ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
Das Bild einer Katze
Das Bild einer Katze
   

Who needs a Stylus? Jot Pro Präzisionsstift für Tablets zum Sonderpreis

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35
Das Bild einer Katze

Bei Amazon lässt sich momentan der Touchscreen-Stift Adonit Dampening Jot Pro V3 zum Sonderpreis ordern. Noch bis Sonntag gibt es den sonst um die 30 Euro teuren Stylus in der Ausführung mit „Dampening und Magnet“ zum Preis von 21,78 Euro.

NEWPro_Precision111

Charakteristisches Merkmal des Jot Pro ist die die Kombination aus feiner Schreibspitze und der diese umlaufenden durchsichtigen Kunststoffscheibe. Auf diese Weise erlaubt der Stift bei ausreichender Auflagefläche exaktes Arbeiten mit der stahlgehärteten Schreibspitze. Zudem sorgt die durch die Kombination aus Kunststoffauflage und Metallspitze mögliche simulierte Druckempfindlichkeit für ein authentischeres Schreibgefühl („Dampening“).

ImageAnimate

Der Stift ist mit einer schützenden Schraubkappe ausgestattet und lässt sich dank eines integrierten Magneten direkt ans iPad „kleben“. Die Schreibspitze wie auch die Diskscheiben sind separat in Zweier- und Dreierpacks als austauschbares Zubehör erhältlich.

Amazon hat das Sonderangebot bis Sonntag angesetzt, weist aber darauf hin, dass die Aktion nur solange der Vorrat reicht läuft. Somit kann es gut sein, dass das Angebot schon vorzeitig beendet wird.

Weitere Angebote der Woche, darunter eine Tastaturhülle für das iPad 4 findet hier hier bei Amazon.

jotpro-700

Donnerstag, 14. Nov 2013, 17:00 Uhr — Chris
Das Bild einer Katze
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mist. Gestern ist mein Stylus geliefert worden xD

      • Welche Moral ist das denn? Kopfschütteln

      • Nicht der hier, der Alu Pen Pro. Aber da ich beide ~ gleich gut finde, wärs halt schon noch nett, was zu sparen ;-)

        Ne ich behalt den mal. Macht alles super, der arme ^^

      • Moral? Wo lebst du? Wir leben in einer Zeit der Gesichtslosen. Was zählt ist Geld, Macht und Skrupellosigkeit. Da sind moralische Bedenken fehl am Platz. Um mich herum entstehen Projekte die mit Hilfsgeldern u. Spenden gefördert, Stadtteile verändern. Langsam platzt auch bei mir die Naht. Im Geburtsland keinen Fuß auf den Boden bringen u. mitansehen zu müssen wie andere Flüchtlingskukturen immer mehr (von meinem) Lebensraum beanspruchen. Hier in Deutschland läuft extrem was schief. Fang da mal an mit deiner Moral.

      • @Sunny
        Hey du brauner Sonnenschein.
        Hop Hop es wird zeit in die eckkneipe zu gehen um mit den anderen gescheiterten das unverdiente feierabendbier zu trinken und sich n bisschen aufzuregen.
        Und nicht vergessen, schreib dir deine Argumente gegen unseren Staat schön, in deinem China-phine, auf bevor sie morgen nur noch im alk-Nebel dahindämmern…

      • @Sonny. Deine Meinung scheint eher Teil des Problems zu sein, keineswegs bist Du Teil der Lösung.

      • @Sunny:
        Aus welchem Loch bist du gekrochen oder ist er etwa wieder da?

      • An MasterS2301, Drillbohrer, Dirk und ähnlichdenkende (Zeit-) Genossen. Wie kommt ihr dazu, jemanden, der auf eine in allen westlichen, so genannt „zivilisierten“ Ländern existierende Problematik hinweist, einen Braunen, sprich Nazi zu nennen. Ich stimme fast immer für linke (grüne/sozialistische) Ansichten, wozu ich in der Schweiz 6-8 mal pro Jahr zu mind. 3 Vorlagen abstimmen kann. Aber ich sehe trotzdem, oder vielleicht deshalb, dass „Ausländerflut“ – und ALLE meine Freunde kommen aus dem Ausland – gezwungenermaßen zu gewissen (lösbaren!) Problemen führt. Meine ausländischen Freunde sehen das genau so, weil sie die Realität erkennen und sich ihr nicht verschließen. Also ihr Deutschen (zumindest eine klare Mehrheit) habt wirklich ein Problem mit Eurer Nazi-VERGANGENHEIT. Was vergangen ist soll es bleiben, solange man was daraus gelernt habt. Aber mir scheint, Ihr kippt von einem Extrem ins andere. So, das musste mal raus auch wenn ich das hier als Politikforum „missbrauche“ ;-)

      • Es ist selbstverständlich nicht unmoralisch, ein Produkt beim Online Kauf zurückzusenden. Dafür braucht der Verbraucher auch keinen Grund. Wieso sollte das unmoralisch sein?

      • Und selbstverständlich ist es faschistisch, wenn man schreibt, dass „Fluchtlinskukturen“ den „eigenen Lebensraum“ beanspruchen. Wer die „Volk ohne Raum“ Ideologie des Dritten Reichs vertritt, hat ganz offensichtlich nichts gelernt. Ekelhaft.

      • @ Sunny – So ist es leider wirklich. Und daß gleich die Nazikeule ‚rausgeholt wird, ist leider auch üblich in Deutschland und lähmt uns schon seit langer Zeit, Probleme wirklich ohne Verbrämung oder Schuldgedanken zu sehen und eine passable Lösung für alle zu finden.

  • Habe das Ding 2 Tage getestet und für sensationell ungeeignet befunden.

  • Es soll wohl teilweise Probleme damit geben, dass der Stift das Display zerkratzen kann (z. B. durch Staubkörner unter der Platte).

    Kann jemand von eigenen Erfahrungen berichten?

    • Auf meinem iPad hab ich ne Folie und die wurde vom Stift schon massiv verkratzt. Kleinste Staubkörner welche unter der durchsichtigen Disk sind sind dafür Schuld, u dabei Wisch ich jedes mal vor Benutzung den Stift u Folie ab. Ohne Folie will ich’s nicht drauf ankommen lassen

      • Hmm okay, schade…darauf möchte ich es eigentlich auch nicht ankommen lassen. Danke für die Antwort ;) Eine Alternative, mit der man genauso gut bzw. dünn und kratzfrei schreiben kann, gibt es wohl noch nicht…

      • Eine Plastikschutzfolie ist das gleiche wie dieses Gorilla Glas 2?

    • Kann ich nur bestätigen, hat mir mal ein iPad zerkratzt. Genau der Stift. :/

  • Hab heute den adonit jot script bestellt! 4-6 Wochen Lieferzeit. Ist aber ne ganz andere Preisklasse, soll wohl aber auch besser funktioniern ;)

  • Wieder mal ein klassischer Fall von Braucht-die-Welt-nicht und dabei macht es auch noch was kaputt. Tststs …

    • Deine Welt scheint ein bisl was kleiner zu sein, als die der Anderen. Schon wenn man sich mal kreativ und künstlerisch am iPad betätigen möchte, macht ein Stift sehr wohl Sinn.

      Mein iPad hat erst einen kleinen Kratzer und ich könnt nichtmal mit Sicherheit sagen, woher.

    • Seh‘ ich genau so. Kannst ’nen leeren Kuli verwenden, oder ’nen vertrockneten, spitzen Filzstift! Das nenn‘ ich echte Kreativität! ;-)

  • Ist zum zeichnen und schreiben gut, zerkratzt aber auch ohne Staubkörnchen das iPad, so meine leidvolle Erfahrung. Ohne Folie nicht zu empfehlen.

  • nutze den Stift seit ca. eine dreiviertel Jahr auf meinem iPad.
    Funktioniert gut mit der App Noteshelf.
    Seh keine Kratzer auf dem iPad.
    Nutze es hauptsächlich um in Meetings Notizen zu machen

    • Ich befürchte, dass die Einige die weiche schlechte Kunststofffolie gleichsetzen mit dem gehärteten Glas auf dem iPad.

    • Auch ich nutze den JotPro v2 auf 2 iPads, jeweils ohne Folie und konnte noch keine Kratzer festellen!

      Bei Nutzern, die über Staub, dreck oder sonstiges auf den Display klagen, stellt sich mir immer die Frage nach der allgemeinen Pflege, und ob da die gefundenen “ Kratzer“ nicht tatsächlich andere Ursachen haben ;-)

      Kratzer auf einer Displayfolie aführen nicht

      • Sorry, falsche Taste :-)
        Also:

        Kratzer auf einer Displayfolie sind sicher nicht mit dem Glas-Display des iPad’s gleichzusetzen.

    • Habe die gleiche – positive – Erfahrung gemacht. Keine Folie und auch keine Kratzer. Mache mit dem Stift seit circa zwei Monaten sämtliche Meetingnotizen in Good Notes. Genial. Bin sehr zufrieden. Zum gelegentlichen Skribbeln und Zeichnen habe ich noch den Bamboo Stylus, der mir zum Schreiben aber zu stumpf war.

  • Heiliger Strohsack

    Was soll denn das Englisch in der Überschrift? Coolness vortäuschen?

    • Ja und nein. Dabei handelt es sich um ein Zitat von Steve Jobs während der ersten iPhone Präsentation. Er erklärte, dass die sich bei Apple Gedanken gemacht haben, wie man so ein Telefon bedienen kann. Da sagte er ironisch „Wie wäre es mit einem Stylus (mir fällt die Übersetzung gerade nicht ein)?“ Noch bevor sich die verdutzte Menge fragen konnte, ob er das ernst meint, gab er abwertend von sich: „Nein, bloss nicht“. Man würde die Dinger ständig verlieren usw. Damit stichelte er direkt von Tag 1 gegen die damaligen Telefone mit Microsoft-Betriebssystem (PocketPC usw.)

      Schau dir den Teil der Präsentation an, ich persönlich finde die Stimmlage und Ausdrucksweise von ihm an genau dem Moment einfach der Knaller. Für mich scheint er sich jeden Begriff und die Sprechweise genauestens vorher überlegt zu haben.

      • ZUSATZ: Selbst wenn man Englisch kaum oder gar nicht versteht, ist es dennoch lustig. Hört mal genau hin!

  • @Camregan: dann bleib in der Schweiz und wähle deine linken Freunde
    Man sieht ja in Frankfreich wohin linke und grüne Politiker das Land führen. Und wir haben gar kein Problem die neue Generation kann dafür gar nichts dafür. Außerdem ist das Forum hier nicht für politische Äußerungen gedacht sondern zum Disskusionszweck von Produkten usw!

  • Das Ding gammelt in meiner Schublade vor sich hin – oder ein Vorgänger. Mir ist mein Display zu schade um es mit so einem blöden Stift den man nicht braucht zu beschädigen.
    Evtl. ist der neue Jot Script by Evernote besser – wenn er denn dann mal in Deutschland verfügbar ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5897 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven