird heute Kohle gescheffelt.
    Der Pöbel wird halt immer dümmer– siehe TV Programm

  • Kann man das auch sehen wenn man nicht Apple Musik gebucht hat?

  • Eine der Kernkompetenzen von Softwareentwicklern ist – das ist ja schon lange bekannt – die Selbstdarstellung. Toll an der ganzen Sache ist, dass Programmierer jetzt endlich die Kosten für Friseur, Stimmbildung und Schauspielunterricht steuerlich absetzen können. Ganz großes Kino und so genial schlüssig, was Apple da wieder mal startet. Auch das Format. So was habe ich ja noch nie gesehen. Ich bin begeistert. „And now something completely different“ war der Spruch von Apple oder Monty Python. Egal, die Einen wollten nicht ernst genommen werden. Die Anderen kann man nicht mehr ernst nehmen.

  • ist falsch. Richtig heißt die Sendung „Die Höhle der Löwen“ und das Die gehört mit zum Titel der Sendung. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven