ifun.de — Apple News seit 2001. 18 858 Artikel
   

Videostreaming: Amazon bietet Fire TV Stick günstiger an

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Amazon bietet die beiden aktuell erhältlichen Fire TV Sticks erneut um jeweils 10 Euro im Preis reduziert. Die Version mit Sprachfernbedienung ist vorübergehend für 39,99 statt 49,99 Euro erhältlich, mit „einfacher“ Fernbedienung kostet das Gerät derzeit 29,99 statt 39,99 Euro.

500

Der Fire TV Stick ist bei Amazon der kleine Bruder des Apple-TV-Konkurrenten Fire TV. Direkt auf den HDMI-EIngang gesteckt, erlaubt der Funkempfänger den Zugriff auf Streamingdienste wie Amazon Video, Netflix und Watchever sowie den Amazon App Store. Mit Blick auf den gegenüber der Fire-TV-Box schwächeren Arbeitsspeicher sowie die geringere Prozessorleistung empfiehlt Amazon den Stick allerdings vornehmlich für Videostreaming und ansonsten nur für „Casual Gaming“.

Für „High Performance Gaming“ soll man laut Amazon zum 99,99 Euro teuren Fire TV greifen. Hier seid ihr dann auch nicht ausschließlich von einer Drahtlos-Anbindung abhängig sondern habt eine Enternetbuchse am Gerät und könnt den Speicherplatz der Box zudem mithilfe einer Micro-SD-Karte erweitern.

Unterm Strich: Wenn ihr in erster Linie Video streamen wollt und beim TV-Gerät auch gute WLAN-Abdeckung habt, sollte der Fire TV Stick voll und ganz reichen. Für intensivere Nutzung empfiehlt sich der Griff zu Fire-TV-Box-

Montag, 14. Dez 2015, 14:43 Uhr — Chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Seit gefühlt 2 Wochen gabe ich für den Stick keinen anderen Preis bei Amazon gesehen.

    • Der war Ende November mal übers Wochenende zu diesem Preis erhältlich, ansonsten seither stets 10 Euro teurer als gerade.

    • Er war immer bei 39,- da ich seit 1 Woche überlege diesen Stick zu kaufen oder die ATV3 zu ersteigern. Für 29,- Eur brauch ich nun nicht mehr überlegen. Das wird dann wohl mein erstes nicht Apple Produkt werden.

  • Hier noch der Hinweis:
    Sollte Amazon euch aus irgendwelchen Gründen nicht mehr als Kunden wollen, sei es weil euer Nachbar seine Rechnungen bezahlt, sei es weil einer der so heißt wie ihr irgend ein Problem bei Amazon hat, oder wie bei mir, dass ihr trotz Hunderter Bestellungen über Jahre, einfach Pech habt und in einem Monat 3 Garantiefälle und 2 Defekt gelieferte Artikel (kann man nichts für) – dann könnt ihr eure Amazon Geräte alle in die Tonne drücken.
    Ihr könnt weder euer Kindle, noch euer Fire TV oder eure bezahlten Audible Hörbücher nutzen.
    Und wie gesagt, Amazon macht offenbar keine Unterschiede ob ein Kunde „einfach so“ zurück schickt oder ob die Artikel selbst das Problem sind.

    Sollte man meiner Meinung nach im Hinterkopf haben – ich war jahrelang überzeugter Kunde, aber das finde ich absolut unglaublich.

    • Bin seit 8 Jahren normaler und seit 5 Jahren Prime Kunde, musste auch schon einiges suf Garantie/Kulanz zurückschicken, ersetzen oder reparieren lassen und bekomme nach wie vor einen spitzen Service, bin noch kein einziges Mal enttäuscht worden. In den 8 Jahren hat anazon gegenüber einen Fehler gemacht, da hat ein Prime Päkchen 2 statt 1 Tag gebraucht, das lässt sich gerade noch verschmerzen, lol. ;-)

      • Naja- in Sachen Prime bin ich allerdings schon einige Male arg in Sachen Geduld getestet worden. Die Prime-Werbung „am nächsten immer da“ fand ich da irgendwann nicht mehr so lustig, wie nach den ersten, zu späten Lieferungen.
        Damals war es aber häufig DHL (Umbau der Verteilzentren und Ausbau der Packstationen), oder die Tatsache, dass die Pakete mit Hermes versendet wurden.
        Im Moment klappt es aber wieder, sogar kurz vor Weihnachten!

    • Dann habe ich bisher wohl „Glück“ gehabt.
      Ich habe auch schon umgetauscht – z.T. weil die Artikel in meinen Augen nichts taugten (darunter auch das neue TomTom 6100), t.T. auch wg. Defekten.
      Das macht in der Summe allerdings einen recht kleinen Teil meiner getätigten Bestellungen aus.
      Das Navi habe ich mir z.B. danach (teurer) von einem anderen Anbieter bei Amazon gekauft.
      Sollte Amazon auf mich keinen Bock mehr haben, dann sollte das normalerweise nicht in deren Interesse sein.
      Ich vermute aber mal schon, dass im Hintergrund eine Bewertung (so wie die Schufa), aus verschiedenen Parametern zu jedem Kunden erstellt werden- die, wo absehbar kein Gewinn erzielt werden kann ….
      Im Notfall kann man auch bei denen anrufen und aller per Gespräch versuchen zu regeln.
      Über die telefonische Hotline kann ich bisher nichts Negatives sagen!
      Bücher und Zeitschriften kaufe ich lieber wieder in Papierform- der Preisunterschied ist mit viel zu klein, wenn man bedenkt, dass man für jedes Buch Material, Lohn- Fracht- und andere Kosten aufbringen muss und bei eBooks – was wendet man da tatsächlich zusätzlich auf (das kann nur imaginär sein).
      Außerdem kann ich „echte“ Bücher und Zeitschriften verleihen, verschenken, verkaufen, vererben …. bis auf’s verleihen (bei Kindle) mit eBooks nicht erlaubt.
      Kindle und eBooks-Reader sind in meinen Augen eh nur für Romane, o.ä. empfehlenswert, wo man nur stur von vorne nach hinten Seite für Seite durch ließt.

      • Übrigens zum Thema telefonische Hotline: die sagen sie können das in meinem Konto nachvollziehen (also dass ich recht habe) sie können es nur weiterleiten. Von dort kommt dann eine Standard Mail die noch nicht mal zum Thema passt ;) die Abteilungen bei Amazon können untereinander nicht wirklich kommunizieren.

        Die Sache ist mittlerweile beim Beschwerdemanagement (dass was dort hin kommt ist wohl schon ungewöhnlich) aber selbst dort sagt man bisher „ich sehe es wie Sie, kann Sie aber nicht selbst freischalten, und für nichts garantieren“ mal sehen was noch dabei raus kommt.

        Und bezüglich Gewinn:
        Ich weiß nicht wie viele tausend Euro die schon an mir verdient haben, einige auf jeden Fall.
        Mir wurde aber angedeutet dass es nicht interessiert was vorher war. Wenn in einer bestimmten Zeit zu viele „Probleme“ auftreten….

    • Ich weiß natürlich nicht nach welchen Kriterien das dort läuft. Ich gehe davon aus dass es ein automatischer Prüfungsprozess ist und dass man auch automatisch gesperrt wird.
      Ich war auch etwa 8 Jahre Kunde, auch schon einige Jahre Prime Kunde. Ich hatte natürlich auch ab und zu mal eine „normale“ Retoure. Also wenn ich was dann doch nicht brauchte oder so. War aber wirklich die absolute Ausnahme und dann auch immer unbenutzt.
      Was vielleicht noch erwähnenswert ist: ich habe mich gerade vor ca 4 Wochen entschlossen meine Prime Mitgliedschaft erstmal zu kündigen. Wäre der Hammer wenn das damit zusammen hängen würde ;)

      Ich hab wie gesagt wirklich fast alles dort gekauft, sowohl fürs Büro als auch Privat. Ich hab nie was einfach „zur Ansicht“ bestellt, weil ich sowas an sich nicht leiden kann, bzw. es nicht richtig finde.
      Deshalb kann es eigentlich nur an den Garantiefällen und der beschädigt gelieferten Ware liegen.

      Dass Amazon einen dann aussperrt – ok, ungewöhnlich aber wenn sie meinen.
      Dass man aber quasi enteignet wird – nicht zu fassen.

      • Dann bin ich wohl auch einer der Glück hatte ;)
        Bin seit Jahren Prime Kunde und auch schon SEHR VIEL bestellt aber auch Viel wieder zurück geschickt.

        Einmal hatte ich noch sogar meine alte Kontonummer drin und die könnten bei 2 Bestellungen nicht abbuchen. Kein Problem hatte 16 Tage Zeit das zu zahlen und gut wars.

        Amazon Prime – Daumen hoch

      • Ja soweit ich bisher gelesen habe ist das mit unbezahlten Rechnungen auch halb so schlimm. Ich drück dir die Daumen dass dir die Rücksendungen nicht zum Verhängnis werden :)

  • Sind die Sticks denn unterschiedlich ob mit oder ohne Sprachsteuerung? Ich habe ein FireTV 1 und mein Nachbar ein FireTV Stick mit Sprachbedienung. Dort werden ihm andere Versionen von Apps angeboten als mir. Bekommt der ohne Sprache also die Software wie das FireTV1 und der Stick mit Sprache die Software von FireTV2?

    • Ich hab n „alten“ Stick und nen „neuen“. Der neue hat anscheinend ne andere Firmware. Der neue bringt nach dem Einschalten manchmal Speicheroptimierung. Ob die Hardware sich unterscheidet konnte ich nirgends herausfinden. N „altes“ FireTV hab ich auch. Welche Apps unterscheiden sich bei dir????

    • Ja genau Fire TV 1 und Stick 1 altes Fire OS. Fire TV 2 und Stick mit Sprachfernbedienung fireos 5 welches Android TV Apps unterstützt, deswegen auch andere Apps.
      Update für die beiden alten Anfang 2016 geplant.
      Wieso der Stick ohne Sprachfernbedienung kein Update bekommen hat bleibt unklar, da 1:1 die gleiche Hardware verbaut ist.

  • nichtmal geschenkt würde ich dem Verein etwas abnehmen.

  • Ich hatte mir letztes Jahr mehr als ein Dutzend Hüllen fürs iPad Air 2 bestellt und logischerweise nur eine behalten, bin aber immer noch Kunde.
    Wer weiß, was bei dir noch so gelaufen ist.

    • Bei mir ist sonst absolut nichts „gelaufen“, das ist es ja gerade. sonst würde ich die Sache nämlich einfach unter selbst schuld verbuchen.
      Im Übrigen dachte ich bei derartigen berichten bis vor kurzem wie du, nämlich dass es schon irgendwie gerechtfertigt sein wird wenn sowas passiert.
      Dass mir das jetzt einige unterstellen ist mir klar. Ich wollte eigentlich auch nur schildern was passieren kann. Hätte ich das geahnt, hätte ich nicht mehrere hundert Euro bei Aufible ausgegeben die jetzt einfach weg sind. Ich wollte also nur warnen.

  • Ich war erst skeptisch.Habe dann aber doch bestellt und festgestellt das Dingen ist mit Kodi und der Firestarter App perfekt.Ich hatte vorher ein Apple TV 2 mit Jailbreak und hatte über das neue nachgedacht. Gut finde ich das der Stick komplett hinter dem Fernseher verschwindet und somit kein weiterer Staubfänger ist.
    Preis ,Leistungsverhältniss ist gut.Selbst für 39,99.Habe ihn aber auch vor 2 oder drei Wochen für 29,99 gekauft.Zugriffszeiten sind deutlich schneller als bei meinem Apple TV und man braucht nicht jailbreaken.Über sideload ist er gut zu bestücken

  • Hallo, wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, dann rufe dort an. Und wenn das nicht hilft – Frist setzen, Klage einreichen, da du nicht mehr auf dein Eigentum zugreifen kannst oder ähnliches. Da findet sich immer ein Weg.
    Du kannst doch nachweisen, dass du nicht grundlos retourniert hast.

    • Hm also mein erster Gedanke war: anrufen, Sache klären.
      Nachdem sich aber rausgestellt hat dass der Kundenservice in so nem Fall nichts machen kann und die „Abteilung“ oder der Computer an den der Kundenservice das weiterleitet nur unpassende und immer wieder gleiche Standard Mails versendet, habe ich irgendwie die Hoffnung aufgegeben.
      Und zum Thema Klage: ich habe Berichte gelesen bei denen nicht mal auf Briefe vom Anwalt geantwortet wurde. Ich fürchte die sind einfach unantastbar.
      Ich habe mir darüber in all den Jahren keine Gedanken gemacht, aber inzwischen hab ich für mich die Erkenntnis dass die irgendwie ihre eigenen Gesetze zu haben scheinen.
      Einziger Lichtblick: Audible gehört zwar zu Amazon, die versuchen aber wenigstens mir irgendwie meine gekauften Hörbücher zukommen zu lassen. Mal sehen ob es klappt.

      • Unantastbar ist niemand, und einen Brief von einem Anwalt nicht beantworten wird sich die Rechtsabteilung von Amazon nicht leisten können. Denn dann kostet es richtig Geld.

      • Und Amazon hat Geld, sehr viel Geld ;) mehr als ich jedenfalls… Ich hoffe wie gesagt dass ich die Hörbücher von Audible bekomme, dann ist das für mich erledigt. Wenn nicht, muss ich mir überlegen ob es aussichtsreich ist gegen diesen Giganten einen „normalo“ Anwalt antreten zu lassen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18858 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven