ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Apple-Konkurrenz für Soulver

iPadOS 18: Sprach- und Mathenotizen und endlich ein Taschenrechner

Artikel auf Mastodon teilen.
37 Kommentare 37

Schon in zwei Wochen wird Apple neue iPads auf den Markt bringen, nur einen Monat später wird mit der Präsentation von iPadOS 18 gerechnet, das uns mit einem ersten Blick auf das nächste Betriebssystem der Tablets versorgen wird.

Rechner App Grandma

Grandma Calculator für das iPad

iPad-Nutzer dürfen sich schon mal auf signifikante Neuerungen in der Notiz-Applikation und eine Variante des Apple Taschenrechners für den großen Touchscreen einstellen.

Notizen mit Sprach- und Mathenotizen

Nach Angaben des Apple-Bloggers Marko Zivkovic soll Apple kurz davor stehen, seine Notizen-Applikation um neue Funktionen zu erweitern, die die Anfertigung neuer Audioaufnahmen direkt in der Notiz-Ansicht zulassen.

Vergleichbar mit den Sprachmemos, werden sich in der Notizen-App eigene Audioaufnahmen sichern und wiedergeben lassen, die zwischen vorhandenen Text-, Bild- und PDF-Inhalten platziert werden können.

Zudem soll eine Integration mit Apples Taschenrechner geplant sein, der das iPad mit iPadOS 18 erstmals erreichen soll.

Integration mit Apples Taschenrechner

Noch ist die Informationslage diesbezüglich recht unspezifisch, die groben Eckdaten beschreiben jedoch einen rechnenden Notizblock, der an spezialisierte Applikationen wie Soulver erinnern soll und die direkte Einbindung von Berechnungen und mathematischen Notationen in vorhandene Notizen ermöglicht.

Solver startete erst in der vergangenen Woche in Version 3.0 in den App Store, lässt sich auf iPhone und iPad nutzen und ist eine ausgesprochene Empfehlung.

Die Soulver-App auf dem Mac in Aktion

Die Mathenotizen sollen nicht nur das iPad, sondern auch den Mac erreichen und gemeinsam mit einer überarbeiteten Taschenrechner-Applikation zur Verfügung gestellt werden.

Dies wäre das erste Mal, dass Apple auch das iPad-Betriebssystem mit einem Taschenrechner ausrüsten würde. Bisher hatte der Konzern stets angegeben, noch an einer perfekten Lösung für das iPad zu arbeiten und sich bis zu deren Erscheinen gegen die Einführung einer Rechner-App für das iPad ausgesprochen. Wer für kleinere Rechenaufgaben unter iPadOS 17 nicht auf Siri oder die Spotlight-Suche zurückgreifen möchte der begnügt sich mit dem Grandma Calculator oder RPN 30.

Laden im App Store
‎Soulver 3
‎Soulver 3
Entwickler: Zac Cohan
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
‎Grandma Calculator
‎Grandma Calculator
Entwickler: Julien Eyriès
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎RPN 30
‎RPN 30
Entwickler: Ashok Khanna
Preis: Kostenlos
Laden

24. Apr 2024 um 08:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich fange gleich an zu weinen, vor Freude.

      Oh man, das wird wieder so ein peinlicher Moment, wenn diese popelige App als „amazing“ vorgestellt wird.

      Antworten moderated
  • Ich habe nicht gewusst, dass ein einfacher Taschenrechner eine solch immense Entwicklungsarbeit voraussetzt, das Apple es bis dahin noch nicht geschafft hat, diesen auf das iPad zu portieren.

  • Ich wünsche mir ja endlich mal eine richtige native Note-taking und PDF-Annotation App von Apple selbst.

    Sowas in Richtung GoodNotes und Konsorten, nur am besten nativ in der Files-App.
    Und vielleicht mit einer innovativen Idee dazu, vielleicht etwas in Richtung Liquid-Text.

    Antworten moderated
  • Taschenrechner!!!11!! OMFG, daß ich das noch erleben darf (seit iPad 2 dabei)

  • Gernhardt Reinholzen

    Haha die 25% Trinkgeld in dem Video brigen mich mal wieder echt zum lachen.
    Die Amis und ihre völlig aus dem Ruder gelaufene „tip“ Kultur…

      • Gernhardt Reinholzen

        Erleuchte mich.
        Grundsätzlich ist es einfach unsinn. Wenn der Kunde den Lohn eines schlecht bezahlten Mitarbeiters ausgleicht führt das nur zu Kostenersparnis beim Arbeitgeber (weniger Steuern, niedrigere Löhne) und zu einer Abwärtsspirale, weil immer geringere Löhne bezahlt werden und das immer höhere Trinkgeld ja als Ausgleich dienen soll.

        Trinkgeld gehört sich mMn. gesetzlich verboten. Das schadet dem Kunden, dem Staat und den Arbeitnehmer. Der einzige der profitiert ist der Arbeitgeber.

      • @googman prinzipiell gebe ich Dir Recht.
        Trinkgeld ist gleichzeitig auch eine Anerkennung an die Person, die mich bedient.

  • Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen dem neuen iOS/iPadOS Design (angelehnt an visionOS) das nun einen Taschenrechner nach Apples Geschmack zulässt. Möglicherweise als „schwebendes“ Fenster und garnicht in Vollbild. Bin gespannt :)

  • Hab mich immer gefragt, warum Apple bis HEUTE die Taschenrechner App nicht aufs iPad gebracht hat. Immerhin wäre der wissenschaftliche Taschenrechner hier aufgrund der Größe des Displays sicher einfacher zu bedienen.

    Die Wetter App hat ja auch lange auf sich warten lassen.

  • Und so im Mai auf der Keynote: „… und nun bin ich stolz und aufgeregt ein komplett neues, revolutionäres Feature vorzustellen – nach Jahren der Entwicklung… CALCULATOR! Er beherrscht nicht nur die Grundrechenarten, sondern auch wissenschaftliche Rechnungen! Calculator erscheint ab September exklusiv für das iPad pro und zuerst auf dem nordamerikanischen Markt. Weitere Länder folgen 2025.“ :))

    • Gernhardt Reinholzen

      Und im Hintergrund auf der Leinwand dann ein Beispielfoto von einem lächelnden Schüler der auf einem iPad was ausrechnet.
      Begeleitet vom obligatorischen Joke, warum es so lange gedauert hat „;DDD“ zwinker zwinker.

      Ich hab die komplette Keynote bereits vor Augen. Amazing!

  • Das wertvollste Unternehmen der Welt hat es tatsächlich geschafft genug Geld zusammen zu kratzen mit dem sich ein UI Designer bezahlen ließ der das Design des Taschenrechner aufs IPad angepasst hat? Mensch! Toll gemacht Tim! Ob Tim für diese schier Unmenschliche Leistung mehr als 100 Mio Bonus bekommt?

  • Ich verstehe ja, dass es gründe dafür gibt, dass es keinen Calculator auf dem iPad gibt, auch wenn es nur ein irrationaler ist wie „Steve wollte das so nicht“.

    Umso gespannter bin ich jetzt, wie das Ding dann am Ende aussehen wird und welche tolle Innovation da drinstecken wird :-).

  • Nachdem Apple es 2009 damals endlich geschafft hat auch MMS zu unterstützen hätte ich nicht gedacht das es eine noch lächerlichere Neuankündigung geben kann. Sag niemals nie. Amazing!

  • Ich benutze die Notizen App regelmäßig.. zumindest früher..

    Findet ihr das wirklich alle so toll, das die Apps immer mehr überladen werden?
    Für mich ist die Notiz App jetzt schon fast unbrauchbar, Zuviel Zeichensatz Gedöns.

    Ich schmeiße da auch oft irgend ein Web Quatsch mit rein, da werden Links und der ganze Rest mit kopiert, will ich gar nicht.. einfach nur den selektieren Text, ohne Format, Bilder & Co. (Wenn ich Bilder und Co. brauche.. mache ich eh ein PDF daraus)

    wenn jetzt noch Audio dazu kommt, puh

  •  ut paucis dicam

    ich habe seit Jahren „CalConvert“ auf meinen Geräten (iPhone und iPads)

  • Respekt, ein Taschenrechner. Wer hätte dies je gedacht?

    Antworten moderated
  • Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven