ifun.de — Apple News seit 2001. 18 869 Artikel
   

XBMC auf Amazon Fire TV installieren

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Mit der Verfügbarkeit von Amazon Fire TV in Deutschland kommt zwangsläufig natürlich Interesse dafür auf, das Ding mit eigenen Inhalten zu bespielen. Das für Mac, Windows und Linux erhältliche Tool adbFire bietet als „Jailbreak für Fire TV“ hier die passende Unterstützung.

adbfire-500

Nach der Installation von adbFire habt ihr nicht nur die Möglichkeit, auf das Dateisystem der Box zuzugreifen und beispielsweise exerne USB-Datenträger zu aktivieren. Zudem lässt sich darüber auch die Mediencenter-Software XBMC als Alternative zum offiziell über den Amazon App Store erhältlichen Plex zu installieren. Dies ist über adbFire ist deutlich einfacher als der Weg über das Android-Entwicklertoolkit.

Wir sebst haben adbFire bislang nicht getestet, im Web finden sich jedoch massig Anleitungen und Erfahrungsberichte. Gute Anlaufstellen sind das XBMC-Wiki und AFTVnews, eine Anleitungsvideo betten wir unten ein. (Danke Siri)

Donnerstag, 02. Okt 2014, 17:44 Uhr — Chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Xbmc rockt. Läuft bei mir auf einem Raspberry Pi, holt sich filme etc. von der Zeitkapsel und zeigt sie via HDMI mit 1080p auf dem TV an. Erstaunlich, was so kleine Hardware alles kann.

    • Plex find ich noch praktischer. Danach sowieso einen Server habe kann ich ihn darauf laufen lassen. So mußbich nicht auf jedem Endgeräte die Mediendatenbank pflegen und alle sind auf dem gleichen Stand. Ich weiß immer was ich schon gesehen haben. Das alles in der Plex Samsung App auf dem FireTV, auf meinem Medienrechner am PC und Weltweit auf meinem iPhone und iPad. Ganz nebenbei kann ich die Sachen dann auch noch per Klick offline mitnehmen.

      • YES! Plex nutze ich auch seit kurzem und läuft perfekt.
        Und Plex gibt es auch ohne am Fire TV rumzufummeln als APP

      • Aber leider gibt es vom Plex keine aufs Fire TV angepasste App. Das ist einfach nur die normale Android Version und daher recht fehlerhaft und auch nicht gerade hübsch. wirklich Schade das Plex hier anscheinend keine Verbesserungspotential sieht. Sonst kann ich Plex nur jedem sehr empfehlen. Ist sehr viel komfortabler als XBMC.

      • meine XBMC Maschinen greifen alle gemeinsam auf einen SQL Server zu, so hab ich überall die gleiche Datenbank und kann von Zimmer zu Zimmer gehen und den Film an der selben Stelle weiterschauen – echt praktisch ;)

    • Und entgegen aller Meinungen der RasPi sei zu “ langsam. Nein ist er nicht!

      • Doch, ist er. In keiner Kombination schafft der Raspberry mkv’s größer als 20Gb ca. Egal ob openelec, rasbmc, xbian etc…

      • *im Streaming wohlgemerkt!

      • Komisch 34,5 GB läuft bei mir ohne Problem…..

      • Liegt wohl nicht an der Größe sondern eher am encoding

      • Ich bin auch der Meinung, dass der Raspi (bei mir mit Openelec 4.2) sehr gut läuft. Einzig der nicht ganz flüssige Coverflow bei den Filmen ist nicht schön, aber das ist eher ein Luxusproblem. Ansonsten macht er alles was man braucht und noch mehr, wenn man will. Preis/Leistung/Energieverbrauch einfach ungeschlagen.

      • NFS Protokoll ist das Geheimnis beim Pi.. Mit SMB hat er so seine Probleme..

        Wegen dem ruckeln bei den Covern, einfach eine MySQL Datenbank extern anlegen und den XBMC auf diese einstellen… Deutlich bessere Leistung…

  • ist das jetzt ein richtiger Root ? Mit Unterstützung der neusten Firmware ?

    Ohne Root geht es ja auch, nur ohne USB Unterstützung…

  • Wo habt ihr die hässliche Fensterdekoration des Programmes her?

    • Oh heute kein Statement zu fehlenden Hörbuchfunktionen?

      • Das würde ja gar nicht zum Thema passen :)

      • Nicht immer, aber für FireTV = Android gibt es einen guten M4B Audiobook Player: Akimbo von der Handhabung zwischen iOS6 und AudioMark auf iOS. Leider stößt mich Google und das grausige MTP (Media Transfer Protokoll, das glaubt entscheiden zu müssen was man aus Gerät kopieren kann. m4B geht nicht, aber wenn man die Extention ändert schon. Unfug, wie alles von m$) ab.

    • Das i f u n – Team arbeitet eigentlich ausschließlich mit Windows-Rechnern – jetzt ist es raus…

  • Hab XBMC unter Windows mit dem „Amazon FireTV Installer“ installiert.
    Abgesehen von der wesentlich leistungsfähigeren Hardware im Vergleich zum Raspberry kann das Fire TV auch einen optischen Audio-Ausgang bieten.
    Es kann übrigens der Hinweis nicht schaden, wie man XBMC nach der Installation startet, da es nicht im Startbildschirm angezeigt wird.

  • Jungs, klärt mich doch mal bitte auf.
    Ich besitze einen Ultra HD Smart TV, welcher bereits viele Funktionen integriert hat. Bietet mir das Fire Tv jetzt noch mehr Möglichkeiten als mein Fernseher ?
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das Fire TV gebrauchen könnte. Liegt noch eingepackt bei mir rum.
    XBMC hört sich ja recht interessant an. Was genau kann ich damit machen?

    • Ich glaube, „Ultra HD“ ist der springende Punkt…

    • Woher sollen wir wissen, was dein TV alles kann.
      Und zum Thema XBMC: Google.

      • Dieser ständige Google-Tipp. Das man da auch nie selbst drauf kommt ;)
        Ich habe Google bereits benutzt, jedoch habe ich noch nicht verstanden welchen Mehrwert mir das Fire TV gegenüber meines Fernsehers liefert.
        „Ultra HD“. Das habe ich absichtlich erwähnt, weil bekannt sein sollte, dass alle aktuellen Fernseher bereits eine Art „kleiner Computer“ sind. Das „Fire TV“ ist ja praktisch nichts anderes.
        Mein Fernseher hat Apps wie „Watchever, YouTube, Netflix, Amazon LoveFilm“ usw. bereits integriert. Er lässt sich sogar per Sprachbefehl bedienen.
        Ich will wissen ob ich mit dem Fire TV mehr Funktionen habe, als bereits in meinem Fernseher integriert.
        Filme will ich nicht vom Computer Streamen. Wäre Quatsch, dafür zwei Geräte laufen zu lassen. Die Möglichkeit besteht, diese direkt über USB abzuspielen ;)

      • Es ist schwierig, Dir hier einen maßgeschneiderten Tip zu geben, denn es ist nicht ersichtlich, was Dein TV alles kann. Verglichen mit meinem LG 620S Smart TV kann ein FireTV oder Raspi von Haus aus nicht viel mehr. ABER: Die Erweiterungsmöglichkeiten, z.B. durch XBMC sind enorm, voralem, wenn es um das Abspielen von Internetstreams geht oder das Anschließen von Festplatten mit diversen Inhalten (MKV, DVD-Images, etc.). Im Prinzip solltest Du überlegen, was Dir fehlt und dann schauen, ob FireTV die Lücke schließen kann. Andersrum wird’s schwierig,

    • Bevor du es zurück schicken solltest würde ich dich davon Erleichtern! ;-)

    • @Cullen: wenn du keine Verwendung für FireTV hast, ich nehme es gerne, muss leider noch bis 05.12 warten… :-(

    • Ich besitze einen „LG 55ub850v“.
      Aktuell nutze ich „Amazon lovefilm“ und „netflix“.
      Meine „selbstgedrehten“ Filme spiele ich von einem USB Stick ab ;)
      Internetstreams haben eine viel zu schlechte Qualität. Zumindest keine ich keine Seite die in HD Streamt. Was nicht heißen soll, dass ich so etwas überhaupt nutze :D
      Im normalzustand bietet mir das Fire TV definitiv keinen Mehrwert gegenüber meines Fernsehers. Deswegen wäre eine XBMC Installation interessant.
      Allerdings kenne ich die Vorteile dieser Funktion wiederum nicht genau um sagen zu können, dass dss interessant wäre.
      Für HD Programm habe ich mir eine HD+ gekauft, mit der ich sehr zufrieden bin. Hmm

    • Hallo Cullen,

      XBMC bietet den Vorteil, eine zentrale lokale Mediathek (Filme) grafisch darzustellen. Du musst lediglich deine Filme unter Beachtung bestimmter Namenskonventionen – am Besten in einem zentralen Speicherplatz in deinem Heimnetz – ablegen.

      XBMC sucht sich anhand der Namensgebung für einen Film (z.B. Avatar 2014) Meta-Informationen aus verschiedenen (von dir einstellbaren) Film-Datenbanken (z.B. imdb.com).

      Dein XBMC-Client stellt also für jeden Film Informationen wie Cover, Beschreibung, Trailer, Schauspieler, Genre, etc. zur Verfügung. Mit Hilfe von XBMC ist es dir auch möglich nach bestimmten Genres zu Filtern, bereits gesehene Filme auszublenden etc.

      Ich habe über eine längere Zeit XBMC auf einem raspberry pi benutzt, allerdings war mir die grafische Oberfläche aufgrund der geringen CPU etwas zu träge.

      Die Amazon Fire Box biete genügend Leistung um die Mediathek flüssig darzustellen.

  • Größtes Manko bisher ist die bisherige sehr eingeschränkte Möglichkeit der Frequenz. Entweder 50 oder 60Hz, mehr ist nicht drin, so kommt es bei sämtlichen Wiedergaben zu starken Rucklern. Live TV über XBMC quasi unmöglich!

  • Ich nehme sie dir ab, falls kein Bedarf dafür findest!
    Trotz des Frequenz Problems! (Nur 50 oder 60 Hz, somit viele Ruckler)

  • Hat die Installation Auswirkungen auf die Garantie???

  • Ihhh ist nicht von Apple, weg damit!! :D

  • hat es schon jemand probiert ob es mit der isn Freischaltung funktioniert??

  • Hat denn schon jemand die Funktion AirPlay hinbekommen? Kann es zwar im FireTV aktivieren, aber mein IPad erkennt es nicht.

    Auf mein NAS komme ich damit und kann auch Videos abspielen.

  • ACHTUNG: bisher ist es nicht möglich bei der deutschen version aufgrund der installierten firmware keinen root durchzuführen. xbmc ist zwar über sideload installierbar, aber externe platten über usb sind ohne root nicht funktionstätig. wer aber ein nas betreibt und von diesem streamt könnte mit der box zufrieden sein, wenn da aber nicht dieser 50hz/60hz „bug“ nicht wäre. leider führt dieses zum starken ruckeln je nach material und einstellung. ein automatisches umschalten beherscht die box aufgrund mangelnder android funktion leider nicht. ähnliche probleme habe bereits chromecast user bei den die mhz zahl auf 60 gelockt ist. an eurer stelle würde ich immer noch zu PI raten.

    • Ich finde die Kombination mit meinem QNAP NAS auch Top. Der Prozessor auf meinem NAS ist nämlich zu schwach, um meine selber erstellen Videos zu transkodieren.
      Daher die perfekte Lösung.

      Ich nutze das RaspBerry PI übrigens als AirPlay Lösung für meine Boxen in der Küche. Ist billiger und verbraucht weniger Strom als die Apple Lösung.

  • Hab das mal nach der Anleitung gemacht und es läuft top. Nur wenn ich danach einfach wieder was von Amazon aprime schauen möchte bekomm ich einen UNKNOWN_ERROR. Nur ein Neustart hat geholfen.
    Jemand ähnliche Probleme?

  • Ich habe auf meinen RaspPi einige Dateien gepackt um Fernsehen von meinem HDHomeRun per VLC-Protokoll zu streamen. Pro Programm jeweils Eine

    Funktioniert Super mal schauen, ob man das auch aufs FireTV gefummelt bekommet. Leider ist das all so freie Abdroid ja nicht immer ganz so frei! Insbesondere bei Amazon.

  • Oben steht ifun -Apple News seit 2001
    Sind wir jetzt in einen Bastle-Windows-Linux-Forum?
    Was hat XBMC und Fire TV mit Apple zu tun?
    Ich werde wohl alt.
    Ja ja, bin schon weg… ;-)

  • Vielleicht ermöglicht ja das ATV4 mal das Streamen von lokalen NAS-Inhalten…
    IMO eine große & klaffende Lücke – ebenso wie ein eigener AppStore. *hoff*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18869 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven