ifun.de — Apple News seit 2001. 28 654 Artikel
Für iPad und iPhone vorbestellbar

Notebooks 10: Neue Version der Notiz-App bringt Apple-Pencil-Support

46 Kommentare 46

Mit Notebooks 10 steht eine neue Version der vielseitigen Notiz-App des österreichischen Entwicklers Alfons Schmid in den Startlöchern. Die Anwendung soll am 20. Januar erscheinen und kann bereits zum Einführungspreis von 5,49 Euro vorbestellt werden.

Notebooks 10 Ios App

Mit Notebooks 10 verlangt Schmid seit sechs Jahren erstmals wieder Geld für eine Aktualisierung seiner App. Das Update ist dementsprechend mit größeren Funktionserweiterungen verbunden, zudem verzichtet der Entwickler weiterhin auf das mittlerweile von vielen konkurrierenden Produkten bevorzugte Abo-Modell. Wer sich vorab einen Eindruck von der Funktionsweise verschaffen will, kann die im Leistungsumfang allerdings eingeschränkte kostenlose iPhone-Version des Vorgängers laden. Die kostenpflichtige Vollversion von Notebooks 8 hat Schmid bereits im Dezember zurückgezogen, um Fehlkäufe kurz vor dem großen Update zu vermeiden.

Zu den relevanten Neuerungen in Notebooks 10 gehört die Unterstützung des Apple Pencil und die Integration von Apples Dateien-App. Zudem bringt die Universal-App neben Unterstützung für iPad und iPhone auch einen Ableger auf die Apple Watch. Der Entwickler selbst beschreibt seine Anwendung quasi als „eierlegenden Wollmilchsau“:

Notebooks ist eine Schreib-App, ein Text- und Markdown-Editor, ein Datei-Organizer, ein Aufgaben-Manager, ein PDF- und eBook-Creator und vieles mehr. Wenn Ihnen das zu umfangreich erscheint, stellen Sie sich folgende Szenarien vor: Sie haben einige Texte die Sie zu einem Kapitel eines Buches zusammenfassen und als PDF oder E-Book speichern möchten; oder eine Notiz löst eine Idee aus, erzeugt einige Aufgaben, von denen jede die Organisation weiterer Unterlagen erfordert; oder Sie haben geschäftliche Dokumente, die von privaten Aufzeichnungen getrennt sein müssen. – Notebooks erledigt diese Aufgaben problemlos und ermöglicht es Ihnen, konzentriert und kreativ zu bleiben.

Notebooks ist auch für den Mac erhältlich, hier kann man direkt beim Entwickler eine kostenlose Testversion laden.

Laden im App Store
‎Notebooks: Schreiben & Ordnen
‎Notebooks: Schreiben & Ordnen
Entwickler: Alfons Schmid
Preis: 10,99 €
Laden

Danke Andreas

Mittwoch, 15. Jan 2020, 10:28 Uhr — Chris
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hm, klingt ja nicht schlecht. Aber kann ich damit auch vorhandene PDF editieren, also Texte oder Bilder ändern zum Beispiel? Und einzelne PDF-Seiten zu vorhandenen Dokumenten oder Notizen hinzufügen?
    Sowas fehlt mir nämlich noch (als „Kein-Abo-App“).

    • Alfons (NotebooksApp)

      Die Inhalte von PDF Dokumenten zu editieren ist nicht der Schwerpunkt von Notebooks, das gibt es also in Notebooks 10 nicht. Annotationen sind jetzt aber direkt aus Notebooks möglich, und Tools um Seiten einzufügen oder mehrere PDFs zu einem zusammenzufassen werden in 10.x kommen (da wird uns jetzt leider die Zeit zu knapp). Über „Öffnen in…“ kann man jetzt allerdings Dokumente aus Notebooks in anderen Apps öffnen und bearbeiten…

      • Enthält die App die Möglichkeit einzelne Projekte mit Passwort/FaceID zu schützen oder zumindest die App selbst per Passwort/FaceID zu schützen?

      • Alfons (NotebooksApp)

        Ja, das gibt es, sowohl als auch: man kann individuelle Dokumente oder Bücher schützen, oder auch die ganze App, so dass beim Öffnen immer nach Code/Touch-ID/Face-ID gefragt wird.

  • Hat nichts direkt mit dieser App zu tun, aber ich nutze die Gelegenheit und möchte kurz ein Frage stellen:
    Goodnotes oder Notability?
    Sie wirken beide so ähnlich, kann mich nicht entscheiden.
    Wäre dankbar für eure Hilfe!

    • Ich habe beide getestet und habe mich dann für GoodNotes entschieden. Haben beide Vor- und Nachteile. Ich fand es auch wichtig das es eine Mac App dafür gibt. PDF’s lassen sich einfacher am MacBook einfügen. Also Script vom Tag scannen und einfach einfügen. Fertig.
      Ausschlaggebend war für mich am Ende die Synchronisation zwischen IPhone und IPad. Geht bei Notability nicht so gut. Die Notizen werden zwar synchronisiert aber die Ordnerstruktur nicht. War immer ne ätzende Sucherei wenn man was nachsehen wollte am IPhone.

    • Hi, GoodNotes oder Notability?

      Eindeutig Nebo ;-)
      Die Handschrifterkennung ist aus für meine Schrift die beste!

    • Und GoodNotes hat auch nen macOS-Client…

      • Notability auch. Ich nutze die Mac und die iPad-Version beide, was zusammen sehr gut funktioniert. Perfekt – für meine Ansprüche – ist die Audio-Aufnahmefunktion von Notability.

    • Also bei uns an der Uni benutzen nahezu alle GoodNotes.

  • Eine super tolle App die ich seit 1 Jahr auf Windows, macOS und iOS benutzte. Hauptsächlich unterwegs im Markdown-format. Einmalkauf, kann ich nur empfehlen.

    • Vorteil zur Standard Notizen App?

      • Können die Standard-Notizen Markdown?

      • Ich stimme Manfredo voll und ganz zu. Und zu Deiner Frage Habakuck: Ich kann in dieser App strukturiert und übersichtlich verschiedene Dokumente und Dokumenttypen speichern (mit Unterverzeichnissen) und mit dem Mac synchronisieren. Und das sicher ohne fremde Cloud in meiner Synology,

        Handschriftliche Notizen – zum Beispiel in Meetings – schreibe ich weiterhin mit der wundervollen Notability App und schiebe sie danach direkt und problemlos in Notebooks. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Entwickler ein sehr freundlicher hilfsbereiter und sehr schnell reagierender Software Entwickler ist. Und seine Preispolitik ist mehr als fair, wie ich finde!

      • So auch bei mir. Ich benutze sie auf allen Plattformen seit mehreren Jahren und bin immer noch begeistert.
        Das Wichtigste: die Eingaben liegen in Einzeldateien auf der eigenen Platte/Server und nicht in einer großen Datenbank irgendwo in USA.

  • Längst vorbestellt. Top App, toll konfigurierbar und der allerbeste Support überhaupt.

  • Dieser unsägliche WebDAV-Sync und die wirren verschachtelten Menüs haben mich von Notebooks wieder weggebracht. Hatte es bis vor 2 Jahren laufen.

    Jetzt nutze ich temporär 1Writer (iOS) und FS Notes (Mac), hoffe aber auf eine self-hosted Lösung von der Agenda App. Die ist mit Abstand am einfachsten zu bedienen.

  • Scheint eine Alternative zu meinem Evernote zu sein. Kann man von Evernote importieren?
    Läuft die PC App gut?
    Danke!

    • Die Pc App läuft sehr stabil. Das kann ich auf jeden Fall sagen , allerdings nutze ich fast ausschließlich das Markdown Format.
      Also ganz konkret mein System:
      Sync wird über WebDAV (installiert auf einem deutschen Hosting Angebot) gemacht.
      Auf PC, iMac und MacBook jeweils Nextcloud Client installiert, der ja automatisch den Dateisync macht.
      Auf iPhone hingegen muss der Sync manuell in der App angestoßen werden. Das ist übrigens das einzige nicht komfortabel Feature.
      Nextcloud auf dem Server habe ich das optimale Notizen Plugin dazu installiert. So kann ich sogar online mit beliebigen browser auf meine Notebooks Notizen zugreifen. Für mich einfach Perfekt!!

      • Alfons (NotebooksApp)

        Ja, Notebooks 10 kann Evernote Notizen importieren (Notebooks für Mac kann es jetzt schon).

  • Notebooks ist in der Tat eine Perle. Ich verstehe echt nicht, warum sie nicht bekannter ist. Verdient haben es App und Alfons auf jeden Fall. Einzig die Tatsache, dass Alfons als deutscher Muttersprachler die Mac-App nur in Englisch anbietet, ist fragwürdig. Aber ansonsten…
    Notebooks hat ein -für mich sehr wichtiges- Aleistellungsmerkmal: Kann kann Internetseiten oder teile davon markieren und Notebooks behält das Format bei. Mir ist keine andere App bekannt, die das beherrscht.

  • Tolle App. Bin eigentlich rund um zufrieden, aber um meine Wertschätzung zu zeigen werde ich auch die neue Version anstandslos kaufen. Allein die Tatsache, dass der Entwickler auf den Abo-Wahn pfeift macht ihn sehr sympathisch! Danke.

  • auch die neue version wird keinen automatischen web dav sync können.

    dann steige ich lieber auf 1writer um!

    • Alfons (NotebooksApp)

      Automatischer WebDAV Sync ist nicht so einfach: die Herausforderung liegt darin, möglichst schnell alle Änderungen des Servers zu bekommen. WebDAV hat dafür aber keine Standardmethode vorgesehen, und Notebooks muss die gesamte Struktur des Servers durchsuchen. Das kann u.U. eine Weile dauern, iOS gibt Notebooks aber nur ein paar Sekunden Zeit. – Trotzdem, Verbesserungen werden kommen, wir hören bei 10.0 ja nicht auf ;-)

      • wie lösen das denn andere apps, 1writer zb.?
        klappt ja dort anscheinend auch…

      • Alfons (NotebooksApp)

        Es gibt verschiedenste Arten das zu lösen, die Einzelheiten hängen von der Architektur der Apps ab. Wenn ein App zB alle Daten in einer Datenbank ablegt und diese synchronisiert, ist es relativ einfach, weil die App volle Kontrolle über die Dokumente hat. – Auch wenn man sich darauf verlassen kann, dass die Daten am Server ausschließlich von der eigenen App bearbeitet werden ist es einfach, weil man eine Index mitführen kann.

        Notebooks lässt es zu, dass Dokumente am Server beliebig verändert werden können; das können andere Apps sein, der User kann auch über den Finder Dokumente am Server ändern etc. Damit wissen wir nie, welche Dokumenten geändert oder gelöscht, und welche Verzeichnisse hinzugefügt oder verschoben wurden, wir müssen immer alles überprüfen. Darüber hinaus gibt es bei Notebooks auch keine Einschränkung, wie tief Verzeichnisse geschachtelt sein können. Viele WebDAV Server erlauben es nicht, ein vollständigen Inhaltsverzeichnis abzurufen, wir müssen das also rekursiv – Verzeichnis für Verzeichnis – machen, und so steigt neben der Komplexität auch der Zeitaufwand. Bei ein paar Dutzend Dokumenten ist das kein Problem, aber bei tausenden ist es einfach zu viel um den Sync automatisch im Hintergrund zu machen. – Aber wir versuchen das zu optimieren.

      • es wäre schön gewesen, wenn sich da zum start der neuen app etwas getan hätte. deine aussage, dass zu verbessern, hörte ich schon vor jahren… und automatischer sync wird es ja auch in zukunft nicht, wenn ich das richtig verstehe!? schade….

      • Ähm Tim, Alfons erklärt doch warum das schwierig ist und was was sein Programm anders macht, als andere Apps. Wenn das so stimmt, haben die anderen Nachteile was Verschachtelung und fremde Dateien angeht. Da ist mir das so schon lieber.
        Danke für den Verzicht auf Abos. Ich habe aus Prinzip keine Programme mit Abos und übe mich so eben in Verzicht.

  • Ich teste im Moment „Standard Notes“. Ist ein wenig wie OneNote, aber alles wird vor dem Sync verschlüsselt. Gefällt mir noch ganz gut. Im Gegensatz zu der hier vorgestellten Variante kann es auf Apple Geräte wie aber auch auf Windows Geräten laufen, was ich für die Arbeit leider nach wie vor benutze.

  • Nutze Notebooks von Anfang an und bin absolut zufrieden. Die Preispolitik ist mehr als fair, der Verzicht auf Abos sehr sympathisch, und die Funktionalität für meine Zwecke perfekt. Eine App, auf die man sich seit Jahren stets verlassen kann. (Die 10er ist schon vorbestellt).

    Ein dickes (!) DANKE an den Entwickler :)

  • Also ich werde die App vorbestellen. Nicht weil ich sie brauche, sondern weil der Entwickler auf ein Abo verzichtet.

  • Ich hatte aNote benutzt. War ne top App Vorallem auch optisch, wird aber nichtmehr gepflegt. Bin dann auf diese App gestoßen. Habe vor wenige Monaten iPhone und iPad App geladen und auch bezahlt und habe trotzdem schon vorbestellt. Kein Abo Quatsch kann man nur unterstützen!!

  • Vorbestellt! Top!!!! Weiter so…….

  • Kann das Programm Handschrifterkennung, so dass handschriftlich geschriebener Text später durchsuchbar ist?

    • Alfons (NotebooksApp)

      Wir sind dabei, in Notebooks 10 die (Hand)schrifterkennung von iOS 13 zu integrieren. Ich muss aber gestehen, dass man schon „schön“ schreiben muss damit iOS 13 den Text vollständig erkennt… Trotzdem, das kommt in Notebooks 10, wahrscheinlich noch nicht in 10.0, aber bald darauf.

  • Ich nutze Notebooks seit vielen Jahren und sie hat sich im Laufe der Zeit zur unentbehrlichsten App auf meinen iOS Devices und dem Mac entwickelt. Für mich ist sie tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau.

    Ich nutze Notebooks überwiegend zur Archivierung für mich wichtiger Texte, Artikel aus dem Internet, eigener Ideen, PDF Dokumente, Sounddateien und auch Fotos.

    Marginal nutze ich auch die Aufgabenfunktion. Da sie aber bisher nicht mit Apples „Erinnerungen“ zusammenarbeitet, resp. nicht mit dieser synchronisierbar ist, bleibt sie für mich eher ein Nice-to-Have. Vielleicht geht da ja noch was

    Ansonsten freue ich mich auf die schon vorbestellte Version 10 und bin wirklich dankbar, dass Alfons Schmid nicht auf das leidliche Abo-Modell setzt und seine App weiterhin zu einem guten Kurs anbietet. Vielen Dank!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28654 Artikel in den vergangenen 6867 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven