ifun.de — Apple News seit 2001. 21 718 Artikel
FileMaker-Alternative

Datenbank für macOS und iOS: Ninox 2.0 führt Team-Funktion ein

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die FileMaker-Alternative Ninox haben wir euch Anfang Februar ans Herz gelegt. Der in Berlin entwickelte Geheimtipp für Mac-Anwender kann auf Mac, iPhone und iPad installiert werden und geht euch beim Bau eigener Datenbank-Lösungen zur Hand, die ihr anschließend wie kleine Mini-Apps nutzen und mit euren Daten füttern könnt.

Ninox Daten

So lassen sich etwa maßgeschneiderte Datenbanken für spezielle Anwendungsfälle erstellen, die vor allem im Geschäftsumfeld zum Einsatz kommen. Mit Ninox lässt sich etwa ein System zu Reperatur-Verwaltung anlegen, mit integrierter Lager-Inventar-Liste und einem Auftragskalender.

Für den schnellen Einstieg bietet die Anwendung zahlreiche Datenbank-Vorlagen an, die euch dabei helfen, die Verknüpfung von Daten, Tabellen, Auswertungsdiagramme und Eingabeformularen zu verstehen. Wie gesagt: In diesem Artikel haben wir euch Ninox bereits vorgesetllt

Ninox 2.0 führt Team-Funktion ein

Seit heute bieten die Macher Version 2.0 ihrer App-Familie an und haben sowohl die Mac-Applikation als auch die beiden iOS-Apps entsprechend aktualisiert. Die größte Neuerung: Die Einführung der Ninox Cloud, mit deren Hilfe sich mit mehreren Team-Mitgliedern zusammen an einer aktiven Datenbank arbeiten lässt.

Nach vielen Monaten harter Arbeit ist es jetzt endlich soweit – Mit Ninox 2.0.0 präsentieren wir das bisher umfangreichste Update: Die Ninox App Familie wird jetzt Team fähig. Es gibt jetzt einen völlig neuen Weg Daten zu synchronisieren: Ninox Cloud! Laden Sie Ihre Team Mitglieder und Mitarbeiter ein um in der selben Datenbank zu arbeiten, egal ob mit dem iPhone App, iPad App, Mac App oder Ninox Cloud. Änderungen auf einem Gerät werden sofort bei allen Nutzern sichtbar. Und das Beste ist, dass alle Daten immer zugreifbar sind – auch ohne Internetverbindung. Mit Rollen und Rechten legen Sie genau fest wer was sehen kann.

Ninox Datenbank 700 1

Die Ninox-Verantwortlichen erklären das Aufsetzen der neuen Cloud-Lösung in diesem Hilfeartikel und informieren hier über die Preise und Funktionsunterschiede im eigenen Angebot.

Für den Mac bietet Ninox leider keine Testversion an, setzen allerdings auf eine überschaubare Preisstruktur: Die iPhone-App wird komplett kostenlos angeboten. Die iPad-App kann kostenfrei ausprobiert werden und lässt sich über einen 15 Euro teuren In-App-Kauf zur Vollversion aufwerten. Die Mac-Ausgabe kostet einmalig 35 Euro. Wer seine Datenbanken auch im Browser nutzen und bearbeiten möchte kann die Web-Datenbank Ninox Cloud für 9€ im Monat abonnieren. Geschäftskunden, die die optionale Ninox Cloud nutzen möchten zahlen 99 Euro pro Nutzer und Jahr.

Ninox für Mac

Laden im App Store
Ninox Database
Ninox Database
Entwickler: Ninox Software GmbH
Preis: 38,99 €+
Laden

Ninox für iPad

Laden im App Store
Ninox Datenbank für iPad
Ninox Datenbank für iPad
Entwickler: Ninox Software GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden

Ninox für iPhone

Laden im App Store
Ninox Datenbank
Ninox Datenbank
Entwickler: Ninox Software GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Montag, 10. Apr 2017, 14:03 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe gerade die kostenlose Datenbank für das Iphon geladen und es wurden sofort von iTunes 10 CHF von der Kreditkarte abgebucht. Was soll den sowas

  • Herzlichen Dank für den Tipp!

    Habe schon eine gefühlte Ewigkeit die App „Tap Forms Organizer“ in der Watchlist…
    Jetzt kann ich endlich auf dem iPhone (und das auch noch kostenlos) meine Datenbanken anlegen!

    Merci

    • Und jeden einzelnen Pfennig wert, um Längen besser als Bento, Meine ganze Bestellabwicklung, ,inkl. Lagerverwaltung, Kurswesen inkl. Abrechnung läuft darauf, massgeschneidert. Und mit jedem Update wird die App besser.

  • Entspricht es eher Filemaker oder eher Bento?
    Und gibt es einen direkten Link zu den Kontakten von Apple.
    Den das war der Vorteil von Bento sogar gegenüber von Filemaker.
    Die haben bis heute keinen Zugriff auf die Kontakte app programmiert.

  • Also Ninox mit FileMaker zu vergleichen oder gar gleichzusetzen finde ich doch sehr gewagt. Ninox ist Eger Bento

  • Bei mir ist immer noch Bento im Einsatz. Was ich daran schätze ist der WiFi-Sync: absolut Cloud-Freie und damit sichere Synchonisation von Daten zwischen Mac und iOS-Geräten. Natürlich bin ich auf der Suche nach einer Alternative da Apple dieses wunderbare Prog von Filemaker nicht mehr weiterentwickeln läßt. Die MAcher von TapForms haben mir schon 2014 zugesagt, dass diese Sync-Art implementiert wird. Weitgefehlt. Und ich schätze mal, dass auch Ninox das in Zukunft nicht tun wird. Ninox Cloud ist ja auch ein Witz; auf Dauer werden die den Weg von Filemaker gehen und sich ihre Serverkapazitäten teuer bezahlen lassen. Da ich mittlerweile ein eigenes NAS laufen habe; kennt jemand ein Database-Programm für MacOs und iOS, das mit eigenem NAS-System betreibbar ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21718 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven