ifun.de — Apple News seit 2001. 30 890 Artikel

Start der Amazon-App nicht mehr möglich

Auch „Amazon Music.app beschädigt deinen Computer“

12 Kommentare 12

Apples Malware-Warnungen haben nach den HP-Drucker-Treibern am Wochenende einen weiteren Kandidaten erfasst. Auf den Rechnern vieler ifun.de-Leser wird nun auch die „Amazon Music.app“ als als schädlich markiert. Mehrere Warnhinweise fordern Nutzer dazu auf, den offiziellen Medienplayer des Online-Händlers am besten in den Papierkorb zu verschieben.

Amazon Music App Warnung
Die Amazon Music.app selbst lässt sich, auch frisch geladen, auf betroffenen Rechnern nicht mehr starten und reagiert mit einem Absturz.

Das Problem scheint, wie bereits bei den HP-Drucker-Treibern beobachtet, durch invalide Zertifikate verursacht zu werden, die den Start der Amazon-App unterbinden. Allerdings ist unklar, warum diese der Programmausführung nicht wie gewohnt stattgeben.

Beim Check der „Amazon Music.app“ mit dem Freeware-Download „ArchiChect„, die Anwendungen auf Quarantäne-Bits, valide Beurkundungen und gültige Zertifikate prüfen kann, wird derzeit ein Signatur-Fehler angezeigt, der so ähnlich auch bei HP beobachtet werden konnte und hier im Laufe des Sonntags für viele Anwender wieder von alleine verschwand. Auf betroffenen Systemen musste lediglich ein Neustart durchgeführt werden.

Amazon Music App Zertifikat

ArchiChect zeigt Signatur-Probleme

Erst kürzlich Apps „aus Versehen“ deaktiviert

Die beiden aktuellen Fälle erinnern an die Scherereien, die der Entwickler Charlie Monroe Anfang August mit Apples Zertifikaten hatte. Hier hatte Apple die zur Ausführung seiner Apps benötigten Zertifikate schlicht deaktiviert und sorgte so dafür, dass sich die von Monroe angebotenen Tools – darunter etwa der beliebte Download-Helfer Downie 4 – auf den Rechnern seiner Kunden nicht mehr ausführen ließen.

Damals dauerte es 24 Stunden ehe Apple die Zertifikate kommentarlos wieder freigab. Auf Erklärungen und Gründe, wie es zu der fehlerhaften Sperre kommen konnte, wartet Monroe bis heute. Apple hat den Vorfall nicht weiter kommentiert.

Mit Dank an Achim und Lars!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Okt 2020 um 12:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    12 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30890 Artikel in den vergangenen 7218 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven