ifun.de — Apple News seit 2001. 21 718 Artikel
Erst unter iOS, jetzt auch unter macOS

Datenerkennung in Nachrichten: Apple sucht nun auch nach Filmen und Alben

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Apples Datenerkennung in der Nachrichten- und der E-Mail-Applikation eures Macs ist euch sicher schon mal über den Weg gelaufen. Flattert eine Kurznachricht ein, die euch einen Termin am „nächsten Samstag um 14 Uhr“ vorschlägt, unterstreicht macOS den Text und verwandelt diesen in einen Link.

Datenerkennung

Der Klick auf „nächsten Samstag um 14 Uhr“ öffnet dann ein kleines Fenster, welches euch das Anlegen eines neuen Termins im Apple-Kalender gestattet.

Nun scheint Cupertino die Datenerkennung weiter ausgebaut zu haben.

Samstag

Wie erste Anwender aus Übersee berichten, unterstreicht die Nachrichten-App neuerdings auch Film-Titel und die Namen bekannter Musik-Alben und Künstler.

Hier bietet sich nach dem Klick auf den unterstrichenen Text jedoch kein Kalender-Formular, sondern der Schnellzugriff auf den iTunes Store mit entsprechenden „Kaufen“- und „Leihen“-Knöpfen an.

Kirk McElhearn observiert:

In some cases, you can visit Wikipedia, and in others to the iTunes Store, and you can also see music videos on the web. This has been available in iOS since last fall; apparently it’s now active in macOS.

Gone With The Wind Messages Macos

Montag, 13. Mrz 2017, 18:02 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ah ja. und die Filmerkennung und Künstlererkennung soll lokal auf dem Gerät erfolgen???
    Das glaube ich ja bei einem Datum… Aber bei einem Film?
    Scannt da etwa jemand die Nachrichten?

    • Ach, die paar Millionen Titel lädt Apple schnell im Hintergrund herunter ;-)

      • Stimmt… Und wenn schon… Das ist Apple… Nur bei anderen ist ein Inhaltsscan böse.

        Blöd nur, dass man da wohl eben nach ALLEM scannen kann, nicht nur nach Filmtiteln. Und ebenfalls blöd, dass nicht unterstrichen werden muss, wonach gescannt wurde.

        Ach Apple… Deine Jünger sind der Traum jedes Populisten

      • Was ist denn deine Vermutung Rainer?
        Das Apple die komplette iTunes Datenbank in deinem iPjone abgelegt hat, die im Hintergrund ständig aktualisiert wird?
        Und natürlich auch noch die Wikipediaschlüsselwortdatenbank, damit hier evtl. lokal auf dem Gerät Begrifflichkeiten erkannt werden, zu dem es zufällig einen Wikipediaartikel gibt?

        Ähm… ja… ist klar… danke Rainer.

        tut mir leid, dass ICH peinlich bin, während du die Erklärung geliefert hast

    • Eventuell geht das nur zum Beispiel bei den 100.000 bekanntesten Filmen. Eine entsprechende Liste lässt sich ja entspannt auf dem iPhone halten. In dem Fall wäre das dann Lokal.

      • und die 100.000 spannensten Interpreten und die 100.000 spannensten Titel und die 100.000 soannensten Wikiartikel und deren aktuelle Verlinkung?
        Wenn das jedes mal Lokal als suche ablaufen würde, würde dein iPhone sehr heiss werden und iMessage bräuchte etwas zum öffnen.

  • Ähm… spothlight, sucht lokal nach einem Suchbegriff den DU eingibst.
    Wenn aber in „verschlüsselten“ Nachrichten schon Filme und Künstler usw. markiert werden, dann hat das nichts mit einer Userinitierten Siche zu tun.

    • @odde: ja clever… eine Nachricht wird veschlüsselt übertragen und dann WIE nach schlagwörtern duchsucht, die mit externen Links abgegelichen werden? Entschlüsselt an einen Server umd dort gescannt zu werden?

      Also NOCHMAL: wie glaubt ih, kommt Apple an die Veinkungen? alle Filmtitel, Musiktitel, Wikipediaartikelübeschriften als Datenbank im iPhone? Die ständig aktualisiert wird? Und dann läuft in Echtzeit die Suche auf dem Gerät, nach allen Wörtern in der Datenbank?
      ich glaube ihr überschätzt da Apples Chipsatz… das muss extern geschehen. Und wenn eine Nachricht extern durchsucht wird, dann entschlüsselt. und die kontrolle wonach gesucht wird, die hat wer?

    • @sven
      Also, was zeigt mir denn little snitch an, wenn ich spotlight nutze? Welche enorm viele Anfragen muss ich als zulassen oder verneinen?
      Ich vermute eher, dass diejenigen, die andere als Trolle bezeichnen, sich in die gleiche Reihe stellen. Kritische Stimmen zu denunzieren oder lächerlich zu machen? Ist das nicht auch ein TrollWesen? Denkt doch mal alle darüber nach und seid etwas nachsichtiger und reflektiert mehr, als dass ihr jemanden bewertet. Stellt interessierte Fragen. Das löst Spannungen. ;)

  • Liebe Leute von ifun,

    könnt ihr da mal dranbleiben. Ich glaube, das interessiert hier Viele, wie genau das abläuft. Das widerspricht sich etwas mit dem von Apple propagierten Schutz der Privatsphäre der Anwender.

    Gruß
    Axel

    • Ich glaube das interessiert hier die wenigsten und das sieht man ja auch an den Kommentaren.
      Apple hat iMessage für super sicher und gaaaaaaaanz privat erklärt. Das reicht dann schon… etwas zu hinterfragen passt nicht ins Apple-Weltbild.
      Von daher sollten wir es evtl. einfach dabei belassen.

      • Ach lieber Sven anstatt hier rumzuplärren könntest du dich doch auch konstruktiv in die Diskussion mit einbringen. Die Diskussion die du hier angestoßen hast ist ja nicht verkehrt aber deine Art und Weise ist weder förderlich noch zielführend. Nach einer kurzen Recherche habe ich folgendes dazu gefunden. Das ganze System basiert auf Apples Data Detector „Technologie“ (wurde von Apple patentiert) und wird, soweit ich das beurteilen kann lokal auf dem Gerät durchgeführt. Die Erkennung erfolgt mit Hilfe von Algorithmen. Bei einer Google Suche bin ich über zwei interessante Links (leider nur auf Englisch) und Apples Entwickler Referenz gestolpert:
        How does Apple find dates, times and addresses in emails?
        http://stackoverflow.com/quest.....-in-emails
        How Samsung & Google teamed up to steal Apple Data Detectors for Android
        http://appleinsider.com/articl.....or-android
        Api Referenz von Apple:
        https://developer.apple.com/reference/foundation/nsdatadetector
        Bitte, gern geschehen!

      • richtig böse, wäre es ja auch nich, wenn man mal feststellt, dass das reine Werbung ist. denn es werden ja nicht z.b. die günstigsten Angebote für einen Titel gesucht… oder aktuelle Kinos in denen Film xyz läuft oder zur imdb Datenbank, sondern (abgesehen von den Wikieinträgen) reine Konsumangebote über die Apple Dienste… DAS nennt man dann Werbung.

  • @Sebo069: eine Adresse zu erkennen oder ein Datum (darauf beziehen sich deine Artikel) ist etwas völlig anderes als einen Film, Titel oder Künstler…
    Bei dem einen wird lokal nach einer gewissen Abfolge gesucht…
    Beim anderen ist dies unmöglich.
    Nimm doch oben das Beispiel „gone with the Wind“… Hier kann nicht nach Schlüsselwörtern die stellvertretend für einen Film stehen gesucht werden, während Uhrzeiten relativ leicht zu erkennen sind (begrenzte Schreibweisen) ebenso Postleitzahlen/Zipcodes usw.
    Das sind zwei paar Schuhe.

      • Steht auch nichts anderes drin.

        Es bleibt dabei… Eine zufällige Kombination von Wörtern (wie es bei Film oder Musiktiteln) der Fall ist, ebenso wie bei Interpreten Namen, nützt einem eine Logische Erkennung absolut nichts.
        Sonst dürfte man wohl in jeder dritten Message einen möglichen Filmtitel finden.
        Das muss abgeglichen werden!
        Sonst würde es auch keine direkten Link geben, sondern allenfalls auch nur eine Suche anstossen…
        Frei nach dem Motto „mögliche Filmtitel erkannt… Mögliche ergebnisse werden angezeigt“
        Nicht
        Filmtitel erkannt… Hier ist er.
        Da kommt ein Algorithmus ran. Und auf dem Smartphone lokal schon mal eh nicht.

      • So lang ist die Liste der populärsten Filmtitel ja auch nicht, als das diese offline als .txt mit wenig kb in irgendeinem Dateisystem abgelegt sein könnte. Erst der Klick darauf öffnet im Netz iTunes oder Wikipedia.. abwegig ist eine Offlinefunktion wirklich nicht

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21718 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven