ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Kompatibel mit Windows 11

Parallels Desktop 17: Wahlweise mit Abo oder Lizenz

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Der in München ansässige Software-Anbieter Parallels hat heute Version 17 seiner Virtualisierungs-Umgebung Parallels Desktop für Mac vorgestellt und bewirbt die native Ausführung von Windows-Anwendungen sowohl auf Macs mit Intel-Prozessoren als auch auf allen neuen Apple-Rechnern mit Apples M1-Chips.

MacOS Monterey Parallels

Yo Dawg, I herd you like macOS Monterey

Parallels Desktop 17 soll gegenüber seinem Vorgänger spürbare Performance-Verbesserungen abliefern, und in der Lage sein Windows-Programme auf dem Mac „schneller als je zuvor“ auszuführen.

Zudem haben die App-Anbieter mit Apple zusammengearbeitet, um auch eine virtuelle Maschine für macOS Monterey zur Verfügung stellen zu können. Diese setzt Macs mit Apples M1 Chip voraus, liefert dann aber die weltweit erste virtuelle macOS Monterey-Maschine. Grundsätzlich gilt: Parallels Desktop 17 unterstützt macOS Monterey als Host- und Gast-Betriebssystem und ist zudem für Windows 11 optimiert. Eine vollständige Funktionsübersicht bietet der Hersteller auf dieser Übersichtsseite.

M1 Battery

App in drei Geschmacksrichtungen

Was die Lizenzierung angeht, wird Parallels Desktop 17 in drei Geschmacksrichtungen, sowohl zum Abo als auch zum Einmalkauf angeboten. Neben „Parallels Desktop 17 für Mac“ steht die „Parallels Desktop für Mac Pro Edition“ und die „Parallels Desktop für Mac Business Edition“ zum Kauf zur Verfügung, die sich im hier abgebildeten Funktionsumgang voneinander unterscheiden.

So bietet nur die Business Edition eine zentralisierte Administration und Verwaltung, um Vorgänge über die Kommandozeile zu automatisieren bedarf es der Pro Edition.

Features Parallels 17

Die Preise von Parallels Desktop 17 für Mac

Parallels Desktop 17 für Mac

  • Upgrade auf eine unbefristete Lizenz – 49,99 €
  • Neues Abonnement – 79,99 € pro Jahr
  • Neue unbefristete Lizenz – 99,99 €

Parallels Desktop für Mac Pro Edition

  • Upgrade von jeder Edition – 49,99 € pro Jahr
  • Neues Abonnement – 99,99 € pro Jahr

Parallels Desktop für Mac Business Edition

  • 99,99 € pro Jahr

10. Aug 2021 um 09:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gute Software aber die Preise haben mich letztendlich dazu bewogen auf VMware Fusion umzusteigen. Kostenlos und für meine Zwecke (5 VMs – Windows, Linux) absolut ausreichend und sehr stabil!

  • Vielleicht eine total naive Frage, aber lässt sich Eurer Erfahrung nach zB über Parallels oder VMfusion auch ein halbwegs aktueller Microsoft Flusimulator spielen (in der virtuellen Windows 10 / 11 Umgebung)? Macbook Pro 2020 mit M1 Chip und 8GB RAM… Danke Euch.

  • Ich find das schon lustig. Jedes Jahr Performance Verbesserungen wie Sau angeblich. Also entweder war dann die vorherige Version schlicht langsam oder aber parallels ist bald schneller als jeder Quantencomputer

  • Pro und Business kosten das gleiche pro Jahr? Wo liegt da der Sinn?

    und wenn man die normale für 100€ kauft und dann nächstes Jahr für 50€ Upgraded ist man schon mal 10€ günstiger als 2x das Abo zu kaufen. Nicht wirklich smart der Move. Ich glaube wirklich hier wäre ein monatliches Abo ein sehr gutes Angebot gewesen. Leute, die z.B. für ein Projekt ein paar Monate auf Windows angewiesen sind könnten das so nutzen anstatt immer die komplette App kaufen zu müssen. Aber hey die werden sich ja sicherlich Gedanken dazu gemacht haben ¯\_(ツ)_/¯

    • Wahrscheinlich hat die Business-Lizenz eine Mindestabnahmemenge von z.B. 50 Nutzerlizenzen.

      • Ich lag falsch, es unterscheidet sich in der Beigabe: Pro enthält „Remote-Zugriff auf Ihren Mac von allen iOS-/Android-Geräten oder einem Browser“, während die Business-Version Support hat: „Umfasst rund um die Uhr Telefon- und E-Mail-Support“.

  • Kann man jetzt wirklich auf einem M1 Mac Windows 10/11(Intel) „installieren“?

    und die Windows Software läuft dann?

    wie sieht es da aktuell bei VMware mit Fusion aus?

  • Und wieder ein ABO Modell mehr…wenn das mit den ABO Trend so weiter geht werden die monatlichen/ jährlichen Kosten für einige extrem steigen…willkommen zurück in den 90igern … da waren es die Drücker Kolonnen die einen Zeitungsabos aufschwätzen wollten. ;-)

    • Ich hatte seinerzeit für ein Jahr die Kaufversion genommen und bin anschließend für 49,99 € pro Jahr (war die Upgrade-Option) auf die Pro-Version umgestiegen. Seither (mittlerweile 5 Jahre) habe ich also ein Abo der Pro-Version für 49,99 € statt der 99,99 € jährlich. Das verstehe wer will, scheint aber immer noch so zu sein.

      Diesen Preis halte ich angesichts der jährlichen Anpassungen und der Zuverlässigkeit für gerechtfertigt (nutze es auch beruflich).

      Bei VMware Fusion steckt der Teufel im Detail. So sind z.B. die Clients nicht über das Netzwerk des Macs erreichbar (jedenfalls nicht ohne größere Bastelstunde), was bei Software-Tests gewaltig nervt. Bei Parallels hingegen, wird sogar ein dynamischer Eintrag in der Host-Datei erstellt. Für den „normalen Anwender“, der schlicht ein Windows Programm ausführen möchte, sollte VMware Fusion aber mit Sicherheit langen.

  • Immer das selbe Argument: „…gegenüber seinem Vorgänger spürbare Performance-Verbesserungen…

  • Rein theoretisch kann man doch einmal die „Nicht-Abo-Lizenz“ kaufen und dann jährlich für 50,-€ upgraden, was das Ganze günstiger machen würde als das Abo.

    Oder habe ich etwas übersehen? :D

  • Ich habe jetzt die neue Version mit Windows 11 am laufen:

    Ich merke sofort, dass die Gesamtperformance viel viel, viel viel besser geworden ist! Man kann jetzt auch wieder V-Sync einschalten, und im Allgemeinen läuft Windows und das Scrollen auch nicht mehr so Stotterig.

    Ich bin extremst beeindruckt: Ein kleines Beispiel: Left 4 Dead 2 läuft in kompletter nativen Auflösung in fast allen Details auf hoch eingestellt, absolut flüssig.

    Vorher stotterte es mit 16.5.

    Ich kann es kaum erwarten, dass irgendwann in ferner Zukunft Windows auch mal im Boot Camp nativ auf dem M1 läuft

  • Ich bin bisher mit Catelina und Parallels 15 unterwegs gewesen und hatte irgendwie das Gefühl, dass das System immer langsamer wurde. Bisher habe ich auch immer schön brav geupdatet, da ich es lediglich privat benötige und nicht ganz so viel ahnung habe. UND??!! Heute mal allen Mut in die Hand genommen, bei VMware angemeldet, die kostenlose Privatlizenz besorgt und auf „Gut Glück“ installiert. Hat mich gefragt, ob ich die bisherige Win-Version (von Parallels) verwenden möchte, auf JA geklickt, gewartet und schon alles installiert. Bin nun seit 2 Std. alles am Testen, nachdem ich alles von Parallels vom Rechner geschmissen habe. VMware hat ja hier eine neue WIN-Version auf Basis der bisherigen erstellt. Alles einwandfrei, keinerlei Probleme und wieder schnell :-) Also: wer es für Office und ein paar alte WIN-Programme benötigt, traut` euch!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven