ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
   

ZDF-Reportage: Frontal 21 übt Zulieferer-Kritik

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Mit dem Erfolg kommen die Medien. Während Apple es bereits mehrfach in den Fokus kritischer Reportagen über die Arbeitsbedingungen seiner asiatischen Zulieferer schaffte, debütiert Samsung jetzt in dem Bericht „Krebskranke bei Samsung“ des ZDF-Magazins Frontal21. Ein wichtiges Thema, bei dessen Aufbereitung – so viel Kritik muss sich das Zweite gefallen lassen – wir uns jedoch etwas weniger Voyeurismus gewünscht hätten. Entscheidet selbst, ob die Särge und die Wackelbild-Aufnahmen leidender Angehöriger nötig gewesen sind. Die einleitenden Krankenhaus-Bilder etwa passen eher in das Programm der Privaten.

Sehenswert ist die Reportage jedoch trotzdem. Ändern wird sich am Status Quo der Industrie nur dann etwas – dies zeigen vor allem Apples inzwischen regelmäßig veröffentlichten Zuliefererberichte – wenn die durchaus gerechtfertigte Empörung zunimmt. Nicht gegen Firma X und Firma Y sondern gegen eine Branche, die auch heute noch immer dann mit falschen Entscheidungen zu kämpfen hat, wenn Kosten und Arbeitsbedingungen gegeneinander abgewogen werden müssen. Danke Sebastian und Bernhardt.


(Direkt-Link)

Mittwoch, 15. Aug 2012, 15:56 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Seltsam. Ich hab noch nix über Firmen wie Sony,Microsoft(wegen der XBox)oder über andere Hersteller gehört. Wer fertigt deren Hardware eigentlich?

    • Es ist auch ziemlich egal, ob MS oder andere Firmen da mit reingerissen werden. In den meisten der Geräte befindet sich Samsung-Ware. Auch in einem iPhone findet man Samsung-Steine. Mitgehangen -Mitgefangen.

  • Die hätten warscheinlich über jedes andere unternehmen ein Video drehen können , wäre nix anderes dabei rausgekommen. Wir wissen doch alle , dass die fernöstlichen Arbeitsbedingungen nicht deren hier entsprechen …. Für ein Hungerlohn …. Deswegen produziert man dort und nicht hier …

  • Der Kerl wehrt ernsthaft den Vorwurf, das Gutachten beeinflusst zu haben, mit seinen schlechten Englischkenntnissen ab? Ich krieg mich nicht mehr.

  • Ich kann’s auch nicht mehr hören.
    Sorry, dass ich Europäer bin und kein Asiate.

    Für die Arbeitsbedingungen in Asien sind die Asiaten selbst verantwortlich und nur sie können für sich was ändern. Oder hat bei uns im 18. Jahrhundert jemand anderer als die anwesende Bevölkerung bessere Arbeitsbedingungen in Bergbau etc. durchgesetzt.

    Es ist nicht meine Schuld das ich in Deutschland geboren wurde. Es ist natürlich auch nicht mein Verdienst. Aber ich kann diese Gewissensreden nicht mehr hören. Nein, ich fühle mich nicht dafür schuldig und auch nicht verantwortlich, wenn ich als Konsument günstige Produkte bevorzuge. Punkt.

    • Ja und genau deshalb ändert sich nur sehr langsam in diesen Ländern was!!
      Aber ist ja nicht dein Problem du möchtest es eben nur Billig und wie und was ist dir egal!

      Ach ja und wenn es dann kein billig mehr gibt dann jämmerst du das der Preis zu hoch ist Muhaaaaaaa

      • Du hast natürlich recht. Was mich allerdings noch mehr anmerkt ist die Tatsache, dass die günstigen Erzeugerpreise nicht an die Verbraucher weitergegeben werden, sondern Milliarden in die Firmen (und damit zu deren Anteilseigner) fließen, ohne auch nur den Hauch einer echten (!) Anstrengung zu unternehmen, die Situation zu verbessern.
        Aber was soll man machen? Wir wollen ja alle günstige Computer, Kameras, Tablets, Uhren, Möbel…

      • anmerkt =. annervt

    • So einfach kannst du es Dir aber nicht machen. Von den asiatischen Verhältnissen können wir uns indirekt alle eine Scheibe abschneiden. Jeder von uns nutzt mindestens einen PC. Über alles in Punkto Unterhaltungselektronik brauchen wir wohl nicht sprechen. Nur, wer deutsche Produkte MADE IN GERMANY in seinem Hause vereint, darf hier die Schuld weiterschieben.

      Wer kein iPhone, iPod, iPad, wer nichts von Samsung, Huawei, Sony und so weiter besitzt und dessen TV ein Loewe ist, dessen Handy von Nokia und älter als 4 Jahre, der keinen PC oder Laptop besitzt, sein Radio GRUNDIG heisst und keine Armbanduhr von z.B Casio trägt, der trete vor und werfe den ersten Stein.

      • … Darum kostet ein Loewe TV eben 2500€ (als NICHT-Flatscreen) ;-)

      • Und selbst Made in Germany ist in Asien gefertigt. Die Geräte werden da zusammen gebaut, getestet und das eine oder andere Teil wird wieder entfernt. Dann zurück nach Deutschland, hier wird der fehlende Rest eingtebaut und dann das Siegel Made in Germany drauf.

  • Naja, drn Asiaten gehts bald wieder besser.
    In einem anderen Bericht ging es um den Preis der Jeans.
    Resume, trotz Menschenunwürdiger Bedingungen verlangen die Asiaten zuviel Geld.
    Die Branche wird demnächst wohl nach Afrika ziehen und da die Leute ausbeuten…

    Die Heuschrecken ziehen weiter, im Namen der Bilanzen…

    Ich wundere mich da immer wieder, wie Trigema eigentlich so lange erfolgreich arbeiten kann…

    • Weil Trigema auch nicht alles in Deutschland herstellen lässt!!!

      • Könntest du diese Aussage bitte mit Fakten untermauern? -Danke!

        PS: Ich denke, dass Trigema so lange erfolgreich war, weil man nie größenwahnsinnig geworden ist und Soll und Haben immer sehr nüchtern verglichen hat. Die Qualität ist nach wie vor unverändert einzigartig. Ein Trigema-Shirt wird auch wesentlich besser verarbeitet sein als ein mindestens gleich teures Adidas- oder Ralph-Lauren-Polo. Adidas, Nike und Konsorten haben qualitativ in den letzten 15 Jahren peinlich nachgelassen. Ich spreche aus Erfahrung denn ich trage das Zeug und muss sagen, dass du klamottenmäßig inzwischen nur noch ECHT TEURE Designerklamotten kaufen kannst oder du kaufst qualitativen Schrott, das eine kann ich mir nur sehr beschnitten leisten, das andere ärgert mich maßlos, wenn ich Marken kaufe und diese nach 2 Jahren völlig aus Farbe und Form geraten sind. Ein Polo für 80€ hat gefälligst 5 Jahre zu halten und zwar so dass man es auch noch anziehen kann ohne dass man das Alter des Shirts sieht!

  • Es ist schade, dass unter den coolen Apple Fans doch noch so viel Ignoranz gezeigt wird. Aussagen wie „ich kann’s nicht mehr hören“ oder „kann nichts dafür, dass ich Europäer und kein Asiate bin“ sind so dämlich und peinlich! Eckelerregend. Zum Glück handelt es sich hierbei um eine winzige Minderheit, die keinen Einfluss auf gesellschaftliche Themen hat.

    Solche Berichte sind haben eine Bedeutung und können mit RTL nicht einfach so verglichen oder auf dessen Niveau herabgestuft

  • frontal macht Krawallfernsehen schlimmster Sorte. Denen kann man nichts glauben.

    • @ChrisP: bist du bekloppt? Wenn Frontal morgen berichtet es hat in Japan ein Atomkraftwerk durch einen Tsunami zerlegt und Menschen sind durch die Strahlung an Krebs erkrankt, sagste dann das gleiche??? Wach mal auf, Junge!!!!

      Ignorant, echt mal!!!

      BTW, auch Apple verbaut Halbleiter und Displays, glaubste das dort niemand durch die Schadstoffe an Krebs erkrankt???

      Eine letzte Frage: Samsung (oder ein anderer Elektronikkonzern) bietet dir an 10.000 Euro zu zahlen (pro Monat) und du sollst die gleiche Arbeit wie die Erkrankten/Verstorbenen machen, von mir aus hier in Deutschland, unter den gleichen Arbeitsschutzbedingungen wie in den Standorten Japan und / oder China!

      Was tust du???

      Denk mal drüber nach :)

      Den Holocaust gabs auch nicht, oder?

  • Ist doch eigentlich sch….egal um welchen Hersteller es geht. Besser oder schlechter ist keiner von denen, die dort produzieren lassen. Das mit den Hungerlöhnen ist meiner Meinung nach auch etwas anders zu sehen. Für viele Asiaten ist es mit Sicherheit ein guter Lohn, um die Familie (teilweise) zu ernähren. Das es auch andere Fälle gibt wird uns gezeigt und sind auch nicht von der Hand zu weisen. Aber deswegen gehe ich nicht davon aus das alles für alle dort schlecht ist. Am Ende können die fast nur ihre Probleme selbst lösen. Klar könnte man dort die Produktion einstellen und verlegen. Aber warum? Das hilft weder den Arbeitern dort noch dem Hersteller und auch nicht dem Endverbraucher. Und wer meint das zum Beispiel deutsche Unternehmer in Deutschland produzieren sollen, dem sei gesagt das da viele nicht mal für 10€/Std ( was für mich ok wäre ) ihren A…. ausm Bett bewegen würden…

  • Ich prangere viel mehr an, dass in dem Bericht (habe ihn „live“ gesehen) „nur“ 3 konkrete Fälle benannt werden. Ohne das Thema verschleiern oder als unglaubwürdig einordnen zu wollen: Bei Samsung arbeiten mehrere Hunderttausend Menschen. Da hätten die Journis mal eine Relation von bekannten Krebsfällen zu den Mitarbeitern erörtern können. Allgemein wird nur sehr angedeutet gesagt, dass die Krankheiten in jedem Falle mit dem Arbeitsumfeld in Verbindung zu bringen sind. Die zuständige Behörde räumte tatsächlich ein, dass es so sein kann… Man bedenke, dass dort wo diese Menschen arbeiten generell sehr wenig bis kein Umweltschutz betrieben wird…

  • @ tinchen – genau das meine ich. Wer europäische Standarts und Lebensqualität (wenn auch hier sinkend) mit Asiatischen – teils gerade der eigenen Diktaturvergangenheit entkommen vergleicht, macht ne Milchmädchenrechnung. Für den Tages-Lohn eines Adiaten sitzt in Deutschland ein Bettler ne Stunde in der Fußgängerzone. Der Bettler hier sagt: bin arm- der Asiate fühlt sich als Spitzenverdiener. Also eine Frage der Verhältnisse.
    Im Übrigen war wohl Fukusima in Asien. Woher weiß Frontal denn so genau, woher die Krebserkrankungen wirklich kommen??

    Außerdem…. Gäbe es diese Arbeit nicht, Ständen die Menschen knietief in malariaverseuchtem Reiswasser bei der Ernte. Ob das gesünder, oder nur ne andere Todesursache ist??

  • An alle Samsung und Apple Smartphone-Besitzer: Ihr habt jetzt alle den Bericht gesehen. Was macht ihr jetzt? Werft ihr euer Smartphone weg?
    Wenn ja, dann meldet euch bei mir. Bin gespannt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven