ifun.de — Apple News seit 2001. 18 865 Artikel
   

USBdriveby: Feindliche Mac-Übernahme mit intelligentem USB-Stick

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Der Hardware-Hacker und Sicherheits-Experte Samy Kamkar hat auf seinem Blog das USBdriveby-Projekt vorgestellt. Bei dem USB-Stick, den Kamkar an einer Kette um den Hals trägt und so auf die Portabilität des Hacker-Tools aufmerksam machen will, handelt es sich um einen programmierbaren Teensy Microcontroller, die sich bereits für 30€ kaufen lassen.

telnet

Kamkar hat seinen Teensy so konfiguriert, dass sich dieser beim Anschluss an einen Mac als Kombi-Gerät aus Tastatur und Maus ausgibt und Maschinen, die nicht Passwort-Geschützt sind, sofort nach der physikalischen Verbindung komplett übernehmen kann.

Der USBdriveby installiert dafür ein Backdoor-Programm auf dem betroffenen Mac, ändert die DNS-Einstellungen und installiert eine kleine Server-Applikation, die auf Steuerbefehle von außen wartet. Die Mac-Übernahme dauert dabei nur wenige Sekunden und läuft komplett automatisch ab, ohne auf Nutzer-Eingaben angewiesen zu sein.

(Direkt-Link)

Kamkar erklärt:

It does this by emulating a keyboard and mouse, blindly typing controlled commands, flailing the mouse pointer around and weaponizing mouse clicks. In this project, we’ll learn how to exploit a system’s blind trust in USB devices, and learn how a $20 Teensy microcontroller can evade various security settings on a real system, open a permanent backdoor, disable a firewall, control the flow of network traffic, and all within a few seconds and permanently, even after the device has been removed.

Auf seiner Projektseite hat Kamkar den eingesetzten Code verlinkt, demonstriert die feindliche Übernahme in einem 10-Minuten-Video und gibt Tipps, wie sich der eigenen Rechner schützen lässt.

Freitag, 19. Dez 2014, 10:08 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ⚡️i-was-dann⚡️
  • Und ich wollte eben zulassen, dass Kambar seinen USB in meinen MAC steckt. Glück gehabt.

    • Reicht doch wenn du mal kurz aufs Klo gehst oder Kaffee holst, geht ja in Sekunden (laut artikel)

      • Rudolf Gottfried

        Was jetzt, wenn man mal kurz aufs Klo geht oder Kaffee holt, kommt ein „Kambar“ und steckt einem so einen pösen USB-Stick in den Mac?
        Sowas steht in dem Artikel? Das glaub‘ ich nicht, Tim.

      • „Die Mac-Übernahme dauert dabei nur wenige Sekunden und läuft komplett automatisch ab…“

  • Wer hat denn bitte kein Passwort an seinem Rechner, vor allem, wenn der frei zugänglich ist?

  • Hab auch grad die dns einstellungen geändert… Ging super auch ohne usb stick

  • Sehr sehr sehr viele Leute haben kein Password beim „verlassen“ des Computers.

  • „Komplette Übernahme“ ohne Administrator-Passwort?

    • Komplette Übernahme heißt in dem Fall Datenverkehr mitschneiden Maus/Tastatur Eingaben machen bzw. Abfangen und so den Mac komplett kontrollieren, bis es zu einer Abfrage des Administrator Passwortes kommt. Dann entweder Passwort eingeben oder es aushebeln.

      • Rudolf Gottfried

        Wenn ich als Angreifer die Möglichkeit habe das Admin-Passwort einzugeben, brauche ich diesen BadUSB-Stick nicht.

      • Hattest du als Kind einen schweren Unfall oder verstehst du das Problem einfach nicht?

  • „und gibt Tipps, wie sich der eigenen Rechner schützen lässt“

    ??? Habe ich wohl während des Videos gepennt.
    Wo sagt er was genau?

  • schützen? Ja klar! Mit Heißklebepistole. Ehrlich gesagt ist das Verhalten seit etwas über 1/2 Jahr bekannt. Problem dabei ist USB. Der Standard ist so wie er ist. Ähnlich ist es mit WiFi, dass sich immer automatisch mit irgendwann im Hotel verbundenen Netzwerken verbinden will. Genau so große klaffende Wunde.

  • Tjaja.. die passwörter. Knock knock gibts auch noch. Hab ich hier im Einsatz…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18865 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven