ifun.de — Apple News seit 2001. 22 087 Artikel
Apple macht ernst

Neue App-Preise: Statt 99 Cent jetzt 1,09 Euro

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Wenn ihr heute einen Blick in den App Store für iOS oder auch in den Mac App Store werft werdet ihr feststellen, dass die letzte Woche angekündigten Preiserhöhungen nun umgesetzt sind.

Apple Store Neue Preise

Ein Blick auf die Charts der kostenpflichtigen Apps genügt, um eine ersten Eindruck vom neuen Preisgefüge zu erhalten. Statt 99 Cent werden für Apps wie Blitzer.de nun 1,09 Euro fällig, statt 1,99 Euro bezahlt man nun 2,29 Euro usw.. In der Folge hilft euch ein iTunes-Karten-Angebot wie aktuell bei REWE lediglich dabei, die zuvor gültigen Preise noch ein wenig aufrecht zu erhalten.

Ausnahmen gibt es, denn die Entwickler haben die Möglichkeit, abseits der Standardkategorien alternative Preisstufen zu verwenden, so wird beispielsweise das Spiel Doodle Jump für 0,49 Euro angeboten. Auf Dauer müsst ihr euch allerdings mit den neuen Preiskategorien arrangieren und die von Apple mit Währungsschwankungen begründeten 10 bis 20 Prozent mehr schlucken.

Dienstag, 02. Mai 2017, 14:26 Uhr — Chris
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Absolute Unverschämtheit, einfach mehr Geld zu verlangen als vorher! Sowas hat es im Kapitalismus ja noch nie gegeben!

      • Ich sage nicht dass es das nicht schon vorher gegeben hat und ich gehe sogar soweit zu sagen dass es absehbar war.. aber die Tatsache dass die Preise angehoben werden, ohne dass sich die Qualität, etc. ändert, finde ich unverschämt.
        Das ist was ich mit dieser Aussage meine.

      • 1. Leben wir im Faschismus, nicht im Kapitalismus. Kapitalismus ist freier Markt, da werden nicht weltweit agierende nirgends Steuern zahlende, Menschen verachtende Unternehmen bevorzugt. Zusammenarbeit Politik, Großkapital, Unternehmen – das ist Faschismus, und das ist genau das was hier (seit 1918, mit kurzer Unterbrechnung) abläuft.
        2. 10% Preiserhöhung von heute auf morgen ist sehr wohl unverschämt. Vor allem wenn man nichts dafür tut als einen Marktplatz zur Verfügung zu stellen.

      • Du hast 3. vergessen: Merkel ist Schuld

      • @Davedurden: in der Tat ist das eine Unverschämtheit … was bekomme ich denn mehr für den Preisanstieg ??

  • Der Grund für die Erhöhung zum aktuellen Zeitpunkt erschließt sich mir noch nicht so ganz.

  • Die symbolischen 99 Cent sind jetzt fürn Arsch. Finde das persönlich nicht einladend!

  • Ich sehe einige Apps um 49 cent??

  • Ich find es zum brechen.

    Ich habe gerne auch mal InApp-Käufe getätigt, das ist jetzt vorbei. Man kann es auch übertreiben mit der Preisanziehung.

    • Das ist aber auch wirklich schrecklich! Da Steigen die Preise je nach Staffel um 9, 20 oder 50 Cent oder sogar um einen Ganzen Euro!!! Wie soll man sich so was bitte noch leisten können?

      Auch mit der Preiserhöhung ist das Preisniveau bei Apps immer noch ein Witz. Gut, ob man unbedingt einen „Großen Sack Gold“ für 9,99 EUR braucht, muss jeder selbst entscheiden. Aber für wirklich gute Software bezahlt man auf seinem ziemlich teuren iPhone deutlich, deutlich weniger als am Rechner. Also kein Grund für zum Jammern.

      • Natürlich sind sind die Erhöhung rein auf den Preis gesehen nicht Hoch. Und wenn die Erhöhung direkt an die Entwickler gehen auch ok… aber Preissteigerungen um mehr als 10% sind schon krass … ich glaub die wenigsten Arbeitnehmer erhalten jährlich eine Gehaltserhöhung in dieser Höhe … und wenn Ölkonzerne ihre Spritpreise nur um ein paar Cent erhöhen ist der Aufschrei noch größer …der Grund ist aber der gleiche

      • Und trotzdem schwanken die Benzinpreise zwischen morgens und abends oft um bis zu 0,20€ pro Liter…

      • Ich hab gestern meine Gehaltserhöhung nach 4 Jahren „erfolgreich“ umgesetzt. 3% mehr Lohn :-(
        Soviel dazu.
        Vor 2 Jahren schon von 0,79 rauf auf 0,99 und jetzt wieder. Ja, es ist ne Frechheit. Auch weil die Symbolische 0,99€ Hürde gefallen ist.
        Schmeckt mir auch nicht

      • Kann Apple auch ändern… 1,09€ auf 9,99€ und deine symbolische Grenze ist wieder da.

      • also ich kenne vielleicht schwankungen von max. 10 cent pro liter, aber 20? das hab ich beim besten willen noch nie gesehen. ;-)

  • Die Staffel macht doch irgendwie wenig Sinn. Was z.B. vorher 4,99 EUR gekostet hat, kostet jetzt 5,49 EUR (Tier 5). Der nächste mögliche Preis ist dann erst 6,99 EUR (Tier 6). Der Sprung um 1,50 EUR nach oben ist „ziemlich viel“. Warum wird nicht wenigstens auch 5,99 EUR ermöglicht? Warum lässt Apple den Entwicklern nicht direkt freie Wahl bei den Preisen oder bietet ein deutlich feineres Raster an?

  • ich auch net…
    wobei ich zb. das spiel rush hour auf meiner wunschliste habe und das kostet weiterhin 2,99… mache anderen apps die auch bei 2,99 sind , sind so geblieben andere auf 3,49 hochgestuft worden…
    komisch…

  • Taj wie war das damals als Save das vorgestellt hatte mit einem knackigen günstigen preis von 99 Cent. Und nun …???

  • Wenn die Erhöhung direkt an die Entwickler geht, ist es sicher ok… sollte es aber nur sein um Apple noch reicher zu machen ist es in meinen Augen ein Witz. Mit Hinblick auf die kommenden Quartalszahlen. Stimmt das, was heise.de meldet und Apple cash Reserven von 250 Mrd. hat, ist diese Erhöhung ein Schlag ins Gesicht für jeden Kunden…aber ok jeder Kunde hat sich den goldenen Käfig in dem er nun sitzt selber ausgesucht…

  • Ist doch schön. Erst bekommen die Entwickler weniger damit Apple mehr Geld erhält und nun eine Erhöhung damit Apple noch mehr erhält

  • Absolut unverschämt, dass der Supermarkt um die Ecke regelmäßig die Preise anpasst und der AppStore dies mit X Jahren Verspätung nun noch tut! Böses böses Apple!

    • Nicht die Preiserhöhung, sondern die Erklärung ist unverschämt. Währungsschwankungen ;))) Das ich nicht Lache, die Kohle bleibt eh unversteuert in Europa.
      Wo ist da die Währungsschwankungen ???

    • Dein Supermarkt hat hoffentlich kein Monopol in deiner Stadt…
      Apple durch den AppStore durchaus.
      Das was du tust ist ein Argument liefern, welches sich jedoch selbst zerlegt.

  • Ich hoffe, dass die daraus folgenden sinkenden Umsätze Apple wieder zu Vernunft bringen.

  • Ach es ist immer wieder nett Preiserhöhungen ohne jeden Grund…. Das ist doch genau was ich als Kunde liebe.
    Wenn Rohstoffe teurer werden wenn Material teurer wird wenn der Aufwand und die Qualität besser wird o. k. gerne eine Preiserhöhung, aber nur um mich abzuzocken?!?
    Danke Apple
    Und Währungsschwankungen als Grund hahahahahahihi …. nein ist doch nicht witzig verarschen kann ich mich selber viel besser

  • Als Entgegenkommen sollte Apple die Preise für ein iPhone um 100-200,- senken. Dann können wir uns auch wieder die Apps leisten

  • LOL, echt jetzt? Ihr regt euch auf das APPs um 10 Cent teurer werden? Oder auch um 50 Cent? Kauft aber jedes Jahr ein immer teurer werdendes iPhone. Und da sind es dann gleich mindestens 100 und mehr Euros. Hihi, ihr habt echt den Schuss nicht gehört. ;) Gut das es nichts wichtigeres gibt auf der Welt, zb in Korea derzeit.

    • Scheinbar investiert du bereits in einen eigenen Bunker, aufgrund von Machtspielchen einiger Pseudogroßmächte.
      Viel näher an der eigenen Realität sind da Apples Preise. Und dass ich nur im AppStore Apps bekomme!

      Achso, und wenn du über Politik sprechen magst, wieso über die so weit entfernte?

  • Was für lächerliche Kommentare hier von einigen Leuten abgegeben werden…
    Nirgendwo außer im bitterbösen App Store für iOS oder im Mac App Store werden Preise angehoben, sowas macht nur Apple…
    Oh, und kein anderer Konzern begründet Preiserhöhungen mit Währungsschwankungen, das macht natürlich auch nur Apple…
    Klar, wenn Rohstoffe teurer werden, dann kann man Preise erhöhen, aber sowas wie Software, da braucht man ja keine Rohstoffe, die programmiert sich von allein, die zur Verteilung benötigte Infrastruktur ist auch einfach da, die muss keiner warten, Strom kostet die natürlich auch keinen… Server- und Leitungskapazitäten? Sind doch da – kostet doch alles nichts…
    Nur Apple will sich die Taschen vollmachen…
    Aber wenn sie das schon machen, dann müssen die mir ein iPhone schenken, ich bin ja so arm und kann mir sonst keine einzige App mehr leisten.
    So wie z.B. über Tarifverträge das Gehaltsgefüge der Arbeitnehmer regelmäßig angepasst wird, wird eben auch der Preis für Software angepasst. Aber schon klar, Erhöhungen zwischen 0,10 € und 1,00 € sind ja unglaublich! Wieso bleiben nicht die tollen x,99 € Preise <- sagen die selben Personen die sich damals bei der Erhöhung auf eben diese Preise aufgeregt haben…

    • Ich werde da nicht müde auf Apples Monopolstellung hinzuweisen.
      Zum Gehalt sei gesagt, dass ich genau hier mit meinem Arbeitgeber verhandeln kann, dies geht bei digitalen Artikeln nicht.
      Zahlt mir der Arbeitgeber nicht mehr, könnte ich gehen – genau das sollte man in Bezug auf Apple auch in Betracht ziehen.

      • Michael Grobmeier

        Na, dann mach das doch! :-) Mach den ersten Schritt anstatt hier große Sprüche zu kloppen. Denn das ist es was ihr macht. Apple doof, Appstore doof, iTunes doof, iPhone doof… genau so wie in anderen Situationen. Überall wird gemeckert, aber nichts wird gemacht. Anonym weit die Klappe aufreißen und im AppleStore Steves Eier kraulen.

      • Darauf gehe ich zu gern ein, danke für die Vorlage.
        MBP wird im November durch ein hp ersetzt. Ob Envy oder ein optisch furchtbares Omen zeigt sich dann, wenn die Hardware Spezifikationen fest stehen und die Preise.
        Tablet ist bereits heute kein iPad und das Smartphone kann wegen mir inzwischen auch von xiaomi oder Co sein. Das wird jedoch erst nächstes Jahr getauscht, wenn das iPhone 6 dann vier Jahre in Gebrauch war.
        Eigentlich trauere ich nur der sehr geilen Magic Mouse in Verbindung mit Better Touch Tool schon jetzt nach.

        Bis es soweit ist werde ich mich auch weiterhin hier kritisch äußern und tummeln.

      • Wo genau ist Apples Monopolstellung? Wenn es dir nicht gefällt steht es dir frei, ebenso wie bei deinem Arbeitgeber, zu gehen. Windows Phone, Samsung, etc. die verkaufen auch Smartphones und Apps.
        Wenn du dich für ein Produkt wie das iPhone entscheidest musst du eben auch die Apps kaufen, aus dem dazugehörigen App Store, Apple lässt keinen anderen zu – war schon immer so und ist so auch bekannt, hätte beim Kauf also berücksichtigt werden können.

        Du kannst dir auch nicht nen Benziner kaufen weil das Auto günstiger ist, dann aber Diesel tanken wollen weil der günstiger ist.

        Es ist doch deine Entscheidung was du machst, wenn du dich für ein iPhone / iPad / iMac / MacBook entschieden hast, dann hast du dich auch für den entsprechenden Store entschieden. Und wie schon gesagt, Preiserhöhungen gibt es überall.

      • In gewisserweise baut Apple sich schon ein Monopol auf. Wenn man einmal annimmt man hat mit dem ersten iPhone Angefangen und jedes Jahr ungefähr 50 Euro im Apple Store für Apps gelassen, sind das heute mal eben 500 EURO die zu dem Anschaffungspreis des Geräts hinzukommt.

        Aufgrund der wirklichen angenehmen Art und Weise wie die Applegeräte untereinander arbeiten, haben sich viele Leute nach dem Kauf eines iPhones einen Mac ein oder mehrere iPads pro Haushalt, gekauft eine AppleTV und wenige noch eine eine AppleWatch gegönnt. Je nach Haushalt und Einkommen sind das also eine vielzahl an Geräten. Zusammen mit den Apps die man über die Jahre gekauft hat ist dass schon eine Summe. Nun zu sagen, so wie es Chris scheinbar vorhat, ich mach das alles nicht mehr mit ich schau mich nach einer günstigeren Alternative um, ist zeitaufwendig und kann sehr teuer werden. Hier ist dann das Kosten Nutzen-Verhältnis zu überdenken… Die meisten schreckt das doch zu sehr ab und zahlen also dann lieber zähneknirschend solche Erhöhungen….

        Aber nochmal, natürlich sind 10 Cent nicht die Welt, auch nicht der eine Euro… Prozentual jedoch gesehen ist es aber nicht wenig gerade mit Blick auf die Barreserven bekommt man doch das Gefühl, mehr als nur gemolken zu werden. Aber natürlich bin ich mir auch bewusst, dass Apple kein Sozialunternehmen ist was etwas zu verschenken hat. Jedoch fehlen um wirklich Preiskonkurrenz im AppStore zuzulassen die Alternativen. Ein Jailbreak sei mal davon ausgenommen, da die Konsequenzen und technischen Voraussetzungen für viele eine zu große Hürde ist.

      • Genau, weil andere nen dicken Batzen Kohle liegen haben, müssen die gleich alles verschenken. Spricht da nicht mehr der Neid das es einer schafft was man selbst nicht hinbekommt? Ich freue mich für jeden der etwas bewirkt was andere nicht schaffen. Neid
        Muss sich halt erarbeitet werden, Mitleid bekommt man geschenkt. Es ist natürlich auch viel einfacher in Foren darüber zu referieren das man eine Monopolstellung ausnutzt als selbst etwas zu bewirken. Die Macht des kleinen Mannes eben.

      • Eine Monopolstellung wäre es wenn nur Apple Smartphones verkaufen würde, du also gezwungen wärst ein iPhone zu nutzen wenn du ein Smartphone haben willst, was dich dann zum App Store für iOS zwingen würde. So ist es aber nicht, mit der Entscheidung dir ein iPhone zu kaufen, statt z.B. eines Samsung Smartphones, hast du dich auch für den App Store für iOS entschieden.
        Auch das Argument ich habe über die Jahre Geld in Apps, Mac, iPad etc. investiert und könnte das künftig nicht mehr (Apps) oder nur eingeschränkt nutzen lasse ich so nicht gelten. Wer BluRay schauen will braucht einen BluRay Player, will ich es günstiger und ggfs. mit Qualitätseinbußen dann kaufe ich mir einen DVD-Player, alle BluRays sind dann nicht mehr nutzbar. Jetzt kommt bestimmt „Ja, aber die könnte ich verkaufen.“, ja, kannst du mit der Hardware von Apple auch, mit den Apps eben nicht, wusste man vorher.
        Wenn der Basispreis der erhöht wird ohnehin schon niedrig ist dann ist eine Erhöhung prozentual gesehen eben leicht mal bei rund 10 Prozent, wobei es sich um in EUR ausgedrückt um eine eher kleine Erhöhung handelt. Wenn du immer Quark im Supermarkt kaufst, sagen wir 500 gr für 0,99 EUR, und der Preis muss angepasst werden, dann werden die den kaum für 1,03 EUR oder 1,07 EUR verkaufen. Entweder gehen die auf 1,09 EUR (so wie Apple) oder sie belassen den Preis bei 0,99 EUR, du bekommst aber nur noch 450 gr Quark; lassen dazu noch die Packungsgröße identisch und dir fällt erstmal nichts auf wenn du genau hinschaust. Zweiteres funktioniert bei Apps nur nicht…
        Wenn jemand sagt mich regt diese Preiserhöhung so auf, deswegen wechsle ich auf eine andere Marke und ein anderes OS; Respekt! Viel Arbeit du nicht wirklich günstiger, die Apps und Programme müssen neu angeschafft werden…ist die Kompatibilität wirklich noch gegeben, etc. Und das alles weil man sich zwischen 0,10 € und 1,00 € pro App spart? Zudem sind doch immer noch App-Preise von 0,49 € und 0,99 € möglich (siehe iFun vom 03.05.2017).
        Abschließend noch folgendes: Die meisten haben doch schon seit einiger Zeit ihr iPhone, und haben sich die benötigten Apps etc. gekauft. Wie viele Apps kauft ihr denn noch pro Monat? Ich habe meine Grundausstattung, kaufe alle 2-3 Monate mal was, und wenn ich es nicht dringend brauche warte ich auf Angebote, nutze vergünstigte Gutscheine etc. Wer jetzt ein iPhone neu kauft, der kauft auch die neuen Preise mit, da kann man sich vorab informieren.
        Wir leben einfach in einer „Geiz ist geil“, „Ich bezahle nichts und will alles geschenkt“ aber „Wenn es um meinen Verdienst geht – der ist zu niedrig“ Gesellschaft, was schade ist.

      • Wie kannst du dich kritisch äußern zu Produkten die du nicht nutzt? Hören sagen? Wohl kaum möglich. Also doch nur haten, nehme ich mal an.

      • Mein Kommentar ging @Chris

  • War abzusehen. Ich kann mich aber auch nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte Mal eine App gekauft habe. Muss schon Ewigkeiten her sein…

  • Jede Firma, jeder Aktionär, jeder Privatanleger möchte gerne jedes Jahr eine Erhöhung von 8% +, nach oben offen. Das Märchen vom Devisenkurs ist nur eine Verschleierung der Tatsächlichen Gründe. Entweder nix mehr kaufen oder zahlen, viel Spass dabei.

  • Ist nur fair, je schlechter die EU wirtschaftet bzw tiefer der Euro fällt, desto höher werden eure Preise.

  • 250 Milliarden Dollar Cash reichen einfach nicht. Volles Verständnis von mir.

  • 1,09 Euro für eine App? Das kann sich doch keiner mehr leisten! Unverschämt, ich Wechsel zu Android!!!

  • Ich finde es super, endlich bekommen die Entwickler mehr Geld.

  • Google hat die Preise genauso angehoben.

  • Dann kommt halt nen jailbreak drauf und Apple bekommt zukünftig 0€ für apps

  • Ach ist das schön. Telefone für 700,- Euro aufwärts kaufen und sich dann über 10 Cent mehr aufregen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22087 Artikel in den vergangenen 5838 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven