ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

Ab sofort bis zu 44% teurer

Akkutausch bei Mac, iPad und iPhone: Apple erhöht die Preise

Artikel auf Mastodon teilen.
59 Kommentare 59

Nutzer von Apple-Produkten, die die meist fest verbauten Stromspender außerhalb der vom Hersteller gewährten Garantiezeit gegen frische Zellen austauschen wollen, müssen ab sofort tiefer in die Tasche greifen als bislang.

Macbook Pro Akkutausch

Sowohl für die MacBooks des Unternehmens als auf für die iPhone- und iPad-Modelle, für die Apple noch Service-Dienstleistungen anbietet, haben sich die pauschalen Austauschpreise erhöht, die Apple für den Einsatz eines neuen Akkus und die Entsorgung der alten Geräte-Batterie veranschlagt.

Ab sofort bis zu 44% teurer

An stärksten betroffen sind dabei die Geräte, die am häufigsten mit schwächelnden Akkus zu tun haben. Also ältere iPhone-Modelle vom iPhone 5 bis hin zum iPhone 8. Hier hat Apple die Preise um 44 Prozent angehoben und von 55 auf 79 Euro verteuert.

  • iPhone 5 bis iPhone 8: 79 statt 55 Euro (+44%)
  • iPhone X bis iPhone 13: 99 statt 75 Euro (+32%)

Was die Tablet-Familie Cupertinos angeht wurde lediglich das reguläre iPad von der Preiserhöhung verschont und erhält einen neuen Akku auch weiterhin zur Service-Pauschale von 109 Euro. Alle anderen iPad-Modelle klettern um 37 Prozent auf eine neue Service-Pauschale in Höhe von 149 Euro.

  • iPad Pro 12,9 Zoll (5. Generation und älter): 149 statt 109 Euro (+37%)
  • iPad Pro 11 Zoll (3. Generation und älter): 149 statt 109 Euro (+37%)
  • iPad Pro 10,5 Zoll, iPad Pro 9,7 Zoll: 149 statt 109 Euro (+37%)
  • iPad mini (6. Generation und älter): 149 statt 109 Euro (+37%)
  • iPad Air (5. Generation und älter): 149 statt 109 Euro (+37%)

Beim MacBook dreht Apple hingegen fast schon vorsichtig an der Preisschraube und begnügt sich mit moderaten Preissteigerungen in Höhe von 24 bis 26 Prozent. Beim beliebten MacBook Air müssen seit heute nicht mehr 149 Euro sondern 185 Euro auf den Tresen gelegt werden, wenn Apple den Akku tauschen soll.

  • MacBook: 289 statt 229 Euro (+26%)
  • MacBook Air: 185 statt 149 Euro (+24%)
  • MacBook Pro: 289 statt 229 Euro (+26%)

Die neuen Servicepreise lassen sich in Apples offiziellem Support-Portal einsehen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Mrz 2023 um 14:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Artikel zu Preiserhöhungen beim Akku Tausch kommen mir inzwischen so vor wie täglich grüßt das Murmeltier…

      • Glückwunsch an alle Apple Aktionäre. Damit ist die Dividende & das Aktienrückkaufprogramm gesichert ;)

    • Tatsächlich war es nur eine:
      Erst die Ankündigung, dass es teurer wird, dann am Tag wo es dann teurer wird. So erzeugt man Klicks und bei den Leuten verfestigt sich der Glaube, dass alles schnell teurer wird.

      War doch bei den Streamingdiensten auch so. Erst die Meldung Netflix wird zukünftig teurer, dann Netflix wird heute teurer usw…

      • Naja ich sag mal so kommt wohl auf den Zeitraum an. Für die günstigen Geräte 2018 noch 29€, 2019: 49€, danach 55€, jetzt 79€…

  • Die neuen Preise sind schon wirklich frech, insbesondere da man die Batterien nur sehr umständlich selber tauschen kann, bei iPhones dazu noch mit dem Risiko des Verlusts der Wasserdichtigkeit… Ein grund mehr seine Batterie möglichst sorgsam zu behandeln.

    • Ach in 2-3 Jahren ist es doch völlig ok zu dem Preis. Ich lade zwischen 60-80% und wenn’s mal nicht klappt dann auch egal.

      • Und ich mache mir ehrlich gesagt keine Gedanken darüber ob das Ödem gesund ist oder nicht habe am 12er aus Oktober 2020 noch 86%

      • Laden nicht Ödem.

      • Dann bist ja am Dauerladen, zumindest wenn das Gerät aktiv genutzt wird.

        Nehme ich am Morgen < 6 Uhr das Phone vom Strom. Hat es bereits gegen 13 Uhr die 60 % erreicht. Bis zum Abend dann 40-30 %.

        Nach rund 1,5 Jahren Nutzung 88% Kapazität laut Anzeige. Ca. 299 Zyklen durch.

        Würde mir beim akku keine Gedanken machen. Einfach nutzen, die Apple Akkus sind ohnehin nicht für die Ewigkeit.

      • iPhone 8, ca. 5,5 Jahre alt, immer genutzt bis es sich selbstständig ausschaltet (0%) und dann möglichst unterbrechungsfrei bis 100% geladen.
        Zustand jetzt: 79%
        Das ist echt respektabel.

      • Das ist genau das was man nicht mit einem Akku machen sollte. Bei 20% laden bis max. 80% ist optimal für den Akku, kein QI oder Schnelladen.

      • Das Ergebnis nach 5,5 Jahren spricht für den 0% – 100% to-do von @Janus.

      • Schnelladen ist ok wenn man bis 80% nicht überschreitet

      • Ab 80% wird doch eh nicht mehr schnell geladen, oder?

      • @teco Danke
        Noch als kleine Ergänzung: ich mache das seid ihr mit meinen iPhones und hatte bei den Vorgängern ähnlich gute Akkulaufzeiten.
        Kleiner positiver Nebeneffekt: Die Prozentanzeige funktioniert sehr genau.
        Wenn ich mal zwischendurch laden musste, hatte ich den Effekt, dass die Anzeige bei 1% hängen blieb und ich dann nicht mehr verlässlich abschätzen konnte, wann sich das iPhone ausschaltet.

    • Genau, und weil es so kompliziert ist und eventuell mit negativen Konsequenzen verbunden ist, ist es eben entsprechend teuer. Völlig normal.

    • Darauf kann man verzichten, da Apple keine Garantie auf die wasserdichigkeit der Geräte gibt.

      • Doch. Innerhalb der Garantie schon. Du musst es nur explizit erwähnen, dass du dein Gewährleistungsrecht beziehst und es nicht entgegen der Spezifikationen genutzt hast.
        Dann wird das Gerät ausgetauscht ohne weitere Kosten.

      • Garantie ist nicht Gewährleistung….

      • Ne Gewährleistung. Die Garantie schließt jegliche Wasserschäden aus. Bei Gewährleistung beziehst du dich auf IP67 und sagst, dass du diese Spezifikation eingehalten hast. Aber es bleibt ein großer Rest Kulanz von Apple. Gilt auch nur für direkt bei Apple gekaufte Geräte.

    • Die Akkus im iPhone halten bei mir immer mindestens 3 Jahre, normalerweise sogar locker 4. Die Geräte werden von meinen Kinder nach 2 Jahren weiter genutzt und die schaffen immer noch 2 weiter Jahre, einzige Ausnahme war das 6s, das schon nach 3 Jahren platt war.

      Die Akkus in den Macs schaffen 5 Jahre plus x. Die in unseren HP Elitebooks haben nur 2-3 Jahre gehalten. Von daher ist das Preis/Leistungsverhältnis durchaus akzeptabel.

    • frech ist eher, dass ein MacBook ohne Akku nicht einschaltet, trotz Netzgerät :-))

  • chicken charlie
  • Klar, da die teuren Produkte nun länger halten müssen versucht man nun dort beim Akku-Wechsel das Geschäft zu machen. Eigentlich eine tolle Idee so den Geräte ein längeres Leben zu schenken aber das macht ein sehr raffgierigen Eindruck. Sehr schade das die Preise so krass angehoben werden.

  • Puh, das sind ja absolute Schnäppchenpreise.
    Da lohnt es sich ja gleich mehrere Akkus auf Vorrat zu kaufen.
    Wer da noch auf Akkus von windigen Drittherstellern zurückgreift und selbst austauscht, hat sie doch nicht mehr alle.

    Ist eigentlich noch viel zu billig. Man muss sich schon Sorgen machen, dass die Apple-Manager am Hungertuch nagen und sich ihren Fünftwagen nicht mehr leisten können.

    500€ für einen iPhone-Akku wären inzwischen doch das Mindeste.

  • Deshalb hab ich meinen iPhone Akku letzten Monat noch getauscht, weil die Preiserhöhung ja schon angekündigt war.

  • Ich habe auch den Eindruck, daß die Meldung mittlerweile oft gekommen.
    Als ich vor kurzem bei Apple geschaut habe, dachte ich die € 75,00 wären schon der erhöhte Preis. ;-D

  • Gravus wird es bestimmt auch mal wieder in der Aktion haben. Was war das toll, als man früher einfach Akku Packs tauschen könnte.

  • Hab letzte Woche ein iPad-Display tauschen lassen (also Gerätetausch), über 300,-€
    Fast der Neupreis. Die spinnen

    • kleine Anekdote dazu, ein AirTag ist defekt, innerhalb der Gewährleistung, also außerhalb der Garantie, die Servicepauschale, wo auch nur ein neuer AirTag verabreicht wird, kostet ca. 4 Euro mehr, als wenn ich ganz normal bei Apple einen neuen bestelle.

      • Innerhalb der Gewährleistung aber außerhalb der Garantie…verwechselst Du da was?

      • Och Leute.

      • Wo gekauft? GEWÄHRLEISTUNG hat erstmal nichts mit Apple zu tun. GARANTIE ja. 2 Jahre Gewährleistung ab Kauf gilt immer zwischen Käufer und Händler wo es gekauft wurde – und nach einem Jahr tritt die Beweislastumkehr ein, sprich der Händler kann fordern, dass du beweist das ein Schaden bereits bei Lieferung vorlag. Im ersten Jahr wird davon ausgegangen.

  • Noch schnell Kohle abgreifen bevor wieder jeder selbst den Akku tauschen kann, wie es die EU will.

  • Apple ist nur mehr Geldgeil Erhöhung hin oder her. Schaut euch die neuen Macbooks an. Keine Hardware rechtfertigt diesen Preis. Ein Macbook mit voller Ausstattung um fast 10k. Also wer da noch mitmacht ist echt Apple verseucht. Und ich liebe Apple Geräte aber irgendwann ist auch mal gut

    • Du hast null Ahnung von der Technik und dem Einsatz solcher Geräte, oder? Ja, es gibt Leute im kreativen Bereich die Luftsprünge machen bei den Geräten! Es gibt nix vergleichbares! Mit Rendering und 4k/8k Filmschnitt etwa ist man bestens bedient. Und dabei mobil. Und die Leistung hat man auch unter reinem Batteriebetrieb – dazu hält die Batterie extrem lang. Am Set ist sowas ein enormer Vorteil.

  • Hier besteht doch ein eindeutiger Regulierungsbedarf seitens der EU -> verpflichtender Akkutausch zu Standardpreisen -> Argumentation Nachhaltigkeit etc.

  • Ich hatte vor wenigen Wochen folgendes Erlebnis im Apple Store Oberhausen:

    Wollte bei meinem iPad Pro 10,5 Zoll den Akku ersetzen lassen. Selbstzahlerpreis. 109 EUR.
    Obligatorischer Geräte-Test durch den Genius ergab 81%.

    Daraufhin wurde mir mitgeteilt, man könne mir den Akku nicht ersetzen.
    Dies gehe erst ab 80% Akkuleistung.
    Und ohnehin werde der Akku beim iPad nicht wie beim iPhone einfach getauscht, sondern nur das ganze Gerät. Und das wiederum gehe nur, wenn Austauschgeräte vorhanden seien.
    Dies sei bei meinem Gerät nicht der Fall.

    Ich verliess den Laden irritiert…

    • Bei meinem Akkutausch bei Media Markt hat er mir gesagt, bis 80% müsse er eine Begründung reinschreiben. Hättest also sagen können, er stürzt immer wieder ab, die Prozente springen manchmal wild, usw.

  • Mit iOS 16 die Batterie-Reichweite um 20% reduzieren. Drittanbieter aussperren. Und Preise um 30% hoch. Das nennt man Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung.

  • Was sind die Preise für den Akku Tausch von der Apple Watch Modelle ?

  • Das zum Thema Nachhaltigkeit, machen den Tausch teuerer so das es sich nicht lohnt und die meisten lieber in neues Gerät investieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven