ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

TuneSpan verteilt die iTunes-Mediathek auf mehrere Festplatten

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Es ist mal wieder Zeit diejenigen von euch, die große iTunes-Mediatheken besitzen, an TuneSpan zu erinnern. Das Programm ist am heutigen Dienstag für 1,99 Euro erhältlich, der reguläre Preis für die App liegt bei 14,99 Euro.

Die aktuell in Version 1.3.1 erhältliche und voll für OS X El Capitan optimierte Software erlaubt es, große iTunes-Mediatheken mit nur wenigen Mausklicks auf mehrere Festplatten zu verteilen. iTunes selbst bietet zwar auch die Möglichkeit, den Speicherort der Mediensammlung zu modifizieren. Diese Änderung ist dann allerdings dauerhaft und in der Regel mit viel Aufwand verbunden.

TuneSpan bietet dabei deutlich mehr Flexibilität als Standardlösungen wie das Erstellen von Alias-Verzeichnissen oder das Auslagern der kompletten Mediathek über iTunes. Es lassen sich auch gezielt einzelne Songs, Wiedergabelisten, Medientypen, Genres, Künstler oder Alben auswählen. Dies ist auch nur temporär möglich, der Originalzustand kann mittels TuneSpan problemlos wiederhergestellt werden.

tunespan-700

TuneSpan bewerkstelligt die Änderungen, in dem es iTunes eine Umleitung zum tatsächliche Speicherort unterjubelt und nimmt auf die interne iTunes-Struktur keinen Einfluss. Die App versteht sich allerdings nur mit Musik- und Filmdateien. eure iOS-Apps, Klingeltöne, E-Books oder iTunes LPs können nicht über TuneSpan verschoben werden.

TuneSpan lässt sich zum aktuellen Sonderpreis direkt im Mac App Store laden.

Dienstag, 27. Okt 2015, 7:20 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr cool… Gleich mal holen… Super Tipp! Danke!

    • Ich hatte das Programm vor einiger Zeit in Benutzung, weil ich damit meine via iTunes gekauften Serien und Filme auslagern wollte.
      Genau damit hatte TuneSpan damals noch Probleme. Kann jemand entwarnen, oder ist das weiterhin der Fall?

  • tuneSpan benutze ich schon ewig, und es ist sein Geld auf jeden Fall wert.

    Ich habe einfach eine externe USB-Festplatte an meine TimeCapsule angeschlossen und habe mit TuneSpan alle Filme (TV-Shows) und Videos darauf verschoben. So habe ich 150 GB mehr Platz auf meinem MacBook. Zuhause mounte ich dann das Medium über den Finder und dank der schnellen WLAN-Verbindung merkt man überhaupt nicht, dass die Filme von „extern“ kommen. Unterwegs nehme ich halt die Platte mit und am USB-Port ist sofort wieder alles verfügbar.

    Zur Datensicherung schließe ich die ext. Festplatte alle paar Monate auch zuhause per USB direkt an das MacBook an, und schon wird sie auf der TimeCapsule gesichert. Nach erfolgtem Backup schließe ich sie dann wieder an die TimeCapsule an und genieße Platz und Freiheit ;-)

  • Unter Windows habe ich das Problem, das die C-Platte von iTunes „zugemüllt“ wird. Leider lassen sich nicht alle Dateien wirksam woanders hin verlegen. Deshalb vermute ich dahinter eine Strategie, weil absichtlich kann man so einen Müll doch nicht verzapfen. Unter Windows, will man das OS im schlechten Licht darstehen lassen (wenn C voll ist ist das suboptimal) und unter OSX will man die Externen Festplatten verhindern, um die User beim Neukauf zu einer größeren Platte zu bewegen.

    • Kann man schnell ändern:

      1.) iTunes Ordner oder von iTunes verwendete Ordner dahin verschieben wo sie liegen sollen
      2.) Ordnernamen merken und von Original Position löschen
      3.) Eingabeaufforderung -> mklink /j

      So habe ich auch mein iCloudDrive und iCloudPhotos auf eine andere Festplatte bewegt.

      • 3. ) Eingabeaufforderung-> mklink /j „Originalposiion des Ordners“ „Zielposition des Ordners“

    • Man kann unter Windows sowohl iTunes auf einem anderen Laufwerk als „C:“ installieren wie auch den Root-Ordner der Daten umlegen.

  • Unter Windows kenne ich das Problem vor allem daher, das iTunes die C-Platte „zumüllt“. Leider lassen sich eben nicht alle Zielordner festlegen. Z.B. die iPhone-Backups sind fix (BTW: auf OSX gut versteckt -.-)
    Ich vermute dahinter mittlerweile eine Strategie, so einen Müll kann doch keiner versehentlich zusammenprogrammieren. Unter Windows ist eine volle C Platte suboptimal. Dadurch bekommt man dort unnötige Probleme und wechselt vielleicht zu OSX? Und unter OSX soll verhindert werden, dass alles einfach auf einer günstigen externen Festplatte liegt. So greift der Benutzer beim Neukauf vielleicht zur größeren internen Platte?
    Anders kann ich mir das einfach nicht erklären. Ansonsten gäbe es ne ganz einfache möglichkeit, mehrere Ordner einzubinden und sämtliche Speicherpfade könnten frei gewählt werden.

    • Du hast einen perfiden und widerlichen Plan der Apple Illuminaten aufgedeckt! Apple hat es sicherlich jetzt auf dich abgesehen und wird versuchen dir verbuggte Updates unterzuschieben. Vielleicht sollten wir Bill Gates informieren damit er die Windowsuser besser vor Apple beschützt.

  • Super Timing. Hab gerade in meinem MacBook meine 500GB HDD durch eine SSD mit 256 ausgetauscht. Dabei kam mir der Gedanke auf, wie lange das wohl noch langt. Jetzt kann ich schonmal einen Teil der Mediathek auslagern. Danke für den Tip!

    Geht sowas auch mit Fotos?!

  • Unter OS X soll es sicherlich, genauso wie unter Windows, eine Art Standardinstallation geben. (Daher steht ja auch in verschiedenen Supportdokumenten „Die Dateien finden Sie bei Windows 7 unter , unter Windows 8 unter “ o. ä.) Das macht es dem Support leichter, auf Fehlermeldungen zu reagieren. Viele Anwender werden sich auch nicht mit der Thematik befassen (wollen) und ihre Macs/PCs in Ruhe lassen.

    Der andere Teil der Anwender nimmt solche Tipps gerne an und frickelt halt am jeweiligen System. Diese Anwender werden aber auch mit Fehlermeldungen umgehen können (müssen).

    Abgesehen davon ist iTunes in vielen Bereichen ein Graus, flexibel wie Schornstein und mittlerweile vollkommen überfrachtet. Wenn Apple sich dieses Vorschlages mit der Trennung der iTunes-Aufgaben in verschiedene Apps annehmen würde, der letztens hier gepostet wurde, könnte dieser Irrsinn ein Ende haben. Ich glaube nur nicht daran.

  • Gibt es eigentlich beim Mac eine einfache Möglichkeit, die Backups der IOS-Geräte zu verlagern?
    Die brauchen bei mir sehr viel Speicherplatz.

    • … Terminal und „ln -s /Quell/Ordner /Ziel/Ordner“.
      Den entsprechenden Ordner sollte man vorher per „mv -R /Quell/Ordner /Ziel/Ordner“ verschieben.
      Wenn ich nicht irre sind die Backups unter ~/“Library/Application Support/MobileSync/Backup“ gespeichert.

      Alle Angaben ohne Gewähr – Ausführung auf eigenes Risiko – wem Terminal nichts sag: besser lassen :-)!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven