ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Werbevertrag mit Bose: Beats-Kopfhörer bei der NFL unerwünscht

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Ihr erinnert euch vielleicht an das WM-Verbot für Beats-Kopfhörer. Der Fußballverband FIFA hatte während des Turniers darauf hingewiesen, dass das Tragen von auffällig gebrandeten Kopfhörern gegen die WM-Regeln verstoße. Einem Sponsorenvertrag mit Sony zufolge mussten die Spieler während sie in den Stadien verweilten oder an offiziellen WM-Events teilnahmen ihre Beats wie auch Hörer anderer Marken abnehmen.

Ähnliches hören wir nun aus den USA. Dort hat Bose einen Sponsoring-Vertrag mit der National Football League (NFL) unterzeichnet und in der Folge dürfen die Spieler in den Stadien sowie während Interviews keine Markenprodukte von Konkurrenzherstellern zur Schau stellen. Der US-Verband hat in einer Stellungnahme gegenüber dem Onlinemagazin Re/code allerdings betont, dass es sich dabei um kein spezielles Abkommen mit Bose handelt, sondern eine entsprechende Klausel seit 1990 in den Sponsoring-Richtlinien manifestiert ist.

Beats-Kopfhörer waren bereits vor der Übernahme des Unternehmens durch Apple im Sportumfeld auffällig präsent und es ist kaum zu erwarten, dass sich dies aufgrund derartiger Regelungen großartig ändert.

Beats-Video zur Fußball-WM

Montag, 06. Okt 2014, 7:20 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer setzt sich denn Beats auf wenn er Bose haben kann?

  • Wir reden halt von NFL Spielern, die haben es nicht so mit feinheiten.
    Und nenn großteil von denen sicherlich weil das Sponsoring zählt.

  • Ich habe als Musiker durch meinen Beruf bedingt schon viele Kopfhörer getestet und wirklich noch nie so schlecht klingende Kopfhörer auf gehabt wie die Beats by Dre. Dumpf, muffig, übertriebene Bässe. Da kann man mal wieder sehen, was ein gutes Marketing ausmacht. Die Kopfhörer, die ich gehört habe waren um die 300€ teuer. Ich selbst hab die OE 2i von Bose. 179€ und ein Klang mit Aha Erlebnis. Spielen (Hören ;) den einen oder anderen 500€ Kopfhörer an die Wand.

    • Die Dinger sind ja auch für Hip-Hop gedacht…

      • Was wiederum auch scheiße klingt ^^

      • Na dann passt’s ja, wie Glenn schon sagt: „Dumpf, muffig, übertriebene Bässe“ – that’s Hip Hop! ;)

      • Völliger Unsinn. Es gibt keine Kopfhörer, die für irgend eine Musik Richtung gedacht sind. Ein Lautsprecher/Kopfhöhrer ist ein Gerät, dass das zugespielte signal ähnlich wie ein Monitor 1:1 so wiedergeben sollte, wie es laut zugespielten Medium vorgesehen ist. Also vollkommen neutral ohne zusätzliche verzerrung.

        Hätte der Musik Produzent gewollt, dass da „mehr Bass“ ist, hätte er das einfach ins Audiosignal gemischt, dazu ist es schließlich da….

        Selber Unsinn sind die Equalizer Einstellungen. Mensch leute, Da wird nix rumgestellt! Wenns scheiße klingt, kauft euch bessere Kopfhörer!

      • Oh Laggy, geh bitte einfach nochmal hö(h)ren.
        Nimm Dir ein Lied mit denselben Einstellungen und unterschiedlichen Kopfhörern und dann komm wieder und ändere Deinen Kommentar.

  • Denk ich an Beats denke ich immer noch nicht an die Hip-Hop Freunde da draußen die auf fetten Bass stehen, sondern an den pickligen Teenager im Linienbus der ein bisschen prahlen will mit seinen Kopfhörern, weil die neulich ja auch Ronaldo getragen hat.

  • BOSE – Buy Other Sound Equipment
    wenn man keine überzeugenden Produkte hat kauft man sich die Überzeugung.

  • Und trotz euer aller Hetze gegen die Beats (ich besitze keine, mir genügen für unterwegs die iPhone-Originale), das Video ist grandios gemacht und immer wieder gern anzusehen und zu hören. :-)

    • Das ist keine hetze, das sind Erfahrungen ;) hab die originalen Kopfhörer vom iPhone erst mal ungeöffnet meinem Opa geschenkt xD hab da wesentlich bessere. Nur was bringen dir top Kopfhörer wenn das abspiel Gerät nichts taugt?

      • Klingt interessant du schreibst von Erfahrungen gibst aber Produkte ungeöffnet weiter :D

  • @energeen: Gehetzt hab ich grad ja gar nicht sondern nur gesagt wie wichtig und entscheidend gutes Marketing ist. Und mit deinem Satz bestätigst du es: Das Video gehört ja zum Marketing. :)
    Also machen die Beats alles richtig. Riesen Verkauf und zufriedene Kunden, genial. Das ich mir keine kaufen würde ist ja mein persönlicher Geschmack.

    Und @ Inga: Hör dir wirklich mal die Bose OE 2i an. Ich bin jetzt kein Bose Fanboy, sondern hab einfach nur meine Ohren entscheiden lassen und da war ich bei den Kopfhörern einfach total überrascht für den Preis.

  • Uhm, vergleichen wir gerade Beats mit Bose? Das ist ja so, als müsse man entscheiden, ob man lieber gammligen Fisch oder gammliges Fleisch isst. Obgleich muss ich beiden Herstellern zugestehen, dass sie sich in einem Entwicklungsprozess befinden, während Bose halt mehr Erfahrung in dem Segment mitbringt – geschenkt. Die Beats machen ganz gute Fortschritte – die neuen Beats Studio (V2) sind deutlich besser als die Beats Pro oder Beats Studio der vergangenen Serien – zwar immernoch starke Bässe, aber wenigstens nicht mehr so matschig und alles-übertönend, sodass man auch von Mitten und Höhen etwas mitbekommt. Als Referenzkopfhörer sind diese mit der klassischen Badewannenkurve sicher nicht zu bezeichnen, das sind aber auch die Bose nicht. Die Bose OE2i, als „kleiner Bruder“ der QC3 sind -für mich(!)- schon bauartbedingt supoptimal. Der Tragekomfort ist jedoch bei Bose ungeschlagen. Klanglich okay, aber von einem Klangspektakel will ich auch nicht reden. Das ist jedoch meine persönliche Meinung und gem. Larry Flint sind Meinungen wie Ar…löcher – jeder hat eins :-). So möge jeder kaufen, womit er zufrieden ist.

  • Viel bedenklicher ist, das mittlerweile Sponsoren bestimmen, wo’s lang geht. Führt dazu, das Autohäuser ihre Reklameschilder abbauen müssen, weil ein (WM)Stadion in der Nähe ist und Hyundai Sponsoring-Partner ist, oder das nix anderes mehr als COla verkauft werden darf oder Spieler vorgeschrieben bekommen, was sie für Kopfhöhrer, Schuhe usw. tragen dürfen – DAS ist ein Problem, das offenbar keiner sieht von den ganzen schlauen Kommentatoren………… :-(

    • Den „Sport“ in der Art gibt’s doch nur weil es ein Riesen Geschäft ist. Das Geschäft ist Werbung aka Sponsoring , dh wenn du dort mitarbeitest bist du dem jeweiligen Auftraggeber verpflichtet. Das ist der Deal den all die Herren Multimillionäre gerne eingegangen sind. Ich seh da kein Problem. Schlimmstenfalls kann es sich jeder von denen leisten sich 365 Kopfhörer zu kaufen und jeden Tag einen neuen aufzusetzen.

  • darum gehts doch gar nicht – ist ja klar, das wenn mein verein z.b. von nike gesponsort wird ich kein adidas tragen „darf“ – aber weil irgendein scheiss-sponsor eine veranstaltung gekauft hat dann auch vorschreiben, was andere zu tragen oder zu essen/trinken haben ?!?!? irgendwann darf ich dann nur noch in levi’s ins stadion, weil die gesponsort haben ?!?!? solche gangster wie die fifa und die nfl sind daran schuld, weil die auch noch den letzten cent aus allem rauspressen und dabei alles andere einfach verbieten, wenn’s nicht ins konzept vom sponsor passt……….. SEHR bedenklich !!

    • Ich habe das für mich so gelöst, dass ich immer, wenn ich Nike-Webung sehen muss, ganz fest denke „ADIDAS – ADIDAS – ADIDAS – …“. Alles wird gut!

  • Und trotzdem sitzen alle vor der Glotze und schauen SuperBowl und FIFA WM…einfach mal nicht mehr schauen, dann wird das für die Sponsoren auch uninteressant….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven