ifun.de — Apple News seit 2001. 22 451 Artikel
   

Zune HD besser als iPod touch?

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Nach der ersten Präsentation des neuen Zune HD schreiben die US-Seiten Gizmodo und Engadget (hier mit Galerie) überraschend Lobeshymnen auf den Microsoft-Konkurrenten zum iPod touch – bzw. auf das, was sie bislang von dem Player zu sehen bekamen.

Wie sich der neue Zune in der freien Wildbahn und damit im direkten Konkurrenzkampf zum Touch schlägt, bleibt – das ist unsere Meinung – allerdings abzuwarten. Microsoft steht gegen jahrelange Erfahrung und ein perfekt abgestimmtes System aus Soft- und Hardware an, und das wie immer ohne tatsächliche Innovation.
Das seit September letzten Jahres verfügbare aktuelle iPod touch-Modell war Vorbild, dessen Funktionen wurden von Microsoft zum Teil auch deutlich erweitert oder verbessert. Allerdings steht das Apple-Update für den Touch wie gewohnt im Herbst, also vor der breiten Markteinführung des Zune HD ins Haus und könnte den gestrigen Microsoft-Scoop schnell zum Schnee von gestern machen.

Freitag, 29. Mai 2009, 8:41 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja, ich war auch schon etwas enttäuscht. Microsoft hat eigentlich nur den touch kopiert und ein paar Features erweitert. Aber der „wow“ – Faktor, wie es ihn damals bei der Vorstellung des iPhones gab, der blieb aus.

  • Klar, wenn man nur nachbauen muß kann man auch manches besser machen. Nur traue ich dem Zune die Einfachheit der Bedienung des iPod absolut nicht zu. Wäre auch neu für MS, wenn es ohne Holpern und Neustarts ginge! (Man erwartet eher: „Neuer MP3-Song gefunden – bitte starten sie ihren Zune neu, damit der Titel angehört werden kann.“ *LOL*)

  • Wenn ein Neustart reicht. Ich halte auf folgendes fuer moeglich: „Neuer MP3-Song gefunden. Was soll Zune damit machen? ‚Loeschen‘, ‚erforderlichen Codec runterladen‘, ‚verschieben‘, ‚an anderen Zune senden‘, ‚Abbrechen‘.“
    Oder: „Unbekanntes Format: ‚mp3‘. Die Datei muss in wav(v123.45) vorliegen.“

  • Die Bilder sind ja echt gestochen scharf. Und das Design des „Wunderplayers“ ist auch von Gestern. Microsoft versteht sich einfach nicht mit gutem Design.

  • Also das Design finde ich gar nicht mal so schlecht.
    Ich denke es wird aber an der Bedienung und der Sync-Software scheitern…

  • Woher wollen die wissen das das (warscheinlich) „iPod Touch OS 3.0“ sowas neues bringen soll ??? Uhhhhh man soll ja jetzt Programme im Hintergrund laufen lassen können … WOW ey. Ich hab ein Nokia von 2005 und Programme im Hintergrund laufen lassen ist da ger kein Problem. Wie immer Apple erfindet das Rad Neu und es ist natülich das beste auf der Welt, wo wäre wir eigentlich ohne den Mega Geilen Super Erfindungen von Apple ??? Wir wären bestimmt schon längst ausgestorben.

    Der Zune HD wird sicherlich viel besser sein als der iPod Touch, schon allein wegen der Ausstattung (Hardware)

  • Sync-Software ??? iTunes ist der letzte Dreck, daran scheitert Apple, kein Aero, schnarch langsam, keine Multicore, scheiß Quicktimepflicht, usw´. Da brauch sich Microsoft nicht anstrengen, um das zu toppen.

  • Also wenn ich mir den Kommentar vom sdh durchlese könnte ich einfach kotzen das es solche Menschen noch gibt… Bitte ein Argument zu bringen wie: iTunes ist dreck da kein Aero… ähm ja… bedarf es eine Antwort ähm Nein! Gott wie naiv bist du eigentlich?? was nützt dir das Aero??? Die meisten Leute wissen gar nicht was Sie mit iTunes alles machen können, da sie es nicht wissen wollen! und wenn jemand Informationen braucht einfach googlen… Google ist dein Freund (jedenfalls noch)

  • ach nochwas: wenn ich schon diesen gestörten Ballmer schon sehe mit dieser billigen Imitation vom ipod wo er denkt das er was sensationell neues erfunden hat, dann kommt es mir echt hoch… was glaubt der Kerl wer er ist und was der alles leistet? Hier meine Antwort: der ist doch nur eine Witzfigur die keine Ahnung von Technik und Werbung hat! So das musste mal sein! Amen!

  • Ich habe mir das Zune-Zeugs angesehen – nicht mein Fall (sieht einfach billig aus).
    Aber wie Ihr schon vermutet, mit dem kommenden iPod touch wird Zune wieder nur bestenfalls die zweite Geige spielen.

  • desweitern könnte der zune sehr erfolgreich werden weil er in zukunft mit dem xbox Live service ( xbox 360 ) verknüpft wird und immerhin haben 30 mio menschen eine xbox bzw. 17 Mio einen Gold acc bei Xbox Live!

  • christopherschümann

    ohh mein Gott!!! was ist das denn?!
    irgendwie tun die mir leid, mit ihrem verkümmerten Zune (was angeblich Geschlechtsorgan auf Suaheli heisst)
    Die sollten sich lieber mal auf die anderen wichtigen Dinge des Konzerns konzentriere und nicht auch noch in dem vom iPod dominierten Geschäft mitmischen. Das wird eh ein Minusgeschäft! ( oder es wird auf jedenfall nicht der „Renner“!!!). Ich bin aber trotzdem sehr interessiert an den Hard-und Software-Daten des Zunes und vorallem an dem Preis.
    Obwohl ich ihn nie nehmen würde. naja.. ….. man kanns ja mal versuchen.
    Viel Erfolg!!!

  • war klar, das die ganzen fanboys das neue microsoftprodukt zerpflücken. selbst wenn der zune hd perfekt wäre, würden hier die gleichen polemischen „argumente stehen“. weil es kann ja nicht sein, das das pöse pöse microsoft mit dem pösen bill gates etwas erfolgreiches entwickeln. die klauen das ja sowieso nur von apple. und überhaupt eigentlich klauen ja alle bei apple, weil so ein touchpad ist ja eine reine erfindung von apple….

  • Also mir gefällt der Zune Super. Sieht doch toll aus. Itunes ist wirklich nicht sehr einfach zu bedienen und der Mist mit den 5 Ipods pro Itunes ist einfach ein NO GO !!!!
    Daher freue ich mich auf den Zune und werde sofort zuschlagen.

  • Der Knackpunkt wird iTunes sein. Der iTunes Music Store und iTunes als zentrale Musikverwaltung ist heute faktisch Standard. Ohne Integration von iTunes wird es die beste Kopie eines iPods schwer haben. Alle die sich an iTunes und dessen Verwaltung gewöhnt haben, werden ihre Musikbibliothek bestimmt nicht mühsam umkrempeln. Karion: Die Limitierung heisst 5 Computer und eine unlimitierte Zahl iPods. Seit iTunes Plus (DRM-freie Songs) ist diese Limitierung sowieso irrelevant geworden, oder muss jemand auf mehr als 5 Computern gleichzeitig Musik kaufen?

  • also von hinten sieht der Zune dem iPhone doch ein Stück ähnlich, mit der Silbernen Rückansicht.Zum Thema Bedienbarkeit gebe ich jetzt mal keinen Comment ab, da ich das so nicht beurteilen kann und will.Aber ich habe vor paar Jahren mir in USA mal den ersten Zune angeschaut und der war nicht schön und nicht super zu bedienen.Das ist tatsache.Aber ich persönlich würde mir trotzdem nie einen Zune kaufen, auch wenn der die iPods einstampfen würde.Ich bin mit meiner All-in-One Lösung namens iPhone super zufrieden.
    Jeder sollte seine Meinung (solange sie Konstrucktiv ist)hier ohne runtergemacht zu werden, veröffentlichen können.

  • meiner meinung nach ist der multitouch beim ipod der entscheidende vorteil (hat apple doch patent drauf soweit ich weiss). auch wenn microsoft einen app store hat, werden programme, durch die begrenzte möglichkeit der bedienung, nicht an die der jetzigen ipod/iphone apps herankommen. ich denke da jetzt einmal speziell an spiele, bei denen man meist multitouch braucht!
    aber vom design her find ich den neuen zune eigentlich ganz ansprechend…mir gefällt er =)

  • Allen, die jetzt hier über das Microsoftdesign herziehen, würde ich mal empfehlen, einige andere Faktoren in betracht zu ziehen:
    -Das Design des ersten iPods z.B.. Wenn da anstelle eines Apfels ein MS draufgedruckt wäre, hätte die halbe Welt über diesen Backstein gelacht und mal abgesehen von iTunessync, die anscheinend echt viele Leute nach iPodkauf frustriert, war da nichts neues dran(Scrollwheel usw. hat Apple auch nicht erfunden, sondern Patente gekauft).
    – des weiteren ist jede ernstzunehmende Konkurrenz ein Antrieb für Apple, die iPods zu verbessern. Die Aufregung hier zeigt ja, dass anscheinend viele den Zune als Konkurrenz sehen ;-P
    und nein: ich besitze keinen Zune, sondern Classic.

  • Über den ersten iPod hat bei der Vorstellung die halbe Welt gelacht, was daraus wurde siehst du heute. Sicherlich ein wichtiger Punkt war die perfekte Integration am Computer.
    Wer letztendlich das Scroll Wheel erfunden hat spielt keine Rolle, die Entwicklung und Umsetzung dieser Art einen Player zu bedienen war entscheident, und die kommt von Apple. Genau so ist es beim Touchscreen. Den gibt es seit Jahrzehnten und erst Apple hat es geschafft, ihn zum Status Quo zu machen. Inzwischen bietet jeder Handy-Hersteller ein Modell mit Touchscreen an?
    Worum es mir geht: Ich sehe MS und Co. stets nur hinterherschwimmen nach dem Motto „Hey, das brauchen wir auch“. Auf diese Weise kommt man aber nicht an die Spitze. Wer vorne sein will muss Innovation zeigen und Risiken eingehen.

  • Microsoft hat keine Chance gegen Apple….
    Zitat:

    Es gibt einfach derzeit kaum ein Produkt aus dem Hause Microsoft,
    das einen wirklichen Reiz ausübt. Mir persönlich fällt eigentlich gar
    keines ein. Gerade in der technisch interessierten Zielgruppe hat
    Microsoft mittlerweile echte Probleme. Wenn Microsoft seine starke
    Position halten will reicht es nicht, nur den Status Quo aufrecht zu
    erhalten, da sich die Rahmenbedingungen, unter denen ihr bisheriger
    Erfolg möglich wurde, ändern. Die Globale Erwärmung, die Microsoft zu
    fürchten hat, ist die Adoleszenz des Computermarktes. Spätetestens
    mit dem nächsten Jahrzehnt kann die Industrie keinen Jugendschutz
    mehr für sich in Anspruch nehmen und pubertäre Auswüchse werden nicht
    mehr toleriert. Unzuverlässige Software, undokumentierte Protokolle
    und Dateiformate sowie anti-kompetitives Verhalten von Herstellern
    sind Auslaufmodelle. Dies war das Fundament Microsofts Erfolg. Will
    Microsoft weiter erfolgreich bleiben, müssen sie rechtzeitig
    Konsequenzen ziehen, neue Märkte schaffen und auf kompetitiver Basis
    mithalten.

    Da dies von Microsoft in den letzten zehn Jahren aber mehr als
    sträflich vernachlässigt wurde, kommt jetzt eine Quittung nach der
    anderen: Windows Mobile kriegt bei den Smartphones keinen Fuß vor die
    Tür, die Xbox wird auch weiterhin kein Geld verdienen und ist eine
    Support-Hölle (und mit dem Niedergang der HD-DVD auch eine
    Technologie-Sackgasse); der Zune ist unbedeutend; Vista ist
    wahrscheinlich besser als sein Ruf aber leider mit einer (schlecht
    funktionierenden) Online-Registrierung verheiratet, die keiner haben
    will; OOXML wird weltweit niedergekämpft, der Internet Explorer
    verliert an Marktanteilen und ist im aufstrebenden Mobilbereich quasi
    aus dem Rennen, die ?Live?-Services können es mit den Konkurrenten
    nicht aufnehmen und so weiter und so fort.
    Symptomatisch, denn das Haus Microsoft ruht schon lange nicht mehr
    auf festen Säulen. Vielmehr ist Microsoft das neue Venedig: eine auf
    Wasser gebaute und nur noch von ihrer Vergangenheit zehrende
    Touristenattraktion, die irgendwann untergehen wird. Entweder an sich
    selbst oder durch die Klimakatastrophe. Natürlich werden Windows XP
    und Microsoft Office auch noch in den nächsten Jahren den Großteil
    der Einnahmen von Microsoft einspielen (nur hier kann sich Microsoft
    noch die absurden Margen erlauben, die auf anderen Märkten undenkbar
    wären), doch wie es aussieht, bleibt es dabei auch. Denn es nagen an
    diesem Kuchen nahezu alle Mitspieler am Markt, gegen die sich
    Microsoft jüngst kaum noch wehren konnte. Apple, Google und letztlich
    das ganze Web wollen nicht mehr nach Microsofts Nase tanzen und
    dadurch bröckelt das Imperium schon merklich. Als Kooperationspartner
    hat es sich Microsoft mit allen verdorben. Finanziell mag Microsoft
    noch eine Weile überleben und Gewinne machen – der Einfluss scheint
    aber dahin. Microsoft ist das neue IBM. Groß aber bedeutungslos.

  • Die
    neuen Webmärkte gehen zur Zeit weitgehend an Google. Nintendo ist der
    strahlende Sieger im Spielkonsolenmarkt und die BluRay-Entscheidung
    könnte sogar der Playstation 3 zum Aufstieg verhelfen. Am Ende könnte
    es sogar richtig blutig werden.

    I don?t care. Microsoft hat sich stets als unwürdig für die Spitze
    erwiesen – widerliche Graugesichter, die den
    Blauhemd-Krawatten-Büro-Durchschnittsheini zum Superstar erklärten
    und das Mittelmass zum Mass aller Dinge. Die neuen Bedingungen werden
    aber durch das Internet, die geänderten Anforderungen an Computer
    (vor allem im Consumer-Bereich) in Bezug auf Innovation,
    Zuverlässigkeit und Einfachheit und vollkommen neue Wettbewerbslage
    bestimmt. Microsoft hat seine Kraft verloren, Mitbewerber einfach
    durch das Ankündigen von Vaporware oder durch technische Sperren in
    seinen Betriebssystemen durch undokumentierte APIs oder
    Dokumentenformate eingebüsst.
    Vista stellt defakto keine nennenswerte Verbesserung dar. Ein paar
    Änderungen sind zwar wichtig (Security), aber für den Benutzer ändert
    sich wenig. Vista hat auf viele wichtige Fragen schlicht keine
    Antworten (modernes API, 64-Bit-Fähigkeit, Sicherheitsprobleme,
    schwierige Administration) und durch den schlechten Start dazu noch
    den Schönheitswettbewerb gegen Mac OS X verloren.
    Dazu kommt noch Microsoft, die, obwohl Vista noch nicht mal vom Boden
    abgehoben hat, jetzt schon mit Windows 7 wedeln und sich damit ihren
    eigenen Teppich unter dem Boden wegziehen. Warum sollte man
    strategisch auf Vista setzen, wenn MS jetzt schon meint, mit W7 wird
    alles besser?

    Der wichtigste Markt ist für MS der Business-Markt. Dort haben sie
    die größten Abhängigkeiten und die größten Margen. Dort sind sie
    wirklich konkurrenzlos. Aber gerade der Businessmarkt stagniert und
    wird sich noch eine auf einige Jahre auf XP einfahren. Eine
    Support-Nightmare, die teuer ist und den Anwendungsentwicklern wenig
    Perspektive bietet.

    Im Consumer-Bereich hat Microsoft bereits Konkurrenz. Das mag im
    neophoben Deutschland noch ein wenig dauern – weltweit und vor allem
    im Stammland USA ist der Mac derzeit bei Jugendlichen die Definition
    eines Computers so wie der iPod die Definition eines Musikplayers
    ist. Genau das zeigt sich in den Verkaufszahlen und als Consumergerät
    ist der Mac so stark wie es Windows mit seiner Abhängigkeit von einem
    drögen Schrauberbüchsenmarkt nie sein wird.

    Die Zukunft des Webs liegt in der mobilen Nutzung.
    Plattformen wie das iPhone eben jetzt den Weg für die zweite
    mobile Revolution (nach dem Telefonieren). Websites werden noch
    einfacher, übersichtlicher und anwendungsbezogener. Das Web wird zur
    großen Dienstleistungsmaschine und der mobile Browser wird zur
    Fernbedienung dafür. Schon sehr bald wird es uns mühsam vorkommen,
    wg. einer kurzen Web-Info den Laptop aufzuklappen. Die Zahl der
    mobilen Clients wird dabei die Zahl der Desktop- und Laptop-Clients
    um ein vielfaches übersteigen.

    Auf diesem Markt, der in fünf Jahren vielleicht zehn mal so viele
    Internet-Terminals erzeugt hervorbringt wie der traditionelle Markt,
    da ist der Internet Explorer ?unter ferner liefen?.

  • Ich finde, was MP3-Player angeht, ist Apple dem Markt schon voraus, nur muss man anderen Herstellern, auch wenns das nunmal verhasste Microsoft ist, eine Chance einräumen. Apple wurde damals genauso wie MS heutzutage ausgelacht und man sieht jetzt, was der iPod für Apples Marktstellung bedeutet. Wenn man einfach iPods kauft, nur weil andere Player schlechter sind, ist das kein Anreiz für Apple, die iPods zu verbessern. Deswegen sollte man einer Konkurrenz wie Zune eine Chance einräumen.
    Das der Touchscreen der Status Quo der MP3-Player ist, würde ich nicht sagen.. ich will z.B. meinen MP3-Player in der Tasche bedienen (fahre viel Zug und schalte im Shuffle weiter) und ich kenne Leute, die den Touch besitzen, die in Diskussionen zugeben, dass das Rausholen des Touchs aus der Tasche zum bedienen nervig ist und das die Akkuleistung hinter den 45 Stunden des Classics echt zurückbleibt.
    Microsoft ist letztenendes wie Apple ein Unternehmen, das nur versucht, seine Gewinne zu optimieren und dafür notfalls die Massenwarenstrategie fährt (was aber Apple auch eindeutig tut). Ein Einstiegsprodukt ist wirklich NIE perfekt. Ich würde mir ein Urteil über den Zune Touch oder wie das Ding heißt frühestens nach der zweiten Generation erlauben (und mich dürber freuen, wenn es dem dann aktuellen Touch nicht das Wasser reichen kann ;) )

  • und am 31.12 geht dann wieder keiner von den dingern nä xD

  • Einfach nur lächerlich was mir hier teilweise lesen muss. Dieser Zune sieht meiner Meinung nach einfach nur billig aus. Könnte genauso gut 20 euro bei Aldi kosten. Und wer hier behauptet das iTunes scheißend langsam ist, der sollte sich mal am kopf packen und seine Dose aus dem fenster schmeißen. Kein wunder das iTunes langsam ist wenn Ihr auf eurem Windows Rechner die schrottige MS Software laufen lasst. Aufm mac ist iTunes nach 1 Sekunde gestartet…

    Ich weiß das ich keine richtigen Argumente bringe aber das hab ich auch nicht nötig, jeder wird wissen was ich meine. Microsoft macht einfach keinen Spaß. Es fragt einen wegen jeder scheiße irgendwas. Update hier Update da. jedes Programm fragt einen ob es das darf oder nicht, wann wiso weshalb warum. Auf solchen Kisten kann man doch nicht arbeiten.

    Am geilsten ist eh die Zune werbung wo auf den iPod angespielt wird. Schonmal überlegt das man die MP3s nicht behalten darf wenn man das Abo auflöst? Knebelvertrag…

  • @ChristianM:
    Auf meinem schrottigen Windoof-PC ist z.B. Winamp direkt nach dem Klick geöffnet, iTunes braucht ca. 10 Sekunden und dann ruckelt auch noch die Liste, wenn ich sie runterscrolle. Ein Freund von mir hat sich vor einem Monat ein MacBook gekauft(mein Dell von vor einem Jahr war 100? und enthält -nach einem Jahr- in allen Belangen bessere Hardware) und bei ihm ruckelt iTunes auch, sobald die Liste voller wird. Coverflow funzt besser auf Mac als auf Windows, das geb ich zu, benutz ich aber nie. Naja.. jeder soll halt das haben, womit er glücklich ist.
    Ist nur alles kein Grund, den Player, weil er von MS kommt, erstmal bevor überhaupt technische Daten raus sind, in Grund und Boten zu treten. Ich finde auf den Bildern sieht der echt klein aus und bei Touchscreengeräten ist die Vorderseite nunmal vom Screen dominiert und die sehen nunmal leider fast alle gleich aus.. Wenn der HD-Ready-Auflösung schafft, ist das zwar noch kein FullHD, aber auf den kleinen Screen wird das trotzdem gut aussehen. Wenn der Player mit ausreichend Akkuleistung und Speicherplatz kommt und preislich etwas unter dem Touch angeboten wird, räum ich dem Ding sogar eine echte Marktchance ein.

  • Also nochmal zum mitschreiben an alle kiddys: HD in Zune bezieht sich auf das Radio und nicht auf die Auflösung des Bildschirmes, mal wieder Typisch was die M$-Leute da bezwecken wollen! ich meine es klappt anscheinend ja…

    @harrytipper123: den Zune musst du meines Wissens nach doch auch mit WMP befüllen, und bei mir auf dem lappy ist WMP genauso schnell wie iTunes auch…nur hübscher, übersichtlicher und funktionsreicher ist iTunes!

    Ach ja und noch mal an dich was: klar sah der iPod im Jahre 2001 aus wie ein Backstein in weiß, na und? trotzdem war er allen Produkten im Design und in Funktionalität weit voraus… schau dir doch mal die Produkte aus diesem Zeitraum an…

  • Also ich bin eigentlich ein Freund von Apple, da ich Apple kenne und nutze (besitze Ipod Nano 2G und Iouch 2G).Jedoch seh ich im Zune schon große Konkurenz. Sicherlich wird er den Ipod nicht schlagen können, jedenfalls nicht sofort. Dafür gibt es den Ipod schon zu lange und zu viele Leute kennen ihn. Ich muss schon zugeben, dass ich gern so einen Zune HD hätte, weil mich sein Design sehr anspricht. Aber einen realen Zweikampf wird es meiner Meinung nach nicht geben und schon garnicht in Deutschland. Apple verkauft fast weltweit und Microsoft nur in den USA. Selbst wenn MS den Zune sehr gut in der Bedienung hinbekommen hat, wird Apple trotzdem immer was neues erschaffen.

    Ich verbleibe hiermit mit einem neutralen Urteil.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22451 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven