ifun.de — Apple News seit 2001. 22 435 Artikel
   

WLAN aus der Steckdose: Erfahrungsbericht dLAN 500 WiFi Starter Kit von Devolo

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Der WLAN-Router steht im Untergeschoss, aber man will zwei Stockwerke höher Apple TV schauen und mit dem iPad auf dem Balkon surfen. Eine einfache Alternative zum Kabelziehen oder dem Einsatz von WLAN-Repeatern bietet sich hier mit Powerline-Adaptern. Wir haben das oben geschilderte Problem mit einem Devolo dLAN 500 WiFi Starter Kit gelöst. Ein kurzer Erfahrungsbericht.

devolo-1

Bei Powerline-Netzwerken läuft die Datenübertragung über das Stromnetz. Wichtig ist zunächst also, dass ihr in Routernähe einen freie Steckdose zur Verfügung habt. Ebenso benötigt ihr freien einen Ethernetanschluss, über den der „Einspeise-Adapter“ von Devolo mit eurem Heimnetz verbunden wird. Wir hatten in unserem Set einen mit zwei Ethernetbuchsen ausgestatteten dLAN 500 duo, somit geht hier also nicht einmal eine Ethernetbuchse am Router „verloren“.

devolo-2

Als nächstes wird der zweite im Starter Kit mitgelieferte Adapter dLAN 500 WiFi an seine Einsatzort gebracht. Unseren Anforderungen entsprechend war dies eine Wandsteckdose unter dem TV-Gerät. Um eine sichere und stabile Datenübertragung zum Apple TV zu gewährleisten, wollen wir dies nicht per WLAN, sondern mit einem Ethernetkabel anschließen. Das passende Kabel war beim Devolo-Set dabei und der kleine WiFi-Adapter ermöglicht den Direktanschluss über eine zusätzliche Ethernetbuchse an der Geräteunterseite. Bevor ihr das Gerät in die Steckdose steckt, müsst ihr euch allerdings den auf der Rückseite aufgedruckten WiFi-Key abschreiben – hierbei handelt es sich um das Kennwort für das vom Adapter aufgebaute WLAN-Netz.

Für die Ersteinrichtung hieße es im beschriebenen Fall nun Treppen laufen, daher empfehlen wir euch, die initiale Verbindung zwischen den beiden Adapter zunächst im gleichen Raum vorzunehmen. Einmal eingerichtet, lässt sich der WiFi-Stecker problemlos aus- und an einem anderen Ort wieder einstecken.

Nachdem ihr also den kleinen WiFi-Adapter in der Steckdose geparkt habt wartet ihr 45 Sekunden, dann drückt ihr die untere der beiden darauf befindlichen Tasten und direkt danach am „Sende-Adapter“ die kleine weiße Taste an der Unterseite neben den Netzwerkbuchsen. Die Geräte blinken nun ein Weilchen fröhlich vor sich hin und schließen das Setup ab.

devolo-3

Die in den Spezifikationen von Devolo genannte Übertragungsgeschwindigkeit von 500 Mbit/s ist sicher ein theoretischer wert, aber selbst die Hälfte davon genügt dicke, um den von Apple TV für sauberes Streaming nötige Datendurchsatz zu schaffen (Apple empfiehlt mindestens 6 Mbit/s für HD). Die kleine Set-Top-Box hängt dank der Ethernetbuchse am WiFi-Adapter nun immer fest und kabelgebunden am Netz. Die WLAN-Funktion kann dagegen auch separat deaktiviert werden, der Stecker ist hierfür mit einer eigenen WLAN-Taste ausgestattet.

Das System funktioniert bei uns seit seiner Einrichtung stabil und ohne jegliche Probleme. Ein wichtiges Argument für unsere Entscheidung für die Powerline-Lösung war der unkomplizierte Einrichtungsprozess. Darüber hinaus bietet Devolo auch die Möglichkeit, das System auf die eigenen Bedürfnisse zuzuschneiden und zu erweitern. Es lassen sich problemlos weitere Geräte ins dLAN-Netz integrieren, zudem bietet der Hersteller die Möglichkeit, Einstellungen wie beispielsweise den Kennwortschutz über den Webbrowser oder eine eigene iOS-App zu modifizieren.

Das Devolo dLAN 500 WiFi Starter Kit wird bei Amazon ab 94 Euro angeboten. Wer auf die WLAN-Funktion verzichten kann und den Schwerpunkt auf Videoübertragung legt, schaut sich das Devolo dLAN 500 AVplus Starter Kit an. Dieses Modell ist für die Übertragung von mehreren HDTV-Streams parallel optimiert.

devolo dLAN® 500 WiFi im Video


(Direktlink zum Video)

Montag, 21. Okt 2013, 12:55 Uhr — Chris
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Set von AVM läuft bei mir am passenden AVM Top of the Line Router auch super. Theoretische Geschwindigkeit ist 300MBit/s real sind interne Übertragungen bei etwa 270. Sehr stark. Wie nutzen eine Basis und 3 außenmodule (Anschlussstellen) und es lauft sehr gut.

  • Alternative, vor allem für Besitzer von Fritzboxen, ist das AVM 546E Set. Ebenfalls Powerline, baut WLAN auf und bietet eine (schaltbare) Steckdose.

    • Bis auf das die Adapter von AVM in den Tests und vor allem im Vergleich zu Devolo nicht besonders gut abschneiden.
      Devolo hat vor kurzem eine neue Technologie auf den Markt gebracht (range+), die schwache Verbindungen in einem Stromnetzwerk merklich verbessern sollen. Ich war nämlich einer der Kunden, der trotz der neues Hardware immer wieder mal Abbrüche hatte. Bei allen Bekannten hat immer alles Reibungslos und schnell funktioniert – nur ich hatte immer diese Probleme. Mit den neuen Adaptern jedoch ist das alles besser geworden. Die neuen (650+) gibts leider nicht mit WLAN, sondern nur Kabel (wird devolo aber wahrscheinlich noch entwickeln) und auch bereits bei Amazon zu kaufen:
      http://www.amazon.de/Devolo-dL.....rds=650%2B

      Ich finde, vor allem wegen des englischen Videos wichtig im Artikel zu erwähnen wäre noch, dass devolo eine deutsche Marke ist und in Aachen sitzt.

      Grüße,
      NKr

    • Du weisst schon, dass die Geräte von AVM und Devolo baugleich sind und sogar zu 100% miteinander kompatibel?! Ich hab beide gemischt im Einsatz und ALLE Geräte funktionieren super.

      • Komisch das sie in Tests schlechter abschneiden. Und die neue range+ Technologie gibts nur bei devolo.

      • Ja, denn sie sind alles andere als baugleich. YoLars, woher nimmst Du nur diese Informationen? Wenn Du Geräte von beiden Herstellern besitzt, dann mach die doch mal auf. Ist die Hardware identisch? Nein!

  • Die Variante ohne WLAN kostet regulär mehr als die mit WLAN? Bloß weil die Steckdose nicht verloren geht? – Das ist doch krass! Kann jemand schon sagen wie reduziert es die Adpater geben wird?

  • Wie sieht es aus mit Stromverbrauch? Geht er extrem hoch? Ist es im vertretbaren Rahmen? Wurde das auch getestet?

    • Nachdem ich das zig-te Mal über freifliegede Kabel gestolpert war, habe ich vor ein paar Jahren auf Devolo umgestellt. Der Jahresstromverbrauch ist nahezu unverändert geblieben.

    • Wenn das Gerät 24 Stunden an 365 Tagen laufen würde (und nie in den Power Save gehen würde) und sagen wir mal 4 Watt Leistung hat , dann liegt der Jahresverbrauch bei 4W x 24h x 365 = 35040 Wh = 35,04 kWh / Jahr

  • weiß jmd wie gut DLAN funktioniert,
    auch über mehrere Räume in verschiedenenen Sicherungskreisen.
    Früher hat man sich mal erzählt das dies nicht gut funktioniert.

    Kann jmd auch was über die Bandbreite sagen?

    • Hi, hab seit 5 Jahren devolo Adapter im Betrieb im kompletten Haus, da eine Verkabelung bzw WLAN durch die Bauweise nicht möglich war! Vom Elektriker einen Phasenkoppler in den Stromkasten bauen lassen und seither rennt das System! Noch keinen einzigen Ausfall gehabt, allerdings anfangs lange benötigt, die „optimalen“ Dosen herauszufinden! Teilweise war bei Dose Nr. 1 die Rate doppelt so hoch, wie bei Dose Nr. 2, wobei beide nur einen Meter auseinander sitzen und keinen merklichen Unterschied hatten! Und Mehrfachsteckdosen sind ein Datenratenkiller! Die Datenraten liegen im gesamten Haus im Schnitt bei 80-120 M/Bit, also reicht üppig!
      Anfangs hatte ich meine Zweifel mit dem System, aber keine Alternativen und im Laufe der Jahre wirklich nie ein Problem damit gehabt, also auch wenn Adapter ausgesteckt werden und in eine andere Steckdose steht die Verbindung wieder nach Sekunden!
      Ich habe 2 von den anfänglichen DLAN 200 AV Starter Kit gekauft und noch aufgestockt und betreibe problemslos 7 Adapter im Haus (1 Sender + 7 Empfänger)!

    • Wir haben mehrere im Haus verteilt, solange alles hinter der Hauptleitung die vom örtlichen stromanbieter kommt hängt läuft alles problemlos und komplett idiotensicher! Solltest du aber noch einen Schuppen oder einen Altbau oder was weis ich mit einem separaten 2 Zugang haben funktioniert es nicht mehr.

  • WLAN Repeater + PowerLAN … die Zwei größten Krankheiten der Netzwerktechnik.

    Pfui!

      • Stoßstange am Auto mit Tesa befestigen

        Nix Pfui sondern Problemlöser..

        Und ja das kann man gut so vergleichen aus technischer Sicht ist beides ein so unglaublicher Rotz und Bockmist da schaudert es einem

    • Da hast Du im Prinzip vollkommen Recht und ich würde sofort darauf verzichten – Wenn es denn eine gute Lösung gäbe. Und nein, mehrere Löcher durch die Wände um dann zig Meter LAN-Kabel zu ziehen scheidet aus. Flach-Kabel scheiden aus weil kein Teppich sondern Fliese und Parkett, normales WLAN scheidet aus weil Reichweite/Durchsatz schlicht zu gering…

      • Schade HanZBlixcz, das du leider so verblendet bist. Aber traurige Einzelschicksale muss es geben, wenn der Mehrheit geholfen werden kann :-)

  • Zwei Dinge gäbe es noch anzumerken.

    Ich habe die 500er seit einiger Zeit im Einsatz und muss leider feststellen, dass ein Firmwareupdate auch seit mehr als einem Jahr nur per Windows möglich ist. Der (freundliche) Support hat Lösung nur leere Versprechungen oder aber den Rat: Einschicken, oder zu Freunden mit Windows gehen parat

    Die Verbindungen brechen immer wieder spontan ab, und lassen sich nur durch einen reset, oder paradoxerweise durch die Vergabe eines neuen Passworts beheben. Die devolos wurden auch schon mal getauscht, hat nichts gebracht. Auf den versprochenen Fix warte ich ebenfalls schon eng als ein Jahr.

    F

  • Habe dlan mit der fritz Variante ausprobiert. Die ersten Tage gute Verbindung und guter Datendurchsatz. Dann die ersten Abbrüche bis zum Stillstand. Totalschaden. Zweites Paar ähnliches Verhalten. Hat mich viel Zeit und Mühe gekostet. Alles zurückgebracht. Die Systeme werden wohl zu warm, und gehen davon kaputt.

  • Alle PowerLAN Produkte setzen auf die gleichen Chipsätze. Mindestens innerhalb der Geschwindigkeitsklassen sind Produkte von AVM, Devolo und TP-Link zueinander kompatibel und unterscheiden sich nur in der mitgelieferten Software und der Ausstattung. Gerade die TP-Link Geräte bieten oft erstaunliches Sparpotential zu den Devolo Geräten und ticken innen identisch. Sorry Devolo …

  • Bei uns im Haus funktioniert PowerLAN einwandfrei. Ich weiß nicht, was da dran krank sein soll. Ich kann nun mal keine hunderte Meter Netzwerkkabel verlegen.

  • Ich hatte ein anderes Gerät von Devolo. Nachdem es ein zweites Mal defekt war habe ich es mal wieder eingesendet. Anschließend habe ich Fotos von einem physisch defektem Gerät erhalten und wurde vertröstet mit einem 20% Gutschein für deren onlineshop. Das ist kundenservice @ its best! Nie wieder Devolo. Erst geht ein Gerät nach dem anderen innerhalb 6 Monate kaputt. Anschließend wird man beschuldigt es defekt eingesendet zu haben! Das ist echt der Hohn!!! Finger weg von Devolo Produkten!

  • Also ich hatte vor ein paar Jahren keine guten Erfahrungen mit Devolo. Hatte sogar besseren Empfang mit einen externen verstärkten USB WLAN Empfänger am PC. Aber auch hier war teils nicht mal youtube ruckelfrei zu sehen.

    Den welt-besten WLAN Empfang (ohne externe Empfänger) hat mein neuer Mac Mini im Keller. Einfach klasse Apple Hardware.

    Aber wie gesagt, kommt immer auf bauliche Gegebenheiten an und den Fortschritt der Technik an.

    Zum streamen an den Fernseher in Wohnzimmer nutze ich die WD-TV Box, mit LAN Kabel direkt an den Router im Nebenzimmer angeschlossen (habe beim Hausbau gleich mal ein Leerrohre ins Wohnzimmer gelegt). Dann macht auch Full-HD keine Probleme.

  • warum einfach wenns auch kompliziert und teuer geht. ich seh das keineswegs als eine alternative. fritz wlan repeater für 40 euro, push button an, sync mit router, push button aus, fertig. geht sogar noch billiger. 20 euro tplink.
    das einzig leider gezwungenermaßen sinnvolle übers stromnetz ist tv bei sat anlagen bei fehlendem anschluss im zimmer. wobei das arsch teuer ist und nur mit hersteller eigenen receivern funktioniert. terrestrisch ist mist und wer sky auch dort haben will wo keine sat dose ist hat wenig möglichkeiten ohne kabel aufwändig durchs haus zu legen. das mal so am rande.
    wann kommt endlich was zum tv signale übers wlan zu übertragen? ohne home server schwachsinn!

    • Stimmt ist keine Alternative. Es ist sogar besser als ein Repeater. Bei Verbindungen zum Repeater halbiert sich die nutzbare Bandbreite. Bei n-WLAN also auf ca. 120 MBit/s. Das ist deutlich langsamer als die oben genannten 500 Mbit/s für die D-Lan Lösung.

      • hast du schonmal den tatsächlichen traffic z.b. beim streamen oder kopieren über wlan beobachtet? das reicht dicke. auch wenn das 2 oder 3 leute tun. und der bottle neck liegt auch nicht bei der übertragung, sondern meistens an den devices, pc’s oder ähnlichem… für einen normalen consumer also völlig nutzlos und im business umfeld nimmt man sicherlich etwas anderes. ich persönlich sehs als gimmick.

  • Wir haben hier (in der Schweiz) fast überall flache Dreiersteckdosen, bei denen die einzelnen Stecker im Dreieck angeordnet sind. Das ist zwar schön anzusehen, weil die Steckdose nicht – wie auf den Bildern hier – aus der Wand hervorsteht und v.a. für sogenannte Eurosteckergeräte (zweipolige Stecker ohne Erdung) auch sehr nützlich. Für das beschriebene System würde ich allerdings zwei Stecker verlieren und nicht, wie von Euch gesagt, eine Steckdose sparen. Könnte man z. B. einen Stecker mit einem Verlängerungskabel belegen und die erste devolo-Buchse dort anschließen? Was meint Ihr? Oder muss das Ding direkt in die Wand, was ja bei so ähnlichen Fällen oft der Fall ist? Danke für hilfreiche Hinweise

  • habe viele sachen ausprobiert. habe auch repeater von fritz (auch n/g) etc. genutzt bin aber schließlich bei devolo gelandet. über 3 etagen bis in den keller. hd-stream ohne probleme. echt klasse produkt.

  • Mit viel Fummel Arbeit kann man auch die Telefonleitung als LAN Kabel nehmen so habe ich das jedenfalls gemacht :D

  • Warum macht ihr Werbung für ein unausgereiftes Produkt? Die Einrichtung ist um einiges komplizierter als bei einem Apple repeater, insbesondere wenn man die Geräte auf Werkseinstellungen zurücksetzen möchte , die Sendeeinheit fiept unerträglich im hochfrequenten Bereich (siehe auch die Kritiken bei Amazon), das WLAN Netz eines Adapters ist nicht gerade sehr weitreichend, sodass man besser noch welche dazu kauft, weil nur einer pro Zimmer unter Umständen nicht ausreicht. Und das allerschlimmste war, obwohl das normale Surfen auf dem MacBook flott ist, dass das Streamen von HD Filmen aufs Apple TV nicht gelang. Nach einem zwar flotteren Start des Films, unterbrach der Stream alle paar Minuten ohne erkennbaren Grund, obwohl der Fortschrittsbalken weit im Vorlauf war. So ist der technische Fortschritt kein Genuss. Ich bin zur AirPort Extreme und zur Airport Express zurückgekehrt. Die Übertragungsraten mögen langsamer sein, aber auch mit der Halbierung durch den Repeater ist das zigmal schnell genug, um Filme zu streamen und flott zu surfen. Hauptsache es ist stabil. Es mögen immer alle meckern, über das (zu) geschlossene Apple Ökosystem, aber es funktioniert aber nun mal tadellos. Nie wieder Devolo

    • ulrich. es geht hier um DLAN. und versuch mal mit deinen mehreren repeatern 4 etagen oder mehr zu überbrücken.. dann ist dein konstrukt total anfällig. und nur weil du komische leitungen/steckdosen hast, hör mal auf hier rum zu stänkern.

      • Ich glaube kaum, dass ich komische Leitungen oder Steckdosen habe. Ich stänkere außerdem nicht rum, es sind devinitiv meine Erfahrungen. Allein das fiepen ist ein Knock Out. Dann müssten ja ganz viele Menschen komische Leitungen haben, oder du einfach nur ein schlechtes Gehör!

      • das fiepen würde mich auch aufregen. ;)

  • Ich habe mir das Zeug am WE gekauft. Klappt ganz gut. Nur: Mit AppleTV lässt sich keinerlei Verbindung herstellen. Habe den Grund noch nicht gefunden. Mit iPhon und Pad gibt es dagegen keine Probleme.

  • Ich benutze seit längerem die 500mbits Produkte von TP link. Preis leistungs technisch unschlagbar. Habe bei bekannten bereits mehrere Netzwerke ohne Probleme installiert. Starter Kit gibt es bei Amazon für 35€

  • Leider keine Infos zu der Leistungsaufnahme (scheint bei Geräten, die dauerhaft in der Steckdose bleiben wohl nicht so interessant zu sein). :-(

  • Leider sind die Stromleitungen nicht dazu geeignet Hochfrequente Signale zu übertragen. Die Konsequenz daraus ist, daß Plc Modems den ganzen Kurzwellenbereich in der Umgebung mit ihren Signalen verseuchen. Es ist, je nach Anlage rund um die PLC Installation kein Kurzwellenempfang und kein Amateurfunk mehr möglich.
    Näheres siehe: http://www.darc.de/geschaeftss.....euung/plc/

  • Ich habe seit Anfang des Jahres die 520er von AVM im Einsatz und bin mit der Leistung und dem Support zufrieden.
    Schön ist, dass die komplette Verwaltung (auch Update) über die Fritzbox gemacht werden kann. Somit habe ich auch auf dem MAC keine Probleme.
    Schön ist auch, dass im Gegensatz zu Devolo die LEDs ausgeschaltet werden können.
    Unter Anderem hängt auch meine Synology-NAS am DLAN und kann somit über WOL gestartet werden.

  • Wer weiß Rat?
    Obwohl ich in unmittelbarer Nahe zu meinem dLan 500 WiFi bin, und die Übertragungsrate laut App-Anzeige >100 MBit ist, bucht mein iPhone 5 nach ca. 10 Sekunden, mitten im Downloaden aus und geht auf 3G. Es hilft nur Ziehen und Stecken des dLan500 WiFi. Das läuft dann den Tag

  • … Den Tag gut und am nächsten Tag wieder die gleiche Sch … schöne Bescherung.

    • Benutze das selbige Szenario und kann keine Probleme feststellen die du beschreibst. Vielleicht nochmal den Adapter reseten (10 Sekunden den Reset Knopp gedrückt halten) und neu konfigurieren und neues dLAN Passwort zuweisen?

  • Ich hätte da mal noch eine technische Frage zu: Wenn ich damit das oben genannte Szenario löschen möchte – also im Untergeschoss mit WLAN und im Obergeschoss kommt das nicht hin, also eigentlich schon aber viel zu schwach. Ich möchte aber trotzdem mit meinen iOs-Geräten ordentlich ins Netz. Ich schaffe mir also so ein Set an und habe im OG ebenfalls WLAN.

    Was für SSIDs verwende Ich? Unten z. B. WLAN1 und oben WLAN2? Bei beiden einfach WLAN – also kann die auch gleich sein obwohl die Netze sich leicht überschneiden?

    • Ich hab 2 der WLAN Adapter von devolo. Cool ist daß hier nur eine einzige SSID mit einem Passwort genutzt wird. Meine Geräte buchen sich auch selbstständig in das jeweils besser zu empfangende WLAN ein. Devolo nennt das Move Technology. Mit der iPad App schalte ich dann für das gesamte WLAN z.B. einen Gast-Zugang an oder ab.
      AVM oder TP-Link sind nur bedingt kompatibel. „Roaming“ also mehrere Funkadapter mit insgesamt nur einer SSID und die App- Steuerung sind im Mischbetrieb nicht möglich.

    • Du kannst die SSID nennen wie du willst. Deine Geräte erkennen das jeweilige (W)Lan Gerät an der MAC Adresse. Alles was sich im Netzwerk befindet hat eine MAC Adresse. Da ist die SSID egal. Nur, wenn du beide gleich benennst kannst du sie eben nur selbst nicht auseinanderhalten.

      • Natürlich kann ich die nenne wie ich will – aber was ist eine kluge Vorgehensweise? Wenn ich unterschiedliche SSIDs nehme dann bleibt mein iPhone so lange mit dem ersten WLAN verbunden, wie es empfang hat und verbindet sich nicht automatisch mit dem aktuell stärksten WLAN. Also muss ich manuell umschalten, wenn mich mal gerade im „falschen“ Netz bin.

    • Ich habe bei mir zu Hause die im Artikel und von dir beschriebene Situation, im Untergeschoß einen WLAN Router und 2 Stockwerke höher den dlan Adapter von devolo.
      Beide WLANs überschneiden sich, ich muss öfters die WLANs manuell wechseln.
      Wenn ich ein Gerät aus dem Ruhezustand hole empfängt er meistens das richtige WLan. Blöd ist es nur, wenn ich mit angeschaltetem Gerät von oben nach unten laufe, dann muss ich fast immer manuell wechseln.
      Ich hatte aber zuvor einen WLan Repeater im 2. Stockwerk, was nicht richtig funktioniert hat, da finde ich die aktuelle Lösung trotz dem manuellem WLAN wechseln komfortabler.
      Wenn es eine Möglichkeit gibt, das automatisch zu machen, wäre ich aber trotzdem für einen Tipp dankbar ;)

    • Du verwendest nur eine SSID…mit der devolo Move Technolgie drückst du nur ein Knopf und die Konfiguration wird an die anderen Wi-Fi´s übertragen.

  • Wie der Teufel es will ist das Set heute 22.10 ab 18.00 als Blitzangebot erhältlich

    schöne Grüße

  • Ich habe die Tp link Variante. Also auch 500mbps und wifi. Ich habe schon alle möglichen Dosen probiert aber komme nur auf knapp 40mbit. Also wenn ich etwas kopiere sind es knapp 4MB/s. Das ist für hd Streaming echt knapp…
    Denkt ihr das debile würde besser klappen?

    • Ich hatte mal Internet TV von Alice über dLan angeschlossen, ich glaube das war von TP Link bin aber nicht ganz sicher. HD Fernsehen hat damit aber nie funktioniert. Der Techniker, der dann da war hat mir gesagt, ich sollte nur Produkte von develo verwenden, weil die einige Patente auf dem Gebiet haben, die von den anderen Anbietern mehr schlecht als recht umgangen werden.
      Ob die Patente mittlerweile ausgelaufen sind oder ob der Techniker bei dLan kompetent war, kann ich nicht beurteilen, allerdings hat es danach funktioniert. Deshalb werde ich auch in Zukunft nur Develo verwenden, auch aus Kompatibilitätsgründen.

  • Der dLAN 500 WiFi Starter Kit von devolo lief ein halbes Jahr ausgezeichnet, jetzt schaltet er sich nach ca.10 min.ab ! Obere Lampe erlicht. Nach Trennung vom Netz und wieder einstecken,läuft er wieder 10min. Habe ales versucht,sogar eine Neu-Installation !!!
    Wer kann mir helfen ? Vielen Dank

  • du hast 3 Jahre Garantie , du must tauschen!!!

  • Wie lange darf der Devolo WiFi am Netz bleiben??? DANKE

  • Die Diskussion über die verschiedenen Marken und Modelle ist sehr Aufschlussreich, jedoch möchte ich dazu meine Meinung abgeben. Da dies alles Irgendwo Geräte sind welche dem vorhandenen Stromnetz ausgeliefert sind, daher würde ich die vorhandene Spannung überprüfen, ob Überspannung besteht und ein Voltmeter längere Zeit anschließen, ob Schwankungen bestehen, oder weil durch zu hoher Belastung indem vorhandenen (verwendeten )Stromkreis wegen dem zu geringen Leitungsquerrschnitt ein Spannungsverlust entsteht.
    Alle diese Angelegenheiten führen zu Fehler an den Geräten und tragen auch zur Verkürzung der Lebensdauer bei, daher soll man all diese Möglichkeiten überprüfen, bevor man ein Produkt zum Teufel schickt!

  • Ich habe am Router den 200 AVsmart+ stecker und 3 weitere im Haus verteilt, ein 500 AV Wireless+ und 500 Wifi. Beim letzten funktioniert einfach das connecten nicht. Die anderen sind alle mit noch benutzbarer Steckdose aber der letzte recht klein und platzsparend hinterm Schrank… Es kommt immer die Meldung begrenzt also verbinden können sich die Geräte über Wland und Ethernet aber man kommt nicht ins Internet. Bei der Problembehandlung von Win8 kommt das die IP nicht konfiguriert worden sei, allerdings hab ich schon den Router und das Modem vom Strom genommen und wieder eingestöpselt, was laut einem Beitrag in einem Forum das Problem beheben soll. Ist das Gerät nun hinüber oder mach ich nur einen Fehler?

  • Kann man eigentlich bei diesen Wlan Geräten das Ethernet durch Konfiguration abschalten? Es geht mir darum, dass ich in einer halböffentlichen Garage das Gerät einstecken will und nur wlan mit Passwort haben möchte – Aber nicht möchte, wenn einer sein Ethernet einsteckt und in meinem Netz plötzlich ist. Meint Ihr das geht? Im schlimmsten Fall Kontakte hart abbrechen, oder?

  • kann mich wer helfen, ich muss auf mein Handy ein passwort eingeben, wo finde ich das?

  • Und wo ist bei dem Test der Hinweis, dass die D-Lan Geräte Massive störungen im Kurzwellenband verursachen ? Zudem setzt man sich 24h permanent Hochfrequenzen um die 2 – 30Mhz aus…

  • Hallo zusammen!Ich lese hier die verschiedensten Tips und bin genauso schlau wie vorher. Wir haben im Haus ein O2 Router mit einem devolo Verstärker. Einen devolo 500Mbps Würfel verstärkt das System schon im Kinderzimmer. Es ist ein altes Haus mit starken Wänden. Wir würden auch gerne unser WLAN im Garten nutzen. Doch der devolo Würfel schwächelt oder gibt gar kein Signal. Zudem kommt noch, das die Garage,in der der Würfel stecken muss einen eigenen Stromkreis hat und zwischen Haus und Garten liegt. (ca.30 Meter Abstand ).Kann ich jetzt ohne weiteres einen Fritz Würfel ,zB. den Testsieger2015 dazu verwenden oder ist ein anderes System für uns besser? Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

  • Was ist wenn an meinem devolo 500 Stecker das Häuschen immer blinkt ??

  • Hallo mein Devoloverstärker wird in der Steckdose warm , egal ?

  • Frage an die Experten:
    Habe ein paar dLAN Adapter im Einsatz. An manchen Steckdosen habe ich keine Verbindung an manchen schon. Cockpit sieht den Adapter auch nicht. Das alles spielt sich im selben Raum ab. Steckdosen sind alle UP und hängen an der selben Phase. Develo Support hat auch keine Antwort.

    Hat wemand eine Idee??

  • bei mir funktioniert das NICHT. Ich habe versucht das devolo 500 AV Wireless+ mit meinem Router Speedport W 921V zu verknüpfen. Also dieses WIFI Clone einzurichten, sodass man nur noch eine WLAN-Verbindung hat. Funktioniert angeblich per Kopfdruck. Bei mir NICHT. Seit dem ist mein devolo aus der Netzwerk Liste verschwunden und es ist wieder nur mein Speedport vorhanden. Ich habe auch keine Ahnung, wie ich das Rückgängig machen soll, da die Beschreibung das nicht her gibt.

  • Devolo = großes Problem!
    Anfangs funktionierte alles, nun blinkt beim Adapter immer die rote Anzeige und nichts geht mehr! Würde so ein schwaches und überteuertes Produkte nicht mehr kaufen!

  • guten abend zusammen, habe seit heute 100mbit anliegen. router steht unterm dach, hier kommen 99mbit an über wlan. den devolo habe ich mal ebenfalls im dg eingesteckt, hier kommen lediglich 40mbit an. vorher mit bescheidenen 4mbit war das ganze haus mit 4mbit versorgt. jetzt habe ich 100mbit und wenn der dlan im 1og steckt kommen ganz unten noch 30mbit an…das haus besitzt alte Leitungen aus den 50er jahren. dieser doch sehr hohe leistungsverlust frustiert ein wenig. mir ist bewusst das es einen verlust gibt, aber 70mbit verlust vom dg zum eg is schon happig??????

  • Mareike Lindinger

    Hallo, wir haben mittlerweile seit 9 Monaten den Devolo dLAN 500 WiFi zu Hause und leider immer wieder Probleme damit.
    Mal funktionierts für ein paar Tage ganz gut und dann ganz plötzlich wieder gar nicht mehr!
    Jetzt sitze mindestens zum 30. mal heuer vor dem Installationsheft und mach das ganze Schritt für Schritt!
    Beim zweiten Adapter leuchten beide Lichter, auf meinem Handy steht WLAN Signalstärke Sehr Gut, WLAN Zeichen auch vorhanden, aber ixh komme nichts desto trotz nicht ins Internet!
    Ich brauche bitte Hilfe, dieses Ding kostet mich unendlich viele Nerven!!

    Danke im Voraus

  • Hi,
    Ich habe in meinem Stromnetz scho dlan, da ich einen resiver mit internetverbindung von der telekom habe. Wie kann ich diesen dlan stecker benutzten ohne das meine andere verbindung abbricht ?

  • Habe da mal eine Frage, bei meinem dLan 500 WiFi leuchtet das Haus nicht mehr grün, kann mir jemand sagen ob es kaputt ist oder was man da machen kann ?! Habe schon mehrmals drauf gedrückt aber es wird nicht mehr grün…… Da ich im Haus zwei habe und ich mir die Software aufgespielt haben, kann ich am PC nur noch einen sehen abr es sind zwei drin in der Steckdose !!!! Sorry, vielleicht alles komisch geschrieben, aber besser kann iches nicht erklären….. Hilfe…Hilfe……

  • habe 2 x devolo , zuhause und in büro, eingesetzt. beide male ist das gerät nach 1/2 jahr kaputt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22435 Artikel in den vergangenen 5893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven