Vorerst noch nicht in Deutschland:

YouTube startet mit kostenpflichtigen Kanälen

35 Kommentare

YouTube hat von heute an auch verschiedene kostenpflichtige Kanäle im Angebot. Die Liste ist mit momentan 53 Einträgen noch überschaubar, soll aber im Laufe der Zeit erweitert werden. Allerdings sind bislang noch keine hierzulande abonnierbare Kanäle verfügbar.

youtube1

Laut YouTube kommt man damit den Produzenten der Videos entgegen. Man wolle diesen flexiblere Möglichkeiten bieten, ihr Angebot zu präsentieren und zu finanzieren. Zum Start sind namhafte Angebote wie beispielsweise zwei Kanäle des Muppet-Machers Jim Henson, National Geographics für Kinder oder UFC Select mit dabei. Der weg zu einem klassischen Pay-TV-Angebot mit aktuellen TV-Serien scheint nicht mehr weit.

Die Preise für die monatlich abgerechneten Abos belaufen sich je nach Anbieter zwischen 99 Cent und 2,99 Dollar. Offiziell wird das Angebot noch als “Pilotphase” bezeichnet, damit hält sich YouTube wohl für den Fall, dass das Angebot nicht wie erwartet angenommen wird, den Rückzug offen.

Diskussion 35 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Es sollte einen Filter bei der Suche nach Videos geben. Wenn ich etwas suche und mich dann erst durch viele Kanäle schalten muss, wo ich erst bezahlen soll, wird das sicherlich nerven.

    — Cloze
  2. Wie unnötig!
    Will YouTube irgendwann alle kostenpflichtig machen?
    Und nur ein Achtel von den, die diese Kanäle früher geguckt haben gucken sie wieder. Das ist echt Unnötig, weil YouTube war ja dafür bekannt das man kostenlos Videos gucken kann zum meisten Teil soll das ja so bleiben aber damit können sie jetzt nicht mehr werben.

    — Ties
    • Das glaubst du doch wohl selber nicht, das YouTube Hobbyfilme kostenpflichtig macht. Es geht vielmehr um professionelle Werke. Jeder Film kostet nun mal Geld, ob es jetzt deine Arbeitszeit ist oder des Personals. Ich finde das eine gute Idee.

      — Dennis4711
  3. Youtube verlangt jetzt Geld und die Telekom will letzten Endes auch mehr Geld für die richtigen/realen Flatrates mit denen man dann uneingeschränkt diese kostenpflichtigen Kanäle anschauen kann – Ironie!

    — Daniel
  4. Finde ich gut.
    Denke mal das sich die Payabos in Richtung Serien u.ä. hin entwickeln
    Musikvideos, sofern von der GEMA nicht gesperrt, bleiben ja weiterer frei zugänglich :-)
    Und alles andere kommt nur den Youtube Künstlern zugute

    — Jannis
    • “…alles andere kommt nur den Youtube Künstlern zu Gute…”

      So einen Verein gab es schon mal, der sich für die angemessene Entlohnung von Künstlern einsetzen wollte. GEMA, glaube ich. Ist so ähnlich wie die Schutzgeldmafia, oder?

      — Gez
  5. börsennotiertes unternehmen. war abzusehen. die einnahmen müssen hoch damit die anleger zufrieden sind und damit der kurs weiterklettert. sinnloser kapitalismus! wenn die drossel kommt wirds noch interessanter :)

    — keKs
    • Buhuhu…immer dieser böse Kapitalismus. Da versuchen doch tatsächlich manche “Unmenschen” mit ihren Inhalten Umsätze zu generieren, während du deinen Weltschmerz pflegst. Aber vielleicht hat hier ja jemand ein Taschentuch für dich…

      — xmd
      • Der Kollege da oben hat aber gar nicht so unrecht. Immer nur Wachstum funktioniert halt einfach nicht. Und bereichern sich im Kapitalismus nicht immer wenige an den vielen anderen? Aber so lange es genug Leute gibt, die bereit sind für jeden Müll zu bezahlen, ob sie ihn brauchen oder nicht, läuft die Maschine weiter. Kapitalismus nützt nur denen, die schon reich sind. Und so lange das nicht von der Mehrheit erkannt wird, so lange werden sie uns mit abos, steuern, gebühren, beiträgen und sontwas versuchen auszunehmen

        — Kfieooeuu
  6. Wie soll das eigentlich ablaufen – muss man zahlen, um bestimmte Videos der Kanäle erst schauen zu können? Da stellt sich die Frage, warum ich für einen Kanal im Voraus bezahlen soll, wobei ich nicht einmal schauen kann, ob mir das überhaupt gefällt.

    — Hero
    • Du hast ja bald ein 14tägiges Rückgaberexht. Denn was beim Pullover gilt muss auch bei Youtube rechtens sein… Oder so ähnlich fordert es doch die hessische Verbraucherministerin.
      ;-)

      — Micha
  7. Warum meckert ihr mir gefält die idee weil man jetzt serien die normalerweise im tv spielen auch jeder zeit auf dem iphone gucken kann :) leider erstmal nur auf englisch spanisch :/

    — Iphonefreak
  8. und warum “vorerst nicht in Deutschland”?
    -Logisch: Weil hier ja sowieso dank GEMA alles gesperrt wurde.

    — Lschre78
    • Wenn man keine Ahnung hat, Bitte nicht komentieren!. Die GEMA kümmert sich nur um Musik und deren Aufführung, darunter fallen zwar noch die (illegal) hochgeladenen Musikvideos aber mit Fernsehserien oder gar Filmen hat Sie nichts zu tun.
      Immer dieses GEMA-Bashing!.
      Grüße, euer iKaramba

      — IKaramba
      • Steinigt mich wenn ich mich täusche, aber sollte ein Lied oder sonst ein Musikstück gespielt werden, muss das denn nicht trotzdem mit der GEMA geregelt werden?

        Vielleicht kann mich ja jemand aufklären.

        Ansonsten schönes Wochenende.

        — tapion.berlin
  9. Wie wäre es damit: Wir bieten gemeinsam etwas gleichwertiges an. Also ein Netzwerk wo jeder seinen eigenen Video-Server zuhause stehen hat, die wiederum mit selbst produzierten Strom gespeist werden. Wir nennen es dann WeTube ;) (Das kann dann sicherlich auch werbefinanziert werden, um damit Glasfaserkabel dazuzukaufen für die gewinnträchtigsten unter uns) {idee}

    — firen
    • (Lasst uns damit ein Open-Source-Netzwerk bauen mit Highspeed-Verbindungen die kostenlos sind ) Das Internet, was dadurch ermöglicht wird, heißt dann vlt. “BRD-WeNet” oder “euro-WeNet” oder “global-WeNet”. Ohne persönliche Einschränkungen oder Kontroll-Mechanismen. Rein für den Informationsaustausch. (Video/Foto/Text)

      Hachja! Nur an der Umsetzung könnte es hapern. Oder?

      — firen
  10. Solange aktuelle Kanäle mit ihrem Stammangebot kostenfrei bleiben, und höchstens neuen Content auslagern, sollte der normale YouTube-Zuschauer keine Probleme damit haben. Als YouTuber sollte man aber auch die Zuschauer, die nicht bereit sind, dafür zu bezahlen, sondern schon die Monetarisierung über sich ergehen lassen, nicht vergessen.

    — Len

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14007 Artikel in den vergangenen 4664 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS