ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

WhatsApp-Konkurrent Threema jetzt auch für iPad optimiert

Artikel auf Google Plus teilen.
79 Kommentare 79

Der Messenger Threema ist jetzt auch für das iPad optimiert. Die angepasste App stehen mit dem neu veröffentlichten Update auf Version 2.3 im App Store zum Download bereit.

threema-ipad-500

Threema erfreut sich spätestens seit der WhatsApp-Übernahme durch Facebook Anfang 2014 eines gesteigerten Interesses. Starkes Argument für den Einsatz App ist die von Haus aus verwendete End-zu-End-Verschlüsselung, zudem vertrauen viele Nutzer dem Standort Schweiz. Auf Wunsch lässt sich Threema auch völlig anonym ohne die Angabe von personenbezogenen Daten nutzen.

Neben der Möglichkeit, Textnachrichten zu verfassen, unterstützt Threema den Versand von Videos, Bildern und Sprachnachrichten, Gruppenchats, das Teilen von Standorten und das Erstellen von Umfragen. Die App wird zum Preis von 1,99 Euro angeboten, über diese einmalige Zahlung hinaus fallen keine weiteren Kosten an.

App Icon
Threema
Threema GmbH
2,99 €
25.41MB
Mittwoch, 29. Apr 2015, 11:51 Uhr — Chris
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • ⚡️i-was-dann⚡️

      Es wäre eine richtig gute Neuigkeit, wenn sich endlich mehr Nutzer finden würden.

      Von Hundert Kontakten kommt gerade mal einer mit Threema um die Ecke…

      • Wozu, haben doch fast alle WhatsApp , wozu dann wechseln

      • Ach Marco, du hast ja nichts zu verbergen. Privatsphäre ist kein Thema. Was viele machen ist OK?

      • Jetzt noch die Unterstützung für Desktop (Mac, Windows, Linux und was weis ich), dann würde ich mal wieder einen versuch wagen meine Freunde zu Threema zu bekommen.

      • Zum nächsten Geburtstag hättest du also schon mal ein Teil-Geschenk.
        Also nicht lang schnacken, selber machen. ;)

      • Na du hast wenigstens einen… Ich bin ganz allein bei threema :….(

      • Habe 150 Kontakte davon sind 92 bei Threema. Bei WA sind es 105, also soo groß ist der Unterschied nicht mehr.

      • @Burhan

        Nun versuchst du das ganze mal nicht zu verallgemeinern, denn auch wenn bei dir der Unterschied nicht mehr so groß ist. So sieht es bei vielen noch anders aus.

    • Naja … Also erst einmal ist die Doppelnutzung nicht ganz unproblematisch (Doppel-ID, kein Sync). Zum anderen brauche ich kein iPad, um zu chatten. Ich schreibe ja keine Romane, wo ich eine größere Tastatur brauche. Und im Gegensatz zum iPad habe ich mein iPhone immer dabei. Am iPad sitze ich nur, wenn ich was konkretes machen will (Surfen, Spielen, Lesen). Ich setze mich nicht an mein iPad und chatte ewig. Ich werde die App also am iPad nicht nutzen, weil mein iPhone direkt daneben liegt und es fast einfacher ist, schnell das iPhone in die Hand zu nehmen statt am iPad umzuschalten.

      Da wäre fast ein Desktop-Client besser, da ich am Rechner eher konzentriert arbeite und schneller mit der Tastatur antworten kann. Aber selbst das wäre nur nice to have statt „beste Neuigkeit“.

      • Nun kann das zum Glück jeder für sich selber entscheiden. Ich freue mich darüber.

  • Kann man sowohl mit iPhone und iPad gleichzeitig angemeldet sein?

    • Ging bei mir nicht. Fehlermeldung.

    • Ja – aber nicht mit der gleichen ID. Will man mit beiden Geräten mit einem weiteren Kontakt Nachrichten austauschen, dann muss dies über eine Gruppe laufen, in der deine beiden Geräte (IDs) enthalten sind.
      Mehrere Geräte mit der gleichen ID wären echt nützlich…

    • Man braucht pro Gerät ein unterschiedliches Konto. Sonst klappt das nicht wegen der Verschlüsselung.

      • schade. sollte eigentlich mal (mit der selben ID) möglich sein in Zukunft. Es gab mal einen Punkt in den FAQ dazu auf der Entwicklerseite. Diesen Punkt haben sie aber scheinbar wieder rausgenommen ;)

    • Gleichzeitig angemeldet sein geht nicht. ABER man kann eine ID auf mehrere Geräte (Threema-Clients) übertragen und nutzen! Man muss nur immer darauf achten, daß man auf dem Gerät, auf dem man Pushmeldungen erhalten möchte, einmal Threema kurz startet und auf den grünen Balken oben wartet, damit das Gerät für den Empfang der Pushmeldungen beim Threema-Server aktiviert wird. Danach kann man Threema auch wieder komplett schließen.

      …funktioniert aber nur, wenn kein Android-Gerät mit dabei ist, weil das da komplett anders geregelt wird und Android sich in regelmäßigen Abständen im Hintergrund (aus welchen Gründen auch immer) mit dem Server verbindet und so die Aktivierung wieder weg-schnappt. Da wundert man sich dann, warum auf dem iOS-Device keine Pushmeldungen ankommen und oftauch keine gescheite Serververbindung zu Threema zustande kommt. ;)

      Ansonsten gehts auf mehreren Apple-Geräten problemlos, wenn man das mit der kurzfristigen Aktivierung für die Pushmeldungen begriffen hat. Empfangen kann man die eigentlichen Nachrichten (abgesehen von den Pushmeldungen) aber eh immer nur auf dem Gerät, wo man Threema dann öffnet, um sie zu lesen. Der Chatverlauf ist somit also nicht synkron.

  • wie sieht es denn da inzwischen mit der synchronen Nutzung auf mehreren Geräten parallel aus?

    • Funktioniert leider nicht. Zumindest bei mir nicht

    • Wird leider noch immer nicht unterstützt. Die iPad-Anpassung ist schonmal ganz nett aber sie macht erst Sinn wenn man alle Geräte mit derselben ID nutzen kann und alle Nachrichten synchronisiert werden. Angeblich wird daran seit min. einem Jahr gearbeitet.

  • Viele hier schimpfen ja darauf, aber bei mir im Bekanntenkreis hat sich Threema mittlerweile durchgesetzt. Warum auch nicht? Außer der angeblich geringeren Verbreitung sehe ich keinen Nachteil gegenüber WhatsApp. Warum soll ich also Facebook (nutze ich auch sonst nicht) meine Daten liefern wenn es auch anders geht…?

  • Iiiiihh, bääh! Das kostet ja echtes Geld!
    Nee, da bleib‘ ich lieber bei den kostenlosen amerikanischen Alternativen! Nutzen ja sowieso die meisten… Wie war das noch gleich? Esst mehr Fäkalien – denn Millionen Nutzer… äh, ich meine Fliegen können sich ja nicht irren (IRONIE OFF)

  • Weiß jemand, ob ein Parallelbetrieb (iPhone und iPad) möglich ist? D.h. kommt eine Nachricht an beiden Geräten an oder sind es getrennte Accounts?

    • Gleiche Account IDs, aber bis dato kein Sync.
      Auf ipad versendete Nachricht ist auf dem iphone nicht zu sehen.

    • Meines Wissens nach sind es derzeit getrennte Accounts. D. h., es finden voneinander unabhängige Chats statt. Die Multi-Device-Funktionalität soll irgendwann noch folgen (also die Synchronisation der Chats auf mehreren Endgeräten eines Nutzers.

    • Leider braucht man aktuell für jedes Gerät eine separate ID. Zwei Threema IDs können allerdings nicht mit der gleichen Rufnummer oder Email verknüpft werden, da sich sonst die bestehende Verknüpfung zu der aktuellen ID auflöst. Das sollte endlich verbessert werden!

  • sehr, sehr, sehr schade:
    Eure Chats werden zwischen iPhone und iPad nicht synchronisiert, da ihr auf jedem Gerät eine einzelne ID verwenden müsst – das liegt an der Verschlüsselung. Abhilfe ist aber schon angekündigt

  • Chats werden leider nur auf dem Gerät angezeigt auf dem sie auch gestartet wurden.

  • Wenn das funktioniert, wird es auch wieder interessant. Ansonsten verwende ich es nur zum Versand sensibler Sachen.

  • Ich habe eine Gruppe gebildet. In der meine beiden IDs enthalten sind. Ich starte dann eine Unterhaltung dann immer über diese Gruppe. Somit bekomme ich den Chat immer auf beiden Geräten. Notlösung, aber funktioniert.

  • Wäre eher an Apple Watch Kompatibilität interessiert. Aber das geht ggf wegen der Verschlüsselung nicht, oder?

  • Was ich bis heute nicht in Griff bekommen habe, sind die User in meinem Threema Adressbuch, die bis zu drei Mal und mit unterschiedlichen IDs vorhanden sind…

    • das hängt meiner Meinung nach mit durchgeführten Gerätewechseln zusammen: Tauscht man z.B. sein iPhone 5 in das 6er (oder auch z.B. bei einem Garantie-Gerätetausch von Apple), so erscheint man bei den anderen ein zweites Mal. Die doppelten (alten) kann man also rauslöschen.

      • das passiert nur wenn man einfach draufloswurstelt.
        Lösung:
        Backup erstellen.
        zB per Email an eigene Adresse senden.
        auf neuem Gerät Threema installieren.
        Backup laden.
        fertig.
        nur eine ID.

        Verbreitung:
        was interessiert mich die Verbreitung. wenn ich jemandem häufig schreibe der kein iPhone hat dann schenke ich demjenigen im Notfall die App was mich immer noch günstiger kommt als für SMS zu bezahlen. Gerade diese Whatsapp Freaks denen alles egal ist haben doch eh noch zig andere solche Apps da geht es nicht um die Aufgeräumtheit der Oberfläche.

    • Das geht mir auch auf den Sack… Aber da kann threema nichts für… Das liegt an den Idioten, die es nicht schaffen ihre ID mit auf ein neues Gerät zu nehmen… Dabei ist das importieren der ID total simpel….

      • Sag mal, was soll das, die Leute gleich als Idioten hinzustellen? Es ist so nicht von Threema vorgesehen sondern lediglich ein Trick, wie man die ID doppelt nutzen kann.

        Alleine Threema ist Schuld, dass die User das nicht wissen.

    • Die Nutzer haben entweder nicht begriffen, dass man seine ID auch sichern und nach einer Neuinstallation wieder einspielen kann, bzw. nutzen mehrere Geräte mit je einer ID.
      Erstelle eine Gruppe mit allen ID’s dann bekommt er es auf jeden Fall.

      Nebenbei, ich habe übrigens alle meine wichtigen Kontakte von Threema überzeugt, ich war allerdings auch nie per WhatsApp o.ä. zu erreichen. Eine gute Argumentation ist alles.

      • LÖSUNG: Einstellungen > Privatsphäre > Inaktive Kontakte ausblenden

      • Hat leider nicht viel gebracht: habe dennoch zig User die doppelt sind… :-(

      • Was du schreibst ist völlig richtig.
        Nur wenn so viele es anscheinend doch immer wieder falsch machen, sehe ich den Fehler auch ein wenig in der Art derImplementierung auf Threema Seite.
        Vielleicht muss es dem Anwender noch einfacher gemacht werden.
        Oder es muss einfach besser/anderes darauf hingewiesen werden.
        Mehr Sicherheit hat es bisher nie einfacher gemacht…

    • Wenn man wenigstens wüsste, welche der IDs gerade aktiv genutzt wird, wäre mir echt schon echt gedient! Threema trägt da überhaupt nicht dazu bei.

  • Doofe Frage!
    Benötige ich, wenn ich Threema auf ipad packe eine Handynummer/Smartphone?
    Hintergrund: Altes Handy und dazu ein ipad. Könnte man es auf dem Ipad installieren und nur da nutzen?

  • Mir wäre wünschenswert wenn man auch Videos länger als 60sek schicken könnte

  • „…zudem vertrauen viele Nutzer dem Standort Schweiz.“
    Habe irgendwo mal gelesen, das die Schweiz im besonderen im Augenmerk der NSA liegt, da viele dem Standort viel Vertrauen aussprechen. Macht jedenfalls irgendwie Sinn.

  • Eine mögliche Lösung kan man unterer Einstellungen Support finden.

    Kann ich Threema auf mehreren Geräten installieren?

    Sie können Threema auf mehreren Geräten verwenden, wobei prinzipbedingt nur ein Gerät pro ID unterstützt wird. Um Kopien von Nachrichten auf mehreren Geräten zu erhalten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    Tablet: Erstellen Sie für Ihr zuätzliches Gerät eine zweite ID (z. B. für das Tablet).
    Tablet: Verknüpfen Sie diese Tablet-ID nicht mit Ihrer Rufnummer oder Email. Geben Sie als Nickname z.B. Name/Vorname-Tablet ein, damit Ihr Tablet von Ihrem Gesprächspartner als solches erkannt wird.
    Tablet: Scannen Sie mit Ihrem Tablet die ID Ihres Smartphones und speichern Sie diesen Kontakt als «Mein Smartphone» ab.
    Smartphone: Scannen Sie die ID Ihres Tablets mit Ihrem Smartphone und speichern Sie diesen Kontakt als «Mein Tablet» ab.
    Smartphone: Erstellen Sie eine Gruppe mit dem Kontakt «Mein Tablet» und der ID ihres Gesprächspartners.
    Und los geht’s. Ihr Gespräch mit diesem Gesprächspartner wird nun als Gruppe auf allen Geräten angezeigt.
    Wichtig: Zwei Threema IDs können nicht mit der gleichen Rufnummer oder Email verknüpft werden, da sich sonst die bestehende Verknüpfung zu Ihrer aktuellen ID auflöst.

    Lesen Sie ausserdem: Probleme mit Gruppenchats – was kann ich tun?

  • ich habe es so gemacht: Alle meine (wichtigen ) Whatsapp-chatpartner angeschrieben, das ich bei Threema bin und ein tag später gewechselt. Und mich bei Whatsapp abgemeldet.
    alle, die mir schreiben möchten haben nun Threema oder senden per iMessage. es muss nur einer konsequent den Anfang machen.

    • So habe ich es auch gemacht! Wobei ich eine Woche gewartet habe. Hab das in meinem Status angekündigt und bin dann weg. Vorher hatte ich das direkt nach der Facebook-Übernahme mit meinen engsten Freunden abgesprochen … und los ging’s. Wenn man ewig bei WhatsApp ist, schreiben dich auch alle darüber an. Und wenn dann deine Freunde nicht wechseln, weißt du, wo du bei ihnen stehst. Entweder ist das Thema Datenschutz und Privatsphäre wichtig oder nicht.

      Ich nutze nur Threema – oder iMessage für meine Eltern und Frau.

      • Du weißt also, wo Du bei Deinen Freunden stehst, wenn Sie nicht für Dich einen weiteren unnötigen Chat-Client installieren? Auch ein Weg seinen Bekanntenkreis zu verkleinern.

      • Die sind Idioten, wenn sie meinen, Dich nur durch WhatsCrap erreichen zu können.
        Ich für meinen Teil habe, iMessage, FaceTime, Threema, Hangouts, Skype, LINE, WeChat…
        dann darf man E-Mail, SMS, Fax und Telefon nicht vergessen…wo kann man mich da bitte nicht erreichen?

        Aber einige sind halt echt beschränkt…

  • Nicht mal meine Kontakte werden auf dem iPad angezeigt… :-/

  • Kann mir bitte jemand in Ruhe in vernünftig erklären, warum es besser ist, meine Nachrichten und Fotos einer Schweizer Firma (nicht EU) als einer amerikanischen (nicht EU) Firma? Ich habe doch Datenschutzrechtlich in keinem der Länder als deutscher einer Handhabe! Vor allem ist es doch so, dass Threema die Nachrichten lesen KÖNNTE. Oder ist die Verschlüsslung wirklich richtig asymmetrisch?

    • Die Verschlüsselung ist asymetrisch und erfolgt zwischen den Clients Ende-zu-Ende verschlüsselt. Die privaten Schlüssel liegen dabei nicht bei Threema sondern beim Anwender. Auf der Threema-Seite sind die Hintergründe recht gut erklärt.

    • Es ist schon so, dass auch der Nachrichtendienst in der Schweiz seit Einführung der Kabelaufklärung vor kurzer Zeit ausländischen Datenverkehr abfängt und nach bestimmten Begriffen analysiert. Ob diese Daten an die NSA weitergegeben werden, darf jetzt jeder mal selbst für sich überlegen… Da die Daten über Threema allerdings verschlüsselt sind, hilft die Suche nach bestimmten Stichworten jedoch (hoffentlich) nichts.
      Von der Frage, welche Geheimdienste die übermittelten Daten abgreifen ist jedoch die Frage zu trennen, ob außerdem auch noch private Firmen die Daten auswerten und für ihre Zwecke verwenden. Soweit ich weiß verschlüsselt Threema alles, auch Fotos, Whatsapp hingegen bestenfalls Nachrichten (mittlerweile auch bei iOS oder nur bei Android?). Alle sonstigen Daten, wer mit wem wie oft und wann schreibt, wo er sich dabei aufhält etc. sowie Fotos und Videos (und sicherlich auch Telefonate) werden jedoch von Whatsapp/Facebook ausgewertet. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die private Anschrift, die Arbeit, das Konsumverhalten etc. schließen. Entgegen aller Bekräftigungen seitens Facebook werden die Datensätze von Whatsapp und Facebook früher oder später zusammengelegt werden und die Persönlichkeitsprofile damit ergänzt. Ob es unbedingt erstrebenswert ist, einem Unternehmen all diese Informationen für wirtschaftliche Zwecke zur Verfügung zu stellen und dabei darauf zu verzichten, dass man jemals wieder Einfluss auf den Bestand bzw. die Löschung dieser Informationen erhält, entscheidet jeder selbst. Millionen Menschen finden das offenbar gut, ich finde es hirnverbrannt wie nur sonst was.

    • Weder die Betreiber der Threema-Server, noch Dritte können ohne Weiteres irgendwas mit den übertragenen Daten anfangen, was über die Weiterleitung der Nachrichten hinaus geht, da die privaten Schlüssel immer beim Besitzer bleiben und nicht übers Netz laufen. Nur die öffentlichen Schlüssel werden zwischen den Chatpartnern ausgetauscht. Und die alleine helfen nicht beim Entschlüsseln der Daten.

  • Selbst wenn man den Trick mit dem Backup Wiederherstellen am iPad macht funktioniert das Synchronisieren nicht richtig. Schwach. So wird sich Threema wohl nie durchsetzen.

  • Wenn sie jetzt noch eine Multi-Device-Unterstützung brächten, dann hätte man echt ein Argument gegen WhatsApp.
    Auf der Entwicklerseite kann man Vorschläge machen, dass habe ich auch gemacht.

    • Ein Argument? In wiefern? WhatsCrap bietet doch selbst nix dergleichen an.
      Du kannst ja nicht mal mit der gleichen ID auf einem anderen iPhone eingeloggt sein (was bei Threema ja, wenn auch nur auf einem Gerät zurzeit, geht). Abgesehen davon wehrt sich WhatsCrap ja absichtlich gegen iPod touches und iPads, obwohl es technisch alles dasselbe ist.
      Deren App ist die einzige iPhone-App, die ich kenne, die man nicht auf iPod und iPad installieren DARF. Das muss man sich erstmal reinziehen…WhatsCrap ist nur was für Geschmack- und Ahnungslose.

  • Und wie wir denn Threema nun richtig ausgesprochen?

    • …das wissen die Threema-Entwickler selbst nicht so ganz genau und ist doch auch wurscht.

      sprichs mit deutscher Aussprache einfach „Trema“, oder englisch „Threema“ (wie die englische 3) … das passt dann schon. ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven