ifun.de — Apple News seit 2001. 38 350 Artikel

Zugriff über die Seitenleiste

Microsoft OneDrive wird besser in macOS integriert

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Microsoft überarbeitet die Funktion OneDrive Files On-Demand auf dem Mac umfassend und wird die Integration unter macOS 12 Monterey künftig standardmäßig aktivieren. Nutzer können auf diesem Weg beispielsweise Dateien in die Microsoft-Cloud auslagern, um lokalen Festplattenplatz zu sparen.

Ein Zeitplan für die Umstellung wurde noch nicht veröffentlicht, doch stehen die neuen Funktionen für Mac-Nutzer bereits über das Insider-Programm von Microsoft zur Verfügung.

Onedrive Mac Finder Seitenleiste

Eine umfassende Übersicht der damit verbundenen Änderungen hat Microsoft hier veröffentlicht. So wird der OneDrive-Ordner fortan als externer Speicherplatz in der Seitenleiste des macOS-Finder angezeigt und die darin vorhandenen Dateien zeigen mittels ergänzender Statussymbole an, ob sie nur online oder zusätzlich auch auf dem Mac vorhanden sind. Generell besteht die Möglichkeit, in OneDrive gespeicherte Dateien als „immer verfügbar“ zu markieren, sodass sie jederzeit auch für die Offline-Nutzung zur Verfügung stehen.

Onedrive Rechtsklick Finder Macos

In Verbindung mit der letztgenannten Option hat Microsoft auch die Finder-Integration angepasst. Per Rechtsklick beziehungsweise Control-Klick können die entsprechenden Vorgaben jederzeit über Schnellaktionen zugewiesen oder geändert werden.

Der Online-Speicherplatz von Microsoft ist mit einem eigenen Papierkorb ausgestattet. Gelöschte Dateien können somit bis zu 30 Tage lang aus dem Online-Papierkorb von OneDrive wiederhergestellt werden.

1 TB OneDrive-Speicher im Office-Paket kostenlos

Die neue OneDrive-Integration könnte sich auch im Zusammenspiel mit den Office-Abos von Microsoft als positive Erweiterung erweisen. Hier ist im Abopreis 1 TB Cloud-Speicherplatz für jeden Nutzer enthalten, der erfahrungsgemäß eher selten genutzt wird. Ein besser in den Finder integrierter Zugriff könnte hier entsprechend Wirkung zeigen.

Alternativ zu den in die Office-Pakete integrierten OneDrive-Funktionen bietet Microsoft auch ein Standalone-Paket mit 100 GB Speicherplatz zum Monatspreis von 2 Euro an. Kostenlos stehen jedem Nutzer bei Registrierung 5 GB Speicherplatz bei OneDrive zur Verfügung. Eine Übersicht sämtlicher Optionen findet ihr hier.

13. Dez 2021 um 09:31 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das ist tatsächlich eine Funktion, die ich in Nextcloud vermisse: dass die Dateien im Finder zwar sichtbar sind, aber keinen lokalen Speicherplatz benötigen und erst bei Bedarf heruntergeladen werden und ab dann synchronisiert werden. Wenn ich die Datei nicht mehr lokal benötige, kann ich die Synchronisierung dann auch wieder aufheben. Das ist eine Funktion, die ich im geschäftlichen OneDrive gern verwende.

  • OneDrive kann doch schon lange Files on Demand auf dem Mac.

  • Ist ja eigentlich nette und günstige Möglichkeit zusammen mit Office365-Speicher, um Dropbox zu ersetzen. Allerdings kommen die Apps auf iOS (Word) nicht mit den MacOS-Dateinamen (Umlaute, Sonderzeichen) zurecht. Oder ist da ein Schalter falsch umgelegt?

    • ImHausWohntNeMaus

      Hallo, nein nichts falsch eingestellt. Damit können die Programme einfach nicht umgehen. Evtl. ist hier jemand, der/die uns die genaue Ursache erklären kann.

      • OneDrive verwandelt jede Datei in kryptische Dateinamen und am Ende hat man nur Buchstabensalat. Das habe ich einmal mit etlichen Dateien hinter mir, seitdem ist der Dienst für mich nicht mehr zu gebrauchen.

      • Davon höre ich als Early Adopter von OneDrive das erste Mal 8-/

      • Unter anderem beim Download mehrerer Ordner der Fall, die als ZIP- Datei erfolgen.

  • das wäre auch eine tolle funktion für synology drive/ drive client…

  • Das was eigentlich tolle und neue an der Geschichte ist, dass OneDrive jetzt (zumindest im Insider channel) nativ auf Apple Silicon läuft \o/

  • Seid dieser Änderung legen die Office Programme meinen iMac lahm, weil z.B. One Drive bis zu 4,5 GB Arbeitsspeicher okkupiert. Außerdem häufen sich die Fehlermeldungen wegen nicht synchronisierbarer Dateien, so dass sich einige Office Files schon in 3-4 Versionen auf dem Mac befinden.

    • Prima, das ist exakt die „SmartSync“ Dropbox Funktionalität, welche hervorragend funktioniert! Meines erachtens inzwischen ein Muss für Cloud Dienstleister … Wer eh Office braucht und ein Abo bucht wird hier wohl um einiges günstiger wegkommen… Übrigens sollen all die Funktionen ja inzwischen auch bei iCloud so möglich sein. Apple übertrifft sich hier aber nicht gerade mit Rum: Die Leistungsbeschreibung von iCloud Drive ist an der Stelle so schlecht formuliert, dass kaum jemand versteht dass es das gibt. Ebenso sind die Funktionen mit „Mac-Speicherplatz sparen“ und „Download entfernen“ aus Endkundensicht total bescheuert benannt… zumal ich ich bei Aktivierung von iCloud Drive immer erstmal alles runterladen muss, bevor ich wählen kann was ich synchronisiert haben möchte. Selektive Synchronisierung sollte schon etwas präziser steuerbar sein – einem Konzern wie Apple trau ich hier schon zu, sowas besser zu können.

      • Ich nicht mehr. Mit M1 hat Apple zusätzlich viele User von Nutzungen der AppStore Spiele gezwungen einen neuen Mac zu kaufen und Zusammenarbeit mit Microsoft nicht verbessert. Excel ist mittlerweile ein Desaster. Affinity ständig Abstürze. Und so weiter. M1 Vorgänger werden regelrecht kastriert daher bin ich bin Apple glücklich geschieden. Sorry, aber Schrott zu Mondpreisen ala Apfel brauche ich nicht

    • upps, der Kommentar war eigentlich nicht als Antwort gedacht…sorry FredBerlin :-)

  • Auf meinen 2. Rechner mit Windoof wird mir leider seit Jahren nur ein Teil meines OneDrives angezeigt. Man sollte meinen Microsoft würde sich bevorzugt um Windows kümmern. (Telefonhotline hat nach 30 min aufgegeben)

    PS: Mac-Integration funktioniert spitze

    • Wer Windoof – Windoof nennt und eine Hotline anrufen muss, sollte Windoof lieber Windows nennen xD

    • Mein damals Windows 8 32 Gb/1TB Rechner von 2009 jetzt noch Windows 10 läuft nach 12,8 Jahren die und hat immer den neuesten Stand. 500 Euro mehr nicht. Bei Apple muss man dafür 2 Rechner kaufen um die neuesten Update zu erhalten und nach 13 Jahren ist der dritte fällig das sind zusammen mal locker 5000 Euro wenn ein neuer M1 fällig wird und dann ständig Probleme. Nein der umsteigen auf Android und wieder Windows ist mir leicht gefallen und zaubert mit ein Lächeln ins Gesicht. Aber jeder sollte das nutzen was ihm gefällt und nicht aufgrund eines NAMENS andere beleidigen.

      • Windows 8 Rechner mit 32 GB / 1 TB für 500 € ? Bitte mal die Bezugsquelle verlinken… danke!

  • Deswegen sind meine Favoriten Ordner im Finder verschwunden gewesen. Hatte mich schon gewundert, warum ich alles neu machen musste.

  • Bei OneDrive steckt für mich ganz ein anderes Problem auf dem Plan! Nämlich das wenn du ihn aktivierst dein Mac nur noch zu 30% nutzbar ist weil der Scheiss Syncer mehr Systemresourcen frisst als jeder andrre Syncer den icv kenne!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38350 Artikel in den vergangenen 8275 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven