ifun.de — Apple News seit 2001. 26 131 Artikel
Teil der tado° V3+ App

Für Bestandskunden kostenpflichtig: tado° bringt Raumluft-Komfort Skill

43 Kommentare 43

Wir hatten die große tado°-Kontroverse fast schon wieder vergessen – jetzt erinnert das Münchner Unternehmen mit dem Update seiner App und der Bereitstellung des sogenannten „Raumluft-Komfort Skill“ wieder an das Hickhack vom vergangenen Herbst.

Raumluft Skill

Damals kündigte tado° an, die eigene App mit einem Update versehen zu wollen, das die einzelnen Funktionen der Heizungs-Fernbedienung fortan modularisieren und auf eigene „Skills“ aufteilen sollte. Die Idee der Macher: Langfristig könnte man die Skills so einzeln gegen Abo-Gebühren anbieten und zusätzliche Umsätze generieren.

Nachdem die Bestandskunden Sturm gegen die schleppend kommunizierten Pläne liefen, ruderte tado° dann etwas zurück. Die neue „V3+“-Version der App (hierbei handelt es sich übrigens um die selbe App wie bislang, die nach einem In-App-Kauf lediglich mit neuer Oberfläche antritt) würde von Bestandskunden nunmehr lediglich eine Einmalzahlung in Hohe von knapp 20 Euro verlangen, anschließend aber auf Abo-Gebühren verzichten.

Das Update wurde inzwischen ausgeliefert, jetzt reicht tado° den Raumluft-Komfort Skill nach. Bestandskunden können diesen erst nach dem 20-Euro-Upgrade nutzen:

Der Raumluft-Komfort Skill ist Teil der tado° V3+ App und analysiert die Innenraumluft über Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren der Smarten Thermostate. Diese Daten werden mit Algorithmen kombiniert, die berücksichtigen, wie häufig die Fenster geöffnet werden, wie viele Personen anwesend sind, und wie gut die Luft in der näheren Nachbarschaft ist. Daraus leitet tado° Empfehlungen für eine gesündere Innenraumluft und ein besseres Wohlbefinden ab – ohne dass zusätzliche Hardware benötigt wird.

Wenn die Schadstoffbelastung draußen hoch ist, z. B. zu Hauptverkehrszeiten in einer Großstadt, benachrichtigt tado° die Nutzer, dass die Luft in der Nachbarschaft schlechter wird und empfiehlt, die Fenster für eine gewisse Zeit geschlossen zu halten. Wenn beispielsweise die Luftfeuchtigkeit im Zuhause oder in einem bestimmten Raum zu hoch oder zu niedrig ist, stellt die App praktische Tipps und Ratschläge bereit, wie Bewohner dem entgegenwirken können.

Laden im App Store
tado°
tado°
Entwickler: tado°
Preis: Kostenlos+
Laden
Produkthinweis
tado° 4260328611463 Heizkörper Starter Kit V3+ Smartes Thermostat, Weiß 109,21 EUR 129,99 EUR
Dienstag, 12. Feb 2019, 13:09 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich steig nicht mehr durch. Überlege meine zwei Thermostate zu verkaufen. Gibt es dafür noch Interessenten oder ist das am Markt nicht mehr gefragt?

  • Was hab ich doch die letzten Jahrzehnte ungesund gelebt…

  • Ich hatte das Update für 20 Euro gemacht und stelle nach langer Zeit fest: ich benötige das alles garnicht. Die Heizung läuft voll Automatisch und ich schaue nie bei Tado nach. Wenn die Batterien leer sind kommt eine E-Mail.

  • Unterdessen geniesse ich mein Smart Home ganz ohne Abokosten und Herstellerunabhängig dank offener Standards <3

    • Ich bin auch kurz davor, selbst ein System auf die Beine zu stellen.

      Also Homematic Thermostate plus Wandthermostate, gesteuert mit einem Rasperry Pi.

      Ich möchte allerdings meine Therme ebenfalls regeln.

      Hat da jemand Erfahrung mit?

      Die Therme ist von Vaillant.

      • Die Therme ist von Vaillant ist in etwas so präzise wie mein Auto ist von Volkswagen. Schlage vor die fragst diese Frage im geeigneten Forum gepaart mit genauen Angaben über dein System. Oder besser noch. ASK GOOGLE

      • Was möchtest Du denn genau an Deiner Therme mit Homematic IP steuern? Ich habe auch eine Vaillant, kombiniert mit Homematic IP- Fussbodenheizungsaktoren sowie Heizkörperthermostate und Wandthermostate. Ist davon aber ja unabhängig.
        Funktioniert jedenfalls top.

      • Therme regeln, die Therme regelt sich selbst. Was will man da regeln? Also ich habe Zugriff auf die Therme per App um ggf. Mal etwas an den Einstellungen anzupassen aber regeln?? Fußbodenheizung mit Homematic regeln, ist auch totaler Unsinn und Geldverschwendung. Fußbodenheizung ist für Reglungen nach der Therme definitiv zu träge. Man sollte erstmal seinen Verstand benutzen und genau nachdenken, was möchte ich damit realisieren?

  • Abo hier, Abo da … wer hätte gedacht, dass sich die Zeiten von „Jamba“ wiederholen

  • Unglaublich unseriöses Unternehmen. Erst hieß es überall dass sich für Bestandskunden nichts ändert und das Upgrade nur „freiwillig“ seien kann. Jeder aber weiterhin alle Funktionen wie immer kostenfrei Nutzen kann. Und jetzt so was. Jetzt wird jeder Bestandskunde zum Upgrade „gezwungen“ um weiter den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Das erinnert doch alles sehr an die unseriösen Geschäftsgebaren von Outbank, die auch dauernd Ihr Konzept geändert haben und immer mehr Geld von den Nutzern wollen. Ich befürchte auch Tado wird hier weiterhin immer mehr und immer teurere Benutzergebühren verlangen in Zukunft. Erst vor wenigen Tagen haben die bei Facebook auf eine Frage geschrieben das keine weiteren Kostenpflichtigen Skills kommen werden – Und das war dann ja mal wieder eine vorsätzliche Falsche aussage.

    Man kauft sehr teuer eine gute Hardware, und um weiterhin auf dem neusten Stand zu sein muss man auf die V3 App eine Gebühr zahlen. Das schreit doch danach, dass bald eine V4 kommt, bei der dann wieder gezahlt werden muss. So etwas ist an Unseriösität kaum zu überbieten. Ich werde das ganze in den nächsten Tagen mal aufarbeiten und mich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung setzen oder mal die TV Kollegen von Wiso drauf ansetzen.. Das kann so nicht weitergehen. Das ist Kundenverar****

    • Und ZDF Wiso soll dann einen Bericht machen, dass du nicht im Stande bist zu lesen und zu verstehen?

      Kein von dir gekaufte Funktion ist plötzlich kostenpflichtig. Der Raumlauf-Komfort-Skill war von Anfang an für V3+ gedacht.

      Und wenn du vor wenigen Tagen diese Frage gestellt hast, war die Antwort korrekt. Die Möglichkeit für 20€ auf V3+ zu upgraden, gibt es seit einigen Wochen. Der Raumluft-Komfort-Skill gab es damals auch schon, ist jetzt allerdings erweitert worden.

  • Ich werf mal Tado wird das Jahr 2020 als Firma nicht überleben in den Raum

  • „Raumluft Komfort Skill“ gegen Abo Gebühren. Wenn ich so nen Schwachsinn schon höre….Da soll ich also monatliche Abo Gebühren zahlen, nur um die Daten auszulesen, die sowieso von den Sensoren meiner bereits bezahlten Thermostate erfasst werden :D Die haben sich für mich schon längst ins aus manövriert. Wir setzen zu Hause nun gänzlich auf Eve Thermo…Damit bin ich nicht auf die Hersteller App angewiesen.

    • Ich finde es auch ein wenig skurril.
      Wenn man doch damit wirbt Geld durch smarte Thermostate zu sparen finde ich es komisch Funktionen anzubieten, die diese Ersparnisse der Grundfunktionen der Hardware durch extra kosten wieder einzufordern. Komisch…

  • Der Raumluft-Komfort Skill gibt es schon seit mehreren Wochen, genau wie der 20€ In-App Kauf.

    Das einzige was neu hinzugekommen ist, sind die „Tipps“, wie man die Luftqualität verbessert.

  • Warte schon darauf dass meine V1 Bridge im Eimer ist und ich das ganze mit HomeMatic und Presence Control von Fhem nachbaue. Mehr macht tado auch nicht.

  • Was das denn für eine Überschrift?!

    Ja, das Upgrade der App kostet Bestandskunden einmalig 20 Euro und Ende. Wer das Upgrade hat, der kann dann alle enthaltenen Skills kostenlos nutzen. Also logisch, wenn ein Bestandskunde den Raumluft Skill nutzen möchte, dann muss er einmalig in das Upgrade der App investieren, logisch.

    • Ich finde es auch legitim für weitere Features zu bezahlen, aber dann kein Abo! Andererseits bezweifle ich, dass das Nutzer milde stimmt, geschweige denn die Mundpropaganda im positiven ankurbelt. Warum? Weil die Entwickler diese Kultur selbst geschaffen haben und nun Probleme damit haben Geld zu verdienen. Mitleid? Nein, habe ich keines, da ich bereits mehrere 100€ in den App Store investiert habe, und etliche Apps klamm-heimlich über automatische Updates ins Abo-Lager gewechselt sind.

      • Es ist ja auch kein Abo.

        Nur wer die V3+ Version kauft, hat eben Abo Gebühren. Dafür ist das Starter Kit günstiger. Dies sollten die Käufer, wenn sie sich informieren, aber vorher wissen.

        Kein Bestandskunde muss plötzlich ein Abo zahlen.

      • Ja, nur leider verstehen es die wenigsten und geben die Infos an Dritte falsch weiter, somit hat Tado sich das ganze mit dem hin und her verzockt.

  • Seid doch dankbar.
    Tado zeigt Euch rechtzeitig, bevor alles vernetzt und automatisiert ist, die entstehenden Abhängigkeiten.
    Ne Zeitschaltuhr hat meine Heizung- und wenn ich außer der Reihe nach Hause komme ziehe ich mir halt nen Pullover über, bis mein Kamin lodert….
    Guter Hinweis von Tado keinen überflüssigen Elektroschrott zu kaufen…

  • Ich wollte Tado im neuen Haus verbauen, werde aber wohl Netatmo nehmen. Auf ein Abo für meine Thermostate habe ich keine Lust.

  • Ich betone es immer wieder… dieses ganze Abo gedödel bei Tado darf einfach für so einen hohen Preis nicht sein. (Zum Glück hab ich mein Set neulich abbestellt) sowas darf man meiner Meinung nach nicht unterstützen.

  • Ich habe des Abos wegen die Thermostate von eve genommen. Netatmo fiel raus, weil Bridge nötig war. Zug Bridges will ich auch nicht betreiben. In der Wohnung reicht mir Bluetooth mit eve und es funktioniert auch sehr gut.

  • Ist doch ein Münchner Unternehmen, die kriegen nie den Hals voll :)

    Nein im Ernst: Ich habe mich früher über tado und die schön gemachte App gefreut, aber der erste Dämpfer kam, als die versprochene und beweorbene Rückerstattung bei Nichterreichen einer gewissen Einsparung im Jahr sich als eine große Mogelpackung entpuppte.
    Alles was danach kam, war auch nur ein Witz, daher bin ich heute froh, dass es viele Alternativen gibt.

  • Richtig unseriös unternehmen.
    Schlechter Service und die Produkte haben auch nicht funktioniert. Mir würden teilweise über 41 Grad Celsius angezeigt, dabei waren es keine 18. also falls einer überlegt, dem kann ich nur vom abraten.

  • Kann von tado nur abtragen. Super schlechte. Support und Produkte haben auch nicht wie versprochen funktioniert.

  • Das ist einfach nur richtig teuer alles. Unverständlich das tado bei der Masse an besseren und günstigeren Alternativen überhaupt Umsätze schreibt.

  • Hallo, ich habe tado in einem Altbau installiert. Ich kann den Berichten hier nicht zustimmen. Die Steuerung funktioniert 1A. Jeder Raum ist einzeln steuerbar und das Wandthermostat steuert die Therme und das Wohnzimmer separat. Endlich bestimmt die Wohnzzmmertemperatur nicht mehr, ob ich ändere Räume heizen kann oder nicht.
    Niemand muss ein Abo abschließen, um das System voll nutzen zu können. Zusätzlich entwickelte Funktionen, die eine Cloud-Verbindung benötigen, kosten 2,95€ im Monat – monatlich per Mausklick startbar und kündbar. Nichts verstecktes!
    Aufgrund der Berichte hier, habe ich noch viel zum System gelesen und war verunsichert.
    Sorry, aber diese „Aufregerei“ ist wirklich Quatsch und ich bin sehr froh, dass ich das System gekauft habe. Und wenn ich im Sommer die automatische An- und Ausschalten nach meiner Entfernung zur Wohnung nicht mehr nutzen möchte – ein Klick und 2,95 spare ich mir.

    • Das Problem dabei:
      Bisher war das automatische absenken der Heizung beim Verlassen des Hauses umsonst.
      Seit V3+ und Neukauf muss dafür monatlich etwas bezahlt werden (nur Bestandskunden können durch eine Einmalzahlung diese Funktion weiterhin kostenfrei nutzen).
      Oder man verzichtet auf die automatische Absenkung und lebt damit, dass es nur eine Benachrichtigung gibt und man von Hand die Heizung absenkt.
      Ersparnis hat man in erster Linie durch das automatische Absenken der Heizung.
      Daher ist die neue Art eher schwachsinnig.
      Wer regelmäßig lüftet benötigt keine Auswertung des Raumklimas.
      Mal abgesehen davon, dass mein Tado System noch nie ein offenes Fenster erkannt hat (ich benutze nur das Raumthermostat – keine Tado Heizkörperthermostate).

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26131 Artikel in den vergangenen 6482 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven