ifun.de — Apple News seit 2001. 18 877 Artikel
   

WhatsApp: Neuer Desktop-Client und neues Tool zur Nutzer-Überwachung

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

WhatsApp schiebt sich einmal mehr unrühmlich in die Schlagzeilen. Mit der Anwendung WhatsSpy Public lässt sich der Onlinestatus eines beliebigen WhatsApp-Nutzers überwachen. Der Entwickler der App gibt an, dass damit auf den mangelhaften Schutz der persönlichen Daten bei der Nutzung von WhatsApp aufmerksam machen will.

whatsapp-500

Das kleine Tool lässt sich auf einem Server (auch ein Raspberry Pi genügt) aufsetzen und protokolliert dann die Onlinezeiten von beliebigen Nutzern, selbst wenn diese in der App angegeben haben, dass dieser Status unsichtbar sein soll. Darüber hinaus lassen sich damit Profilbilder und Statusnachrichten abgreifen sowie die Privatsphäreneinstellungen der App anzeigen.

whatsapp-ueberwachung

Für die Installation der Software werden erweiterte IT-Kenntnisse benötigt, daher bietet der Entwickler der Anwendern ungläubigen Nutzern auch die Möglichkeit, sich als Beleg für seine Vorwürfe von ihm „überwachen“ zu lassen:

Do you want an real life Proof of Concept? Contact me at maikeldus@hotmail.com for an frightning "I can see whenever your online" session. Please keep it brief, give me your 06 number and set your privacy options to the most strict.

WhatsApp Desktop-Client für Mac und Windows

Passend zum Thema WhatsApp noch der der Link zu Waom bzw. Waow, einem neuen, inoffiziellen Desktop-Client für Mac und Windows. Wir zitieren einfach mal unseren Leser @dedg3:

Leider habe ich bisher keine gute Lösung in Sachen Desktop Client und WhatsApp Web gefunden. Also musste etwas eigenes her. Das ganze ist nur ein „Wrapper“ für WhatsApp Web, ist ja leider dank fehlender APIs auch nicht anders möglich. Ich habe das ganze für Mac und Windows erstellt. Beide Apps laufen als native Anwendung (und nicht etwa als Chrome Headless Fake ;) ihr habt ja darüber berichtet) auf dem System und benachrichtigen auch bei Empfang von Nachrichten. Das ganze ist noch in der pre alpha, und ist in weniger als 10 Arbeitsstunden entstanden. Bis auf ein sehr sehr hässliches Icon unter Windows und fehlenden Sound unter Mac funktioniert alles einwandfrei.

Montag, 09. Feb 2015, 15:06 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • MemoAnMichSelbst

    Sehe ich es falsch, oder kann man WhatsApp noch immer nur via Web nutzen, wenn man über ein Android-Handy verfügt?

  • Aha. Man sieht also, wann bei einem die WhatsApp App gestartet ist (auch im Hintergrund) – was bei den allermeisten 100% der Zeit der Fall sein dürfte, weil die App so gut wie keiner beendet – und das Handy sowieso nie ausgeschaltet wird.

    Und nun? Könnte man sehen, wer wann wo ist oder sowas, dann wär das jetzt vielleicht spektakulär, aber so ist das eine ziemliche Luftnummer.

    • nein du hast es nicht verstanden, in whatsapp wird man nur online gezeigt wenn man auch wirklich online ist, d.h. AKTIV im programm.

    • …es soll Leute geben, die erkennen die Wahrheit nicht mal wenn sie ihnen aufden Kopf scheisst…

    • Stimmt, es ist eine Luftnummer. Im Endeffekt gaukelt die app eine WhatsApp-App zu sein. Somit muss man einen bestehende & aktivierte WhatsApp-ID haben. Diese trägt man dann in diese SPY-App ein. Und schaut bei meinen Kontakten alle Sekunde nach, ob diese Online sind. YEAH! Eine Wahre Sicherheitslücke. Das ist im Grunde das selbe ob ich ständig einen meiner Kontakte stalke und schaue: Ist er online? Warum antwortet er/sie/es immer noch nicht!?!?!
      Und die Privatsphäreneinstellung erfolgt fast auf der selben Art.

      • Der Online-Status wird aber auch angezeigt, wenn diesen jemand aktiv in den Einstellungen ausgeschaltet hat. Das ist also keine Luftnummer, sondern zeigt wie witzlos die Privatsphäre-Einstellung bei WhatsApp eigentlich ist.

      • Hmm… Aber wenn du die ausgestellt hast, steht da trotzdem wenn du online bist. Also wenn da nicht online steht, bist du logischerweise offline. Somit protokolliert diese spyapp wann es dich online gesehen hat und ab wann nicht mehr. Somit Luftnummer

      • @KaroX sei doch bitte einfach leise wenn du keine Ahnung hast. Das Programm protokolliert auf die Sekunde genau wann jemand online ist oder nicht. Unabhängig von den Privatsphäreneinstellungen. Und wenn ich die Privatsphäreneinstellungen auf privat stelle, sodass laut App keiner sieht wann ich online bin, kann die Software das trotzdem sehen. D.h. in Wirklichkeit greifen die Privatsphäreneinstellungen nicht.

      • „Aber wenn du die ausgestellt hast, steht da trotzdem wenn du online bist.“

        TUT es eben nicht. Wenn ich es in der App ausstelle, zeigt es weder online noch offline Status an. Die Software sieht es aber..

    • Ich versteh‘ den Satz vorm (fehlerhaften „aN real, aN frightning“) Englischen wirklich nicht. Was bedeutet denn :“…daher bietet der Entwickler der Anwendern ungläubigen Nutzern auch die Möglichkeit,…“. Ist das ein Code oder so was?

  • Diese Möglichkeit ist jetzt aber nicht unerwartet. Schließlich kann man den Online-Status in WhatsApp ja gar nicht verbergen, sondern nur, dass angezeigt wird, wann man ZULETZT online war. In dem Moment wo man die Anwendung aktiv benutzt, sieht doch jeder, dass ich online bin. Das Progrämmchen wird einfach einen vorgegebenen Kontakt überwachen und protokollieren, sobald dieser online geht. Oder hab ich’s falsch verstanden? Somit wärs dann m.E. tatsächlich eher unspektakulär.

  • Waow benutzt übrigens Webkit zusammen mit dem Javascript Framework von Chromium. Native Notifications werden dadurch auch unterstützt.

  • Bitte nicht schlagen: Wo muss ich denn den von Waom per QR-Code vergebenen Code beim iPhone eingeben? Hat jemand vielleicht eine Schritt für Schritt Anleitung? Danke!

  • Könnte bestimmt für einige Chefs interessant sein, zu wissen warum man immer so verpennt zu Arbeit kommt, wenn man um 3uhr nachts noch wie wild whatsappt. zum glück nutz ich kein WA. irgendwie zu stasimäßig das alles.
    erinnert mich noch an die zeiten von icq und msn. icq-tools.de und msn-tools.de. den online checker und away reader, wers noch kennt, von murb.com. Alles so tolle stalker tools. nix für mich.
    Der momentane erfolg von Whatsapp und facebook ist für mich ein zeichen einer indirekt hilflosen Gesellschaft, der Privatsphäre fast egal scheint. Mir machts das alles ein wenig Angst.

  • Mensch, Mensch, Mensch. Ich kann dieses Ganze „Ich werde überwacht. Oh Gott, oh Gott. Entrüstung“ nicht mehr lesen. Wenn es nicht WhatsApp ist dann ist es irgend ein anderes Programm, welches Ihr nutzt und überhaupt nicht merkt. Was solls? Ihr könnt es eh nicht mehr verhindern. Der Zug ist abgefahren
    Lasst Euer Smartphone einfach ausgeschaltet zuhause liegen. Dann passiert auch nichts

  • Das wurde ja mal echt mehr als unglücklich formuliert. Kein Wort dazu das es nicht mit dem iPhone geht.. Das hätte an jedenfalls mal anmerken können liebes ifun Team! Ich wollte es gerad zum laufen bekommen weil ich es ja hier gelesen hatte.. Bis ich dann die App geöffnet habe und dort das iPhone nicht zur Auswahl stand..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18877 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven