ifun.de — Apple News seit 2001. 18 858 Artikel
   

WLAN-Probleme mit Yosemite: Mini-App WiFriedX soll helfen

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Die WLAN-Probleme von OS X 10.10 wurden seit dem offiziellen Yosemite-Start beobachtet und waren in den vergangenen Wochen regelmäßig Thema unserer Berichterstattung:

Bei der Vorstellung der verschiedenen Symptome, dem Abhandeln möglicher Erklärungsversuche und dem Warten auf das nächste OS X-Update haben wir euch auch mit den Analysen des Mac-Entwicklers Mario Ciabarra konfrontiert.

Dieser war sich bereits im November sicher: Apples drahtloser Dateiaustausch AirDrop soll für die unter iOS 8 und OS X Yosemite weit verbreiteten WLAN-Probleme verantwortlich sein.

wifiredx

Ciabarra, der damals mehrere Terminal-Befehle vorlegte, die das WLAN-Problem aus der Welt schaffen sollten, hat inzwischen eine (quelloffene) Menüleisten-Anwendung veröffentlicht, die Yosemites drahtlosem Netzwerkmodul wieder zur gewohnten Performance verhelfen soll.

Der Download WiFriedX deaktiviert Apples AirDrop-Option und das Netzwerk-Protokoll AWDL (Apple Wireless Direct Link) auf Zuruf und soll die Aussetzer damit bis auf Weiteres aus der Welt schaffen.

Die Theorie: Vor allem die automatische Suche nach neuen AirDrop-Partnern kann die WLAN-Performance eures Mac erheblich beeinflussen.

As I detail below, there’s no way to full disable AWDL in Yosemite. As AWDL is impacting WiFi performance and perhaps aggravating other issues, I’ve put together a small app to allow users to toggle AWDL off and on from the menu bar.

Freitag, 19. Dez 2014, 13:05 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klappt bei meinem Macbook air von 2011 nicht. Keine adwl Unterstützung

  • ⚡️i-was-dann⚡️

    Mal warten was der Rest hier so von sich gibt…

  • Ich habe zudem auch noch sporadisch mit Verbindungstörungen oder stotternder Magic Maus zu kämpfen wenn ein iPhone neben dem Mac liegt. Hier scheint es vielfältige Probleme mit AirDrop, WLAN und Bluetooth zu geben.

    • Bei mir trennt sich auch permanent mein TouchPad, obwohl Batterie in Ordnung ist.

      • Trennungen hab ich im Extremfall auch noch bei Bluetooth Tastatur und Maus immer wenn mein WLAN etwas mehr genutzt wird und ich zB größere Dateien auf meinen Server schiebe. Batterien sind voll und die zweitMaus von Microsoft (Funk, nicht Bluetooth) läuft einwandfrei.

      • Das liegt daran, dass sowohl Bluetooth als auch die meisten WLAN Access Points im 2.4GHz Frequenzband arbeiten. In diesem gibt es 13 in Europa zugelassene 20MHz Kanäle. Wenn du nun deinen verwendeten Kanal „strapazierst“, kann durch die Frequenzüberlappung das Bluetooth Signal gestört werden. Das kann allerdings auch durch benachbarte WLANs in diesem Frequenzband passieren. Eine einfache Lösung wäre, dein WLAN auf das 5GHz Frequenzband umzustellen (sofern dein Access Point und deine Wifi Geräte dieses unterstützen). Da gibt es mit Bluetooth keine Überlappungen.

  • Können diese Halbaffen bei Apple nicht mal mehr ein OS rausbringen was funktioniert?
    Und einem ein neues OS quasi aufzuzwingen in dem man App Updates für ältere OSX Versionen nicht zulässt ist einfach das allerletzte. Weiß nicht warum Apple immernoch so dermaßen in den Himmel gelobt wird, da muss man doch n ernsthaften Gehirnschaden haben um diese Meinung zu vertreten.

    • Vielleicht solltest du deine Wortwahl und dein Ton mal etwas zügeln!

      • Sollte er nicht, denn Recht hat er. Wo bleibt denn das Update? Jetzt muss ich schon Software von komischen Gestalten instalieren, damit mein Rechner so läuft wie er soll.

    • Ich wäre für eine sachliche Diskussion dankbar. Die pubertäre Wortwahl solltest Du unterlassen. Danke!
      Seit dem letzten Update funktioniert die WLAN- Verbindung wieder einwandfrei.

    • Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet jemand mit einer solch primitiven Ausdrucksweise andere als Halbaffen bezeichnet. Aber ich kann Dir sogar erklären, warum weder Apple noch andere Firmen fehlerfreie Produkte auf den Markt bringen können. Weil dort Menschen arbeiten, die hin und wieder Fehler machen. So wie jeder von uns. Vieles kann durch eine gut funktionierende Qualitätssicherung rechtzeitig erkannt werden. Doch auch das hat seine Grenzen. Vor allem, da Software immer komplexer wird. Ich bin nun schon lange in dieser Branche tätig und kann mich nicht erinnern, je eine fehlerfreie Software gesehen zu haben. Es wäre auch unrealistisch, so etwas zu erwarten. Natürlich hat man das Recht, unzufrieden zu sein, wenn man von einem Software-Fehler unmittelbar betroffen ist. Das gibt einem aber trotzdem nicht das Recht, sich derart abfällig über Menschen und deren Arbeit zu äußern, die man nicht kennt und zu der man wahrscheinlich selbst nicht in der Lage wäre.

      • Wenn Apple es nicht besser macht als andere Firmen, dann ist das ein Armutszeugnis.
        Apple behauptet doch immer die Besten zu sein.

      • Sehr gutes statement, Ph@ntom! Ich war selbst mehr als 2 Jahrzehnte in der Software-Entwicklung und Implementierung tätig und kann das Gesagte nur voll und ganz bestätigen…..bis auf eine Kleinigkeit: ich kenne wirklich ein Programm, das – zumindest die Komponenten, die ich seit 15 Jahren täglich benutze – absolut fehlerfrei arbeit und das sehe ich mit meinem Hintergrund fast als Wunder an: Quickbooks 2004 (auch so etwas sollte mal erwähnt werden).

      • Wenn z.B. Firmen wie die Telekom so jemanden wie den Mario hätten bräuchten Sie kein überbezahltes 20 köpfiges Team und die Fehlerbehebung würde auch noch schneller gehen. Das bewahrheitet sich leider immer wieder.

  • You get what you pay for! Nothing.

  • Ich habe das WLAN Problem auf meinem Mac auf zwei Arten Lösen können.
    1) Router auf nur 802.11n (5Ghz) umstellen. Anstatt 802.11b/g/n (Nachteil: ältere WLAN Geräte sehen das WLAN nicht mehr z.B. iPhone4)
    ODER
    2) Ciabarra’s Lösung durch abschalten des AWDL (Nachteil: keine Contuinity und AirDrop)

    Wenn ich das richtig Verstanden habe liegt das an dem Senden und Empfangen auf mehreren Frequenzen gleichzeitig. Ich vermute mal das mit Routern der neusten Generation (u.A. TimeCapsule) diese Probleme nicht auftauchen.

    Ich habe ähnliche Probleme auch schon unter Lion beobachten können, damals konnte ich mir keinen Reim draus machen.

  • lächerlich, dass apple das problem seit monaten nicht in den griff bekommt. einfach nur noch lächerlich!

  • Also bei mir funktioniert alles tadellos! Nur in der Uni eiert der Mac manchmal mit dem WLAN rum – sonst nirgends.

  • Überlegt doch mal wie viele WLANs es bei Euch in der Umgebung gibt und wie viele Butoothgeräte ständig in Verbindung zum Rechner stehen, dann noch die Funkmaus, Tastatur, Boxen, Leuchten, Spielzeug….. Wenn ich in meine Frigzbox sehe wundere ich mich nicht. Auf dem Land ist das nicht so dicht aber in der Stadt. Bei mir gibt’s ca. 30 WLAN-Netze. Hammer, oder?! Da darf es auch mal „hacken“.

  • Alle wollen immer mehr Funktionen und immer das Neuste, aber wehe es schleicht sich ein Fehler ein der nicht gleich bemerkt worden ist. Dann können sie alle nur drauf rum meckern und total überflüssige Kommentare los lassen. Vor allem was ich hier so lustig finde, es lassen oft Leute Kommentare los die selber wahrscheinlich nichts auf die Kette bekommen. Ich finde das was Apple bis jetzt auf die Beine gestellt hat ist schon faszinierend bei der Vielzahl an Produkten. Hut ab und weiter so Apple…..

  • diese app wird bei meinem Mac gar nicht gefunden

  • Macbook Air 2013 : Klappt nicht. Weiterhin große Probleme. Selbst der Apple Support konnte mir bis jetzt nicht helfen ..

  • Also ich habe mir die App installiert kann aber keine Besserung beobachten

  • Seit ich Yosemite komplett neu installiert habe, war das W-Lan Prob behoben!

  • Bei mir hat nur ne neu saubere instalation verbesserung gebracht.
    Versucht doch mal die festplatte zu formatieren und neu zu instalieren. Der mac läuft seit dem einwandfrei, vorher hatte ich massive probleme mit mirroring und wlan nach neustart

  • Unglaublich was da gerade passiert..

    Anstelle das Apple endlich diesen und andere Fehler behebt, die Schornsteinfeger, die das Verbrochen haben, einfach raus wirft, müssen sich dritte darum kümmern um alle diese Scherben weg zu fegen.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch das man für 1800 Dollar bei Apple einen Mac kaufen darf für den man sich hinterher das Betriebssystem auch noch selbst schreiben muss.

    Immerhin gibt es ja Macs ohne Tastatur..
    Ständig funktional reduzierte Updates..
    Viele nicht zu Ende gedachte Produkte..

    Warum nicht einfach ohne Betriebssystem. Spart viele Ressourcen die dann ja vielleicht in die Entwicklung dieser überflüssigen und beschissenen Armbanduhr gesteckt werden können..

  • genau dieses programm hat voll geholfen:
    mein eyetv wird über wlan vom airporttimecapsule versorgt.
    seit yosemite gab es haker und seit 10.10.3 aussetzer nicht nur beim hd fernsehen, sogar bei den billigen programmen (privat)
    jetzt mit abstellen der funktion läuft alles prima durch, selbst wenn mein noteboob gleichzeitig ein backup durchschiebt.

    super! danke, meine rettung vorm downgraden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18858 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven