ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Der neue Color Picker

Neu in iPadOS und iOS 14: Farben wählen, Farben speichern

9 Kommentare 9

Zu den kleinen Detail-Verbesserungen der neuen Mobil-Betriebssysteme Apples gehört ein generalüberholtes Farbauswahl-Werkzeug, das unter anderem im Werkzeugkasten des Markieren-Tools auf euch wartet.

Colorpicker

Verglichen mit seinen Vorgängern, dürfte die wichtigste Neuerung den verfügbaren Farbraum betreffen. War dieser unter iOS 13 und iOS 12 noch auf die Gitter-Ansicht von (nur) 120 Farben limitiert, stehen im neuen Color Picker von iPadOS und iOS 14 nun auch die Ansichten „Spektrum“ und „Regler“ zur Verfügung, die die Auswahl beliebiger Farben gestatteten.

Vier Wege Farben aufzunehmen

Hier lassen sich nicht nur direkte RGB- und Hexwerte eingeben, um eine Farbe aus einer gerade geöffneten Grafik bzw. einem Foto zu extrahieren, kann mit einem Druck auf die Pipette oben links im Color Picker auch ein Fadenkreuz aktiviert werden, das Farben pixelgenau aufnimmt.

Die eigenen Farben lassen sich im neu gestalteten Farbauswahlwerkzeug speichern und stehen so in allen anderen Applikationen zur Verfügung die den neuen Color Picker unterstützen.

Color Picker Ios 14

Um zuvor gespeicherte Farben wieder aus der Default-Auswahl zu entfernen, müssen diese einfach etwas länger mit dem Finger oder dem Apple Pencil gedrückt werden.

Apple selbst hat die neue Systemfunktion im Rahmen der WWDC vorgestellt und in dem WWDC-2020-Video „Design with iOS pickers, menus and actions“ ab Minute 12:53 vorgestellt. Das Video übrigens, mit der unschlagbar besten Brille im Gesicht eines Apple-Mitarbeiters.

Ab Minute 12:53 – Die Video-Vorstellung zur WWDC

Der neue Color Picker ist auf iPhone und iPad verfügbar und stellt weitgehende Feature-Parität mit dem Original auf dem Mac her. Auch Transparenzen lassen sich auf iPhone und iPad nun festlegen. Allerdings bietet Apple noch keinen Weg an, gesicherte Farben zwischen iOS, iPadOS und macOS zu synchronisieren.

Freitag, 02. Okt 2020, 14:52 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na klar das bekannte Tool wurde in der Jailbreakszene übernommen.

  • Auf dem iPad vielleicht noch eine Option, allerdings auch nur mit Stift. Auf dem iPhone ist das sicherlich benutzerunfreundlich. Da baut Apple in macOS große Touchbedienbare Elemente und hier kommen kleine Mini-Formulare zum Einsatz. Klicke ich in ein Formfeld, schiebt sich die Tatstaur hoch und das swipen geht los. Für mich eine Katastrophe und nicht gut gelöst, bzw. nicht für Touch optimiert. Einfach billig per copy & paste vom Desktop übernommen. Schade. Aber das ist nunmal die Entwicklung von Apple. Intutiv war einmal.

  • Die Brille, der Brüller :))))
    Apple Leak, das ist bestimmt die neue iGlass

  • Ein sehnlichst ersehntes Feature, welches ich ganz bestimmt nutzen werde, wenn ich irgendwann einmal auf iOS/iPadOS 14 update.

  • Wie ist denn die Drucksensitivität (z. B. für die Strichbreite beim Zeichnen im Markierungstool) auf den neueren iPhone Modellen ohne 3D Touch gelöst oder gibt es das inzwischen dann einfach gar nicht mehr. Auf dem iPhone X mit iOS 14.0.1 funktioniert dies noch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven