ifun.de — Apple News seit 2001. 22 484 Artikel
   

Unbound für Mac: Fotoverwaltung ohne Ballast und Schnörkel

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Unbound ist euch vielleicht schon von iOS her bekannt. Jetzt ist die Fotoverwaltungs-App auch im Mac App Store verfügbar und empfiehlt sich mit schlankem Design und klarer Struktur als Alternative zu Apples iPhoto.

unbound-500

Die beiden wesentlichen Vorteile von Unbound liegen in der Geschwindigkeit der App und der Art der Bibliotheksverwaltung. Während iPhoto auf seine eigene, eher kryptische Fotobibliothek setzt, liegt bei Unbound schlicht eine offene Dateistruktur im Finder zugrunde. Dies vereinfacht besonders dann, wenn man mit externen Bildbearbeitungsprogrammen arbeitet, die Verwaltung der eigenen Fotosammlung. Ihr speichert oder kopiert Bilddaten in den frei auswählbaren Unbound-Bibliotheksordner und das Programm erkennt die Neuzugänge oder auch gelöschte Bilder automatisch. Innerhalb des Unbound-Verzeichnisses angelegte Ordner werden von der Software als Alben erkannt und entsprechend angezeigt.

unbound-dateiverwaltung

Unbound arbeitet zunächst lokal, lässt sich aber auf Wunsch auch mit der Dropbox koppeln. Dann habt ihr die Möglichkeit, mithilfe der für 2,69 Euro erhältlichen iOS-App der Entwickler auch vom iPhone oder iPad aus jederzeit auf eure Fotosammlung zuzugreifen.

unbound-sync

Unbound für Mac ist zum Preis von 8,99 Euro im Mac App Store erhältlich und lässt sich vorab im Rahmen einer kostenlosen Testversion ausprobieren.

Dienstag, 12. Nov 2013, 10:42 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht interessant aus. Etwas schlankes schnelles könnte hilfreich sein. Kann man auch Alben in Unbound anlegen und er legt dann automatisch den entsprechenden Ordner an? Wenn man dann auch noch die Fotosammlung auf einem Netzlaufwerk ablegen kann, um so von zwei Macs aus darauf zuzugreifen, dann ist die App gekauft. Muss ich heute Abend direkt mal mit der Testversion ausprobieren.

    • Also meine erste Frage kann ich schon selbst beantworten. Habe gerade schon einen Schnelltest gemacht. Unbound Testversion gezogen, ein paar Fotos importiert und nachgeschaut. Für jedes neu angelegte Album legt er einen Ordner im Dateisystem an und man kann so sehr übersichtlich die Alben und Ordner verwalten und kann die Ordnung so ohne Problem im Dateisystem nachvollziehen.
      Den Netzwerkzugriff teste ich heute Abend, wenn ich zu Hause bin.

      Für mich eine gute Alternative zu Aperture. Denn in Aperture brauche ich nicht alle Fotos und Aperture ist selbst auf meinem MBPR mit 16GB Hauptspeicher stellenweise noch am rumkrücken. Meine Fotosammlung ist allerdings auch schon 120GB groß. Daher ist die reine Ordnerstrukturierung von Unbound schon sehr praktisch, um die Fotos nur mal eben zu sortieren und einen Überblick zu bekommen. Aperture muss dann ja immer erst die Bibliothek laden und verwalten.

      • Noch ein kleiner Hinweis, weil ich es gerade sehe: Unbound unterstützt auch den Leap Motion Controller.

      • Das mit dem Netzwerk würde mich auch interessieren. Überlege gerade meine Fotos auf meinem NAS auszulagern. Da kommt es mir schon darauf an, wie schnell die Bilder angezeigt werden. Bei Apeture stört mich die mittlerweile RIESIGE-DB. Wobei die DB an die 60tsd Fotos beinhaltet.

      • Meine Aperture Library ist 370 GB groß und läuft absolut ohne zu ruckeln auf iMac 2010 16 GB RAM.

  • Also es gibt die möglichkeit: Fotos in der Dropbox und zugriff vom Mac und vom iOS Device ohne lokale speicherung aug beiden Seiten ? Sowas such ich eigentlich)

  • Aperture und der Fotostream ist optimalste Lösung.

  • Schade, mit Flickr statt Dropbox Support hätte ich sogar 19,90 bezahlt. So für mich leider nicht zu gebrauchen.

    • Ich nutze auf dem iPad und iPhone die App Flickring von der gleichen Firma Pixit wie Umbound.
      Da kommt vielleicht noch was auf den Mac oder ist schon da.

      • Schau Dir doch mal Flickery an auf dem Mac.
        Die Kritiken sind allerdings gemischt.
        Ich lade mit Aperture Bilder hoch und auch direkt vom iPad und iPhone.
        Als Backup habe ich eine eigene Aperture Library angelegt, die alle Flickr Bilder synchronisiert.

  • Eine offene Ordnerstruktur ist in jedem Falle sympathisch. Allerdings möchte ich die Ereignisse in iPhoto kaum noch missen. Die aktuelle Version 9.5 in 64-bit hat auch endlich(!) in Sachen Geschwindigkeit zugelegt. Habe seit dem Update keinen Beachball mehr zu sehen bekommen.

    • Guter Hinweis. Dann werde ich mir iPhoto nochmal anschauen. Aber durch die Ordnerstrukturierung von Unbound lässt sich ja auch beides verwenden. Bei iPhoto kann man ja sagen, dass die Fotos an ihrem ursprünglichen Ort bleiben sollen. Die werden dann in der iPhoto Mediathek einfach nur verlinkt. Unbound also nur zum schnellen sortieren und ordnen und iPhoto für die weitere Verarbeitung.

  • Super Ansatz mit der in Ruhe gelassenen Ordnerstruktur! Das ist das, was mich an den Apple-Apps so dermaßen stört…

  • Ich suche schon lange eine Alternative zu ACDSee. Neben den Library-Photoviewer wie LR wünsche ich mir schon lange eine einfache schnelle Fotoverwaltung für den ganzen restlichen Kram aus dem Internet, etc. etc.

  • Habe mir die App gerade angesehen weil ich auch auf der Suche nach einer Alternative zu iPhoto bzw, Picasa bin.
    Die App unterstützt leider keine Unterordner! Für mich ein großes Manko da ich meine Bilder in der Art: Urlaub\Sommer2013, \Urlaub\Winter2013 ordne. In der App wird daraus dann nur noch „Sommer2013“ oder „Winter2013“. Picasa ist das einzige mir bekannte Programm das Unterordner unterstützt.
    Die iPhone-App will Zugriff auf meine gesamte Dropbox und zwar lesend und schreibend!
    Verstehe ich nicht, warum kann man nicht einen Ordner dazu freigeben sonder gleich alle Dateien.
    Für mich im Moment leider keine Alternative.

    Gruß,
    Thomas

    • Super Hinweis mit den Unterordnern. Erst mit Unterordnern wird es für mich interessant. Ist mir ein Rätsel warum nicht schon früher Alternativsoftware auf den Markt gekommen ist. Hoffentlich kommt bald Bewegung in den Markt so wie vor zwei Jahren das plötzliche Auftauchen von hunderten von Banking-Programmen.

    • Auf Nachfrage beim Entwickler:
      The app does not currently support subfolder. We’re looking into ways to do it in the future, but we want to preserve the simplicity of the app so we’re spending the time to do it right. It may be a while before that feature makes it into the live version of the app.

  • Starten von Unbound Testversion vom 21.3.2014 bringt mir die Fehlermeldung „Sie können diese Version des Programms „Unbound“ nicht mit dieser Version von Mac OS X verwenden.
    Auf Ihrem Computer ist Mac OS X 10.7.5 installiert. Das Programm erfordert Mac OS X 10.8 oder neuer.“ Schade, weil genau auf Mac OS X 10.7.5 ist iPhoto grottenschlecht performing und ich suche eine schnelle Lösung für MacBook Air 1.8GHz Intern Core 7, 4GB DDR3.

  • unbound ist ein unbrauchbares Programm, man sieht keine Dateiinfo, ausser man klickt das Fit an, beim anklicken zum Öffnen eines Fotos öffnet sich das Nachbarfoto, Sortierfunktion fehlerhaft…..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22484 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven