ifun.de — Apple News seit 2001. 26 910 Artikel
Server in Rumänien und Deutschland

Filesharing-Plattform Openload geht vom Netz

44 Kommentare 44

Mitte Oktober traf es die Filesharing-Plattform Share-Online.biz, jetzt verabschieden sich die beiden Portale Openload und Streamango vom Netz.

Openload Website

Die Filesharing-Seiten mit mehr als 1000 Servern in Rumänien, Frankreich und Deutschland sollen sich massiver Streaming-Piraterie schuldig gemacht und dabei mehr Traffic generiert haben, als viele der führenden Streaming-Anbieter.

Nach Angaben der „Alliance for Creativity and Entertainment“ (ACE), einer Lobby-Gruppe in der mehr als 30 Entertainment-Riesen organisiert sind, um Strategien zur Verteidigung urheberrechtlich geschützter Inhalte zu erarbeiten, soll das Besucheraufkommen bei Openload größer als bei Hulu, HBO Go, Sky, CBS News und NBC News gewesen sein.

Die Filesharing-Plattform habe drei Viertel der 50 größten illegalen Videostreaming- und Link-Portale mit raubkopierten Inhalten versorgt.

Auf Drängen der ACE habe der Betreiber nun jedoch den gesamten Server-Park abgeschaltet und zugestimmt, alle Aktivitäten einzustellen. Die rechtlichen Druckmittel der ACE scheinen überzeugend gewesen zu sein.

Zu den Mitgliedern der ACE zählen Amazon, AMC Networks, BBC Worldwide, Bell Canada and Bell Media, Canal+ Group, CBS Corporation, Channel 5, Charter Communications, Constantin Film, Discovery, Foxtel, Grupo Globo, HBO, Hulu, Lionsgate, Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), Millennium Media, NBC Universal, Netflix, Paramount Pictures, SF Studios, Sky, Sony Pictures Entertainment, Star India, Studio Babelsberg, STX Entertainment, Telefe, Telemundo, Televisa, Univision Communications Inc., Village Roadshow, Walt Disney Studios Motion Pictures, und das Filmstudio Warner Bros.

via torrentfreak.com

Freitag, 01. Nov 2019, 15:36 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tja, wo ist das Problem – einfach einen Kanal bei YouTube eröffnen und dort alles Streamen – SCHEINT ja völlig legal zu sein…

  • Richtig so. Wenn ich was sehen will, zahle ich auch gern dafür und bekomme dann auch erstklassige Qualität.

    • Was ist mit den ganzen Serien/Filme die gar nicht erst zum Kauf angeboten werden? Ich zahle auch gern für meine Inhalte die ich konsumiere aber dann sollten sie die Anbieter auch überall zur Verfügung stellen – neuste Staffeln von Serien etc.

      • lediglich der subjektive Bedarf unmittelbarer Notwendigkeit rechtfertigt nicht Ilegalität

      • Es gibt auch Serien die es hier nicht in Deutschland gibt. Wenn ich die gerne sehen möchte dann bleibt mir nur der Weg über ein OCH.

      • Ist an der Stelle auch nicht illegal

    • Da stimme ich dir grundsätzlich auch zu, aber wenn ich mir zB anschaue, das Sky Ticket bei den Preisen, nur 720p anbietet, kann von Qualität vom Bild her, nicht die Rede sein. Weiter wundert es mich auch nicht, dass es weiterhin diese Angebote gibt. Netflix etc. wurden immer teurer, trotz Konkurenz und weitere Anbieter drängen auf den Markt. Es ist schwer davon auszugehen, dass die illegalen Angebote zunehmen werden, weil es unübersichtlich wird und viele sich nicht 5 Anbieter leisten können.

  • Das ist irgendwie gemein. Ich muss jetzt also für die Arbeit anderer Geld ausgeben?

    Wo kann ich jetzt noch kostenlos Filme schauen?

    Immer wird nur an die gedacht, die eh schon alles haben, nie an den kleinen Mann.

    Früher war alles besser. Mit Steve hätte es das nicht gegeben #dankeMerkel

  • Wenn es die neuen Filme wenigstenss gleich per Streaming als Kaufoption geben würde…..
    Die Kinos rettet das auch nicht.

  • Warum denn? Ich meine wenn ich Animes schauen möchte hab ich keine große Auswahl die irgendwo zu schauen

  • Dr. Octagonapus

    Ich zahle auch gerne für Prime Netflix etc. , aber zb. Bei Prime 2Staffeln zu Schauen und die 3 & 4 Staffel kaufen zu müssen oder gar nicht verfügbar zu haben ärgert mich immerwieder , genau wie die Aktualität von netflix wo oft 2-3staffeln fehlen und da greift man gerne mal auf die Streamplatformen zurück

  • Die Gruppe sollte sich eher mal Gedanken darüber machen warum es soviel Portale gibt und es immer mehr werden, statt weniger. Die Preise sind teilweise utopisch. Ist doch ein Witz, das ein Filmstudio an einem Film eine halbe Milliarde Gewinn macht.

    • Genau, die Unersättlichkeit der Industrie pusht doch erst diese Grauzonen.

    • Bei dem was die Filme teilweise kosten, braucht man sich nicht zu wundern. Ein Grund ist neben der steigenden Zahl der Anbieter auch, dass im Grunde genommen, zu viel produziert wird, vieles Neuverfilmungen sind und viel Müll dabei ist. Steigende Armut wird in den nächsten Jahren auch dazu beitragen.

    • Nun braucht man auch mal einen Ausnahmefilm mit ner halben Millarde gewinn, um auch den ganzen Rest querzufinanzieren.
      Und hast du ein Problem damit, dass jemand für ordentliche Produkte hervorragend verdient?

    • Ob die eine halbe Milliarde Gewinn machen oder nicht, ist mir egal. Ich frag mich nur, warum es mit den Filmen und Serien so ein fragmentierter Hassle ist. Würde das so funktionieren wie bei der Musik und Spotify, würde es kein Problem mit unlizensierten Alternativen geben.

      Das gleiche gilt auch für Fußball. Das ist komplett in privater Hand. Und wenn ich mal ein lokales Spiel sehen möchte, dann muss ich mir gleich 2 Jahre Sky für 25 €/Monat ans Bein binden. Es ist günstiger einfach Karten für’s Spiel zu kaufen. Aber da sitzt man dann zwischen den Hooligans und muss Angst um den Sohn haben. Wie soll sich denn da eine neue Generation bilden, wenn die Fußballfans unter sich bleiben, weil alle anderen nicht mehr gucken dürfen?

  • Anstatt gegen alles vorzugehen sollten sich die Leute (hier beliebiges Schimpfwort denken) mal Gedanken machen, warum da so ein Traffic ist. Würde man etwas wie Netflix anbieten, wo aktuelle (Kino) Filme gezeigt werden, ich würde auch 30 eur im Monat zahlen.
    Aber verbieten ist natürlich einfacher

    • Da freuen sich aber die Kinobetreiber

    • Weil 2 Monate warten ja so ein großes Problem ist.

    • Dr. Octagonapus

      Dem Stimme ich zu , wenn mann angefangen hat etwas zu gucken , und die aktuellsten Fortsetzungen/Staffeln nicht verfügbar sind ist natürlich viel einfacher sie online auf openload etc. zu streamen , anstatt nur dagegen vorzugehen sollten sie dafür sorgen das mann so eine Möglichkeit nicht mehr in betracht zieht …

      • 2 Monate warten? Gibst den letzten avengers auf Netflix? Nein. Gibt’s den letzten fast and furious? Nein. Gibt’s den…. ganz ehrlich, die Netflix Auswahl beschränkt sich auf Filme, die in aller Regel mind 1-2 Jahre alt sind.

        Und ja klar, Kinobetreiber. Aber stell dir vor, ich habe 2 Kinder. Wenn ich mit Kind und Kegel ins Kino gehe, dann bin ich gut 40 eur los. Die Kino Betreiber stöhnen genauso wie damals die cd industrie. Heut kauft keiner mehr cds. Anstatt meckern muss man halt mit der Zeit gehen.

      • ich würde Kinos in diesem Zusammenhang eher mit Konzerten gleichsetzen, CDs mit BluRays und Spotify u.ä. mit Netflix. die Kinos werden weder durch Streaming noch durch Sharing aussterben. Das Erlebnis ist eben doch etwas anderes. BluRays werden über kurz oder lang vom Markt verschwinden wie CDs, wenn die Bandbreite Qualität erlaubt oder die Konsumenten zugunsten der Verfügbarkeit auf Qualität verzichten …Metallica hat Napster auch überlebt…

      • @clr Netflix ist nicht für aktuelle Kinofilme. Die haben in erster Linie eigene Serien. Da hast du den falschen Anbieter.

    • Gibt’s doch, heißt Sky, gibt’s für 40 EUR im Monat und zusätzlich zur Hirnwäsche aus Hollywood bekommst du gratis noch etwas Brot und Spiele Veranstaltungen dazu.

  • Ich sag ja immer, wenn Filesharing Dienste mehr Traffic (und oft auch Umsatz) als legale Kontentanbieter generieren, läuft bei einem was falsch.

    • Genau auf den Punkt gebracht! Dankeschön!
      Wer einen breiten Geschmack an Filmen und Serien hat wird halt bei einem Streaming-Anbieter alleine nicht glücklich. Dann muss man sich mindestens zweien bedienen. Bei ca. 15€ pro Anbieter ist das ne Stange Geld. Dazu kommt noch die GEZ und evtl. Kabelanschlussgebühren (durch zB Miete der Wohnung, wo man nicht rauskommt). Gut, die beiden letzten Gebühren hat man in jedem Fall. Aber warum werden diese Beiträge nicht genutzt, um den „ultimativen“ Streaming-Dienst zu erschaffen. Warum macht man dem User das LEGALE Gucken nicht einfacher und schmackhafter? Es ist kein Problem 2-3 Monate auf einen aktuellen Film zu warten, wenn man weiß, dass dieser dann auch erscheint. Warum? Weil man dann nichts mehr verbieten und ahnden kann. D ist ein Land der Verbote, nicht der Gebote. Ich will illegales Beschaffen von Kunst nicht gutheißen, aber hier ist es wie so häufig: durch ungeregelte, unübersichtliche und ver-kapitalisierte Angebote Einzelner sucht sich der User den Weg des geringsten Widerstandes und das sind nun mal diese illegalen Plattformen. Dort gibt es alles, ohne Abo, ohne Selbstauskunft, ohne Wenn und Aber …

    • dfhgjkfkghfkghfgfj

      Das Problem ist aber auch die Generation, die gerade mit „alles gratis“ aufwächst. Fettes 1000 Euro iPhone, Jailbreak und kein einziges Programm gekauft. In der Windows- oder MacOS-Welt nicht anders.

      Das Argument „legal ist zu teuer“ ist meist Unsinn, wenn man sich mal die einschlägigen Foren anschaut. Da wird auch 1 Dollar Software geteilt und die haben 200k Downloads. Hat also nichts mit dem Preis selbst zu tun sondern mit der „Ich will alles gratis“ Mentalität. Sieht man ja auch bei Lebensmitteln. Tiere werden quasi verschenkt (500g Fleisch für 2 Euro? Da läuft was echt falsch in Deutschland….).

      Man sollte sich überlegen was man wirklich braucht. Filme, usw. sind nicht notwendige Sachen. Sprich, wenn man sie haben will, muss man halt mal etwas sparen um dann den Kinofilm für 4 Euro per Stream anzuschauen. Wenn einem 4 Euro zu viel sind, dann einfach nicht schauen. So straft man die Filmindustrie ab, so dass die sichvielleicht langfristig überlegen, Schauspielern nicht mehr 10 Millionen pro Film zu geben sondern einen normalen Betrag (?).

      Aber schaut euch um…. kaum jemand weiss mehr was mit sich anzufangen. Anstatt wie ein Zombie auf der Couch zu hocken und sich Netflix anzutun, vielleicht lieber einen Spaziergang machen?!

  • Wahnsinn, wie sich hier viele kriminelles Handeln schönreden. „Das Angebot ist nicht so, wie ich es mir wünsche, also gehe ich halt den illegalen Weg“ – was für eine postpubertäre Argumentation. Ihr könnt sonst wie viele Pseudo-Argumente finden – nur weil ich etwas nicht bekomme, wie ich es mir vorstelle, werde ich doch nicht kriminell?! Wer sich z.B. keine drei/vier Streamingdienste gleichzeitig leisten kann, hat Pech gehabt. Das nennt man Verzicht. Aber das kennt ja kaum einer; immer alles haben wollen und bitte sofort. Ich laufe doch auch nicht durch die Stadt und „bediene mich“ überall dort, wo mir das Angebot nicht passt (selbst wenn es keine Alternativen gibt) ohne zu bezahlen…

    • Was ist denn bitte kriminelles Handeln?
      Das was der Staat vorgibt? Früher war Homosexualität strafbar. Noch vor 20 Jahren war es nicht strafbar seine Ehefrau zu vergewaltigen.
      Immer diese Hörigkeit… Als mündiger Bürger sollte man sich seine eigenen Gedanken machen. Nicht jedes (Straf-) Gesetz ist sinnvoll, sondern kann auch auf Lobbyarbeit oder ähnlichem beruhen.
      Wo ist der Schaden für die Unternehmen, wenn ich etwas „illegal“ gucke, was ich mir sonst ohnehin nicht gekauft hätte?
      Vergleichen Sie die Situation für die Unternehmen mit und ohne meiner illegalen Aktivität (in beiden Fällen gibt es keine Einnahmen für die Unternehmen durch eine Zahlung meinerseits).
      Und nein, eben nicht Pech gehabt. Menschen mit wenig Geld sollten nicht gezwungen werden, großen Konzernen noch höhere Gewinne zu bescheren.
      Ich bin wirklich froh, dass es solche „kriminelle“ Bewegungen gibt, auch wenn ich sie selbst nicht brauche/nutze.

      • Was ein grober Unfug.

      • Du möchtest nicht in einer Gesellschaft leben, wo jeder für sich selbst entscheidet, welche Gesetze sinnvoll oder gültig sind. Lol. Grober Unfug.

        Und wo steht, dass Menschen mit wenig Geld ein Recht auf neueste Serien und Filme für einen kleinen Preis haben?

    • Es ist dennoch Bestandteil der Wirtschaft. Ist es illegal? Klar. Fordert der Markt Veränderungen? Ja! Es gibt also ein Problem, welches bisher durch niemanden marktsättigend umgesetzt wurde? Vermutlich, wie man es an diesen regen Diskussionen sehen kann.

  • Was vielen hier nicht auffällt und was mit Mega Upload angefangen hat ist das hier einfach Hoster verurteilt werden….. wenn ich Server bereitstelle und andere nutzen mit illegalen Traffic wieso ist das dann mein Problem? Dann müsste man theoretisch ja auch Schuss Waffen,Messer verbieten, oder Autos? Alles was tötet …. die Rechtsprechung ist aber wer die Tatwaffe gegen jemanden einsetzt ist schuldig und nicht der Tat Waffenhersteller

    Ich finde hier macht man es sich zu einfach, ich bin mal gespannt wie die Rechtslage aussieht dann müsste man ja auch Dropbox verbieten ich kenne jemanden der jemanden kennt der auch ein paar Filme da drin hat, und kann sie sofort verlinken oder andere cloud Systeme

    • Genau richtig !!!
      Tja, das deutsche Kriminalamt hat scheinbar wenig zu tun.

      Ich habe auf einen OCH nur private Bilder gehabt, die ich gerne teilen wollte, nun ist das ganze OCH für immer down, weil einige dort illegale Sachen hochgeladen haben???

      Also die Richter und Staatsanwaltschaften heutzutage sind auch ziemlich erbärmlich.
      In der Studienzeit waren die wohl viel zu Oft feiern.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26910 Artikel in den vergangenen 6601 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven