ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Neue Tablet-Universalhalterung für Haus und Auto von Vogel’s

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Ihr erinnert euch vielleicht noch an die hier schon vorgestellten iPad-Halterungen von Vogel’s. Ein großer Kritikpunkt war stets die Tatsache, dass die auf zugehörigen Rückenschalen für nahezu jede iPad-Generation extra gekauft werden mussten. Mit dem Wandhalter TMM 1000 umgeht der Hersteller diese Problematik. Die verstellbare Halterung kann kann Tablets mit einer Länge von 15 bis 22 cm und einer Stärke von 0,5 bis 1,3 cm aufnehmen und ist erfreulicherweise auch mit dem alten RingO-System kompatibel.

vogels-ipad-halterung-500

Das iPad oder auch Konkurrenzprodukt wird von zwei verstellbaren Kunststoffklammern gehalten und kann dann auf die verschiedenen zugehörigen Halterungen montiert werden. Vogel’s bietet neben einer einfachen fixen Wandhalterung auch einen verstellbaren Teleskop-Arm oder eine Kopfstützenhalterung an. Neu im Programm ist eine Dashboard-Halterung, mit deren Hilfe sich das iPad auch als Navigationsgerät an der Windschutzscheibe befestigen lässt.

Die Preise für die neuen Vogel’s-iPad-Halterungen sind deutlich humaner als zuvor. Ein Starter-Kit bestehend aus Tablet-Halterung und einer Wandhalterung wird ab 28 Euro angeboten und die Tablet-Halterung alleine kostet 19,90 Euro. Einen Pack mit zwei Wandhalterungen listet Amazon allerdings für 35 Euro, dies erscheint uns verglichen mit obigem Bundle oder dem Dashboard-Mount für knapp 20 Euro allerdings etwas hochgegriffen. Wer sich für die hier von uns vorgestellte Schwenkarmhalterung interessiert, muss mit 58 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen.

Die neue verstellbare Tablet-Halterung ist ebenso wie die zugehörige klebbare Wandhalterung erst kurze Zeit in Deutschland erhältlich. Wir besorgen uns Testmuster und werden das System demnächst noch ausführlich vorstellen.

Donnerstag, 21. Aug 2014, 17:43 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Produkt MagBak stellt jede andere Wandhalterung in den Schatten! Ich habe das Projekt seit Stunde Null bei Kickstarter unterstützt und nutze aktuell die Version für das iPad Air. Es gibt nichts besseres als das MagBak!!!

    • Zu Vogel’s: Ist mir einfach zu umständlich, teuer und nicht zeitgemäß!

      • Danke für den Tip, sehr geile „Lösung“.

      • Sehr gern!!!

      • Du bist dran „schuld“ hab gleich 2 davon bestellt.
        DANKE für den Tip

      • *haha* [at] paul: Ich musste schon Sammelbestellungen für meinen Freundeskreis aufgeben. Ich sollte vielleicht über eine Karriere beim Home-Shopping nachdenken… ;D

      • was kosten der Versand nach Deutschland?

      • Hey blu, die Versandkosten liegen bei ca. 7,50€ (9,90$). Die Dinger kommen direkt aus Kalifornien. Durch die sehr kleine und flache Verpackung und das geringe Gewicht ist der internationale Versand so „günstig“.

    • Hmm sieht ganz nett aus, aber was passiert mit dem Kompass ? Die Magneten sind ja offen am ipad dh der Kompass ist nicht mehr funktional oder ?

      • Ich meine das magbak nicht die Vogels Halterung

      • Du, laut Hersteller gibt es absolut gar keine Probleme. Ich konnte bisher auch nichts feststellen.

        Das Teil ist echt toll und so wahnsinnig praktisch. Die Dinger stören keineswegs auf der Rückseite, sind sogar praktisch, da sie das iPad um 0,5mm erhöhen und somit auch evtl. Kratzern auf der Rückseite vorbeugen. Griffiger wird das iPad dadurch auch noch. In der Küche hält es am Kühlschrank, auf der Abzugshaube etc., im Bad an der Waschmaschine usw.… Für alle nicht magnetischen Flächen gibt es die MagSticks dazu und so habe ich zu Haus rund 10 verschiedene Stellen an denen ich das iPad fast Plan zur „Wand“ hängen kann. Das System ist preiswert, designtechnisch super durchdacht und freue mich jeden Tag darüber keine Lösung zu nutzen, bei der ich ständig mit einem Case rumrennen oder es alternativ jedes Mal wieder entfernen muß.

      • Das soll übrigens nicht heißen, daß Vogel’s Ansatz nicht auch was für sich hat. Der Schwenkarm kann in manchen Umgebungen hilfreich sein! Bevor ich das MagBak fand’, liebäugelte ich auch mit der Vogel’s Halterung. Abgeschreckt hat mich die Sache mit dem Case, der große Abstand zur Wand (bei dem System ohne Schwenkarm) und der damals noch sehr hohe Preis für die einzelnen Wandmodule. Die Preise sind jetzt, wie Chris schon sagt, auf jeden Fall humaner.

        Das MagBak kostet rund 30€ (inkl. zwei MagSticks). Für 15€ gibt es drei MagSticks extra. Für 45€ hat man hier also ein komplettes Wandsystem für fünf Stellen, die nicht magnetisch sind und eben alle anderen Flächen, die das Kriterium erfüllen. Keine 50€ für Wandhalterungen in Küche, Bad, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Schlafzimmer und Balkon – ohne nervigem Case, ohne merkbaren Abstand zur Fläche.

        Alles eine Frage des Geschmacks, des Anwendungsbereichs und des Geldbeutels. ;)

      • Ich revidiere das „mit dem Case ständig rumrennen“. Dank des neuen Modells entfällt zumindest das umständliche Entfernen der Hülle. ;)

      • wir Magnete in einer Weise platziert haben, damit es nicht mit dem Kompass stören. das haben wir getestet. die Smartcover von Apple nutzt Magneten auch, aber es nicht den Kompass ändern.

        Thank you ROP!
        http://Www.1lss.com
        Thanks
        Alex

    • @ROB: danke für den Hinweis! Genau was mir gefehlt hat! MagBak s wurde soeben bestellt.

    • MagBak hat schon was. Aber wenn du das Teil hast, kannst du mir sicher erklären, weshalb die Teile nur passig für bestimmte iPads sind. Man sollte meinen, dass die Platten auf das tablet aufgeklebt werden. Warum geht das nicht mit anderen tablets?

      • Hey Leif! Also, zunächst: Das Produkt wurde halt für iPads konzipiert und ist deshalb auch nur für diese erhältlich.

        Die Bauweise der Rückseiten des iPad 2, 3 etc. ist eine andere als die des iPad Airs. Das iPad-Mini hat ja auch insgesamt andere Ausmaße und auch ein geringeres Gewicht.

        Das alte MagBak für die Vorgängerversionen des iPad Air ist beispielsweise größer konzipiert, weil die iPad-Rückseite flacher gearbeitet ist und so der Halt anders garantiert werden muß. Nachdem das erste Kickstarter-Projekt solch ein Erfolg war, das iPad Air aber mit anderer Formensprache daherkam, mußte das Produkt überarbeitet werden, um der „härteren“ Kante des Airs gerecht zu werden.

        Schau Dir einfach mal ein paar der Produktvideos von denen an, dort kannst Du die MagBak-Bauweise nachvollziehen und wirst verstehen warum es je nach iPad-Modell Unterschiede gibt. Das hat ja am Ende auch alles mit Gewicht und nicht nur der Formensprache zu tun, deswegen gibt es auch eine Extra-Version für das iPad-Mini.

        Es gibt übrigens auch Leute, die das MagBak auf anderen Tablets ausprobiert haben und damit erfolgreich waren. Dazu findet sich was auf der Kickstarter-Projektseite (weiß jetzt nicht ob beim MagBak Classic (1. Kickstarter) oder beim MagBak Air/Mini (2. Kickstarter). Soll also heißen: Man kann es theoretisch und bedingt auch für andere Tablets verwenden, konzipiert wurde es allerdings explizit für Apple iPads und auch nur bei denen kann garantiert werden, was der Hersteller verspricht. ;)

        Noch Fragen? Immer her damit! :)

  • Kennt jemand ein Dock, das das iPad auch gleichzeitig lädt? Einfach reinschieben und gut?

  • Die Werbe-Trailer sind ja zum Teil echt unterirdisch!!!
    Kann die nicht mal jemand anständig beraten???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5450 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven