ifun.de — Apple News seit 2001. 38 178 Artikel

Neue Benutzeroberfläche, schnellerer Druck

3D-Druck: Creality Print erscheint in Version 5.0

Artikel auf Mastodon teilen.
8 Kommentare 8

Creality, einer der beliebtesten Anbieter von 3D-Druckern, hat Version 5.0 seiner Drucksoftware Creality Print für macOS veröffentlicht. Die neue Version bringt diverse Verbesserungen und eine in weitern Teilen gestaltete Benutzeroberfläche mit. Laden lässt sich das große Update über das Code-Portal GitHub, im Software-Portal des Anbieters hingegen wird derzeit noch Ausgabe 4.3.8 vom vergangenen Dezember angeboten.

K1 Drucker 2000

Wir setzen den Slicer (eine Bezeichnung für Apps, die aus 3D-Modellen druckfähigen G-code erzeugen) des Anbieters in Kombination mit dem Creality K1 ein. Ein 3D-Drucker den wir im Fall eines Defektes ohne lang zu überlegen erneut kaufen würden. Der einsteigerfreundliche Kasten kostet bei Amazon 559 Euro und ist bei Import-Händlern wie Geekbuying inzwischen für unter 469 Euro zu haben.

Überarbeitete Benutzeroberfläche

Doch zurück zu Creality Print. Die wohl auffälligste Änderung ist die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche des Slicers. Eine neue Anordnung der Werkzeuge und Einstellungssysteme soll die Bedienung vereinfachen und die Schritte zur Konfiguration der Druckprozesse reduzieren. Zudem wurden neue visuelle Elemente wie Logo, Farben und Icons eingeführt.

Creality Print 5

Für verschiedene Druckermodelle und Düsentypen stehen vordefinierte Konfigurationen zur Verfügung, die eine Ein-Klick-Druckoption bieten. Dies soll die Bedienung insbesondere für Einsteiger erleichtern. Die Software überwacht kontinuierlich den Druckprozess und gibt bei Problemen sofort Rückmeldung, um eine schnelle Fehlerbehebung zu ermöglichen.

Verbesserte Anpassungen

Creality Print 5.0 bietet sowohl grundlegende als auch erweiterte Einstellungsmöglichkeiten. Während die Basisparameter schnell angepasst werden können, erlaubt der erweiterte Modus eine detaillierte Konfiguration. Eingabefelder sind farbcodiert, die Auswirkungen der Änderungen können in Echtzeit in einem Vorschaufenster beobachtet werden.

Slicer 1 Creality Print

Durch Optimierungen an den eingesetzten Algorithmen will Creality die Druckgeschwindigkeit um 20 bis 50 Prozent gesteigert haben. Auch die Pfadplanung wurde effizienter gestaltet, um die Druckzeiten zu verkürzen.

Die Qualität der Drucke wurde ebenfalls verbessert, besonders in Bezug auf Überhänge und Z-Naht. Dank genauerer Pfadplanung und präziseren Parameteranpassungen sollen die Modelle glattere Oberflächen und stabilere Strukturen aufweisen.

Slicer 2 Creality Print

Creality Print 5.0

Creality Print 5.0 führt mehrere neue Funktionen ein, darunter:

  • Mehrfarben-Druck: Benutzer können Modelle in verschiedenen Farben importieren und drucken.
  • Cloud-Synchronisation: Einstellungen können nun über die Cloud synchronisiert und aktualisiert werden.
  • Adaptive Schichthöhe: Diese Funktion passt die Schichthöhe an die Geometrie des Modells an, um bessere Details und kürzere Druckzeiten zu erzielen.
  • Manueller Support: Nutzer können nun gezielte Support-Schichten hinzufügen oder entfernen.
  • Z-Naht: Die Position der Z-Naht kann individuell angepasst werden, um die Oberflächenqualität zu verbessern.

Creality Print 5.0 ist derzeit mit den Modellen K1, K1C, K1Max, Ender-3 V3, Ender-3 V3 KE, Ender-3 V3 SE und Ender-3 S1 kompatibel.

Produkthinweis
Creality Offizieller K1 3D Drucker, 600 mm/s Druckgeschwindigkeit FDM 3D Printer, Dual-Core 1,2 GHz CPU, 300°C... 559,00 EUR

Slicer 1 Creality Druckfenster

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Mai 2024 um 16:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erinnert schon sehr extrem an OrcaSlicer und das Farbschema ist genau das gleiche wie bei BambuStudio.

    • Nein, mit OrcaSlicer (oder auch dem Fork Bambu Studio) hat das keinerlei Ähnlichkeit. Eher mit Cura.
      Allerdings stimmt das mit dem Farbschema.

      Und auch die neuen Features haben andere Slicer schon seit zwei Jahren (und vermutlich auch noch länger, ich kenne nicht alle gängigen Slicer).

      Creality kopiert (immer noch) nicht nur schlecht, sondern auch langsam. Gut, dafür ist der Preis nicht schlecht. Aber man muss immer noch viel zu sehr am Drucker rummachen, statt einfach nur zu drucken.
      Bin froh, mit einem Budget-Drucker von denen begonnen zu haben (viel gelernt), aber es war irgendwann wichtig und richtig, wegzugehen und bessere Drucker anzuschaffen. Wer drucken will, braucht keinen Creality…

      • Ich bin auch noch beim Creality K1 als Einstiegsgerät.
        Welche(n) Drucker kannst Du, als „ernsthaften“ Nachfolger empfehlen?

  • Die haben auch Klipper geklaut und nun klauen die den slicer

  • Bambu Drucker sind halt immer noch Bediener Freudlicher und je nach Modell günstiger

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38178 Artikel in den vergangenen 8247 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven