ifun.de — Apple News seit 2001. 22 487 Artikel
   

Tipps für MacBook-Besitzer: Fehlerbehebung bei MagSafe-Netzteilen mit Ladehemmung

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Wenn euer MagSafe-Netzteil die Arbeit verweigert, muss es nicht zwangsläufig defekt sein. Apple hat mit dem Support-Dokument Fehlerbehebung bei MagSafe-Netzteilen ein paar praktische Tipps veröffentlich, mit denen sich vermeintlich defekte Ladegeräte zumindest teilweise wieder zum Leben erwecken lassen. Bei Problemen auf jeden Fall einen Blick wert: Wer kommt schon auf die Idee, sein Netzteil mit Wattestäbchen und Zahnbürsten zu bearbeiten?

Donnerstag, 02. Jun 2011, 12:13 Uhr — Chris
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann hab ich wohl einen Zugentlastungsschaden :(
    Neues Netzteil ist unterwegs
    Nur ärgerlich wenn zeitgleich das Kabel vom Mainboard zur Festplatte kaputt geht und dessen Reperatur 95 tacken kostete :-/
    MacBook Pro 13″ late 2009

    • Zugentlastungsschaden hatte ich auch schon einmal. Hab dann das Kabel bei einer Service Provider austauschen lassen, spinnt mittlerweile leider schon wieder. Die Kabel von Apple sind wirklich Schrott.

  • PFLEGEN PFLEGEN PFLEGEN !!!!!!!!!!!!
    Wie waers damit.

    Sorgfältiger Umgang, eine überlegte Handhabung.
    Wie waers damit. !!!!!!

    Dan ist das Magsafe noch in Jahren zu gebrauchen.

    Ai ja jai.,. ;-)

    • Da muss ich dir Recht geben. Hab meinen schon seit 2 Jahren und der sieht noch aus wie neu und funktioniert einwandfrei.

      • Ja, meins hat auch zwei Jahre gehalten. Exakt nach zwei Jahren und zwei Monaten dann Zugentlastungsschaden.

        Zum Thema Pflegen: Der Macbook ist ein Mobilgerät. Es ist normal, dass man das Netzteil mitnimmt, das Kabel aufrollt, dass es hier und da Druck abbekommt. Meins ist sogar selten gereist, meistens nur unter einfachen Bedingungen zu Hause benutzt worden.

        Ein Mobilnetzteil MUSS gewisse Züge und Belastungen aushalten. Das ist Sinn und Zweck einer Zugentlastung. Dass die Apple-Netzteile reihenweise mit Zugentlastungsschäden aufgeben, ist ein Zeichen für einen Konstruktionsfehler. Die Dinger sind für ihren Einsatzzweck an einem Mobilgerät schlicht nicht robust genug entworfen. Die Stecker sind zu klein konzeptioniert, so dass es fast nicht möglich ist, den Stecker mit der Hand zu greifen anstatt das Kabel, das sieht man selbst auf den von Apple selbst veröffentlichten Fotos, die zeigen sollen, wie man so einen Stecker greifen soll: http://support.apple.com/kb/HT.....cale=de_DE, Fotos unter „MagSafe-Netzteile mit L-Stecker“.

        Selbst Apple hat dieses Problem wohl erkannt und bietet zumindest in den USA ein Austauschprogramm bei solchen Schäden an: http://support.apple.com/kb/TS.....cale=de_DE

        Aber irgendwie scheint es immer Apple-User zu geben, die andere Apple-User dafür beschimpfen, dass sie selbstverständlich selber schuld sind, wenn sie Probleme mit Apple-Produkten haben. Nur weil man selbst in das Problem noch nicht reingelaufen ist.

        Man muss nur mal ein Apple-Kabel neben ein Dell-Kabel legen. Ja, das Apple-Kabel ist stylischer. Dass das Dell-Kabel um Größenordnungen robuster gebaut ist, sieht man aber auch auf den ersten Blick. Bestimmt kann man auch bei diesen Kabeln Zugentlastungsschäden hinbekommen, ich verwende meins aber seit fünf Jahren unter verschärften Bedingungen (ständiger Transport, Einsatz an verschiedensten Orten) ohne irgendeinen Schaden.

        Beim Design eines Produkts sollte man eben neben dem Aussehen auch auf Funktionalität und Robustheit achten, und das ist beim Magsafe nicht hinreichend geschehen.

        Bin mal gespannt, was sie mir heute im Apple Store erzählen. Den Spaß lasse ich mir jedenfalls nicht nehmen, denen zu erklären, dass einem Hersteller, der etwas auf sich hält, so etwas peinlich wäre und er das Netzteil austauschen würde.

    • Absolut… Alle meckern rum wie schnell das Zeug kaputt ist. Also ich weiss nicht aber ich habe mein Netzkabel seit 5 Jahren und es funktioniert immernoch und ist auch nicht ausgerissen… Ich würde mal sagen gewissen Menschen wurde als Kind zu viel Materialismus gegeben und nun wissen die Leute nicht mehr was Schätzen heisst

      • Also ich habe mir vor 8 std auf Empfehlung stolz mein erstes MacBook Pro geleistet. Totaler Schrott. Das Gerät lädt nichtmal obwohl das Netzteil bis dato nicht gebraucht wurde. Es blinkt einmal auf und das war es. Apple ist anscheinend einfach nur noch Schrott, traurig aber wahr…

  • Was mich am MagSafe am Meisten ärgert ist der Umstand, dass diese Messingkontakte verschleißen. Und zwar nicht am MagSafe, sondern am Rechner. Das ist jetzt schon mein zweiter Macbook Pro, der nach 2 Jahren dieses Problem hat und nicht mehr zu laden ist. Eine Reparatur ist laut Gravis nicht möglich bzw kostet 800€. Das ist ein wirtschaftlicher und ökologischer Unsinn, dass an den Geräten nichts mehr getauscht werden kann. Ich habe beim ersten Rechner noch selber Hand angelegt, gefeilt und gelötet um besseren Kontakt zu bekommen, aber erfolglos… Was kann man machen, wenn diese Messingkontakte im Rechner abgenutzt sind?

  • Hab die gleiche Frage wie Tom; Verschleiss am MagSafe Dock am MacBookPro; hat jemand einen brauchbaren Tipp?

    • Ja das ist ärgerlich, aber es gibt die Möglichkeit den Anschluss selber zu tauschen. Auf ifixit.com findest du detailierte Anleitungen für jedes Modell und jede einzelne Komponente. Der Tausch ist allerdings auch nicht ohne, da sollte man mit viel Ruhe und vor allem dem richtigen Werkzeug rangehen. Für einen solchen Austausch 800 € zu verlangen ist aber schlichtweg eine Unverschämtheit. Mein Netzteil liegt glaube ich auch in den letzten Atemzügen, mal geht es und mal wieder nicht, mal schauen was daraus wird… viel Glück beim Tauschen!

  • Meine Erfahrung mit dem Netzteil von MacBook Pro: Das Gerät hat mich auch den Urlaub begleitet. Dabei habe ich zum ersten Mal das Netzkabel (Stromteil) vom Power Adapter getrennt, weil mir das zum Verpacken in der Notebooktasche praktischer erschien. Am Urlaubsort wieder zusammengesteckt und alles war gut. Ladevorgang mit rot und dann grün. Alles lief und war OK … ca. 24 Stunden lang, dann war tote Hose. Keine Ladelampe mehr und auch kein entsprechender Ladevorgang.

    Als ich nach einer Woche wieder zuhause war habe ich das Netzteil meines privat genutzten MacBook Weiß an den Pro verlegt und siehe da es ging wieder. Für den Altrechner habe ich das (defekte?) Pro MagSave mit einem zu Hause herumliegenden Stromsteckeradapter verbunden und mittels Kabelverlängerung an das Stromnetz angeschlossen. Und auch der Weiße wurde wieder geladen … wieder ca. 24 Stunden lang. Dann war auch hier tote Hose.

    Mein Fazit: Apple hat hier eine Sollbruchstelle eingebaut. Man kennt das ja beim Autoscheinwerfer. Wenn der Linke defekt ist, kann man den Rechten auch gleich auswechseln.

    Meine Empfehlung: Trenne nie den Stromstecker vom MagSafe sonst aktivierst Du die Sollbruchstelle.

  • Letzte Woche hat die Netzteil (PC) gebrochen. Ich möchte einen neuen zu kaufen. Ich habe einen Dell Computer. Und ich würde gerne wissen, ist das notwendig, um Dell Netzteil kaufen? Ich war dieses Netzteil (http://pc24.de/power-supply/de.....806f3.html) empfohlen. Aber ich dachte, vielleicht kann ich eine andere, weniger teure Netzteil zu kaufen.

  • bei mir hat es geholfen die Kontakte am Computer mal ein wenig zu säubern

  • Moin zusammen,
    ich habe etwas sehr sehr komisches ! Vor einiger Zeit ist mein MAGSafe 2 Netzteil abgeraucht (dachte ich zumindest). Habe dann auf die schnelle ein nicht „Originales“ gekauft ! Soweit so gut, Akku lädt auf …… Das das nachgekaufte nur 60Watt hat, habe ich be Gravis dann doch ein Originales gekauft. Nun kommt das Problem : Das Original funktioniert NICHT ! Das nachgekaufte funktionier 1A !
    Hat schonmal jemand solch ein Problem gehabt ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22487 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven