ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Wegen Erpressungstrojaner: Notfall-Update für den Flash-Player

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Die Abstände, die der Software-Hersteller Adobe zwischen den Freigaben wichtiger Security-Patches verstreichen lässt, werden immer kürzer. Erst am 11. März informierten die Photoshop-Macher über eine akute Sicherheitslücke in ihrem Browser-Plugin – heute sieht sich der Software-Anbieter zur Ausgabe eines Notfall-Updates verpflichtet.

flash-uninstall

So hat Adobe jetzt Version 21.0.0.213 des Flash-Plugins freigegeben um gegen die Ausbreitung der Ransomware „Cerber“ vorzugehen. Dem Erpressungstrojaner hatte, dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, habe eine Lücke innerhalb des Flash-Plugins ausgenutzt, um die Festplatten betroffener Rechner zu verschlüsseln und anschließend Geld (zwischen $200 und $600) für die Datenfreigabe zu fordern.

Glaubt man der Agenturmeldung, soll Adobe Bereits vor acht Tagen auf die Sicherheitslücke aufmerksam gemacht worden sein. Adobes Flash-Update ist mit der höchsten Sicherheitsauszeichnung „Critical“ gekennzeichnet und steht für Windows, Macintosh und Linux zum Download bereit. Unter OS X könnt ihr die automatische Flash-Aktualisierung in den System-Einstellungen aktivieren.

Alternativ könnt ihr das Flash-Plugin auch gleich komplett von eurem System entfernen. Die Tage der Multimedia-Komponenten sind ohnehin gezählt.

Freitag, 08. Apr 2016, 15:14 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer heute noch diese Schandsoftware benutzt ist selber Schuld!

  • Da gibt es wohl immer noch Leute, die nicht wissen, dass der Flash Player nicht benutzbar ist. Die haben wohl auch immer ihre Haustür sperrangelweit offen!

    • Der arme Flash Player… Über 15 Jahre dafür entwickelt… Also Flash Projekte, und jetzt hassen dich so viele….ooohhh

    • Du würdest gar nicht glauben wie viel Software du nutzt die ähnlich gefährliche Sicherheitslücken aufweist wie Flash. Wenn man sieht wie schlecht es um die Funktionalität der HTML5-Video-Player bestellt ist, dann kann man schon verstehen wieso Flash nach wie vor eine Rolle spielt. Wer mag kann ja mal den Flash-Player von YouTube mit der HTML5-Version vergleichen. Das ist leider ein großer Unterschied. Abseits von Video sehe ich aber auch keine Notwendigkeit für Flash mehr.

  • Wurde vor 2 Jahren von meinem MBP verbannt.
    Vermisse es auch nicht.
    Bzw: wird der auch gar nicht gebraucht

    • Bzw.: Du bist zu beneiden, dass du ihn nicht brauchst – dein Leben ist aber nicht die Vorlage für alle anderen Menschen und es gibt tatsächlich Anwendungsgebiete, in denen man auf den Flash Player leider noch nicht verzichten kann

  • Vielleicht ist es etwas mies, aber macht doch mal einen Eurer Tips&Tricks-Beträge darüber, wie man den Flash-Player sauber vom System entfernen kann. Hilft bestimmt einigen.
    Btw, hab ihn von Vorne herein erst gar nicht installiert und muss sage: Ich vermisse ihn auch nicht.

  • Auf vielen Porn Seiten geht es leider noch nicht ohne Flash.
    Von daher kann man nur mit Flash fappen. ;-)

    • AndreasZehetner

      Nimm doch goolge chrome, mach ich auch so ^^

      • „Google chrome“ ‽‽‽ nehem ich nicht mal wenn ich dafür Geld bekommen würde!!! Von der Datenkrake kommt mir nichts auf meine Platte, aber auch garnichts

      • Och, wenn du Chrome nur für P-Seiten benutzt, weiß Google ja nicht viel über dich. Bist nur ein weiterer Wi…er unter vielen. ;)

  • Warum wird dieser Müll nicht endlich eingestellt.

    Aber es ist ja egal in welchem Zusammenhang der Firmennamen in der Presse erscheint.
    Hauptsache er wird genannt…

    • Du meinst schlechte Werbung ist besser als keine? Ist denen doch Wurst.
      Adobes guter Ruf ist ja eh hin. Aber als Quasi Monopolist kann man sich eben viel erlauben. Bis ein Besserer kommt: wie seinerzeit bei Quark die Ablösung durch InDesign. Aber das wird noch dauern.

      Munter bleiben!

  • Ihr geht immer nur von Euren privaten Anwendungen aus ;-) Im gewerblichen Umfeld gibt es aber leider immer noch jede Menge Software, die Flash voraussetzt. Das ist traurig, klar. Aber spezielle Anwendungen für einen begrenzten Nutzerkreis haben halt teilweise ein langes Leben und lassen sich nicht „mal eben“ ersetzen. Selbst Unternehmens-Software von weltweiten Marktführern setzt in ihren Web-Interfaces häufig Flash ein, ich könnte da aktuelle Beispiele liefern. Ist einfach so, man kann sich darüber ärgern, aber es hilft nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven