ifun.de — Apple News seit 2001. 18 850 Artikel
   

Zeitraffer-Tool Microsoft Hyperlapse für Mac erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Vor einem Jahr hat Microsoft mit Hyperlapse eine Technologie präsentiert, mit deren Hilfe sich Videos in Zeitrafferaufnahmen wandeln lassen. Jetzt bietet das Unternehmen auch eine Mac-Version der bereits für Windows und Android erhältlichen Software an.

500

Hauptanwendungszweck sind sogenannte First-Person-Videos, also beispielsweise Aufnahmen mit einer Action-Cam am Helm oder Fahrrad. Hyperlapse kürzt diese zu kompakten Zusammenfassungen und generiert laut Hersteller dabei besonders homogene Übergänge.

Die neue Mac-Version lässt sich bei Microsoft kostenlos laden und testen. Für die Vollversion der App werden 50 Dollar fällig.

Freitag, 13. Nov 2015, 18:55 Uhr — Chris
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie? Mehr kann die nicht? Dafür 50 Dollar? Gehts noch?

  • Auf dem iPhone ist es einer der besten video Apps. Um steadycam ähnliche Aufnahmen zu machen, echt Top.

  • Ich will die App endlich für iOS

  • Dabei sind das keine echten Hyperlapse. Echte Timelapse und Hyperlapse werden nicht aus Videos erstellt sondern aus Einzelfotos. Es werden zum Beispiel 30 Bilder (im Abstand von 3 Sekunden) gemacht und dann in Folge 1/30 sec angezeigt. Bei Videos läuft das anders. Ein Video wird mit z.B. 30 Bildern pro Sekunde auf genommen. Um das zu beschleunigen müssen „Zwischenbilder“ gelöscht werden. Das führt zu den „eckigen“ Bewegungen und Objektsprüngen. Die dann wieder interpoliert werden müssen.

    Echt ist das nicht.

    • du meinst also, dass das Löschen einiger Zwischenbilder zu ruckeligeren Ergebnissen führt als wenn man direkt nur 10 Bilder pro Sekunde aufnimmt? Ich habe das Programm nicht getestet und kann nicht sagen wie viele Bilder pro Sekunde es nutzt, aber ich würde mal sagen, je mehr Bilder pro Sekunde deine Grundlage hat, desto besser sollte das Ergebnis aussehen.

  • Die Ergebnisse sind tatsächlich hübsch anzusehen und besser als z.B. mit Adapter erstellte Zeitraffer. Aber 50$ sind dann doch zu heftig für eine kleine Spielerei.

  • Nicht zu gebrauchen. Stürzt beim Öffnen eines Quell-Videos ab.

  • Was für ein Rotz,
    das Programm startet im Demo-Modus und einem Link, wo man die Vollversion kaufen kann. Nur führt einem der Link nicht zu der deutschen Seite zum kaufen. Man wird nur in den Microsoft-Store geschickt.
    CREATE NEW PROJECT und OPEN PROJECT verzweigen beide auf „OPEN PROJECT“.
    Was denkt sich Microsoft bei solch einem Haufen Müll ?

    • das sieht nur so aus: bei create new project muss man ein Videofile auswählen und kein Project. die Usability ist halt wieder typisch Microsoft, vollkommen verkorkst.
      hat auch noch richtig grobe Bugs drin, wie zB fehlende Button Beschriftungen (browse, ok Buttons!) und falsche Beschriftungen bei Dropdowns (Resolution & Framerate vertauscht!).

      und die wollen 50$ dafür??

  • Kann man das tool also jetzt vergessen oder taugt es was? Müsste noch vorher updaten um es zu nutzen.
    Kennt jemand eine alternative um aus Einzelbildersequenzen ein solches Hyperlapse zu machen? Am besten eben auch am Mac?

    Besten Dank

  • Wollte es kaufen, aber geht scheinbar nur in USA – schade, dann vorerst mit Wasserzeichen :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18850 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven