ifun.de — Apple News seit 2001. 21 949 Artikel
   

Nicht neu: SDK nicht für alle Entwickler

Artikel auf Google Plus teilen.
5 Kommentare 5

In wenigen Tagen wissen wir mehr zu der von Apple angekündigten Entwicklungsumgebung für iPhone- bzw. iPod touch-Programme und der damit verbundenen Öffnung von Apples Mobilgeräte-Betriebssystem für die Softwareentwicklungen von externen Entwicklern. DIe Tatsache, dass sich im Moment das halbe Internet von der „Mutmaßung“ überrascht zeigt, Apple könne den Zugriff auf das SDK limitieren und nur ausgewählte Anwendungen für den Vertrieb über iTunes freigeben, überrascht uns nun allerdings:

Schon am 17. Oktober 2007 hat Apple dies recht deutlich angekündigt: „[Steve Jobs] nennt Nokias Modell mit digital signierten Applikationen als Beispiel für eine beschränkte Öffnung einer Mobilplattform für externe Entwickler und kündigt ein verbessertes aber ebenso sicheres System an.“

Am 27. November 2007 bestätigt dann Apple Hardware-Boss Greg Joswiak: „One of the things Steve talked about in his open letter is something Nokia’s doing, which is requiring a digital signature. That way if there’s something wrong with an application, you have a way to track it back to where it came from.“

Wer eins und eins zusammenzählen kann, darf sich über eine strenge Kontrolle der angebotenen Applikationen durch Apple nicht wundern und die mit Sicherheitsrisiken begründete Argumentation lässt zumindest teilweise auch nachvollziehen. Wir bleiben bei unserem Schlusssatz aus dem Artikel zur Ankündigung des SDK:
„Wie auch immer Apple die Ankündigung umsetzt, eines ist sicher: Die Auswirkungen für Besitzer eines iPhone oder iPod touch werden in jedem Fall positiv und äußerst unterhaltsam sein. Wir hoffen natürlich, dass auch die bisher unglaublich aktiven freien Entwickler damit entsprechende Möglichkeiten erhalten, sich unterstützt von Apple für Programmvielfalt und Innovation auf den mobilen Geräten zu engagieren.“

Samstag, 01. Mrz 2008, 11:47 Uhr — Nicolas
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Fragt sich wieviele kommerzielle Firmen sich finden. Ich würde gerne mein iPod und mein Handy (inkl. Navi und Zeiterfassung) ersetzen und das Nokia was ich habe in Bochum an die Wand schmeissen. Aber so wie die Lage sich zeigt, werde ich an keiner Stelle investieren!

  • Ich denke nicht, dass da nur kommerzielle Geschichten laufen, da würde sich Apple keinen Gefallen tun. Für den Einzelkämpfer wird es wohl aber sicher nicht einfach, seine Anwendung unter zu bringen, wir sind gespannt?

  • Das euch das nicht wundert, liegt wohl vor allem daran das ihr nichts verstanden habt und Äpfel mit Birnen vergleicht. Digitale Signaturen, d.h. eine Identifizierbarkeit der Entwickler haben mit einer verpflichtenden „Endabnahme“ seitens Apple (über das wird gerade diskutiert) in etwas so viel zu tun wie ein Thunfisch mit einem Sandkasten.

  • Wir vergleichen nicht Äpfel mit Birnen sondern Apple mit Nokia und es geht schlichtweg um die Tatsache, dass Apple die Kontrolle darüber haben will, was für das iPhone und den iPod touch angeboten wird. Apple limitiert die Werkzeugausgabe und will über die Signatur nachvollziehen können was woher kommt, dass die Dateien, die über den iTunes Store vertrieben werden schon aus rein juristischen Gründen ordentlich abgeklopft werden müssen, ergibt sich von selbst.

  • Wo wird es einen Live-Ticker geben?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21949 Artikel in den vergangenen 5816 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven