ifun.de — Apple News seit 2001. 30 302 Artikel

Mitten im Lockdown

Netflix: Preiserhöhung in Europa läuft an

83 Kommentare 83

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat nun auch in Europa damit begonnen an der Preisschraube zu drehen und setzt damit außerhalb der Vereinigten Staaten die ersten Preiserhöhungen im neuen Jahr um.

Preise Netflix Deutschland

Im Sommer 2019: Die letzte Netflix-Preiserhöhung in Deutschland

Den Anfang macht Netflix diesmal in Großbritannien, fasst hier aber nur die beiden teuren Abos an. Während der Standard-Monatstarif von £8,99 auf £9,99 angehoben wurde, wurde das Premium-Paket gleich zwei Pfund teurer und steigt von £11,99 auf £13,99. Am so genannten Basis-Tarif hat Netflix hingegen nicht gedreht und belässt die monatlichen Kosten hier auf £5,99.

Mitten im Lockdown

Die Preiserhöhungen im Vereinigten Königreich erreichen englische Netflix-Kunden mitten im Lockdown, der den Zugriff auf die Streaming-Angebote im ein Drittel hat ansteigen lassen, wie die britische BBC berichtet.

Netflix selbst rechtfertigt die Preiserhöhung mit gestiegenen Investitionskosten auf der Insel und verweist auch hochkarätige Produktionen wie The Crown, Sex Education und Top Boy, die man im Vereinigten Königreich produzieren würde.

Netflix Tarife 1500

Die aktuellen Netflix-Tarife

Warten auf neue Deutschland-Tarife

Hierzulande warten zahlenden Netflix-Kunden seit dem vergangenen Herbst auf eine Erhöhung der Tarife, die zuletzt im Sommer 2019 nach oben geschraubt wurden. Damals stiegen auch in Deutschland lediglich die Kosten für Standard- und Premium-Zugang von 11 Euro auf 12 Euro bzw. von 14 Euro auf 16 Euro. Der Basis-Zugang ist weiterhin für 7,99 Euro im Angebot.

Fast alle Streaming-Anbieter sind dabei ihre Preise zu erhöhen beziehungsweise anstehende Erhöhungen vorzubereiten. Disney+ wird den Zugang zum eigenen Katalog im Februar von 7 Euro auf 9 Euro erhöhen. Der Musik-Streaming-Dienst Spotify hat bereits angekündigt mehr Geld verlangen zu wollen, nennt aber noch keine Details zu den anstehenden Preis-Updates.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Jan 2021 um 13:45 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Also ich warte nicht auf eine Preiserhöhung

  • Ich zahle seit April 15,xx€
    Nichts Neues..

  • 480p? Dass ist dan. Für User mit kleinen Smartphones interessant.

  • Ich habe seit kurzem Sky Ticket und Disney ausprobieren können.
    Und muss sagen das die beiden mir besser gefallen als Netflix.

    Netflix hat zwar viele gute selbst gemachte Serien und Filme aber am Netflix Stil habe ich mich zunehmend satt gesehen.

    Ich glaube eine weitere Preiserhöhung mache ich erstmal nicht mit. In einem halben Jahr gibts dann genug neuen Stoff um wieder einzuschalten.

    • Nur ist Sky Ticket technisch am aller schlechtesten unterwegs von allen, also mit Abstand.

    • Sky Ticket ist der letzte Mist. Keine Untertitel, für O-Ton gibt es jeweils eine eigene Videodatei statt einer umschaltbaren Spur, und bei Serien wie Westworld kam es bereits vor, dass bei Verfügbarkeit der neunten und zehnten Folge die erste bereits nicht mehr verfügbar war – man konnte die Serie nie am Stück sehen.

  • Gilt das für alle Bestandskunden?
    Ich zahle seit Abo-Beginn immer noch 9,99€ für den Standard Tarif….

  • Also von mir aus sollen sie es auf 100 Euro erhöhen. Ich habe es nie gebraucht und werde es auch nie brauchen!!!

  • Langsam wird’s schon recht teuer wie ich finde. Bin damals beim Deutschland start mit 7,99€ glaube ich eingestiegen. War natürlich das standard Abo. Damals war Netflix aber der Platz Hirsch. Mittlerweile verlieren sie immer mehr Content an die Konkurrenz und neue Dienste wachsen wie Pilze aus dem Boden. Der Markt wird immer fragmentierter und 16€ für UHD finde ich eh schon sportlich…..20€ zahle ich sicherlich nicht….das würde ich nicht mehr mitmachen.

    • Im Vergleich zur ehemals GEZ? :-) ein Schnapper!

    • Mein Gott was für ein Geheule um „einzelne“ Euros…

      • Es geht hier nhjicht um „einzelne Euros“. Aber alles hat seinen Wert. Und über Wert zahlt man nicht. Ausser man ist blöd.

      • Ich muss da eher Devil recht geben. Netflix ist nichts was man braucht! Wenn zu teuer wird und die Kunden in Scharen kündigen werden die die Preise wieder senken oder vergünstigte Aktionen starten.
        Wenn der Kunde nicht geht scheint die Preis-Leistung ja noch marktgerecht zu sein. Wenn es ums Internet, Strom, Benzin, Miete, Kosten im ÖPNV etc. geht könnte ich die Aufregung verstehen, aber meine güte es geht um Netflix – Netflix ist nicht essenziell ;)

    • Teuer? Ein Kinoticket ist genauso teuer und du kannst ein Film schauen. Eine DVD kostet 14€. Das ist Video on Demand, das ist doch nicht teuer.Dafür dass du 24h 7 Tage gucken kannst.

      • Es geht nicht um sachliche Argumente sondern nur darum, weiter auf der Dauererregungsschleife seine Runden drehen zu können.

      • Das sehe ich an sich auch so. Aber man konnte eben auch das gleiche Netflix für weniger schauen. Jetzt wird es teurer, ohne wirklich einen größeren Mehrwert zu bieten zu dem, was Netflix noch vor 1-2 Jahren gebracht hat. Sonst könnte man dein Beispiel auch noch bei monatlichen Kosten von über 30€ benutzen. Auch da wäre Netflix verglichen mit dem Kinobesuch noch recht günstig.

      • Und in weiteren 5 Jahren reden wir dann darüber, dass 50€/Monat doch immer noch recht günstig sind Im Gegensatz zu Kino Besuch + Popcorn + Getränke + Süßigkeit + Anschließendes Essen Im Restaurant nebenan? :D
        Klar sind 4€ keine riesen Erhöhung…..Klar ist es günstiger als Kino…..Kino interessiert mich allerdings überhaupt nicht….Da würde ich auch nicht reingehen, wenn das Ticket 1€ kosten würde….Und wenn eine Dienstleistung jedes Jahr immer wieder um Einige Euro steigt, kann man das schon mal kritisieren.

      • Lizenzware wird zu Gunsten von Eigenproduktionen reduziert (die auf den ersten Blick teurer sein mögen, aber im Long-run keinen Cent mehr kosten, während Lizenzgebühren weiter fällig werden) und trotzdem steigen die Preise. Und sind wir mal ehrlich es wird viel produziert weil man es produzieren kann, nicht weil man es müsste oder es gut sei.

  • wenn alle für ihren account bezahlen würden und nicht soviel mit kumpels sharen würden, dann kommt es für alle blliger !
    die VPN nutzer mit abo in der Türkei tun ihr übriges.

    • Das glaube ich nicht. So oder so wird der Preis immer weiter erhöht bis es anfängt zu knirschen. Das ist so ziemlich immer und überall so.

    • Ich glaube nicht, dass das der Grund ist für eine Erhöhung. Selbst wenn alle zahlen würden, bin ich der Meinung, dass sie die Preise erhöhen würden und wahrscheinlich sogar erst recht.

      Die wissen, dass wir das zahlen können, weil uns der Konsum so befriedigt und wir auch abhängig und träge sind ;-)

      …dazu kommt noch Corona, was für die Branche einen Vorteil und einen Nachteil birgt. Zum einen, sitzen mehr Menschen vor der Glotze und zum anderen können Produktionen und Gehälter nicht gezahlt werden. Da steckt sicherlich noch mehr dahinter…

    • Argentinien ist mir lieber, als die Türkei. ;)

    • Selbst Schuld, wenn sie die selbe Leistung je nach Region unterschiedlich berechnen!

      • Das nennt sich Kaufkraftanpassung. Kannst ja mal Big-Mac-Index googeln, das gibt einen guten Überblick, wie die absolut identische Ware weltweit unterschiedlich kostet, je nachdem, was die Kunden aushalten können.

      • Man könnte höchstens sagen „selbst schuld das man kein Geo-Fencing nutzt“. Oder glaubst du ein durchschnittlicher Inder oder Südamerikaner kann sich 16 Euro im Monat leisten? Die Kaufkraft ist einfach dort geringer.

    • Die Kosten sinken, was macht man in mehr Geld zu bekommen und Aktionäre zufriedenzustellen? Man erhöht die Preise.

  • Hans Dieter Wüterich

    Das Premium Abo kostet mich 45,90R$ im Monat (mit Wechselgebühren und Co sind das = 7,59€)

  • 480p sind einfach frech. So setzt sich der 4k Standard nie durch bei diesen Kosten.

    • Ich denke der Preis des Basis-Pakets mit dieser Auflösung wird deswegen nicht geändert, weil das Paket sowieso sehr wenig gebucht wird. So gut wie jeder, den man kennt, teilt sich das Abo & hat daher auch die beiden besseren Pakete gebucht.

    • Frech sind nur so geiz-ist-geil Typen wie Du. Wenn Du 4K willst dann bezahl dafür, aber erwarte nicht, dass die Anbieter Dir einen Ferrari zum Preis eines Fiat 500 geben. Die Inhalte sind ja lizensiert, aber die Infrastruktur und die entsprechende Bandbreite vorzuhalten kostet eben Geld und das muss auch entsprechend bezahlt werden. Und nicht jeder hat einen 4K Fernseher zu Haus bzw. die entsprechende Internetleitung dafür. Nachvollziehbares Preismodell von Netflix, wüsste nicht, was daran „frech“ sein soll.

      • Wir reden bei Netflix 4K von 16Mbit max wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Da ist es an sich schon Frech extra Geld für zu verlangen. Wenn es wenigstens auf Blu Ray Niveau wäre….

      • *weint beim Anblick der „Schwarzwerte“ auf einem „Netflix calibrated“ 4K OLED*

      • Infrastruktur und Bandbreite sind keine Argumente das CDNs genutzt werden. Die reinen Storage Preise sind verschwindend gering im Enterprise Sektor und Bandbreite wird skaliert. Das sind Peanuts im Vergleich zu den anderen Kosten.

  • Dann hoffe ich mal das sie wieder nichts am Basistarief ändern :)

  • Der letzte Müll. Ich finde dort keine gescheiten Filme und Serien. Habe das einen Monat probieren dürfen. Absolut für mich ein schlechter Preis für die lausige Auswahl. Bin bei sky ticket. Da bekommt man mehr fürs Geld.

  • Frag mich grad, ob dann der entsprechende Telkomtarif mit Netflix auch erhöht wird.

  • Ich habe Netflix, Prime Video, Sky Ticket und Disney+. Wollte La La Land gucken. Bei keiner meiner Anbieter in der Flatrate enthalten. Taurig für so viel Geld im Monat nicht mal die freie Auswahl zu haben.

  • Meinetwegen soll Netflix das so machen, aber dann bitte auch vernünftige Preisstruktur anbieten und nicht die Qualität an der Anzahl an Benutzern festmachen. Ein 1 Personen Abo mit 4K ist da doch einfach sinniger als den Preis zu erhöhen und damit quasi aufzunötigen den Account mit 5 Leuten zu teilen.
    Außerdem hätte ich gerne eine Integration in den AppleTV wie bei ZDF, Prime, Sky Ticket, Disney etc.

  • Na endlich. Da hab ich schon lange drauf gewartet :)

  • Ob das am Ende wirtschaftlich ist, wage ich zu bezweifeln.
    Das motiviert doch letztlich immer mehr Kunden dazu, den Account zu pausieren und sich bei der Konkurrenz umzusehen. Bei mir ist es zumindest so und ich zahle trotz Preiserhöhungen aufs Jahr gesehen von Jahr zu Jahr weniger an Netflix.

  • Keiner braucht diese Dienste. Geld gespart! Nur Abz…

  • Die Differenzierung anhand der Bildqualität und Anzahl der Geräte ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

    • Ich fürchte was zeitgemäß ist bestimmt Netflix mit seiner Markt macht. Das viele andere Anbieter einiges besser machen als Netflix ist unstrittig, aber das ändert nichts am Erfolg von Netflix.

      • Bandbreite kostet Geld und warum sollen Kunden, denen Full HD reicht dafür bezahlen, damit andere 4K gucken können? Auch das Teilen eines Accounts muss irgendwo anders wieder bezahlt werden, damit es am Ende wirtschaftlich sinnvoll ist. Wem das zu teuer ist, einfach abschalten und statt stundenlang TV glotzen mal ein gutes Buch lesen ;-)

    • Sag das mal den Anbietern. Weisst Du was Du erntest? Ein Schulterzucken und ein müdes Lächlen.

  • Ich kenne niemand der seinen Account nicht teilt. Das ist ja das Geschäftsmodell .
    Ganz einfaches physikalisches Gesetz – Druck erzeugt Gegendruck

  • Ich tippe mal auf die 17,99€ fürs Vollpaket – so wie es in Österreich seit Sommer 2020 als „Test“ eingeführt wurde.
    Ich habe hier in Aut noch ein Abo über Apple abgeschlossen und mir werden noch die 15,99 berechnet-bleibt die Möglichkeit eigentlich?

  • In Österreich zahl ich schon seid Monaten 17,99 Euro…

  • Die suchen ein Käufer für den Dienst, bedauerlicherweise ist das Umfeld selbst Imstande eine Streaming Dienst kurzfristig selbst auf die Beine zu stellen.

  • AV1 – Streams sollten endlich mal alle anbieten, dann wäre das Qualithema endlich mal durch.

  • War irgendwie klar, nachdem es in letzter Zeit viel zu sehen gab, überdurchschnittlich viel, damit man wohl die Preiserhöhung akzeptiert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30302 Artikel in den vergangenen 7122 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven