ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Debüt in MacBook Pro, iMac und Mac mini

Neue M4-Chips: Apple setzt den Fokus auf KI-Performance

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Apple soll vor einer umfassenden Überarbeitung seines Mac-Portfolios stehen, das von einer neuen Generation der hauseigenen M-Prozessoren angetrieben werden soll. Hauptaugenmerk der neuen M4-Chips: Die bestmögliche Performance für Aufgaben im Bereich der künstlichen Intelligenz.

M3 Prozessoren

Das aktuelle Lineup: M3, M3 Pro und M3 Max

Die neue Prozessorgeneration steht nach Angaben des Wirtschaftsnachrichten-Dienstes Bloomberg kurz vor dem Produktionsstart und wird in mindestens drei Varianten erwartet. Aktuell wird davon ausgegangen, dass Apple die neuen M4-Chips in allen Mac-Modellen verbauen wird – bestätigt hat Apple die Pläne bislang noch nicht.

Apple M3 Chip Series Efficiency Cores Comparison 231030 Big.jpg.large 2x

Debüt in MacBook Pro, iMac und Mac mini

Nach einem deutlichen Rückgang der Mac-Verkäufe im zurückliegenden Geschäftsjahr und stagnierenden Umsätzen im Weihnachtsgeschäft will Apple mit den neuen M4-Chips offenbar versuchen, neue Kaufanreize zu schaffen.

Dabei geht die Entwicklung der KI-Fähigkeiten einher mit einer großen KI-Offensive im restlichen Gerät-Portfolio. Zur Präsentation von iOS 18 und macOS 15, dies hat Apple inzwischen mehrfach durchblicken lassen, wird Apple seine KI-Strategie erstmals vorstellen und diese dann sukzessive in das gesamte Produkt-Portfolio integrieren.

Macos Sonoma Preview 7vxtmy2j4jm2 Og

Der Marktstart der neuen Rechner wird dabei Ende 2024 beziehungsweise Anfang 2025 erwartet. Beginnend mit neuen iMacs, neuen MacBook Pro-Modellen und neuen Mac minis.

Weitere M4-Macs sollen dann im Laufe des kommenden Jahres folgen. Geplant sind neue Varianten des MacBook Air sowie aktualisierte Modelle des Mac Studio und des Mac Pro.

Bis zu 512 GB Arbeitsspeicher

Die M4-Chips sollen initial in drei Leistungsstufen erhältlich sein und werden erstmals Speicherausstattungen von bis zu 512 Gigabyte unterstützen. Aktuell können der Mac Pro und der Mac Studio maximal 192 Gigabyte RAM aufnehmen.

Für welche KI-Aufgaben die neuen Rechner so gerüstet sein sollen, dürften wir spätestens während der diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz erfahren, deren Auftaktveranstaltung auf den 10. Juni 2024 fällt.

Arbeitsspeicher Mac Studio

12. Apr 2024 um 11:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 2025 kommt dann wahrscheinlich auch ein neues iPad Pro mit den KI Fähigkeiten des M4 Chips und Wifi 7. Eigentlich ein Grund jetzt nicht zu kaufen.

  • Ich finde es faszinierend, wie man über 16 Milliarden Transistoren mit einer wahnsinnigen Präzesion auf so eine kleine Fläche bekommt.

  • Ich hoffe, dass gewisse KI Features nicht nur den neuen Prozessoren vorenthalten sind. Aber warte… wir sprechen von Apple.

    • Du kannst davon ausgehen, dass bis runter zum M2 alles an KI für die nächsten Jahre laufen wird. Denke der fällt dann in 4-5 Jahren erst raus und der M3 entsprechen in 6-7 Jahren. Die Ms sind schließlich CPUs für Macs und die kauft man nicht alle 2 bis 3 Jahre neu, wie zum Beispiel ein iPhone. Apple wird da also sehr viel langfristiger planen.

    • Habe Chat GPT per Kurzbefehl auf die Aktionstaste gelegt. Danke Apple. Superkombi. Läuft sogar mit dem A17 schon stabil.

    • Das was Du meinst, ist „vorbehalten“. So wie Du es schriebst, hoffst Du auf das Gegenteil ;-)

      Antworten moderated
  • Deswegen verzögert sich also das iPad Pro. Verstehe. Mit M3 würde ich jetzt auch nichts mehr kaufen wollen. KI ist einfach zu wichtig und das muss der Prozessor auch noch in 4 Jahren locker schaffen.

    • Zweifelhaft, ob das iPad Pro einen M4 in der neuen Generation erhält. iPad ist eine Nische, zuerst dürfte man eher an die Laptop usw. denken.
      M3 wird für die nächste Generation mM nach das Maximum beim iPad Pro sein.

      • Das iPad wurde 2023 wieder viel seltener verkauft, aber trotzdem noch doppelt so viele wie Macs.
        Aber vom Umsatz ist das vermutlich immer noch hinter den Macs.

    • Wirklich alles an Software, auch KI, läuft aktuelle noch spielend auf einem M1 Basis Chip. Ausnahme wäre vielleicht nur Gaming aber das ist ein Markt, der für Apple quasi nicht existiert. Du musst dir da also keine Gedanken machen. Es geht auch nur darum, möglichst viele KI-Vorgänge auf dem Clint zu realisieren. Dies werden so oder so aber nie alle sein. Die KI braucht schließlich auch Webzugang für tagesaktuelle Dinge. Das iPad Pro wird bestimmt mit einem M3 Kommen und das ist auch nicht schlimm und auch keine Zwischenlösung oder ein Kompromiss oder dergleichen. Der M3 rennt und du wirst seine Leistung am iPad lange nicht voll ausschöpfen- selbst mit KI nicht. Mach hier also nicht alle verrückt. Besser ist immer schon der Feind des Guten und man wird nie länger als wenige Monate die aktuellste Technik mit sich rumtragen.

      • @HESSENbabbler Jetzt grätsche mir da mal nicht so rein :) Du weißt doch wie ich es meine. Was KI angeht, wird man noch lange mit den jetzigen Chips etwas anfangen können. Wann kauft man einen neuen Rechner? So alle 5 Jahre? Vielleicht 7? Bestimmt haben hier auch noch welche ältere Geräte. Man kann also LOCKER zum M3 greifen.

      • Also dass der M3 das problemlos könnte ich sicher keine Frage. Wie man Apple kennt, wird das dann aber halt softwareseitig künstlich beschnitten und der M4 als für genau diese Aufgaben maßgeschneiderter Chip vermarktet.

  • Bis 512 GB RAM…
    Da muss Apple aber noch was an den Preisen machen, sonst werden das astronomische Kosten im Warenkorb ;)

  • Apple soll mich mit ihrem Ki Quatsch in Ruhe lassen, solange sie nicht einmal auf die Reihe bekommen, das an jedem Mac 2..3..optional auch 4 Monitore betrieben werden kann.
    Eine vernünftige Anzahl an USB/USB-C/HDMI Ports wäre auch mal nicht schlecht.

  • Als nächstes schicken die dann einen Mac in der Zeit zurück, um Sarah Conner zu töten…

  • Ich welcher Farbe gibt es die Prozessoren? Ist da schon was durchgesickert? Hoffe die sind blau.

  • Ein neuer GROSSER iMac würde die Verkaufszahlen in die Höhe treiben.
    Ich habe gesprochen….

    Antworten moderated
  • Hm nein, Apple hat KI komplett verpennt und versucht nun zwanghaft auf den Zug aufzuspringen. Besser auf den M5 warten, dieser dürfte mehr KI können.

  • Ich wünsche mir wieder dünnere und leichtere MacBook Pro 16er, brauche 2+ Monitore und habe keine Lust auf den Prügel…

  • Heißt also, wir sehen keinen Mac Mini M3 mehr. Ich war schon irgendwie heiß darauf, ich habe noch einen M1. Aber die Vernunft sagt mir jetzt: Der M1 tut brav seinen Dienst für meine Zwecke, da kann ich die paar Monate auch noch warten. Und nebenbei noch Geld gespart!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven