ifun.de — Apple News seit 2001. 19 337 Artikel
   

Wenig hilfreich bei Diebstahl: Tastenkürzel deaktiviert „Meinen Mac suchen“

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Ein NVRAM- oder PRAM-Reset löscht beim Mac bestimmte Einstellungen im sogenannten nichtflüchtigen Arbeitsspeicher und wird oft als Lösungsansatz bei Softwareproblemen empfohlen. Dabei werden unter anderem die Lautstärke, die Bildschirmauflösung und die Auswahl des Startvolumens zurückgesetzt. Überraschenderweise lässt sich damit allerdings auch die iCloud-Option „Meinen Mac suchen“ deaktivieren.

mac-finden-500

Ein Nutzer auf der Diskussionsplattform Reddit ist auf diesen nicht dokumentierten und womöglich auch nicht beabsichtigten Nebeneffekt des NVRAM-Reset gestoßen und wir konnten das Verhalten auf mehreren Macs auch mit aktueller OS-X-Version reproduzieren. Konkret könnte ein Dieb so ohne Aufwand die Suche nach einem gestohlenen Mac unterbinden und ebenso verhindern, dass der rechtmäßige Besitzer diesen aus der Ferne löscht.

Ob es sich hierbei wie im Rahmen der Diskussion auf Reddit vermutet tatsächlich um einen Fehler im Betriebssystem des Mac handelt, bleibt zunächst offen. Festzuhalten ist, dass Apple die Suchen-Funktion auf dem Mac nicht explizit als Hilfe bei Diebstahl bewirbt. Die entsprechenden Dokumente erwähnen im Zusammenhang mit dem Mac stets nur das „nicht mehr finden“ desselben. Lediglich beim iPhone, iPad und iPod touch wird die Funktion besonders auch als Hilfe bei Diebstahl beworben, diese Geräte genießen dank Apples Aktivierungssperre erweiterten Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Wichtig für euch ist also zu wissen, dass die Funktion „Meinen Mac suchen“ zumindest nach aktuellem Stand keinesfalls vergleichbar mit ihrem Pendant für iOS ist. Ihr könnt einen Mac damit nicht dauerhaft vor Fremdzugriff schützen. (Danke Carsten)

meinen-mac-suchen-700

Samstag, 02. Jan 2016, 13:32 Uhr — Chris
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Lösung ist recht einfach: Firmwarepasswort vergeben. Dann werden diverse Tastaturkurzbefehle während des Bootvorgangs ignoriert.

  • Danke, dass die Berichterstattung hier auch aufspringt, so dass bald jeder weiß, wie er sich einfacher einen Mac aneignen kann.

  • Diese „Problem“ besteht schon seit langem und über mehrere Mac OS Versionen hinweg. Gerade MacBook Besitzer sollten nach einem solchen Schritt ein Blick in die iCloud Einstellungen ihres MacBooks werfen. Zeitweilig wurde die besagte Einstellung auch durch das nutzen von CCleaner auf dem Mac deaktiviert. Ob das aktuell auch noch so ist, habe ich noch nicht getestet.

  • Wie vergibt man ein firmeware pasdwort?

  • Das ist doch beim Mac sowieso kein Diebstahlschutz, denn dazu müsste der Dieb den Mac mit dem Internet verbinden, also sich möglichst als Gast anmelden und dann die Verbindung zu einem WLAN aufbauen. Wahrscheinlichkeit < 1%?

  • Jetzt ist mir endlich klar warum sich das dauernd deaktiviert hat.

  • Die Frage ist doch eher: Was genau ist ein vernünftiger Diebstahlschutz?!
    Ich dachte bisher, dass bei den Modellen mit eingebauter SSD ein Firmware Passwort zusammen mit einer verschlüsselten Platte eine gute Alternative wäre!
    Hat jemand irgendwelche Ratschläge, wie es besser zu machen wäre?
    Vielen Dank schon mal.

    • MemoAnMichSelbst

      Diebstahl- und Datenschutz sind was anderes.
      Diebstahlschutz soll dafür sorgen, dass du an das Gerät wieder kommst, oder der Dieb im besten Fall erst gar nicht dran kommt. Da hilft dir kein Passwort der Welt.
      Datenschutz kannst mit ner gescheiten Festplattenverschlüsselung gewährleisten.
      Wobei sicher immer ne Sache für sich ist.
      Und dazu gehört dann noch ne regelmäßige Datensicherung, damit du die Daten ggf. wiederherstellen kannst.
      Nen Dieb wird in der Regel nicht erst kontrollieren ob dein Gerät nen BIOS Passwort hat oder sonst was… Der nimmt es unauffällig mit. Und dann wird geguckt was er damit anfangen kann.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19337 Artikel in den vergangenen 5523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven