ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Verkaufsstart für Apple Watch und 12″-MacBook angeblich noch im 1. Quartal

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Zum Wochenstart erstmal eine Runde Spekulationen. Das Marktforschungsinstitut KGI Securities rechnet damit, dass Apple im März mit dem Verkauf der Apple Watch beginnt und hält Lieferengpässe zu Beginn zumindest nicht für ausgeschlossen.

apple-watch-500

Apple selbst hält sich, wenn es um weitere Details zur Apple Watch und deren Verkaufsstart geht, weiterhin bedeckt. Es ist allerdings zu vermuten, dass es im Februar diesbezüglich mehr Informationen gibt – vielleicht gibt es ja schon im Rahmen der morgigen Bekanntgabe der Finanzergebnisse aus dem Weihnachtsquartal konkretere Hinweise auf den Verkaufsstart.

KGI rechnet im ersten Quartal 2015 übrigens auch mit dem Verkaufsstart des neuen 12“-MacBook-Air. Das Gerät wurde zwar seitens Apple noch nicht offiziell bestätigt, es scheint aber sehr wahrscheinlich, dass Apple in den kommenden Wochen tatsächlich einen entsprechenden Neuzugang für die hauseigene Notebook-Linie präsentiert.

Montag, 26. Jan 2015, 6:38 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na die Push von ifun auf der Apple Watch im Titel sieht doch schonmal prima aus.

  • Wenn die Uhr immer noch so schei…. aussieht wie auf dem foto abgebilet, na dann gute nacht :(

  • Sind denn Lieferengpässe nicht auch ein Zeichen für hohe Nachfrage? Oder anders: Bringt es Apple nicht mehr Aufmerksamkeit, wenn die erste Charge schnell vergriffen ist als wenn jeder der ne Uhr will auch eine bekommt? Insofern tippe ich auch auf Lieferengpässe :-)

    • Auf der anderen Seite ist jeder, der mit so einem Sind rum läuft, Werbung für Apple.

      • Aber nicht so sehr wie die sondersendungen von rtl und galileo über „die verrückten menschen die bereits eine woche vor den Stores campen, was bewegt sie dazu?“ ;)

  • ich gehe von einem Start allein in den USA aus. Wir sind neben ein paar ausgewählten anderen wahrscheinlich ein paar Monate später dran.

    Ich warte auf die  Watch 2 oder Air.

    • Aufgrund des fallenden Euros würde ich als Apple Verantwortlicher auch zuwarten, um den „richtigeen“ Preis festlegen zu können.

      • weil der Euro auch ins bodenlose fällt – wir leben in Deutschland und nicht in Russland

      • Du vergisst wohl, der Euro ist eine europäische Währuhg und keine nationale.
        Aber geografisch bist du auf dem richtigen Weg ;)

      • Oh Dirk, oh Dirk.

        Nächstes Mal bitte erst denken, dann schreiben.

        Von der Vorstellung der watch bis heute ist der doller von 1,30 auf 1.12 gefallen. Das sind rund 15%. Da der durch Wechselkursrisiken immer der Gewinn betroffen ist, ergibt sich hier eine nicht unerhebliche Auswirkung auf den Gewinn. Und Europa ist kein unbedeutender Markt für Apple.

        Und wenn du nur einmal am Tag für 5 Minuten ntv anschauen würdest, dann wüsstest du, dass von einer Parität ausgegangen wird. Das wären zum Stand heute nochmal 10%
        Und durch die Wahl gestern und die EZB Entscheidunng liegt das leider im sehr realistischen Bereich.

      • Das Argument mit dem fallenden Eurokurs klingt im ersten Moment zwar sinnvoll, man muss jedoch bedenken dass Apple nie nach dem Wechselkurs umrechnet.

        z.B.

        iPad Air 2 16GB Wifi – 499$ – 489€

        Nach dem Wechselkurs währen es sogar bei dem extrem niedrigen Kurs umgerechnet nur knapp 450€.

        Das Argument mit dem fallenden Eurokurs macht also nicht wirklich sinn, es geht wohl eher um rechtliche oder produktionsbedingte Verzögerungen.

      • Welchen Wechselkurs setzt du an? Den heutigen? Den als das Gerät in den Handel kam? Den, als die Kalkulation für den europäischen Markt erstellt wurde? Den, den Apple erwartet hat, als es den Preis festgelegt hat? Mit welchem Sicherheitszuschlag rechnest du? Welche Sicherungsinstrumente in welcher Höhe werden eingesetzt?

        Deine Argumentationskette ist etwas kurz. In BWL würden wohl die Klausuren nicht so glatt laufen….

  • das erste Modell kaufe ich garantiert nicht. Diesen Beta Test dürfen Andere machen

  • naja, ich warte was die ersten Erfahrungen mit der Akkuleistung ergrben, danach wird entschieden!

    • Naja, die zweite Version wird dünner, und der Akku hält nur marginal länger… Analog zur iphone Entwicklung….

    • So sehe ich das auch. Im Moment bin ich (bisher vergeblich) auf der Suche nach einer Alternative. Die Smartwatch sollte einen Fitnesstracker ebenso wie einen Pulsmesser erhalten und mir die Benachrichtigen vom iPhone auf der Uhr anzeigen. Darüber hinaus möchte ich problemlos mit einer Akkuladung einen Tag problemlos (!!!) über die Runden kommen. Das klappt mit meinem 6Plus inzwischen sehr gut.
      Wer Alternativen kennt. Schickt die mal rüber.

      • Dann schau dir mal die Garmin Forerunner 920 an.
        Ok, nicht direkt eine Smarwatch aber alles was du oben aufgezählt hast und zusätzlich noch eine hervorragende Sportuhr mit GPS Tracking.
        Ich bin von der Funktion hellauf begeistert, das einzige was stört ist das „Nicht Alltags-taugliche Aussehen“ , Ist halt ne reinrassige Sportuhr.

  • Steve hätte diesem Design eine klare Absage erteilt.

  • Unabhängig davon, dass ich noch nach einem Sinn für die Uhr Suche, kann ich mich auch nicht so recht an das Design gewöhnen. Sieht irgendwie plump aus. So, als wenn es die Uhr bei Pearl zu kaufen gäbe…

    • Ich schätze mal, dass sich der Sinn der Uhr erst in den Folgemonaten zeigen wird. Ich gehe davon aus, dass die Uhr nicht als eingenständiges Device, sondern als Hilfe des iPhones / iPads dienen wird, bzw. man damit Homekit steuern wird. Wenn ich mir z. B. vorstelle, dass ich mit meinem Auto nach Hause fahre und Siri am Handgelenk einfach den Befehl gebe schon mal den Kaffe vorzukochen, die Heizung etwas aufzudrehen, oder im Sommer halt die Klimaanlage und das ohne mein iPhone aus der Tasche zu holen. Wenn ich dann angekommen bin, gebe ich dann den Befehl zum öffnen des Garagentors, oder zum einschalten des Lichts (wenn nicht schon über Dienste wie IFTTT erledigt). Oder aber auch zum Joggen (aber der 2. Version vermutlich auch zum Schwimmen), zur Navigation im Auto, oder zu Fuß etc. Bestimmte Menschen werden dafür schon ihren eigenen Sinn entdecken, ähnlich wie beim iPad (welches ich selber nicht mehr nutze, seitdem ich mein iPhone 6 habe).

      • Ich glaube auch, dass sich der Sinn der Uhr für viele erst zeigen wird, wenn die Uhr raus ist. Da fehlt vielen etwas im Kopf um sich das auszumalen.
        Ich glaube, dass es einige schöne Anwendungen geben wird.
        Die Uhr ist vermutlich auch nichts für die kernigen, die eh den ganzen Tag mit dem Handy in der Hand rumrennen.
        Mit der Watch möchte ich endlich wieder Herr über mein Handy werden. Im Moment ist es ja so, dass mein Handy mir vorgibt, wann ich es raushole.

  • Wäre tatsächlich bereit gewesen dieses Gadget zu kaufen, aber die vermutliche Akkulaufzeit schreckt mich ab.
    Kein integriertes GPS!
    Man muss wohl auf die 2.Generation warten.
    Kennt wer eine alternative? Es sollte auch möglich sein, Anrufen anzunehmen und mit der Uhr zu telefonieren.

    • Ich habe gerüchteweise 2,5 h gehört.
      Aber so dämlich wird Apple nicht sein. Daher tippe ich auf min. 5-6h ‚aktive Zeit‘.
      Alles andere wäre peinlich für Apple, zumal das Ding ja nicht mal besonders dünn ist. ;-)

      • Wer spielt 5-6 Stunden an einer Uhr bzw Fitness tracker? Niemand. Das Teil wird größtenteils im standby rumgammeln!

  • Wird es dann nur noch ein 12″ MBA geben? 11″ und 13″ als add on kann ich mir nicht vorstellen. Was meint ihr?

  • Wer kauft den so ein Mist….?die nix kann!

    Ich warte auf Garmin Fenix3, bis Appel soweit ist… um mit Garmin auf Augenhöhe zu stehen, werden Jahre vergehen.

    iWatch nein Danke!!!

  • Die genialste Funktion find ich eigentlich das mit dem navigieren, in einer fremden Stadt mit dem iPhone vor der Nase rumlaufen find ich schon bisschen doof.

  • Das Argument mit dem fallenden Eurokurs klingt im ersten Moment zwar sinnvoll, man muss jedoch bedenken dass Apple nie nach dem Wechselkurs umrechnet.

    z.B.

    iPad Air 2 16GB Wifi – 499$ – 489€

    Nach dem Wechselkurs währen es sogar bei dem extrem niedrigen Kurs umgerechnet nur knapp 450€.

    Das Argument mit dem fallenden Eurokurs macht also nicht wirklich sinn, es geht wohl eher um rechtliche oder produktionsbedingte Verzögerungen.

  • Stell dir vor … man kann SIE bestellen … aber keiner würde es tun :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven