ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Umfrage: Wofür benutzt ihr das iPad Pro

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Ein paar von euch besitzen das iPad Pro ja mittlerweile und da wollen wir mal kurz eine Umfrage rüberschieben: Aus welchem Grund habt ihr euch für den Kauf des großen iPad entschieden?

ipad-pro-500

Bitte lest bevor ihr euch an der Umfrage beteiligt kurz die Erklärungen unten. Zudem sollten sich keine Leser mit Kaufabsichten, sondern ausschließlich Menschen, die das iPad Pro tatsächlich bereits nutzen an der Umfrage beteiligen.

Erläuterungen

„Arbeiten“ heißt für uns nicht zwangsläufig, dass ihr mit dem iPad Pro auch Geld verdient. Es ist hier lediglich die Nutzung für einen speziellen Zweck als überwiegender Kaufgrund gemeint. Natürlich könnt ihr das Gerät zusätzlich auch wie ein „normales“ iPad nutzen.

„Ich nutze es ausschließlich privat“ bezieht sich ebenso auf den hauptsächlichen Grund für die Anschaffung. Dies schließt nicht aus, dass ihr hier und da auch eine Geschäfts-E-Mail beantwortet oder ein Protokoll verfasst.

Das aktuelle Umfrageergebnis könnt ihr über diesen Link einsehen.

Donnerstag, 03. Dez 2015, 14:47 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Icch hätte es gerne produktiv genutzt, aber die Software (und sei es nur Office) ist für mich nicht ausreichend. Alleine die fehlende komplette Cloudeinbindung (OneDrive etc. ) ist für mich ein NoGo. Dann die immer noch fehlenden Benutzerkonten auf einem Gerät…und die oftmals nicht/nicht richtig funktionierende AirPlay Anbindung für Präsentationen.

    • Wohl länger nicht mehr auf dem iPad gearbeitet….
      Sowohl OneDrive, als auch Dropbox oder Drive lassen sich mit Office für iPad als auch Programmübergreifend nutzen, wenn die jeweiligen Entwickler das entsprechend einbauen.
      Zudem gibt es mit „Content“ und ähnlichen Programmen, die Möglichkeit eigene Cloud/NAS Lösungen einzubinden.
      Über die Airplay Anbindung kann ich nicht klagen, nutze aber lieber Kabel zur Anbindung an einen Beamer.

  • Privat: endlich mal wieder mehr Zeit zum malen / zeichnen ohne immer groß was aufzubauen

    Arbeit: Folien schubsen, Dokumente bearbeiten, PDFs kommentieren

  • Dem Umfrageergebnis zufolge müsste das „iPad Pro“ also doch eher „iPad Consumer“ heissen. X-D

  • Mit Goodnotes perfekt fürs Studium.

  • Schwierige Frage. Ein MacBook wird das iPad Pro nicht ersetzen, aber das will es für professionelle Anwender auch nicht—nicht nur weil die Programme fehlen. Aber das ist ein grundsätzliches Problem aller neuen Produkte: Apple verlässt sich auf die Entwickler. Weder für die Watch, noch für Apple TV und auch nicht für das iPad Pro gibt es seitens Apple ein eigenes Programm (oder App), das die jeweilige Daseinsberechtigung verstärkt oder mit einem eigenen Paradebeispiel glänzt. Schaut so stellen wir uns das vor, denn wir machen schliesslich Hardware und Software“. Bei dem iPad Pro geht es gar einen Schritt weiter, da schafft es Apple selbst nicht einmal die eigenen Apps zu aktualisieren. Ernsthaft?

    Ich nutze das iPad Pro daheim eher privat. Zum einen ersetzt es auf eine großartige Art und Weise mein MBP, das ich nach der Arbeit sonst zum Surfen, Lesen und anderen, eher konsumierenden Tätigkeiten genutzt habe. Dafür war mir das Air immer zu klein; unterwegs setze ich immer noch auf das Mini. Das iPad Pro will niemand permanent in der Tasche haben. Zudem entdecke ich im kreativen Bereich wieder längst verdrängte Talente und hab‘ mit dem Stift wieder meine große Freunde am Zeichnen entdeckt.

    Der Punkt, wo das iPad Pro einen Computer ersetzten kann: Bei allen, die nicht professionell auf einen Hochleistungsrechner mit spezieller Software angewiesen sind.

    • Twittelatoruser

      Apple will sich natürlich nicht kanibalisieren. Microsoft kann dies nicht, weil es keine Desktop & Notebook-Hardware herstellt. Ob die anderen Hersteller wegen Win i Pro (i steht für eine natürliche Zahl) weniger verdienen, kümmert Microsoft recht herzlich wenig.

  • Entschuldigt bitte, aber wo bleibt die Antwort die so 80% der User wohl anhaken würden: „Spielen“?

  • Tja, leider warte ich seit über 2 Wochen noch immer auf meine Lieferung und es wird wohl noch dauern. Problem: in unserer Firma werden die Dinger gleich zusammen mit dem Pencil bestellt und geliefert und da scheint die Lieferzeit immer noch ziemlich lang zu sein.
    Nun ja, werde es überlegen, hätte es aber schon gerne in den Händen.

  • nutze es in allen 3 umfragebereichen sehr intensiv. was aber UNBEDINGT geändert werden sollte ist, dass das ipad pro für websites den „mobile flag“ verliert, oder zumindest konfigurierbar ist… „ipad usage like desktop or mobile device“. anhand der tollen größe sollte alles in „desktop“ variante angezeigt werden und auch die auflösung kann dafür sehr gerne voll ausgenutzt werden. hoffe die webseiten entwickler und/oder apple kriegen das im laufe des jahres 2016 hin.

    • Den langen Tap auf das Reload-Symbol kennst du? Das ist zwar jedes Mal ein Schritt mehr, aber immerhin bekommst du die Desktopseite relativ schnell angezeigt.

      • Hmmm, den Desktop-Site anfordern, funktioniert nur bei vielen Seiten nicht, unteranderem bei ifun.de.

      • vielen dank :-) wusste ich garnicht. mal sehen ob das in der praxis flutscht :-) schönen abend.

    • Das ist krass! Selbst auf dem iPad Pro werden Websites standardmäßig im Mobile View angezeigt? WTF?!

      • Ist ja theoretisch korrekt, dass Webseiten im Mobile View angezeigt werden, da es ja als mobiles Gerät konzipiert ist…

  • Na als beleuchtetes Schneidbrett für gekochte Eier…
    Sorry…aber den musste ich jetzt bringen✌️

  • ich verwends eigtl nur als Tischset für feierliche Anlässe

  • Das iPad Pro ist schon sehr gut. Nutze seitdem ich es habe fast mein MacBook 12 nicht mehr. Die Tastatur und der Pencil sind auch spitze. Macht immer wieder Spaß das Gerät zu nutzen.

  • Ich habe das iPad Pro wieder zurück geschickt. Bei Fotos hatte es im Vergleich zum Air 2 zwar deutliche Vorteile, in anderen Bereichen hatte es jedoch sogar Nachteile: Apps sind meist nicht angepasst, Tastatur ist nicht nutzbar wenn man das iPad mit zwei Händen hält, das Gewicht macht sich beim halten doch spürbar negativ bemerkbar, Akku Ladezeiten sind länger und vorallem mein Gerät stürzte beim Aufladen immer ab.

    Ja, und wenn selbst die Apps von Apple nicht angepasst sind fragt man sich wieso man ein neues Gerät Kaufen soll, welches der Hersteller selbst nicht voll unterstützt.

  • Zeitung lesen aufm Gästeklo…….Wer ausser Menschen die es Beruflich absetzen können kauft sich sowas?

  • Morgens: Die Tageszeitung lesen, tagsüber handschriftliche Mitschriften von Telefonaten und Meetings direkt in OneNote, Taskmanagement mit Erinnerungen, Präsentation, Bearbeiten von Excel, Word oder Powerpoint Dateien, abends Surfen, Einkaufen Spielen, zB RR3. YouTube-Videos schauen etc. . Könnte ich alles auch mit dem Air2, aber die DIN A4-Größe bringt extra Qualität beim Notizen machen und Arbeiten mit Office. Und RR3 am Pro ist echt Klasse ;-).

  • Hallo, ich nutze 3 Apps gleichzeitig !!!!!!

    1. Amazon Instant Video Bild in Bild
    2. Safari
    3. Notizen oder andere <Apps alles zur gleichen Zeit :)

    3 Apps gleichzeitig funktioniert also auch

  • Ich schaue tv aufm pro .. Wenn die Augen schlechter werden im Alter ist das größere Tablet ideal .. Hatte davor das iPad Air

  • Morgens Perfekt zum Zeitung Lesen – abends perfekt um Filme zu schauen – der Sound ist fast das beste am Pro – ein Riesenunterschied!

  • Ich benutze das iPad Pro natürlich auch viel für’s Internet. Das ist mit dem grossen Bildschirm deutlich angenehmer. Ich benutze schon seit längerem Parallels Acccess, bislang auf dem iPad Air; für diese App ist der grössere Bildschirm ein echter Gewinn. Mit dem Pen – wenn er endlich geliefert wird – dürfte durch eine präzise Steuerung der virtuellen Maus das Arbeiten mit Access nochmals deutlich einfacher werden.

  • Na…dann muss ich wohl noch iOS 10 runterladen. Ich habe z. B. meine Fotos (One Drive) nicht im Apples Foto-Ordner finden können. My fault
    Das gleiche Problem mit dem Musik-Ordner…ist dann ja lt. Udo auch behoben.
    Aber eines habe ich nicht bestritten: das Office und OneDrive nicht zusammen arbeiten. Nur das mir Office zum „Produktiv“-Arbeiten nicht genügt (gerade die Bedienung-subjektiv).
    Apple sollte mal Programmübergreifende Schnittstellen anbieten bzw. freigeben.
    Und arbeiten tue ich täglich mehrere Stunden mit den Apple-Geräten…daher auch meine Einwände. Aber ich schiele gerade auf die neuen Nokiahandys und passende Tablets. Schade um das in Apple-Apps investierte Geld aber ist halt so.

  • Was mich enfach vom Kauf abhält ist folgendes: Z.b. bei den bisherigen Ipads wird die software nach 2-3 jahren einfach zu träge und ist einfach nicht mehr vernünftig zu Nutzen. Ich habe auch noch einmac-book pro, das jetzt 5 Jahre alt ist. Läuft super flott. Und ab 899,- auszugeben und nach 2 jahren wieder fürn müll?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven