ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Nativ. Für macOS 12 und neuer.

Chime jetzt kostenlos: Mac-App wird Open-Source-Projekt

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Der Text- und Code-Editor Chime, eine native Desktop-Applikation für macOS, wird zukünftig als kostenloser Download angeboten und erfordert zum Einsatz keine Lizenz mehr. Zudem können Anwender die Chime nach dem 1. Juli 2023 gekauft haben, eine Rückerstattung des Kaufpreises beantragen.

Chime App

Ihr letztes großes Update hatte die Chime-App Ende Oktober 2022 zu verzeichnen. Damals wurde Version 2.0 des Editors veröffentlicht, der als SwiftUI-Applikation erstmals vollständig nativ auf dem Mac ausgeführt werden konnte.

Mit Version 2.0. führte Chime zudem die Unterstützung für 23 neue Programmiersprachen ein. Unter anderem versteht sich die App auf Eingaben im Syntax von Bash, C, C++, C#, CSS, Elixir, Elm, Go workspaces, Haskell, HTML, Java, JavaScript, JSON, Julia, Lua, Markdown, Perl, PHP, Python, Rust, SQL und YAML.

Chime App Mac

Nun hat sich Entwickler Matt Massicotte dafür entschieden seinen ehemals kommerziellen Download in ein Open-Source-Projekt zu überführen und bietet die aktuelle Version 2.2.1, die erst am vergangenen Donnerstag veröffentlicht wurde, nun zum gänzlich kostenlosen Download an.

Chime lässt sich ab macOS 12 installieren und versorgt Mac-Nutzer mit einem Texteditor, der sich auf das Syntax-Highlighting der unterstützten Programmiersprachen versteht und über ein Erweiterungs-System verfügt.

In der Entwicklung von Chime wurde besonderen Wert darauf gelegt eine App aufzubauen, die unter macOS so nativ wie möglich arbeitet. Chime wartet hier auf euren Download.

CotEditor als Alternative

Unsere ausgesprochene Empfehlung in der Kategorie der Texteditoren sichert sich nach wie vor die ebenfalls kostenfrei, die quelloffen entwickelt wird, ultra-zuverlässig arbeitet und sowohl zum Schreiben von Texten als auch zum Arbeiten mit Programmcode eingesetzt werden kann.

30. Aug 2023 um 08:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eigentlich haben sich alle Entwickler-Editoren auf allen Plattformen erledigt, seit es VS Code gibt.

    Außer vi natürlich ;)

    • Anscheinend nicht, sonst würde ja kein anderes Produkt mehr auf dem Markt existieren. Für meine Bedürfnisse zum Beispiel ist VSCode zu lahm, zu überfrachtet und noch dazu ein Microsoft-Produkt. ;-)

    • Nöö. Ich benutze seit Jahren BBEdit (TextWrangler),.
      VSCode an sich nur wenn ich git mit an Bord haben will oder ein Plugin brauche, ioBroker zum Beispiel.
      Für mal schell mal Text oder simplen Code laden is VSCode viel zu nervig.

    • Ich verstehe immer noch nicht, warum so viele diesen Editor nutzen!? Vor allem Entwickler. Ist aber genauso ein Tumor wie Chrome und die Benutzung unter ITlern. Kannst du dir nicht ausdenken.
      Was unter anderem gegen VS Code spricht: Microsoft und Electron als Framework. Dazu mMn eine schreckliche UI und UX.
      Ich bin froh, dass es noch andere Projekte gibt, die zeigen, wie es besser geht.
      VS Code ist eben wie Allwetterreifen: Nichts Ganzes und nichts Halbes. In nichts wirklich grandios, kann aber (fast) alles; inklusive nach Hause telefonieren.
      Aber es wundert vielleicht nicht, wenn man sich so die heutigen Entwickler so ansieht mit ihrem JavaScript: Software, die hungriger nach Ressourcen ist als ein ausgehungerter Löwe.
      Da freue ich mich über jede kleine, gut programmierte Software! Wie im Artikel erwähnt, ist u. a. CotEditor so eine.

    • Naja… ;)
      Für schnelle, kleine (Text-) Sachen und sehr große Dumps verwende ich seit Ewigkeiten gerne den deutlich schnelleren BBEdit.
      Wenn’s um Syntax-Highlighting und on-the-fly Code-Analyse geht, ist die JetBrains-Familie m. E. ungeschlagen.
      Und für Online, direkt auf dem Web-Server zu erledigende Dinge oder „mal eben ein paar Kleinigkeiten erledigen und dann Hochladen“ ist Nova m. M. n. das bestgeeignete Tool.

    • Arbeite gerade an größeren Projekten mit Frontend-Frameworks wie z.B. React.
      Dachte auch immer dafür wäre VS Code am besten, bis ich auf Webstorm gestoßen bin. Keine eierlegende Wollmilchsau wie VS Code, aber in Sachen Frontend-Entwicklung IMO viel besser.

  • Habe ihn eben installiert… und wieder gelöscht.
    Also, viel kann er wirklich nicht, der Chime – nur die Code-Editor Basics.
    Dann habe ich einen 25 MB SQL-Dump drauf geworfen und während des Bewegens im Code wurde es sehr ruckelig, der Beach-Ball zeigte sich regelmäßig und die Lüfter fuhren deutlich hoch. (BBEdit hat beispielsweise mit 25 MB überhaupt kein Problem.)
    Ich würde denn eher CotEditor oder BBEdit empfehlen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven