ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Geräte vergessen Limits der Eltern

Bildschirmzeit plötzlich zurückgesetzt: Apple kennt die Probleme

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Über Jahre hinweg boten iPhone und Mac gar keine ernsthaften Kinderschutzfunktionen an. Abgesehen von den Altershinweisen, die bei Kauffilme im iTunes Movie Store oder mobilen Applikationen im App Store angezeigt wurden, mussten Funktionen wie die Kennzeichnung von In-App-Käufen oder die Integration der Bildschirmzeit-Funktion erst erstritten werden.
Bildschirmzeit Macos Catalina

Hier haben sich Lehrer und Elternverbände über mehrere Jahre hinweg für entsprechende Vorkehrungen einsetzen müssen, bis Apple mit der Ausgabe von iOS 12 endlich erste Anstrengungen unternahm, die Gerätenutzung der eigenen Kinder zumindest grob zu überblicken, einschränken und limitieren zu können.

Nutzungszeiten werden einfach vergessen

Das Feature, das auf deutschen Geräten die Bezeichnung „Bildschirmzeit“ trägt und auf englischsprachigen Geräten mit „Screen Time“ überschrieben ist, wird seit der ersten Bereitstellung jedoch stiefmütterlich von Apple behandelt und hat mit mehreren Fehlern zu kämpfen, zu denen unter anderem der plötzliche Reset voreingestellter Nutzungszeiten gehört.

Eine Wunde, in die das Wall Street Journal zum Wochenende seinen Finger gelegt hat und darauf aufmerksam macht, dass die von Eltern konfigurierten Geräte-Auszeiten immer mal wieder vergessen werden und dann neu angelegt werden müssen.

Apple kennt die Probleme

Von den Reportern auf die Unzuverlässigkeit der Kinderschutzfunktion angesprochen, räumt eine Apple-Sprecherin ein, dass es sich bei der beobachteten Vergesslichkeit der Bildschirmzeit um eine durchaus bekannte Problematik handelt.

Bildschirmzeit Screenshots

Apple sei sich dessen bewusst, dass entsprechende Probleme bei einigen Nutzern aufgetreten seien und sich deren Bildschirmzeit-Einstellungen unerwartet zurückgesetzt hätten. Das Unternehmen würde diese Berichte sehr ernst nehmen und werde Aktualisierungen anbieten, die nachbessern sollen.

Allerdings verweist das Wall Street Journal darauf, dass tausende Nutzer den Fehler schon seit Monaten in Apples Diskussionsforen und in zahlreichen Facebook-Gruppen diskutieren würden, ohne dass Apple diese bislang ernsthaft adressiert habe.

31. Jul 2023 um 07:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Na wenigstens ist es ihnen wohl bekannt. Das lässt ja hoffen, dass vielleicht auch was dran gemacht wird…

  • Die Bildschirmzeit läuft auch manchmal (immer?) im Hintergrund weiter. Kind spielt etwas, macht iPad aus, kommt später zurück und Bildschirmzeit ist abgelaufen. Auch kann ich nur einzelne Apps „verlängern“. Warum nicht die gesamte Bildschirmzeit? Dann verlängere ich Spiel 1 um 1 h, Spiel 2 um 1 h, Spiel 3 um 1 h. Dann kann das Kind 3 h anstatt 1 h vor dem iPad sitzen. Ja, kommt mir nicht mit vertrauen usw. Darum geht es nicht

  • Hat eben keine Priorität bei Apple, weil iPhonenutzung = mehr Konsum = $.

  • Auf meinem iPad habe ich ein anderes Problem:
    Die Bildschirmzeit lässt sich nicht mehr deaktivieren, weil die PIN nicht akzeptiert wird.

    Auch die angebotene „Code vergessen“ Funktion schlägt fehl.

    Der Support hatte nur den Vorschlag, das Gerät neu aufzusetzen. Das will ich aber nicht, weil ich einige Apps habe (z.B. für meine IP-Kameras oder meinen AV-Receiver), die zwar noch problemlos laufen, aber nicht mehr im Store verfügbar sind, auch nicht meiner Kauf-Historie. Die wären dann ja weg.

    Und ich fürchte, das Problem wird sich auf das nächste iPad übertragen…

    • Also 1. „PIN wird nicht akzeptiert“ hätte man auch mit „ich habe die PIN vergessen“ ehrlich benennen können … ;)

      2. Ja, deine Vermutung ist korrekt, die einzige Lösung ist eine komplett frische Installation ohne Backup.

      • Nein, der Fehler, dass die PIN nicht mehr funktioniert, ist Apple durchaus bekannt (hat man mir jedenfalls im Support gesagt). Den gleichen Fehler hatte ich auch schon mal mit meinem iPhone, da war es allerdings die iOS PIN. Auch da hat nur eine Neuinstallation geholfen.

        Ich habe auch alle vierstelligen PINs, die ich jemals genutzt habe durchprobiert. Habe mittlerweile 40 Fehlversuche.

        Wäre ja auch nicht so schlimm, wenn das Zurücksetzen funktionieren würde. Aber nach der Eingabe des Apple ID Passworts (und das ist definitiv richtig) passiert einfach nichts mehr. Außer, dass ich einen weiteren Fehlversuch habe, ohne auch nur eine PIN eingegeben zu haben.

    • Bernd, Du kannst mit iMazing die betroffenen Apps auf den Mac speichern und dann ins frische iPhone/iPad wieder „reinziehen“. Schon ist es hinübergerettete.

  • Das ist ja nicht der einzige Fehler bei einem iPhone SE lassen sich keine Hörgeräte anmelden Die gleichen Hörgeräte lassen sich an drei anderen IOS Geräten anmelden Hilfe von Apple =0 Die Hörgeräte sind Made for iPhone

  • Geht mir ähnlich, ausgereift ist was anderes.
    Habt ihr irgendwelche guten alternativen Bildschirmzeit-Apps, die ihr empfehlen könnt?
    Bisher waren alle sehr umständlich in der Einrichtung und haben nicht den erhofften Mehrwert gebracht.

  • Das ganze System ist sehr unzuverlässig. Angefangen bei Spielen die aber nicht der Kategorie Spiele zugeordnet sind. Dadurch ist man gezwungen Zeitlimits für jede einzelne App zu setzen. Auch muss man das Löschen der Apps abschalten. Ansonsten einfach App löschen und neu laden. Schon ist das Limit umgangen. Da gibt es so viele Lücken und Hintertüren. Ganz ehrlich, das macht Google bei Android um Längen besser.

  • Ich finde die Herangehensweise von Apple‘s Bildschirmzeit sehr konfus und überhaupt nicht durchdacht.

    Weshalb kann ich nicht einstellen, dass mein Kind jeden Tag bspw. 1 Stunde gewisse Apps nutzen darf?

    Eine so simple Aufgabe ist bei Apple nicht machbar. Ich muss die besagte Stunde fix auf die erlaubten Apps aufteilen (bspw. 30 Minuten WhatsApp, 10 Minuten Safari und 20 Minuten Signal). Wer kommt auf sowas…!?

    Weshalb kann ich nicht einstellen, dass mein Kind während der besagten Stunde frei wählen darf, welche (vordefinierten) Apps es nutzen möchte?

    Unflexibler gehts nicht!

    Ich werde das wohl nie verstehen und muss gestehen, dass ich von Apple doch mehr erwartet habe.

    • Selbstverständlich geht das. Du wählst „App Limits“ – „Limit hinzufügen“ – „Alle Apps & Kategorien“ und vergibst dann die erlaubte Zeit.

      Dann hat dein Kind ein Zeitkontingent für alle Apps.

      • Cool, cool. Aber wo ist Safari in dieser Liste?

      • Weshalb sind nicht einfach per se ALLE Apps in dieser Auflistung zu finden?

        Genau diese Sachen verstehe ich nicht.

      • Du kannst die Suche in dieser App-Liste benutzen.

      • Stimmt! Danke dafür. So konnte ich Safari dazu nehmen.

        Ich bleibe allerdings dabei: intuitiv geht anders und es gibt noch arg viel Luft nach oben!

      • Weshalb ich Safari umständlich suchen muss, andere Apps aber in der Liste sehe, erschliesst sich mir nicht. Auch die Suchfunktion ist unnötig versteckt.

        Weshalb kann es nicht einfach eine Kategorie „System“ oder so geben, wo man Safari & Co. findet?

        Ganz ganz schlimme UI und UX.

        Apple war früher mal für eine intuitive Bedienung und Oberfläche bekannt. Das scheint jedoch schon lange vorbei zu sein. Es könnte viel simpler und nachvollziehbarer gemacht werden aber Apple scheint daran kein Interesse zu haben.

      • „iOS“, was sollte Dein Beitrag??
        Ist es nicht viel mehr so, dass hier Par excellence zu erkennen ist, dass ein intuitives UX/UI anders geht?

      • Super auf den Punkt gebracht, danke dir!

    • Also man muss Dir recht geben, dass die Bedienung nicht gerade übersichtlich ist, aber es funktioniert!
      Bis auf dass manchmal die Einstellungen vergessen werden…

    • Hä das geht doch? Dein Szenario ist mir jedoch neu. Wo kann ich einstellen, WhatsApp 10 Min, Safari 20 min usw?

  • Apple ist an dieser Stelle zu gut und vermiest Drittanbietern ein lohnendes Geschäft. Allerdings sind sie zu ungenügend, um Kinder verlässlich zu sichern.

  • In den Release Notes von iOS 16.5 wurde behauptet, man hätte einen Bildschirmzeit Fehler behoben, bei dem die Einstellungen zurückgesetzt oder nicht synchronisiert wurden.
    Zwei Monate später und wie wir sehen: Das Problem wurde wirklich perfekt behoben XD

  • Alles schon ein alter Hut. Dieses Problem hab ich schon seid 6 Monate… Gefühlte Ewigkeit. Hab diesbezüglich 5 Wochen mit den Apple Support zu gehabt. Und immer noch keine richtige Lösung gefunden. Auch die Kaufanfragen sind ein großes Problem. Anstatt solche massive Probleme zu lösen kommen neue dazu. Selbst die It Spezialisten in den USA haben keine Ahnung. Trinken lieber ihren Cocktail am Pool anstatt was zu machen.Es ist nicht mehr wie früher. Apple sollte sich auf Werte und Software Probleme schauen. Und kein neuen misst auf den Markt bringen, wo noch mehr Probleme kommen.

  • Mit dem Bildschirmzeit-Chaos holt apple die Kinder richtig schlecht ab…
    Ich weiß nicht, ob die das so auf dem Schirm haben.

    Denn bei Kindern, die mit dem ipad und der Bildschirmzeit aufwachsen und STÄNDIG diese Querelen mit der Bildschirmzeit mitmachen müssen, ihre Eltern wegen unlogischer Verlängerungen nerven müssen etc. – bei denen bleibt kein gutes Gefühl bezüglich der Zuverlässigkeit dieser Geräte zurück.

    Fail, apple!

    • Sehe Ich genauso.
      Vor allem ist deren Plan die Kunden dadurch in der AppleWelt zu halten indem man es erschwert, dass die Kinder günstige Android und die Eltern Apple haben, an dieser Stelle nicht aufgegangen. Denn das Bildschirmzeit-Äquivalent bei den Androiden funktioniert.

  • Wir ärgern uns auch ständig, dass unsere Tochter trotz sperren bzw Bildschirmauszeit, dass Handy bzw die Apps trotzdem weiter nutzen kann. Die Funktion ist total nutzlos. Da bleibt nur ständig, dass Handy komplett zu entwenden.

  • Bildschirmzeit ist eine Katastrophe. Nicht nur dass es eingestellte Zeiten einfach vergisst, nein auch Änderungen werden trotz speichern einfach nicht hinterlegt.

  • Einfach gelegentlich in den Apple Store gehen, ein IPhone 14pro in die Hand nehmen und erwähnen, dass man gerne von Samsung wechseln wolle. Dan fragt man wie es denn mit dem Thema Kinderschutzfunktion bestellt wäre und klopft ein paar Schwachstellen ab. Dann geht man mit den Worten, dann bleiben wir erst mal bei Android.
    Dann versteht auch Apple die Auswirkung. Müssen nur genug machen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8305 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven