ifun.de — Apple News seit 2001. 35 290 Artikel

Die Katze ist aus dem Sack

Das ist Apples Headset: Alle Details zur Reality Pro

79 Kommentare 79

Nach Jahren der Spekulationen zeichnet ein aktueller Bericht erstmals ein detailliertes Bild des Mixed-Reality-Headsets, dessen erste Präsentation Apple für die Auftaktveranstaltung der diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz im Sommer angesetzt haben soll.

Photo 1576633587382 13ddf37b1fc1 1400

Symbolbild: Sind Mixed-Reality-Headsets die Zukunft?

Die auf dem Online-Portal des Wirtschaftsnachrichten-Dienstes Bloomberg veröffentlichte Bestandsaufnahme geht dabei nicht nur auf die Apple-untypische Marge ein (Profite sollen mit der initialen Version des 3000 Dollar teuren Accessoires nicht erwirtschaftet werden), sondern auch auf die Funktionsweise der Brille, auf das Store-in-Store-Konzept und das größte Alleinstellungsmerkmal des Headsets überhaupt: das Hand- und Augen-Tracking.

Anfangs eine teure Kuriosität

Zunächst bestätigt der Bericht die gemeinhin bekannten Bruchstücke und schon länger kursierenden Gerüchte zur neuen Produktlinie aus Cupertino, die langfristig so am Markt positioniert werden soll, dass diese dabei hilft den nachlassenden iPhone-Umsatz abzufedern.

Die Brille soll anfangs als teurer $3000-Spaß in den Handel kommen und erst Ende 2024 beziehungsweise Anfang 2025 ein kostengünstiges Einsteigermodell zur Seite gestellt bekommen.

Zutreffend sollen auch die kursierenden Beschreibungen der Bauform sein. Der nur zwei Stunden haltende Akku wird gesondert an der Hüfte getragen und ist nicht Teil der Brille. Eine Vorkehrung die der Produktsicherheit dienen soll, da das Headset durchaus auch warm werden kann.

Benötigt keine Controller

Großes Highlight soll die Handerfassung sein, die im Gegensatz zu Produkten der Konkurrenz, keine zusätzlichen Controller für die Nutzung der Brille voraussetzt, sondern den vollfunktionalen Einsatz mit „nackten Händen“ zulässt.

Apple Headset

Mit diesen sollen sich Anwendungen auswählen und starten lassen, die Apple in typischer iPhone-Manier als Gitter aus Programm-Icons darstellt und anbietet. Hier dürften sich iPhone-Nutzer direkt zu Hause fühlen und sollen FaceTime-Anrufe aufbauen, Fotos betrachten oder Online-Ausflüge mit Safari unternehmen können. Ein iPhone wird dabei, anders als bei der Apple Watch, zur Nutzung nicht vorausgesetzt.

Kinosaal, Mac-Monitor und virtuelles iPhone

In Sachen Content soll Apple zum einen auf FaceTime-Gespräche in virtueller Realität setzen, die 1-zu-1-Konversationen in Lebensgröße zulassen und den Nutzern der Brille den Eindruck vermitteln sollen, miteinander im selben Raum zu stehen. Eine rechenintensive Inszenierung, die Anfangs ausschließlich in Zweier-Telefonaten und nicht in Gruppengesprächen zur Verfügung stehen wird.

Neben den Telefonaten ist ein Kinoerlebnis geplant, dass Filme auf einer virtuellen Kinoleinwand anzeigen und eine tiefe Integration in Apples Video-Streaming-Dienst Apple TV+ besitzen soll. Darüber hinaus wird sich die Brille auch als zusätzlicher Monitor am Mac nutzen lassen.

An der Brille, die sowohl einen Virtual-Reality- als auch einen Augmented-Reality-Modus anbietet, sollen rund 1000 Apple-Mitarbeiter über sieben Jahre lang gearbeitet haben.

Erstmal nur in den USA

Ob das Produktversprechen, Teile der alltäglichen iPhone-Nutzung durch Handgesten vor einer überdimensionierten Skibrille im AirPods-Max-Look zu ersetzen, ausreichen wird ein breites Interesse an der Reality Pro zu wecken, bleibt fraglichen.

Doch Apple scheint sich Zeit zu lassen. Wie bei der Apple Watch soll Cupertino eine gemächliche Platzierung am Markt ins Auge gefasst haben. So gemächlich, dass die erste Generation der Reality Pro wohl ausschließlich auf den Vertrieb im amerikanischen Markt setzen wird.

24. Jan 2023 um 12:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    79 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 35290 Artikel in den vergangenen 7766 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven