ifun.de — Apple News seit 2001. 30 429 Artikel

Für Bass-Enthusiasten und Kinozimmer

Wirklich notwendig? Sonos macht Doppel-Subs möglich

87 Kommentare 87

Bei unserem letzten Gespräch mit Sonos Deutschland haben wir bereits durchblicken lassen, dass wir die letzten Neuerungen der Multiroom-Spezialisten weniger im Interesse der Kunden als im Interesse des Konzerns wähnen.

Sonos Sub White

Teure Cases sollen Zusatz-Einnahmen bei Sonos Move-Besitzern generieren. Der werbefreie Radio-Zugriff wird (nach der Zunahme eingespielter Werbespots) jetzt gegen monatliche Abo-Gebühren angeboten. Und: Die Tradeup-Bedingungen wurden so geändert, dass diese nun endlich halbwegs akzeptabel ausfallen und für einen zusätzlichen Geräte-Absatz in der Weihnachtszeit sorgen dürften.

Viele Neuerungen im Interesse des Konzerns

Wie gesagt: Alles Neuerungen, die in erster Linie Sonos selbst zugute kommen. Und auch das heutige Update macht hier keine Ausnahme. So hat der Lautsprecher-Anbieter jetzt angekündigt, dass die jüngste Aktualisierung der offiziellen Sonos-App nun möglich macht, was nur ein Bruchteil der aktiven Anwender nachgefragt haben dürfte.

Doppel-Subs im Heimkino möglich

So ist es ab sofort möglich, einen zweiten Sonos Sub im persönlichen Home Entertainment Setup zu betreiben. Voraussetzung ist, dass der Sub mit einer Sonos Arc, der kleinen Sonos Beam, der älteren Sonos Playbar, der flachen Sonos Playbase oder dem Sonos Amp verknüpft ist. Einer der beiden Subs muss zudem ein Sub der 3. Generation sein.

Sonos Sub Lifestyle

Die extrem basslastigen Setups mit zwei Sonos Subs lassen sich ausschließlich in der Sonos S2 Applikation konfigurieren. Hier führt ein neuer Assistent durch die Einrichtungsschritte die in großen Wohn- und speziellen Kinozimmern zum gleichzeitigen Betrieb der beiden Subs vorausgesetzt werden.

Laut Sonos wurde die neue Funktion in den zurückliegenden Monaten und Jahren von Sonos-Nutzern und Installationspartnern „vermehrt nachgefragt“.

Laden im App Store
‎Sonos
‎Sonos
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Dez 2020 um 18:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    87 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Peter
    5 Monate zuvor

    Ist ja nichts schlechtes. Wer das Geld und ne große Wohnung/Haus hat – warum nicht.

    stefnol
    5 Monate zuvor

    Falls man einen Durchbruch machen möchte.

    wischdoc
    5 Monate zuvor
    Reply to  stefnol

    den Durchbruch machen die Basswellen ;-)

    Ricasusa
    5 Monate zuvor

    Endlich, jetzt brauche ich nur noch zwei Subs

    Lacustre
    5 Monate zuvor

    Hm. Ist ja nicht so, dass ein Sub alleine schon die Plomben aus den Weisheitszähnen schüttelt.
    Vielleicht gibt es dann in absehbarer Zeit ein Sub-Surround-Subsystem. Mit entsprechender Wandhalterung

    Riccardo
    5 Monate zuvor
    Reply to  Lacustre

    Mit Atmos ^^

    Jan
    5 Monate zuvor
    Reply to  Lacustre

    Dolby 9.9

    Asolution
    5 Monate zuvor
    Reply to  Lacustre

    Sub surround subsystem xD MMD

    Erik Hoffmann
    5 Monate zuvor

    Wir brauchen Bass!

    owifun
    5 Monate zuvor
    Reply to  Erik Hoffmann

    …jetzt spielt er besser! ,-)

    sergkopf
    5 Monate zuvor

    Die sollen mal nen Kleineren Sub raus bringen…

    iChef
    5 Monate zuvor
    Reply to  sergkopf

    Jupp. Hab die Soundbar und zwei 1er gekoppelt. Das allein ist ja schon krass. Sub hatte ich mal testweise geliehen und war mir zu viel

    Flitzpiepe
    5 Monate zuvor
    Reply to  iChef

    Sehe & habe ich auch so. Reicht für ein Wohnzimmer mit ca. 20-30 qm völlig aus!!!

    JB
    5 Monate zuvor
    Reply to  iChef

    Die einen sagen so, die anderen so. Für den Tatort sicher ausreichend.

    Dave
    5 Monate zuvor
    Reply to  iChef

    Dann halt so
    So finde ich sooo viel besser
    So!

    iCope
    5 Monate zuvor

    Also bei 3D audio sind 2 subs üblich! Ein vor oben und ein für unten.

    beatcat
    5 Monate zuvor
    Reply to  iCope

    Totaler bullshit – normalerweise kann der Mensch gar nicht wahrnehmen von wo der Bass kommt. Und bei Deckenhöhe 3m merkt man das eh nicht

    Markus
    5 Monate zuvor
    Reply to  beatcat

    Ist kein Bullshit! grundsätzlich hast du Recht, der Mensch kann nicht wahrnehmen, woher der bass kommt, aber man kann es spüren.
    Ich hatte in meinem alten Haus ein echtes Kino im Keller mit 7.3, also drei Subs, einer davon für die Rears. damit hast du auch Druck von hinten.
    ich freue mich über die Möglichkeit con Sonos

    Jep
    5 Monate zuvor
    Reply to  beatcat

    Die Ortbarkeit kommt ist von der Frequenz abhängig. 40Hz wirst du sicherlich nicht orten können, aber bei 150Hz kann das schon anders aussehen. Und die meisten Subwoofer übernehmen auch einen Teil des mittleren Frequenzbereiches, was die Sonos Arc, zu mindest ab einer gewissen höheren Lautstärke, wahrscheinlich auch machen wird.

    oh79
    5 Monate zuvor

    Zwei Subs sind aus akustischen Gründen schon besser. Der Bass kommt schneller und klingt schneller wieder ab und ist nicht so schwammig.

    Hotshot
    5 Monate zuvor
    Reply to  oh79

    Korrekt. Der Einsatz von mehreren Subwoofern dient in der Regel zur gleichmäßigeren Verteilung. Tiefe Töne tendiereten neunmal zu stehenden Wellen. Etwas das man gar nicht haben möchte. Mit zwei Subwoofern kann man einen solchen Effekt minimieren. Ein Einsatz einer solchen Konstellation im Heimkino ist absolut nicht unüblich.

    Peter Meier
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    Wenn schon den schon, dann vier Stück.

    Michael
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    Vielleicht kann man mit dem 2. Sub Gegenschall erzeugen, dann ist wieder Ruhe

    Josi
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    Was sich manche hier so zusammen fantasieren, ist schon grandios. Jede Welle kann stehende Wellen erzeugen, und zwar unabhängig von der Frequenz. Das ist ganz einfach ein physikalischer Effekt. Aber wenn du einen Grund brauchst, um dir mehr Subs anschaffen zu dürfen …

    Hotshot
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    @Josi: Das hat wirklich rein gar nichts mit Fantasie zu tun sondern mit Erfahrung. Das hier, bei einer im Heimkinobereich wirklich sattsam erprobten Vorgehensweise, wieder ein Nachteil von Sonos herbeigeredet werden soll ist aus meiner Sicht nicht ok. Ich verwende übrigens, schlicht aus Platzgründen, nur einen Sub und lebe mit dem daraus resultierenden Nachteil.

    Peter Meier
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    Josi, mit deinem Halbwissen kannst du hier nicht Punkten.
    Es gibt hinreichend Belege für die Wirksamkeit/Nützlichkeit eines DBA.

    DarthChrille
    5 Monate zuvor

    Zwei mal Sub im Kellerkino wär schon nett ! Aber auch echt kostspielig ! Ausprobieren würd ich das schon gern :-)

    JB
    5 Monate zuvor
    Reply to  DarthChrille

    Warum sollte man für ein Kellerkino Sonos nehmen? Ich verstehs im Wohnzimmer aber für ein extra Kinoraum gibt es besseres.

    Geld
    5 Monate zuvor

    Es soll Leute geben die ein DBA Double Bass Array haben. Manche sogar mit 4 Subs.

    Christian
    5 Monate zuvor

    Mir reicht ja schon der Bass der Arc und zwei Ones als Rears alleine.
    Ich brauch aktuell nicht mal einen Sub.

    Phil
    5 Monate zuvor

    Die sollen lieber mal Front L+R mit Ones möglich machen.

    Ute
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Zustimmung!

    energeen
    5 Monate zuvor
    Reply to  Ute

    Das würde mir auch gefallen!

    Tim
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Absolut! Ich hoffe so sehr, dass sowas kommt!

    Markus
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    da warte ich auch noch drauf.
    aber zwei Subs ist schonmal gut.

    Flitzpiepe
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Yes! Genau!

    o.k.
    5 Monate zuvor

    Wer war das? Wer von euch ist auf so eine Schnapsidee gekommen und hat auch noch echt den Mut gehabt das bei Sonos anzufragen? Raus mit der Sprache!

    waldelf
    5 Monate zuvor
    Reply to  o.k.

    Ein Kumpel von mir hat das mal spasseshalber angefragt. Ist aber schon gefühlt ewig her

    Phil
    5 Monate zuvor
    Reply to  o.k.

    Jeder Heimkino-Enthusiast, aber auch jeder audiophile Stereohörer, da nicht nur im Heimkino zwei subwoofer mögliche peaks und nulls reduzieren, sondern zwei Bässe erlauben auch im Stereosegment eine Aufrechterhaltung der Soundkulisse (vor allem bei kleineren Regallautsprechern). Hier wäre auch von Seiten @ifun etwas mehr Recherche wünschenswert und nicht nur Hersteller bashing.

    Archetim
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Die Worte „Sonos“ und „audiophil“ hatte ich bislang eher weniger im gemeinsamen Kontext ;-)

    Markus
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    @Archetim dann hast du noch kein Sonos ohne Komprimierung gehört

    MichaD
    5 Monate zuvor

    Ich hätte mich mehr gefreut, wenn man mehr als zwei Sonos one hinzufügen könnte.

    Tim
    5 Monate zuvor
    Reply to  MichaD

    +1

    Alex
    5 Monate zuvor

    Sonos wird mit/an mir kein Geld mehr verdienen. Deren Geschäftsgebaren ist nicht mehr akzeptabel. Funktionen wegstreichen um diese dann später gegen Geld wieder freizuschalten zeigt mir, dass das Businessmodell von Sonos inzwischen nicht mehr nachhaltig ist. Was kommt als nächstes? Nur noch 2 Std. Audiowiedergabe pro Tag, danach brauche ich ein Abo?

    Phil
    5 Monate zuvor
    Reply to  Alex

    Wo wurde weg gestrichen und danach kostenpflichtig wieder ermöglicht?

    Timo
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Sonos Radio

    Josi
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Junge, nutze Google (oder die Suche hier bei iFun) und schau dir an, wie Sonos seine Kunden in den letzten Jahren verarscht hat! Die sind auch bei uns sowas von unten durch, von der eher mäßigen Qualität mal ganz abgesehen. Wir sind froh, die los zu sein.

    Marc
    5 Monate zuvor
    Reply to  Phil

    Ich kann nichts gegen Sonos sagen. Mein 5 Jahre alter Play 5 war defekt und wurde anstandslos und kostenlos in einen Play 5 der zweiten Generation getauscht. Was will man mehr?

    waldelf
    5 Monate zuvor

    Nötig? Nein. Aber geil.

    BeKa
    5 Monate zuvor

    Nie wieder Sonos.
    Wer noch vor der Entscheidung steht sollte sich Bluesound anschauen. Interessantes Video von Heimkinoraum auf YouTube.

    BeKa
    5 Monate zuvor
    Reply to  BeKa
    Alnig
    5 Monate zuvor
    Reply to  BeKa

    Das unterschreibe ich!
    Habe den BlueSound Node 2i und bin absolut glücklich damit – hier macht mir keine „Verschlimmbesserung“ den Spaß als Zuspieler kaputt!

    Die Lautsprecher werde ich jetzt auch umstellen, aber bin noch unschlüssig. Entweder die KEF LS50, oder Nubert oder vielleicht auch die von BlueSound.

    Aber auf keinen Fall Bose oder Spotify! Letztere haben sich durch die mentalen Auffälligkeiten der Vergangenheit disqualifiziert.

    Wer hat Erfahrungen mit einem Surround-Set aus aktiven Lautsprechern?

    ShadowChi
    5 Monate zuvor
    Reply to  Alnig

    Die KEF habe ich, allerdings als passive, ich brauche nichts Anderes oder Größeres, ein Traum. Die Aktiven kannst du allerdings nur für 2.1 nutzen. Soweit ich weiß, kann man da kein Surroundsystem drauß machen, egal ob erste oder zweite Gen., Subwoofer lässt sich anschließen.

    Ole
    5 Monate zuvor
    Reply to  Alnig

    Was sind Spotify Lautsprecher?

    JoergP
    5 Monate zuvor
    Reply to  Alnig

    Hallo „Alnig“,

    habe meine Anlage schon vor ein paar Jahren nach intensivem probehören mit Nubert bestückt. Bis heute: Kein Bedarf upzudaten oder aufzurüsten. So gesehen auch ein Indiz für „preiswert“ im Sinne von sie sind ihren Preis wert.

    Nutze ein Setup mit 2 großen Frontlautsprechern, 4 Surround, 2 Center (v/h) und 2 Sub. Das Ergebnis ist absolut überzeugend und kann ich empfehlen.

    Weil Nubert Lieferung mit Rücknahme anbietet, war entspanntes Probehören in den eigenen Räumen möglich. Viel besser als irgend ein Proberaum – denn am Ende muss es ja zuhause mit dem eigenen Grundriss und Mobiliar klingen.

    Die Klangqualität, die Verarbeitung und dazu ein sehr überzeugendes Preis/Leistungsverhältnis haben an Ende meine Entscheidung für Nubert begründet.

    Weil man über (Klang-) Geschmack nicht streiten kann: Nutz doch das Nubert-Angebot zum Probehören bei Dir zu Hause. Denke so kannst Du Dir sicher sein die richtige Lösung für Dich zu finden.

    Viel Spaß dabei :-)

    Ruvn
    5 Monate zuvor

    In der Heimkino-Szene sind mehr als 2 subwoofer gar nicht unüblich. Die Frage ist, ob die Enthusiasten auf das Sonos-System setzen…

    Archetim
    5 Monate zuvor
    Reply to  Ruvn

    Enthusiasten geben den Preis von zwei Sonos-Subs schon für’s Lautsprecherkabel aus ;-)

    ShadowChi
    5 Monate zuvor
    Reply to  Archetim

    Meine waren nicht billig, man kann es aber auch übertreiben. Stimme dir in sofern zu, dass wirkliche Enthusiasten, sicher kein Geld in Sonos investieren.

    Tim
    5 Monate zuvor

    Die sollten mal lieber ermöglichen, bei einer Playbase ein zusätzliches Stereo-Paar an Ones zu integrieren. Dann wäre die Playbase der Centerspeaker.

    Tim
    5 Monate zuvor
    Reply to  Tim

    +1

    imolagelb
    5 Monate zuvor

    Hmmmmm, ich finde den einen schon sehr Brutal, was soll der zweite bringen? Interessant ist das aber schon. Müsste man sich mal anhören. Hat jemand einen zu verleihen?

    Fried86
    5 Monate zuvor

    Endlich! Jetzt kann mich die Frau tatsächlich mal überreden!

    Stefan
    5 Monate zuvor

    Wann sperrt Sonos dann andere RadioApps aus?

    Grubenmann
    5 Monate zuvor

    Man kann sich über alles aufregen.

    Es ist eine FunktionsERWEITERUNG.

    Wer ein Sonos-Heimkinosystem mit 2 Subs betreiben möchte kann es nun.
    Ich nicht, was juckt es mich?
    Nur weil ich es nicht brauche, ist es doch nicht unnötig.

    Was anderes ist es, wenn Funktionen wegfallen:
    AirPlay kam, Steuerung im Sperrbildschirm fiel weg. Da kann man sich echauffieren, denn ich streame nicht auf mein Sonossystem, habe aber die Sperrbildschirmsteuerung immer genutzt.
    dafür keine

    HansHanssen
    5 Monate zuvor

    Moin
    Also Bass kann man(n) ja nie genug haben.
    Ich hab den 15″ Sub von KLIPSCH in der Stube und möchte evtl auch n 2…. wie zuverlässig sind diese Modelle denn, also ohne Kabel usw?
    Ich hab zum Glück alle Kabel durch den Kriechkeller verlegen können, mein 7.1.4 ist somit fast fertig, dann 7.2.4 :)

    Alex
    5 Monate zuvor

    Mehr als ein Subwoofer (2, besser 4) können die bei tiefen Frequenzen gegebene Problematik der Raummoden in den Griff bekommen. Das ist zunächst reine Physik. Klein&Hummel (heute Neumann) hat für Profi-Monitore im Tonstudiobereich schon vor Jahren bis zu 4 Subs angeboten.

    HansHanssen
    5 Monate zuvor
    Reply to  Alex

    Wenigstens einer der Ahnung von der Materie hat… stehende Welle usw… daher eben wenigsten 2 Sub :)
    Wenn der Klipsch nicht so riesig wäre…

    Volker
    5 Monate zuvor

    Also bevor ich mir die AirPod Max zulege, dann tatsächlich lieber einen zweiten Sub! :D

    Bitte löschen ich will das
    5 Monate zuvor

    Sonos gibt es die noch

    R4inb0wD4sh
    5 Monate zuvor

    Fast jeder av reciver hat 2 subwoofer ausgänge…

    MbP
    5 Monate zuvor

    Warum diese Aufregung und was ist verkehrt daran das ein Unternehmen Geschäftsmodelle probiert. Sonos, ist für mich weiterhin erste Wahl. Warum? Alles funktioniert und sieht ( für mich ) top aus. Seit drei Jahren und 8 Geräten inkl Heimkino, kein Ausfall oder Qualitätsverlust, ergänzt durch den Move der im Aussenbereich , für diese Größe, abliefert. Das Radio Abo muss doch keiner nehmen. Bleibt doch bei der Spotify umsonst Version. Ist doch toll da.

    Ivan
    5 Monate zuvor

    Damit man die Wohnung richtig durch rütteln kann und den Staub von den Schränken holen möchte.
    Ist einfacher zum Saugen :-))

    Denn!s
    5 Monate zuvor

    Das macht keinen Sinn. Frequenztechnisch lässt sich „Bass“ durch das räumliche Hören nicht orten. Außer mehr Leistung bietet das aus meiner Sicht keinen Mehrwert. Und man muss sich wirklich fragen warum man eine Anlage hat, bei der man zwei Subwoofer benötigt… da scheint ja irgendwas nicht richtig dimensioniert worden zu sein…

    Hotshot
    5 Monate zuvor
    Reply to  Denn!s

    Ließ doch Einfach Alex Kommentar zu den Raummoden. Es geht NICHT um Pegel oder Ortbarkeit!

    R4inb0wD4sh
    5 Monate zuvor
    Reply to  Hotshot

    Und dennoch werden einige sich den 2. sub aus eben genannten gründen kaufen und wundern das es nicht das gewünschte ergebnis liefert.

    Ralf
    5 Monate zuvor

    LOEWE hätte das Zeug gehabt eine Alternative zu Sonos zu entwickeln. Eine zeitlang dachte ich, die machen das wirklich. Das wirklich gut umgesetzt, mit guter Hard- und Software zu maximal dezent höheren Preisen als Sonos, Bose und Co. hätten, so denke ich zumindest, viel Boden für Loewe gutmachen können. Dazu dann noch TVs die sehr gut sind aber eben auch auch nicht gleich das vierfache des marktüblichen Preises kosten, und sie wären wieder im Rennen gewesen.
    Aber ich fürchte, so etwas schafft kein deutsches Unternehmen. Wir denken dafür nicht weit und unvoreingenommen genug, vielleicht auch nicht mutig genug. Da verlässt man sich lieber auf das das man gut kann, gute Produkte zu exorbitanten Preisen und verschwindet damit nach 20 Jahren von der Bildfläche der Geschichte.

    justobjects
    5 Monate zuvor

    Es ist entweder die Armee … oder ein Sonos-Sub ;-)

    Repeter
    5 Monate zuvor

    Ich weiß, Sonos ist in, aber vom Sound her find ich sie höchstens mittelmäßig.
    Die sollten besser vernünftige Einstellmöglichkeiten einbauen. Ich habe die Playbar mit Subwoofer und find sie persönlich unterirdisch schlecht für den Preis. Habe damals ca. 1500 € bezahlt und habe in einem volldigitalen System nur 2 Regler für Bass und Höhen, wie bei einem 50 € Lautsprecher. Echt jetzt?
    Dazu finde ich die Bässe völlig überzogen. Bei manchen Filmen und klassischer Musik nervt, dass die Bässe kurz massiv lauter und wieder leiser werden, wenn die Bassfrequenz um die Grenzfrequenz des Subwoofers herum variiert. Die Übergangsfrequenz ist viel zu steil appliziert.
    Habe den Sub auf -7 gestellt damit das nervige gewummer aufhört.

    Gernhardt Reinholzen
    5 Monate zuvor
    Reply to  Repeter

    Na ja, ist halt Sonos. Das sind hippe und smarte und wohl ziemlich überteuerte lautsprecher.

    Ja, das sind jetzt reine Vorurteile. Ich besitze keine Sonos. Aber mich würde es ehrlich gesagt wundern, wenn das Sonos Zeug z.B. mit nem Teufel THX System oder vergleichbarem mithalten kann, selbst wenn Teufel jetzt lange nichts besonderes ist (wird unter den hifi freaks ja auch eher verpöhnt).
    Sonos hat einfach ein anderes image und ne andere Zielgruppe.
    Ist halt wie Beats und co.

    derzoelli
    5 Monate zuvor

    Unglaublich….Seit Jahren wehren sie sich dagegen das Heimkino System mal auszubauen. Kein DTS, Kein Atmos, keine Deckenlautsprecher, keine Play 1 als FL und FR möglich nichts….und dann machen sie das einzige, was wirklich niemand wollte und erlauben zwei subs….nene Leute….ich werde definitiv Kein Geld mehr in Sonos investieren. Dann lieber wieder nen Receiver, Kabel und nen anständiges Atmos Setup. Hat man vermutlich mehr von…Vielleicht gibts da ja auch was, was sich mit Multiroom kombinieren lässt.

    HansHanssen
    5 Monate zuvor
    Reply to  derzoelli

    Moin.
    Jep… hab ich auch gemacht. Alles sauber verkabelt. Nie Verbindungsprobleme. Alles am Marantz SR6015, kann HEOS usw., nach oben offen bis 8K. 2. Zone lässt sich ebenfalls einrichten inkl. mehrer HDMI-Ausgänge.
    Und alle Lautsprecher von Teufel/Klipsch.
    Ich brauche jetzt nicht mehr ins Kino (Schlangestehen am WC, nervige Mit-Seher, überteuerte Preise und PAUSE-Taste:)

    MasterT
    5 Monate zuvor

    Dann klappt es auch mit den Nachbarn… nicht :D

    Thorsten
    5 Monate zuvor

    Also wer Heimkinofan ist, der nimmt ohnehin kein Sonos sondern richtige AV Receiver mit passender Technik! Für das Wohnzimmer ganz nett (habe ich auch, SONOS Beam mit zwei One hinten) aber bei einem gutem AV Receiver mit entsprechenden Möglichkeiten ist das noch einmal eine andere Hausnummer.

    Da macht es auch den Kohl nicht fett, ob da ein oder zwei Subs dranhängen.

    Wenn SONOS mal erlauben würde, zusätzliche Satelliten für Vorne, Mitte und Höhe zu verdrahten, weitere Protokolle kennt die man via App auch manuell mal einstellen kann, dann …

    Aber so … für mich reichts, mein Nachbar lacht nur da drüber mit seiner 7.2 Anlage … Der Unterschied ist hörbar!

    Bernd
    5 Monate zuvor

    Ich kann dieses SONOS Bashing nicht verstehen. Die Lautsprecher, vor allem die 5er (jetzt Five) sind genial von der Größe und dem Sound. Klar geht immer mehr und besser, aber ich finde die SONOS Five spielen schon in der oberen Liga.

    Das die App Scheiße ist weiß jeder der SONOS 1 x ausprobiert hat – aber was muss die App können? Dank Airplay verwende ich die nur noch um nen Radiosender einzustellen, un dafür ist die Menuführung doch prima.

    Ich für meinen Teil bin sehr angefixt von dem System und erweitere halbjährlich ;-) Zu x-mas seht ein SUB an der mein 5er Stereo Paar ergänzt.

    Oder gibts hier vielleicht jemanden der aus Frust und Ärger über SONOS seinen SUB verkaufen will. ;-)

    Clmn
    5 Monate zuvor

    Geht es nur mir so, das es ich eher eine gute HomeKit Integration vermisse?

    Mark
    5 Monate zuvor

    Ein schöner, pseudo kritischer Werbebeitrag für die Firma SONOS.
    ifun ist einer der schönsten Werbeprospekte die es so gibt :-)
    (Nichts gegen SONOS. Besitze selbst 3 ihrer Produkte und bin sehr zufrieden)

    Evo
    5 Monate zuvor

    Also ich finde das überflüssig, ein sub reicht vollkommen aus. Was Sinn macht, 2 weitere Sonos one einzubinden das man eine 7.1 Erreichen könnte.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30429 Artikel in den vergangenen 7143 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven