ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Gesetz über digitale Dienste

Europäische Kommission: Verfahren gegen TikTok eingeleitet

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Die Europäische Kommission hat ein förmliches Verfahren gegen den Kurzvideodienst TikTok eingeleitet, um festzustellen, ob ByteDance möglicherweise gegen das neue Gesetz über digitale Dienste verstoßen haben.

Tiktok Eyestetix Studio KPAoSYGuuoM Unsplash

Ein besonderes Augenmerk der Europäischen Kommission liegt dabei insbesondere auf den Bereichen Jugendschutz, Werbetransparenz und auf der „suchterzeugenden Gestaltung“ des Angebotes, mit der TikTok möglicherweise gegen das neue Digitalgesetz verstoßen hat.

Erst am Samstag in Kraft getreten

Das Gesetz über digitale Dienste war erst am Samstag offiziell in Kraft getreten und sorgt nun für ein erstes Verfahren. Das Verfahren selbst ist bereits seit 2022 in der Mache und soll sich nun mit den folgenden Bereichen beschäftigen, in denen es zahlreiche Fragen zu klären gilt:

  • Tut TikTok genug, um Kinder vor negativen Effekten des Netzwerkes, etwa dem so genannten „Rabbit Hole-Effekt„, zu schützen? Sind die Systeme zur Altersüberprüfung, die TikTok nutzt, effektiv genug?
  • Geht TikTok ausreichend gegen Radikalisierungsprozesse vor, beschränkt den Zugang von Minderjährigen zu ungeeigneten Inhalten und sorgt sich aktiv um das körperliche und geistige Wohlbefinden der jungen Nutzer?
  • Bietet TikTok eine durchsuchbare Datenbank aller Werbepartner an? Ist die Gestaltung des TikTok-Empfehlungssystems im Einklang mit den neuen europäischen Vorgaben?
  • Bemüht sich TikTok darum, die Plattformtransparenz zu steigern? Erhalten Forschende den Zugang zu öffentlich verfügbaren Daten der Plattform, wie vom Gesetz über digitale Dienste vorgesehen?

Sollten die Untersuchungen der Europäischen Kommission Mängel aufdecken, könnten diese als gravierende Verstöße gegen das Gesetz über digitale Dienste gewertet und mit signifikanten Geldstrafen geahndet werden.

Wann genau mit ersten Ergebnissen zu rechnen sein wird, ist allerdings unklar. Das Gesetz über digitale Dienste setzt keine Frist für den Abschluss solcher Verfahren.

19. Feb 2024 um 18:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Antwort auf alle oben gestellten Fragen: Nein.
    TikTok ist pures Gift für sowohl heranwachsende Menschen als auch die Gesellschaft als Ganzen.

    • Musste es nach wenigen Tagen deinstallieren, da der Algorithmus echt abartig schnell und treffsicher dir Content da hin klatscht.

      • Jap, merkt nach wenigen Videos, was man präferiert. Technisch erstaunlich.

      • Dann muss ich TikTok wohl mal installieren ;) Gucken ob die mir guten Content liefern können zu langweiligen Themen wie Rezepten oder Gartengestaltung. Und mir dann nicht die Instagram/Meta noch einen Haufen Müll dort rein knallen der mich nicht interessiert.

      • Finde Insta für Garten sehr gut und bekomme exclusiv nur Gartenzeuchs um meinen Gartne zu verschönerne.

    • Deshalb haben sie es für ihre eigenen Kinder in China zensiert und eine völlig andere Version von tiktok am Start.
      Im Grunde genau die, die man sich für hier wünscht. Sogar regimetreu LOL

  • knknzffrrchhhtkrszt

    ja gerne. Der Schaden geht jetzt schon ins Unermessliche.

  • Wir sagen einfach ja, die Zahlen und fertig .
    Nächste straffe

  • Auch wenn sie dreck am stecken haben, bitte nennt die Developer nicht „die Chinesen“ xD

  • Der der hier schreibt
    Antworten moderated
  • Geldstrafen sind in solchen Fällen nur lächerlich. Einfach ganz abschalten. Sonst passiert da nix.

    • Das wär auch für die Gesellschaft insgesamt besser. Als ob es nicht schon genug dumme gibt, werden es durch solche Plattformen täglich mehr.
      Wenn Kinder im Kindergarten als Berufswunsch „YouTubeer“/Influenzer angeben läuft etwas gewaltig schief.

  • Seitdem ich TikTok deinstalliert habe, bin ich ausgeglichener und nicht mehr so nervös!
    Sollten alle mal für ~2 Monate machen und dann den eigenen Gemütszustand überprüfen.
    Mich beschleicht der Gefühl, daß es für uns das ist, was das Opium damals für die Chinesen war.

    Antworten moderated
  • Ich mag TikTok. Alles, was ich noch niemals gesehen habe, sehe ich auf TikTok.

  • Wo sind eigentlich die guten alten Fähigkeiten der Selbstkontrolle und die Fähigkeit der Eltern hin, den Konsum ihrer Kinder zu kontrollieren?

    Früher gab es solche Kontrollen auch nicht. Die Eltern mussten drauf achten, dass die Kinder kein Tutti Frutti im TV schauten. Wir sind auch ohne bleibende Schäden groß geworden.

    Antworten moderated
    • Die Kultur wandelt sich… es ist schon frustrierend zu sehen, dass so einige Eltern meinen, dass ihre Kinder in der Schule erzogen werden, und dort Werte beigebracht bekommen. Das ist das mit der nicht vorhandenen elterlichen Aufsicht nur etwas, das sich ins Bild fügt

      • Ja, es ist erschreckend das manche Eltern die Erziehung der Kinder auch einfach so, freiwillig an die Schule abgeben – einfach weil es bequemer ist. Die Frage ist ja auch, ob man als Eltern die Erziehung der Schulen für richtig hält.

    • Du hast keine Kinder, richtig?
      Ich bin gerade Opa geworden und bin etwas erstaunt, was oder wie Eltern das überhaupt machen müssen, damit sie auch finanziell über die Runden kommen. Mein Sohn und meine Schwiegertochter verdienen eigentlich ganz gut, aber damit das auch so bleibt kommt das Kind schon mit dem 1. Lebensjahr in eine Ganztages-Kita. Danach in die Grundschule mit Nachmittagsbetreuung. Später vermutlich auf die Gesamtschule. Das bedeutet, dass heute die Eltern gerade mal 4 Stunden Zeit haben das Kind zu „erziehen“, wenn überhaupt. Die wesentliche Erziehung findet heute tatsächlich außerhalb des Elternhauses statt.

    • Immer die Kommentare von Kinderlosen. Das liebe ich wirklich. Eltern passt auf, Ende aus.
      Die Welt ist etwas komplexer!

      Antworten moderated
    • Unser Kinder dürfen kein Tiktok, Youtube nur mit Kontrolle. Ach generell Handy nur mit Kontrolle. Ohne geht (leider) nicht mehr heutzutage. Bekommen immer wieder mit was die anderen Kinder so mit ihren Handys machen und sind schockiert, dass manche Eltern sich garnicht dafür interessieren.

      Antworten moderated
  • Geldstrafe? Hilft das? Ich finde ehrlich gesagt Forderungen nach Altersbeschränkungen sinnvoll.

  • DDR 2.0 rückt immer näher! Man legt fest, was gut für uns und was schlecht! Unfassbar!

  • „Suchterzeugende Gestaltung“ klingt nach einem Kampfbegriff. Wenn etwas so gestaltet ist, dass man freiwillig viel Zeit damit verbringt, hätte man früher gesagt, dass etwas sehr gut und erfolgreich umgesetzt wurde.

    Anno 1800 ist für mich auch „suchterzeugend gestaltet“.

    Nichtsdestotrotz hat die Untersuchung schon ihre Berechtigung. Lasst uns die Ergebnisse abwarten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven