ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
Ab 2. August verfügbar

Windows 10: Anniversary Update verbessert digitale Stifteingabe

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Microsoft Deutschland informiert: Das Windows 10 Anniversary Update, die zweite große Aktualisierung der neuesten Windows-Generation, wird sich noch heute aus dem Netz laden lassen und steht im Rahmen der „Windows as a Service“-Strategie kostenlos für alle Windows 10 Geräte bereit.

Wind10

Anwender, die Windows 10 bereits auf ihren Maschinen im Einsatz haben – dies gilt natürlich auch für Bootcamp-Nutzer – erhalten die umfassenden Neuerungen automatisch über Windows-Update. Laut Microsoft legt das System-Update seinen Fokus vor allem auf das Thema Security, doch auch Windows Ink, Windows Hello und Cortana wurden mit substanziellen Neuerungen bedacht.

Während Windows Ink den Nutzern eine noch natürlichere digitale Stifteingabe wie auf Papier ermöglicht, erlaubt Windows Hello nun die biometrische Anmeldung auch in Anwendungen sowie im Browser Microsoft Edge. Gamer profitieren zudem von einem komplett neuen Spieleerlebnis – unter anderem wird die persönliche Assistentin Cortana auf der Konsole Xbox One verfügbar. Nicht zuletzt bietet das Update spannende Extra-Features für Lehrer und Schüler.

Microsoft listet die wichtigsten Neuerungen des Windows 10 Anniversary Updates in Stichpunkten:

  • Mehr Sicherheitsfunktionen für die sicherste Windows-Version. Windows Hello ermöglicht zukünftig den biometrischen Zugang zu Anwendungen und zum Browser Microsoft Edge. Nutzer melden sich dank der erweiterten Funktionen ohne Passwort auf Webseiten an und profitieren von höchsten Sicherheitsstandards. Zudem wird der Malwareschutz Windows Defender durch eine Option erweitert, anhand derer sich automatisch regelmäßige und schnelle Computerscans durchführen lassen. Nach Abschluss der Scans erhalten Anwender eine Zusammenfassung und werden im Falle einer Bedrohung umgehend benachrichtigt.
  • Neue Sicherheitsfunktionen speziell für Unternehmenskunden. Der Dienst „Windows Defender Advanced Thread Protection“ identifiziert Angriffe durch Schadsoftware auf Grundlage der weltweit umfangreichsten Sensorsysteme und Auswertungen von Experten, unter anderem einem Expertenteam bei Microsoft. Darüber hinaus schützt „Windows Information Protection“ (bisher Enterprise Data Protection) Unternehmen vor unbeabsichtigten Datenverlusten. Der Datenschutzmechanismus funktioniert über die Trennung von personenbezogenen und Unternehmensdaten und zwar unabhängig davon, wo sich die Daten befinden.
  • Digitales Schreiben mit Windows Ink. Eine aktuelle Studie belegt, dass die Eingabe von handschriftlichen digitalen Notizen ein effizienteres Mittel zur Aufnahme von Informationen beim Lernen ist, als die Nutzung eines Laptops mit Tastatur. Die Neuheit Windows Ink sorgt nun für eine noch natürlichere Schreiberfahrung wie auf Papier und erlaubt die Erstellung von digitalen „Haftnotizen“. Durch die Integration von Windows Ink in Office 365 und anderen Anwendungen wie Microsoft Edge oder der Karten-App wird das Teilen von analogen Inhalten in der digitalen Welt durch den Stift weiter erleichtert.
  • Cortana erhält erweiterte Funktionen. Die digitale Assistentin kann nun auch bei gesperrtem Bildschirm unterstützen. Zudem wurden die Erinnerungsoptionen von Cortana erweitert, so dass mehr Informationen gespeichert und abgerufen sowie geräteübergreifend synchronisiert werden können.
  • Microsoft Edge arbeitet energieeffizienter und schneller. Mit dem Update kann der Browser Webseiten noch schneller darstellen und benötigt dabei weniger Speicherplatz. Zudem lassen sich künftig Hintergrundaktivitäten minimieren. Die neue Architektur von Microsoft Edge unterstützt nun auch moderne Internetstandards wie HTML5, CSS3 und ARIA. Darüber hinaus lassen sich Strukturen und Inhalte anhand von Unterstützungstechnologien deutlicher darstellen und Erweiterungen wie der „Pin it Button“ von Pinterest oder Amazon Assistent sind nun im Windows Store erhältlich.
  • Mehr Spaß beim Spielen. Der Xbox Store wird mit dem Windows Store zusammengelegt. Mit Xbox Play Anywhere zahlen Spieler einmalig für ein Spiel, können es auf einem Windows 10 PC oder einer Xbox One ausführen sowie Spielstände und Erfolge speichern und mit anderen Spielern teilen. Zudem wird Cortana auf der Konsole verfügbar und Hintergrundmusik beim Spielen wird möglich. Mit dem Anniversary Update können Gamer jede verfügbare Sprache auswählen, unabhängig vom Land, in dem sie sich gerade befinden. Die neue Xbox One S in der 2 TB Launch Edition ist ab dem 2. August zum Preis von 399,99 Euro (UVP, inkl. MwSt.) in Deutschland verfügbar. Sie kommt bereits mit dem Anniversary Update und ist die einzige Konsole, die HDR-Gaming, Ultra HD Blu-Rays sowie 4K-Video-Streaming unterstützt.
  • Extra Features für Lehrkräfte und Schüler. Mit der neuen App „Set up School PC“ können Lehrer in drei einfachen Schritten die Geräte ihrer Schüler einrichten. Schulen, die über IT-Support verfügen, verwenden das aktualisierte Tool „Windows Imaging and Configuration Designer“ für das Konfigurieren von mehreren Geräten gleichzeitig. Die „Take a Test“ App ermöglicht Lehrern, Klassenarbeiten am PC schreiben zu lassen. Die Browser-basierte App erstellt eine eigene Umgebung, die gewährleistet, dass die Schüler zum Beispiel nicht kopieren und einfügen können.
Dienstag, 02. Aug 2016, 12:02 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal ne frage an die Windowsjaner:
    Ist Windows 10 besser als Windows 7 und 8?
    Lohnt sich der Aufstieg? Alte Gewohnheiten wird man bekanntlich schwer los :D

    • Also das Gratis Upgrade ist doch vorbei oder nicht ?!
      Generell ist Windows 10 jedenfalls ok. Also umsteigen von Windows 8 wäre definitiv zu empfehlen. Von Windows 7 fällt die Eingewöhnung etwas schwerer..

    • Nutze alle Betriebssysteme.

      Der krasseste Unterschied zwischen Win7 und Win8.1 war die wesentlich geringere Startzeit (und natürlich die Optik usw..)
      Windows 10 verbessert das noch einmal.
      Heutzutage würde ich von Microsoft nur noch Windows 10 verwenden weil der Stress mit den Treibern (bei mir) entfällt.

    • Also ich finde es sehr angenehm, startet total schnell; optisch finde ich es auch sehr ansprechend.
      Bin jetzt aber auch kein Heavy User

    • Wenn du auf Windows 10 upgradest, wirst du dich sofort zurecht finden. Zudem wird Windows 7 offiziell nicht supportet. Ich würde Windows 10 nehmen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Tom

    • Bin zwiespältig. Wo Windows 7 schneller war ist Win 10 langsamer und andersrum. Win 10 macht Aufgaben „nacheinander“ man merkt es beim entpacken. Bis das erledigt ist geht kaum was anderes. Hab noch nicht rausgefunden woran das liegt. Win 10 hat ein paar nette Funktionen, die ich aber kaum nutze. Zudem ist alles verschachtelt. Fotos-App , Karten -App. Wer es braucht. Müsste ich mich heute entscheiden, ich würde Win 10 nehmen. Es wird bestimmt noch ausgereifter, aber es ist die Zukunft. Win 7 war genial und ich vermisse es tatsächlich. Aber man muss halt mit der Zeit gehen. Ich würde sagen die 2 Systeme sind sich ebenbürtig. Viele Kleinigkeiten sind bei Win 10 besser gelöst, dafür nervt die Datensammelei. Wenn Cortana im Taskmamager loslegt, ruckelt selbst mein High-End PC. Entweder sind die Treiber noch nicht korrekt, oder Cortana hat einfach so einen massiven RAM Hunger (ich hab 16GB). Naja. Man gewöhnt sich an alles

    • Nein, es ist „anders“. Für mich gibt es bislang keinen Grund für ein Upgrade. Ich warte erstmal die Entwicklung von cortana ab. Wenn diese (abgesehen durch externe Tools) nicht abgeschaltet werden kann, ist mir die eingeschlagene Richtung nicht geheuer. ;)

      • Also bisher (habe allerdings die News nicht vollständig gelesen) muss Cortina aktiv aktiviert werden.
        Vorher rührt sich die gute Dame nicht.
        Die Aktivierung von Cortina bedarf auch einigen Angaben.
        Von daher kannst Du WIN10 ohne weiteres ohne die runde Sekretärin nutzen.

        LG

    • Besser als 8 ist außer Vista wohl jedes OS von M$ gewesen. Besser als 7? Egal, da 7 veraltet ist und du mit 10 sicher sein kannst die nächsten „Jahre“ auch Updates zu erhalten. Ich habe Win 10 seit es raus ist auf meinem Daddelrechner und bin zufrieden.

    • Auf jeden Fall. Läuft besser als Windows 7 (auch bei alter HW), ist leicht bedienbar und insgesamt rund.

    • Jetzt auf jeden Fall! Vor einen halbem Jahr hätte ich gesagt nein danke.

    • Auf dem Surface finde ich Windows 10 sehr gut. Auf einem Notebook oder Desktop spielt es seine Stärken nicht so aus. Aber trotzdem habe ich meinen Spielerechner auch umgestellt. Mir gefällt es auf jeden Fall besser.

  • Der Extended Support von Windows 7 endet am 14. Januar 2020. Der Main Support endete bereits im Jan. 2015. Für mich vorerst mein letztes Windows. Ich setzte künftig auf Open-Source, also Linux. Als Anwender möchte ich die größtmögliche Kontrolle über das von mir benutze OS behalten. Wenn ich schon durch mein Benutzerverhalten zum weiteren Ausbau des Netzes beitrage, dann doch lieber für freizugängliche Software, als einem Unternehmen wie MSoft und deren Suchmaschine unfreiwillig zu füttern. Ganz zu schweigen vom jetzt ausgerufenen Preis von Win 10. Allerdings stellt sich dann auch das Problem mit iTunes, das so ohne weiteres nicht mit Linux arbeitet. Warum eigentlich nicht?

  • Bei mir läuft es auf zwei PCs und einem Laptop. Ich bin sehr tufrieden mit der Stabilität und ich finde mich besser zurecht als vorher unter Windows 7.
    Man kann Windows über einen umweg immer noch updaten. Sucht mal nach Windows für Sehbehinderte.

  • Klarer Hauptgrund : Support . Anschließend habe ich komplette Spielereien wie Cortana und den Kachelmurks abgeschaltet und mir das Win 7 Feeling wieder geholt. Es gibt ansonsten keinen anderen Grund. Microsoft programmiert so schlecht, das das Betriebssystem nur anfangs flott startet und dann immer mehr lahmt. Also wie gehabt ohne Pflege wird da nichts schneller. Nach wie vor werden Ressourcen (Speicher/Prozessor usw.) nicht optimal ausgenutzt. Das neue Filesystem, welches seit Jahren auf der Agenda steht und überfällig ist bekommt MS nicht zum laufen und wurde mehrmals wieder aus der Beta entfernt und nie ausgeliefert. MS Agenda – Ziel ist das OS zukünftig komplett auf den Linuxkern aufzusetzen, Filesystem wird dadurch übernommen und sich auf der Arbeit der Linuxentwickler ausgeruht. Das soll die Zukunft werden.

    • Wenn sie wirklich auf Linux aufbauen möchten, könnten doch Apple und MS zusammen ein BS herausgeben, das die Vorteile beider Welten verknüpft.
      (Google und FB werden voll integriert und wir hätten dann nur noch 1 Datenkrake)
      :D

  • irgendwann muss bzw. steigt man eh freiwillig um durch kauf eines neuen laptops etc.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven